Frage von Stivi086, 370

Frage zur Kupplung/Schalten?

Hallo, ich mache grade den A1 und hab ein paar Fragen zur Kupplung unf zum Schalten. 1. Zum Anfahren im ersten Gang muss man ja die Kupplung langsam kommen lassen. Wenn man sie zu schnell los lässt stirbt das Motorrad ab. So und ab wie viel km/h kann ich die Kupplung ganz los lassen ohne dass das Motorrad abstirbt? Oder geht das erst ab dem zweiten Gang? 2. Wenn ich mich z.B. an eine Kreuzung mit roter Ampel nähere und im vierten Gang bin und an der Ampel stehen bleiben muss, wie komm ich dann vom vierten Gang in den ersten? Also runterschalten, schon klar, aber zieh ich dann die Kupplung und bremse und schalte erst wenn ich stehe vom vierten in den drittem, vom dritten in dem zweiten und vom zweiten in den ersten Gang, also auf einmal alles durch oder wie macht man das? Oder auch wenn man eine Vollbremsung oder so macht. 3. Wenn ich beim Anfahren die Kuppkung langsam kommen lasse und den Schleifpunkt erreicht hab, also dass Motorrad anfängt zu fahren, soll ich dann beim Schleifpunkt aufhören die Kuppling kommen zu lassen oder soll ich sie noch weiter kommen lassen? Also nicht los lassen sondern wie weit ich sie kommen lassen soll. 4. Wenn das Motorrad steht und ich schon den ersten Gang drin habe muss ich zum Anmachen schon die Kupplung ziehen, damit es nicht abstirbt. Wenn aber der Leerlauf drin ist kann ich es Anschalten ohne die Kupplung zu ziehen oder? 5. Ab dem zweiten Gang wenn man hoch- oder runterschaltet kann man die Kupplung schneller kommen lassen als beim Anfahren oder? 6. Woher weiß ich, wann ich schalten muss? Gibt's da irgendwie eine Regel ab wie viel km/h man hoch/runterschaltet oder ist das einfach "Gefühl"? Danke im Voraus.

Antwort
von mausekatz, 271

Die Fragen kenne ich von meinem Kleinen seinerzeit. Es ist einfach: nie alle Gänge im Stehen schalten, sondern immer zur passenden Geschw. den passenden Gang runterschalten, sodass du, falls Gefahr droht, du sofort losfahren könntest! Also von 4 in 3 schalten, Kupplung loslassen, weiterrollen, dann Kupplung zihen und den 2ten einlegen, usw. bis zim Stillstand. Das lernst du aber in der Fahrschule.

Antwort
von geoka, 194

Zu Deiner Unsicherheit trage ich gerne bei.

zu 1) zu schnell losgelassen könnte es auch einen Wheelie mit anschließendem Überlag nach hinten geben.

zu 2) ob du nacheinander während der Fahrt oder erst kurz vor Anhalten schalten sollst, wird der Fahrlehrer erklären. Schalten im Stand wird jedenfalls nicht immer ohne Probleme möglich sein

zu 3) siehe Punkt 1 beim schnellen Loslassen, ansonsten ist es ein Wechselspiel zwischen Kupplung und Gas, deren Abstimmung untereinander der Virtuosität eines Klavierspielers bedarf. Aber auch hier wird der Fahrlehrer Dir Instruktionen geben.

zu 4) zu 1) ja, zu 2 auch ja

zu 5) Kommt auf die Situation an, wenn du viel gas gibst und im 2. dann noch die Kupplung schnell kommen lässt, siehe Punkt 1

zu 6) Spätestens wenn das Fahrzeug nicht weiter beschleunigt werden kann oder der Motor Rauchzeichen von sich gibt oder Dich der Fahrlehrer schon vorher angebrüllt hat. Ansonsten ist das eher Gefühlssache, siehe Punkt 3

 

Gegenfrage: Hast Du ein Fahrrad mit Gangschaltung? Woher weisst du wann du schalten musst?

Antwort
von chapp, 124

Natürlich gibt es da Regeln. Such dir eine bestimmte Maschine aus (jede ist da anders gestrickt) nimm dir das Gangdiagramm und die Drehmomentkurve, dann kannst du dir die Schaltpunkte fürs Hoch - und Herunterschalten genau aussuchen. Genügt dir das?

Andere Möglichkeit: mit etwas Übung, findest du die Schaltpunkte von selbst heraus. Der Rest ist gefühlssache.

Antwort
von FrauElster, 163

Ich schließe mich Bonny an.

Du scheinst mit deinem Führerschein ganz am Anfang zu stehen, falls du überhaupt schon angefangen hast. Denn das sind alles typische Dinge, die einem durch den Kopf geistern, wenn man noch nicht einen Meter gefahren ist.

Frag das bitte deinen Fahrlehrer. Nicht, weil ich hier zu faul bin zum Antworten. Dein Fahrlehrer bekommt sein Geld dafür, dass er dir genau diese Dinge nicht nur erklärt, sondern an deinem Fahrschulmotorrad zeigt. Das kann sich nämlich auch von Maschine zu Maschine unterscheiden.

Da musst du dich nicht schämen, eher im Gegenteil. Ich denke, dass ein guter Fahrlehrer sich freut, wenn der Schüler viel fragt und sich selbst mit der Sache beschäftigt. Falls du dir das Fragen in den Theoriestunden nicht traust, dann warte bis zur Fahrstunde und frag gleich am Anfang.

Und keine Sorge, das ist alles kein Hexenwerk und nach ein paar Fahrten machst du das automatisch :-)

Viel Spaß beim FS!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten