Passt mir dieser Einteiler?

Hey,

ich habe mir die Tage einen Einteiler von Dainese geholt. Nach einer Beratung bei Louis sind wir zum Entschluss einer 52er Größe gekommen. Da man allerdings häufiger mal hört, dass die Beratung nicht die beste sei würde mich mal eure Meinung zur Passform interessieren. Es ist nämlich mein erster Einteiler und bevor ich ihn auf einer Fahrt teste und ihn dann ggf nicht mehr umtauschen kann möchte ich mir mit der Größe zu 100% sicher sein.

Insgesamt bin ich auch mit der Passform zufrieden lediglich das lasche am Hintern sitzen der Kombi beim stehen und der Faltenwurf an den Ellenbogen in bestimmten Positionen geben mir Bedenken auf. Ist dies soweit normal? Bzw. zumindest bei meiner Statur? Es ist ja trotzdem Massenware und keine Maßschneiderung.

Zur Länge: Die Kombi geht wenn ich auf dem Motorrad sitze noch etwa 5 cm in die Stiefel und 4 cm in die Handschuhe hinein.

Über ein kurzes Feedback würde ich mich sehr freuen :)

Fazit:

Nach 3 Monaten und einem Unfall mit der Kombi (leider bei der zweiten Fahrt) kann ich sagen, dass mich die Kombi wunderbar geschützt hat, sowohl die Protektoren, als auch das sehr abriebfeste Leder!

Klare Kaufempfehlung meinerseits.

Selbst bei den ersten beiden Fahren wo die kombi noch sehr eng saß, da das Leder anfangs ja noch nachgibt, saß sie angenehm eng und hat mich nicht gestört

Kombi passt von Größe und Schnitt 100%
Kombi passt vom Schnitt nicht aber von der Größe 0%
Kombi ist zu groß 0%
Kombi ist zu klein 0%
Motorrad, Honda, Kleidung, Lederkombi
5 Antworten
Verdreh-Gefahr bei Knieprotektoren?

Hallo liebe Community ;-)

Kurz vorab: Ich bin schon seit fast einem Jahr stille Mitleserin hier bei euch. Hab im letzten Herbst meinen A als "Späteinsteiger" gemacht und vor- wie nachher hat mir hier die ein oder andere Frage + Antwort super weiter geholfen. Dafür tausend Daumenhoch :-)

Nun aber zur Frage: Als Sozia und während der Fahrstunden trug ich noch meine alte Textilkombi. Leider ist die Hose mittlerweile 1-2 Nummern zu groß, weshalb sich die Protektoren immer ums Knie herum verdrehen. Da das Ganze so ja nicht geht, möchte ich mir zur kommenden Saison Vernünftiges mit Leder besorgen.

War dann vergangene Woche zum Probieren im Fachgeschäft einer namhaften Marke. Super Beratung. Leider führt der Hersteller aktuell nur Stiefelhosen. In Kürze mein Problem: ich pass perfekt rein, nur an der Wade bekomme ich die Dinger dann nur unter Gewaltanwendung/ mit fremder Hilfe zu :-(

Nächster Ansatz: es gibt ja auch gerade geschnittene Lederhosen, die unten weit genug sind, um sie über dem Stiefel zu tragen. Diese sagen mir persönlich auch mehr zu. Argument des Verkäufers: bei solchen Hosen kann es passieren, dass auch bei perfektem Sitz die Knieprotektoren im Ernstfall seitlich verdrehen. Das hat mir natürlich wieder zu denken gegeben.

Habe danach bei Louis ( Beratung leider unter aller Sau) eine solche "gerade" leder-textil-mix Hose anprobiert und mich sofort sehr sehr wohl gefühlt. Protektoren in der richtigen Höhe und sie bleiben auch in Position, wenn ich mich bewege. Nun habe ich aber immer den Satz des Verkäufers bezüglich der Sicherheit im Hinterkopf...

Kann mir jemand von euch eine Empfehlung geben? Verwenden die Hersteller bei solch weiteren Lederhosen vielleicht breitere Protektoren? Ist bei gleich gutem Sitz die Sicherheit gleichwertig wie bei einer Stiefelhose? Oder hat der Verkäufer im ersten Laden Recht gehabt und ich bin mit einer "über die Stiefel"-Lösung so viel schlechter dran?

Danke schonmal für Tipps (und Sorry für den Roman :-D)

Sicherheit, Kleidung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kleidung