Hat jemand eine Idee?

Hallo Leute, ich bin Oli und ich wollte euch mal was fragen. Also ich hab mir ein neues Motorrad gekauft (Baujahr 2020) es ist eine 4 Takt Vollcross mit 250ccm und sie springt nicht gut an ich habe keinen Choke gefunden kann auch sein das die keinen hat. Also ich stand manche Tage 20 min oder so mit kicken weil sie kalt meistens nicht mit E-starter anspringt es sei denn die ist schon ein bisschen warm vom Kicken. Weiß jemand woran das liegen könnte oder wie man das anders machen kann? Mittlerweile geht es also ich hab die jetzt manchmal nach 10 min. an. Wenn der Motor ein bisschen war ist springt sie 1 A an auch mit E-starter.

Ich habe sie erst seit letzter Woche also fahre ich die noch ein. Ich habe immer Angst dass ich zu schnell bin weil von meiner Mutter der Freund sagt das ich schon ganz schön schnell bin und das ich wegen einfahren nicht viel schneller fahren sollte. Ich will auch sehr Vorsichtig beim Einfahren sein und das bin ich auch aber ich weiß nicht wie schnell ich fahre weil ich ja noch kein Vollgas gefahren bin und dadurch weiß ich auch nicht wie viel halb und höchstens dreiviertel Gas ist. Ich passe immer auf damit die Drehzahl nicht so hoch ist auch wenn es schwer fällt. Wie würdet ihr einfahren und wie lange weil ich mach mir da so viele Sorgen.

Und sie lässt sich schwer in den Leerlauf schalten und wenn sie an ist hab ich sie noch nicht einmal in den Leerlauf gekriegt. Und wenn sie aus ist geht es auch schwer und klappt nicht immer. Woran könnte das liegen oder mache ich was falsch? Danke wenn ihr bis hier gelesen habt und eine Antwort wäre auch ganz schön.

LG Oli

Motor, Enduro, Motorrad, Einfahren, kickstarter, Leerlauf
0 Antworten
Motorradführerschein Versuch #2: Wie kann ich mich gut vorbereiten?

Hallo ihr Lieben!

Kurz mal mein Hintergrund: Ich habe vor etwa 3 Jahren mit dem Motorrad-Führerschein Klasse A als Neuling angefangen. Ich hatte die theoretische Prüfung bereits bestanden und hatte etwa 10 Fahrstunden auf den Buckel, habe aber mein Vorhaben wegen Umzug, Studium und Finanzen abgebrochen.

Nun möchte ich, nachdem ich in eine neue Stadt ziehe und einen Job habe, mich in zweiter Instanz nochmal an den Lappen im Sommer ranmachen. Allerdings hatte ich damals einige Probleme in der Fahrschule, die mir selbst mein Fahrlehrer nicht so gut nehmen konnte.

Vereinfacht gesagt habe ich Schwierigkeiten mit dem langsamen Fahren. Mein Fahrlehrer meinte damals, dass ich selbstsicher war und keine Probleme hatte, wenn ich einmal auf touren war - aber sobald ich langsamer wurde, hatte ich dann Unsicherheiten in meiner Balance. Das führte natürlich dazu, dass ich Angst hatte anzuhalten mit der Folge, dass ich ab und an die Vorderradbremse in einem Ruck betätigte...wie ihr wisst, ist das in Kombination mit Kurven nicht so toll.

Jetzt wollte ich nachfragen, ob jemand eine Idee oder vielleicht selbst Erfahrung hat, wie ich das Problem bis nächsten Sommer am besten angehen kann. Ich bin seit meiner Kindheit eher selten Fahrrad gefahren, daher frage ich mich, ob ich meine Balance vielleicht mit dem Drahtesel verbessern könnte - natürlich speziell in langsamer Fahrt. Aber auch andere Tipps sind natürlich gerne willkommen, besonders wenn sich jemand vielleicht mit Fällen wie mir auskennt.

Vielen Dank für eure Ratschläge!

Motorrad, fahrschule
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Motorrad