Bergab mit gezogener Kupplung rollen lassen?

4 Antworten

Die Kupplung wird nur beim Ein- bzw. beim Auskuppeln beansprucht. Bei gezogener Kupplung wird aber die Kupplungsfeder des Ausrücklagers beansprucht. Das ergibt einen erhöhten Verschleiß der Feder. Die kann auch wegen Materialermüdung brechen.

Über die sinnvolle Motorbremsung ist schon geschrieben worden. Was passiert wenn man zu schnell den Berg herunter kommt? Man bremst ständig ab. Die Bremsscheibe wird heiß. Die Beläge und die Bremsflüssigkeit "kochen". Das ist jetzt eine allgemeine Aussage, nicht nur für das Motorrad. Bei großen Bremsen und Gewicht (LKW) kann das so heiß werden, das der Reifen anfängt zu brennen weil die Bremsscheibe glüht.

Schlimm ist auch mit gezogener Kupplung um die Ecke zu rollern. Es gibt noch ein Aspekt: Ist die Kupplung gezogen "rollerst" Du mit Standgas den Berg herunter. Hast Du einen niedrigen Gang eingelegt und kuppelst schnell ein, ---- "guten Flug über den Lenker". Hast Du einen höheren Gang eingelegt, musst Du erst runterschalten (mit Zwischengas, siehe vorher) um Dich schnell aus einer möglichen Gefahrenzone zu bringen. Dauert möglicherweise zu lange.

Fazit: Also die Kupplung nur zum Schalten und Anfahren benutzen. Bringt sonst nur Nachteile. Gruß Bonny

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Nein, vom Verschleiss her dürfte das kein Problem sein, viele Fahrer stehen immer so an der Ampel, aus Angst, bei einem Auffahrunfall nicht reagieren zu können... ich selbst bin dazu allerdings zu faul .. ist auch nie was passiert ;)

Fahrtechnisch ist es aber nicht klug, mit ausgekuppeltem Motor abwärts in der Gegend rumzurollen, man verliert so den Kraftschluss, wenn man in eine Kurve reinfährt und dann wieder beschleunigen will, kann man ausgekuppelt den Motor nie auf der nötigen Drehzahl halten, um möglichst ruckfrei wieder einzukuppeln um zu beschleunigen (das Bike braucht nach dem Einlenken in die Kurve immer etwas Gas).

Das erhöht den Verschleiß. Gerade dann wenn du bremsen musst und das mit gezogener Kupplung tust, kann dir der Motor mit seiner Motorbremse nicht helfen.

1

Also sollte man beim Bergabfahren in Hohem Gang bleiben und mitrollen lassen... Ohne auszukuppeln?

1

Wie bocke ich mein Motorrad von der Seite ab?

Hi!

Habe das Problem, dass wenn ich das Motorrad im Sitzen vom Hauptständer abbocke, sie bei geringster Neigung mir auf die Seite fällt (bin nicht die kräftigste Frau, muss ich sagen).

Deshalb habe ich damit angefangen, meine Maschine von der Seite abzubocken. Mit der linken Hand auf dem Lenker, mit der Rechten hinter dem Sitz und bewege sie nach vorne, kippe sie etwas zu mir, dass ich sie abstützen kann. Bis jetzt ist alles prima gelaufen.

Nun frage ich mich: Was soll ich tun, wenn der Boden nicht so flach ist? Wie komme ich am besten zur Bremse (die ja auf der anderen Seite ist). Ist es eine gute Idee, einen Gang drinnen zu haben und den ganzen Spaß mit gezogener Kupplung zu machen und die Kupplung los lassen, wenn ich merke dass es bergab geht?

Lieben Dank schon mal im Voraus! :)

...zur Frage

Runter Schalten nicht ohne Schleifender Kupplung möglich?

Hallo liebe Community,

ich habe gleich zwei Fragen zu meiner Yamaha R1 Rn09 ungedrosselt. Und zwar ist es so:

Wenn ich an die Rote ampel hinfahre und bei stilstand vom 4ten in den 1sten Gang schalten möchte kann ich immer nur einen gang runter schalten, und muss dann um noch einen Runter schalten zu können die Kupplung schleifen lassen, so das der gang sozusagen einrastet.

Ist das normal? Bei meiner Vorherigen Enduro (Husaberg TE 300) ging das ohne Probleme.

Und das zweite Problem: Manchmal wenn ich beim Überholen schnell Runter oder Hoch schalten möchte geht auf einmal der Leerlauf rein, aber nicht vom ersten auf den Zweiten oder umgekehrt sondern vom 5ten auf den 6ten oder andersrum...

Mach ich was Falsch? :)

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?