Motorrad schaltet schwer, nach Rutscher im Wald?

Hallo, Ich war heute mit nem Freund im Wald Offroad-fahren. Dabei ist mir meine Enduro (Suzuki DR650 SP44 (Kickstarter)) auf die rechte Seite gerutscht. (lag teilweise im Matsch)

Sie lag so 1min bis wir sie aufgehoben haben. Dann haben wir sie angekickt, aber als wir den ersten oder die anderen Gänge reinmachen wollten, ist sie abgestorben, als ob der Ständer noch draußen wäre (haben auch den Sensor abgeschlossen, half nichts)

Mir ist auch aufgefallen, dass im Stand ohne laufenden Motor auch der erste Gang nicht reingehen wollte

Nach hunderten Versuchen ging sie in den ersten Gang, brauchte aber ein bisschen Gas um am Leben zu bleiben, was teilweise auch noch nachdem wir aus dem Wald waren so war.

-----

Was mir aufgefallen ist, dass sie trotz gezogener Kupplung nach vorne rollt. Einstellen am Kupplungshebel hat nichts verändert.

Jetzt ist die Frage, kanns an der Kupplung/Kupplungshebel liegen? Ist aber nach rechts gefallen, sprich nicht auf die Seite der Kupplung. Oder ist irgendwas mit dem Getriebe, weil rechts auch der Kickstarter ist.

Aufjedenfall wollt der Neutral dann nicht mehr reingehen (Schaltung blockierte), hab die immer ein bisschen vor und zurückwippen müssen, dann ging er rein. Als wir dann nach Hause gefahren bin, musste ich die Gänge größtenteils reindrücken, als wären die Synchros im Eimer, oder ich hät die Kupplung nicht vollständig

gezogen.

----

Kann mir bitte einer Helfen, bzw. ein Tipp geben, was es den vielleicht sein kann. Getriebe ist ja von nem Gehäuse geschützt oder drückt das trotzdem durch?

Vielen Dank -Vinc

Enduro, Getriebe, Kupplung, kickstarter
3 Antworten
Frage zur Kupplung/Schalten?

Hallo, ich mache grade den A1 und hab ein paar Fragen zur Kupplung unf zum Schalten. 1. Zum Anfahren im ersten Gang muss man ja die Kupplung langsam kommen lassen. Wenn man sie zu schnell los lässt stirbt das Motorrad ab. So und ab wie viel km/h kann ich die Kupplung ganz los lassen ohne dass das Motorrad abstirbt? Oder geht das erst ab dem zweiten Gang? 2. Wenn ich mich z.B. an eine Kreuzung mit roter Ampel nähere und im vierten Gang bin und an der Ampel stehen bleiben muss, wie komm ich dann vom vierten Gang in den ersten? Also runterschalten, schon klar, aber zieh ich dann die Kupplung und bremse und schalte erst wenn ich stehe vom vierten in den drittem, vom dritten in dem zweiten und vom zweiten in den ersten Gang, also auf einmal alles durch oder wie macht man das? Oder auch wenn man eine Vollbremsung oder so macht. 3. Wenn ich beim Anfahren die Kuppkung langsam kommen lasse und den Schleifpunkt erreicht hab, also dass Motorrad anfängt zu fahren, soll ich dann beim Schleifpunkt aufhören die Kuppling kommen zu lassen oder soll ich sie noch weiter kommen lassen? Also nicht los lassen sondern wie weit ich sie kommen lassen soll. 4. Wenn das Motorrad steht und ich schon den ersten Gang drin habe muss ich zum Anmachen schon die Kupplung ziehen, damit es nicht abstirbt. Wenn aber der Leerlauf drin ist kann ich es Anschalten ohne die Kupplung zu ziehen oder? 5. Ab dem zweiten Gang wenn man hoch- oder runterschaltet kann man die Kupplung schneller kommen lassen als beim Anfahren oder? 6. Woher weiß ich, wann ich schalten muss? Gibt's da irgendwie eine Regel ab wie viel km/h man hoch/runterschaltet oder ist das einfach "Gefühl"? Danke im Voraus.

Kupplung, Schalten
5 Antworten
kupplungsproblem suzuki dr350

Hallo,

Ich habe mir vor einem Monat eine Suzuki Dr350s (sk42b) mit 23k km gekauft. Lief die ersten 2 Tage gut, dann trennte die kupplung nicht mehr. Im Internet nach einer Ursache gesucht. Problem gefunden ( 2 durchgelaufene anlaufscheiben, bekanntes Problem) neue Scheiben bestellt und gleich noch eine neue ebc kupplung da die eingebaute schon fast am Ende war. Alles eingebaut. Funktioniert eine Woche tadellos. Heute hab ich dann gemerkt das die kupplung immer lascher wurde und ich den Hebel bis zum Lenker ziehen muss wenigstens etwas auszukuppeln.. auf dem Heimweg vom Büro musste ich dann schon ohne kupplung hochschalten.. dachte es liegt am neuen kupplungszug da dieser sich ja auch erst "einfahren" muss bis er seine endgültige lange hat.... Als ich runterschalten wollte hab ich dann gemerkt das wirklich null Druck auf der kupplung war also bin ich rechts rangefahren. Es hat sich wirklich angefühlt als wäre der Zug gerissen aber das war er nicht. Der Zug ist intakt. Problem liegt also in der kupplung. Hab dann den ADAC gerufen der mich abgeholt Hat. Zuhause hab ich sie dann nochmal gestartet und schwups war das Problem weg ? Kupplungszug hatte dann zwar extrem viel Spiel aber nach dem einstellen hat alles gepasst. Jetzt hab ich nur noch das Problem das ich im stehen nicht schalten kann und hab ein bisschen das Gefühl das sie im ersten Gang trotz gezogener kupplung nach vorne will... Woher könnte der kupplungs totalausfall kommen ? Danke

Kupplung, Suzuki
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Kupplung

Kommt in die hydraulische Kupplung Bremsflüssigkeit oder ist das besonderes Hydrauliköl?

6 Antworten

Wie stelle ich die Kupplung richtig ein?

7 Antworten

Schalten, Anfahren, einfach Motorrad...aber wie?

11 Antworten

Motorrad stirbt ab beim Gang einlegen?!??

6 Antworten

Welche Vorteile hat eine Trockenkupplung?

5 Antworten

Moped schaltet nicht runter / Schaltprobleme?

6 Antworten

Kupplung trennt nicht richtig, was kann das sein?

5 Antworten

Schnell Anfahren - Fahranfänger

13 Antworten

Was kann ich gegen Handgelenksschmerzen vom Kuppeln machen?

8 Antworten

Kupplung - Neue und gute Antworten