Moto GP Antihopping Kupplung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man es kann, und bei GP Fahrern kann man das voraussetzen, kann man mit hinten bremsen und mit VORGAS (das ist kein Zwischengas) am Kurvenanfang in die Kurve hineinbremsen und gleichzeitig zurückschalten. Die machen das sogar mit Absicht und bringen dabei das Hinterrad ins Rutschen. Ein Powerslide, den die GP Fahrer in fast jeder Kurve praktizieren, wird immer mit überbremstem Hinterrad eingeleitet. Eine anti hopping Kupplung ist da eher störend. Trotzdem haben die meisten GP Maschinen so eine Kupplung, die allerdings erst sehr spät anspricht, wenn das Hinterrad zu blockieren droht. Besonders die Ducatis brauchen das, weil ihre Zweizylinder Motoren sehr ruppig laufen und beim Gaswegnehmen sehr stark abbremsen. Vierzylinder - Turbinen können darauf eher verzichten. Fazit - von der AH Kupplung profittieren eher sportliche Alltagsfahrer als die Renn - Asse.

Eine AHK kannst du als "Standardausrüstung" betrachten... Ebenfalls bei den meisten Sportmöppis seit Jahren verbaut. Jedoch gibts natürlich Unterschiede wie "gut" sie arbeiten. Gruß

Hallo BrumBrum,

nur weil du es nicht kannst, heißt das nicht zwangsläufig, dass es andere nicht können ;-)

Ja, es gibt eine Technik flott runterzuschalten ohne, dass das HR stempelt: Zwischengas! ;-)

Das können fast alle "alten Hasen", die noch ohne AHK Motorrad fahren gelernt haben. Rossi u. Co. werden das sicherlich auch können, brauchen es aber heutzutage nicht mehr, die Maschinen die die Jungs fahren haben alle AHK. Grundsätzlich aber: die Jungs können bedeutend besser fahren als wir und auch deutlich schneller und präziser als wir ihre Kupplung, Bremse und Gas bedienen. Die Jungs verdienen nicht umsonst ihre Kohle damit ;-)))

Gruß - Mankalita

P.S. Ich fahr zeitweise auch mit Zwischengas (bei flotter "Kurvenhatz"), allerdings möchte mich mein "Können" bei weitem nicht auf die Stufe von Rossi u. Co. stellen, nicht mal auf die Sufe "meines alten Hasens", von dem ich's gelernt habe... aber für den "Hausgebrauch" reicht's, habe nämlich keine AHK ;-)))

Die Antihopping-Kupplung kannst du im Rennsport als Selbstverständlichkeit betrachten, selbst viele Straßen-Supersportler haben ja solch ein System verbaut.
Natürlich werden die AHK in der MotoGP noch wesentlich "besser" arbeiten, als die Straßensysteme. 
Und theoretisch kann man auch Bremsen und Zwischengas geben, zumindest wenn man auf so einem Level fährt dürfte das kein Problem darstellen.

LzG

Mogges

Die haben nicht nur eine Ahk sondern eine Traktionskontrolle,die sie meines Wissens nach ein und ausschalten können.Mit der Ahk bricht das Moped beim bremsen nicht mit dem Heck aus und man kann damit gut durch die Kurven sliden,meine 10ner hatte auch eine Ahk.

Weiss gar nicht, ob bei der MotoGP eine Anti-Hopping-Kupplung benutzt wird, aber runterschalten mit Zwischengas ist eigentlich kein Problem, gleichzeitig bremsen und gasgeben auch nicht, also wo ist überhaupt das Problem ??

fritzdacat 30.05.2016, 18:39

Geht übrigens auch mit normalen Bremshebeln (ab Werk), man muss nur den Abstand zum Gasgriff weit genug weg einstellen, oder man klemmt das Gas zwischen Daumen (unten) und Handfläche (oben) ein, so muss man mit den verbleibenden Fingern nicht um den Gasgriff rum fassen (und kann sich die Finger also nicht zwischen Bremshebel und Gasgriff einklemmen). Macht Spass, man muss halt ein bisschen üben.

2

Was möchtest Du wissen?