Kühlflüssigkeit tritt am Deckel aus?

Folgendes:

Mein Roller hat früher immer ein bisschen Kühlflüssigkeit verloren. Es war aber so wenig, dass es sich nicht gelohnt hat nach zu schauen ob es ein Leck ist oder nicht. Nach dem Winter ist der Roller nicht mehr angesprungen und ich habe ihn zur Werkstatt gebracht. Der Typ hat eine neue Zündkerze verbaut und (warum auch immer) Kühlflüssigkeit rein gefüllt. Er hat es aber nicht zwischen Min und Max. gefüllt sondern fast Randvoll!! Wieso er das gemacht hat verstehe ich auch nicht. Er hat dann sehr viel Kühlflüssigkeit verloren und ich habe vermutet dass es am Schlauch liegt, da es dort etwas getropft hat. Also habe ich die Kühlflüssigkeit abgefüllt, den Schlauch abgemacht und abgedichtet. Alles wieder zusammen gebaut (Ich habe den Kühlkreislauf nicht entlüftet, da ich nicht wusste wie das geht aber die Kühlung blieb die ganze Zeit aus während ich dran rumgefummelt habe. Habe dann destiliertes Wasser reingefüllt und den Roller gestartet. Am Schlauch hat nichts mehr getropft und Kühlflüssigkeit hat er auch nicht verloren, also dachte ich, dass alles wieder in Ordnung sei. So war es aber nicht. Nach ca. 7 Minuten fahren leuchtete aufeinmal die LED für die Temperatur des Motors. (Der Motor war also zu heiß). Ich bin sofort auf den Bürgersteig gefahren und habe den Roller ausgemacht. Habe dann im Ausgleichsbehälter nachgeschaut und da war die Kühlflüssigkeit etwas unter Min. Ich hörte so ein zischen am Deckel des Ausgleichsbehälter und habe ihn dann aufgeschraubt. Der Deckel war von innen komplett nass und am Behälter hat es etwas getropft was heißen muss dass das Wasser oben am Behälter ausgelaufen ist. Was soll ich tun? Neuen Ausgleichsbehälter bestellen oder was anderes? Der Kolben war Furztrocken, da lief kein Wasser runter oder ähnliches. Also müsste die Dichtung ja noch okay sein oder? Ich hoffe ihr habt Tipps für mich.

Moped, Roller, Kühlung, Zweirad, Kühler
1 Antwort
Mit Mofa-Schein eine Entdrosselte 45er fahren?

Guten Tag,

wie oben schon gennant, geht es mir seit ein paar Tagen darum ob ich meinen Sohn mit meiner 50er (entdrosselt) fahren lassen kann. Er besitzt den Mofa-Schein und kennt sich auch aus mit 50er Rollern. In der Fahrschule waren die Fahrstunden jeweils auch mit einer 50er und dort liefen die ebenso bis 60km/h. Da ich selber hinterher gefahren bin für die ersten paar Wochen und ich selber auch erlebt habe was für ein Risiko und eine Verkehrsbehinderung 25km/h sind (wobei auch leider oft zu riskanten Überholmanöver gegriffen wird). Somit hab ich entschlossen meinen Sohn mit der 50er fahren zu lassen. Allerdings würde mich interessieren was für Strafen auf kommen würden? Oft hab ich gelsen von Sachen wie „Versicherungsbetrug“ und/oder von „erlöschen der Betriebserlaubnis“ , jedoch ist der 50er Roller nicht auf 25km/h sondern auf 45kmh versichert. Und was würde dann für meinen Sohn und sogar vllt. auch für mich auf kommen für eine Strafe? (PS: Wir wohnen eher Ländlich und den 50er Roller benutz mein Sohn um meistens nur zu Freunden zu gehen, welche im anderen Dorf (4km weiter) wohnen oder um vielleicht mal kleiner Einkäufe zu erledigen. Er besitz such ein vernünftiges Equipment, sowie Mottorad Jacke / Handschuhe / Schuhe / Nierengurt / Erstehilfeset / etc. und schickt reglmässig mal einen Statusbericht wie es gerade bei ihm „läuft“. Also bitte nicht falsch verstehen, dass der Roller entdrosselt und getunt vis zum geht nicht mehr ist und das mein Sohn im Dorf in der 30er Zone mit 90km durch rast. Er hält sich immer stets an die Regeln.) Würde mich also mal interessieren was dann eigentlich trotzdem für Strafen aufkommen könnten?

Aufgarkein fall. Lass ihn den 50er nicht fahren. 75%
25km/ sind wirklich gefährlich , lass ihn den 50er fahren. 25%
Gesetz, 50ccm, Mofa, Roller, Strafe
7 Antworten
Speedfight 2 AC Baujahr 2006 läuft nicht?

Guten Tag liebe Community, Ich hoffe das mir hier jemand helfen kann :/ da ich langsam am Verzweifeln bin.

Vorgestern bin ich eine längere Strecke mit meiner Speedfight AC Baujahr 2006 als Mofa gedrosselt gefahren. Da wir hier im Ort eine Baustelle haben musste ich an einer Ampel anhalten. Als ich dann wieder Gasgeben wollte hat der Roller sich nicht mehr bewegt. Manchmal war es sogar so, das er Gas nimmt aber nicht seine "volle kraft" entfalten konnte und langsam hochgetuckert ist.

Nachdem ich kurz gewartet hatte, habe ich mich dazu entschlossen einmal kurz die Zündung auszuschalten. Als ich die Zündung dann wieder aktiviert habe und den Roller gestartet habe lief er wieder normal.

Wir haben jetzt mal den Vergaser gereinigt (Ultraschallbad) und die Variomatik kontrolliert. Die Variomatik ist in ordnung, dort klemmt nix. Der Keilriemen ist auch nicht kaputt oder durchgeleiert.

Der Vergaser ist nun komplett sauber auch die düsen sind frei. Die Zündkerze sah nicht mehr so gut aus, diese haben wir nun aber auch ausgetauscht.

Die Zündkerze wurde sehr heiß und war komplett verdreckt.

Benzin bekommt der Roller auch, das haben wir auch getestet.

Nun haben wir folgendes Problem: Der Roller springt besser als vorher an (was gut ist) aber, er säuft dann ab wenn man Fahren möchte. Starte ich den Roller dann nochmal neu, fährt er wieder normal wie vorher.

Wo könnte das Problem liegen? Ich bin echt am Verzweifeln da ich auf den Roller angewiesen bin für den Arbeitsweg :/

AH VERGESSEN: Die Kaltstart Automatik haben wir auch getestet. Funktioniert völlig normal... aber, wenn diese zu macht säuft der Roller auch ab.

Roller
1 Antwort
Motorrad oder Roller?

Vermutlich wurde die Frage schon öfters gestellt! Trotzdem auf ein Neues da die Randbedingungen ja niemals gleich sein können.

Kurzfassung: Der Arbeitsweg hat sich dahingehend geändert, dass die Anschaffung eines 2Rads ansteht. Nun stellt sich die Frage wie bei so vielen ... Motorrad oder lieber einen Roller? Führerschein ist vorhanden, insoweit ist also theoretisch bis zur GoldWing alles möglich ;-).

Zur Auswahl stehen als Motorräder die üblichen Brot und Butter Allrounder (XJ6, ER6, ...) oder wenn ich bereit bin mehr zu investieren eventuell auch ein Mittelklasse Enduro. Als Roller käme nur eine Vespa GTS (als 300er) in Frage. Auch wenn die Qualität grottig sein soll, die Technik aus dem vorigen Jahrtausend, ... ein Roller ist für mich eine Vespa.

Nun ergibt sich für mich bei rein sachlicher Betrachtungsweise folgendes Bild:

Roller:

Plus: Anschaffungskosten, Wenigkeit, Stauraum, Automatik

Minus: Wartungsintervalle, Haltbarkeit?, Wahrnehmung durch andere Verkehrsteilnehmer?

Die Schutzkleidung lass ich mal neutral außen vor da es am Roller sicherlich auf weniger hinauslaufen wird (z.B. keine Hose und normale Schuhe) ... auch wenn es nicht sinnvoll ist, würde es darauf hinauslaufen. Da es aber eigentlich Wahnsinn (bzw. Wagnis) ist, kein Entscheidungsgrund!

Motorrad:

Plus: auch gut für eine Spritztour am Abend, Wartungsintervall,

Minus: Stauraum, Anschaffungskosten,

Dinge die mir egal sind: Wetterschutz (Schönwetterfahrer), Spritverbrauch,

Was ich noch nicht einschätzen kann: Wartungs bzw. Unterhaltskosten bei den beiden Varianten! Auch wenn das finanzielle nicht ausschlaggebend ist kann man es doch in die Entscheidung einbeziehen.

Rein pragmatisch gesehen müsste ich mich vermutlich für den Roller entscheiden. Wie ist denn eure Auffassung? Hab ich irgendwas übersehen? Wenn eine Vespa nach 20tkm jedoch Kernschrott ist und schon mit 10t unverkäuflich bringts auch nix.

Das Bauchgefühl plädiert tendenziell eher für ein Motorrad. Vorgezogene Midlifecrisis eventuell ;-)

Es ist mir klar, dass diese Entscheidung alleinig von mir getroffen werden muss, vielleicht finden sich aber noch ein paar Argumente für oder gegen die beiden Varianten als Entscheidungsgrundlage.

Grüße

Motorrad, Roller, Kaufberatung
8 Antworten
Frage zur Reparaturrechnung.

Hallo! Vorweg: Von der Technik habe ich keine Ahnung. Tanke nur, prüfe den Luftdruck und das wars auch schon. Am Samstag ist meine Frau mit dem Piaggio 50ccm Roller stehen geblieben. Zum Glück nach den ersten 100 Meter. Sie hat ihn nach Hause geschoben. Der Roller geht an, aber nur 20 bis 30 Sekunden, dann geht er wieder aus. Dann geht er nicht mehr an. Erst muss man ein paar Minuten warten und dann beginnt das ganze von vorne. Also habe ich meinen Schwager angerufen, der sich damit auskennt. Leider hatte er keine Zeit. Er ist krank und musste wegen einer Thrombose ins Krankenhaus. Gut daß ich im ADAC bin. Nach 1 Stunde war auch schon jemand von denen da. Kurz ausprobiert und er meinte: Muss was mit der Zündung sein. Nach 30 Minuten kam dann auch schon der Abschleppwagen. Riesen Ding für nur meinen Roller. Heute habe ich die Rechnung bekommen: Zündkerze 6€, Benzinhahn 16€, Dichtungen 8€, Kleinteile 5€, Vergaser gereinigt und Dienstleistungen 2 Stunden also 70€/Stunde macht zusammen alles 178,- Euro. Wieso sagt der ADAC es wäre was mit der Zündung und gemacht wird was anderes? Nur die Zündkerze hat mit der Zündung zu tun und die habe ich gereinigt. Das konnte ich auch noch. Bin ich zu misstrausisch oder soll ich der Werkstatt einfach so glauben? Erzählen kann man mir alles, denn auskennen tue ich mich nicht. Wie kann denn ein Vergaser und der Benzinhahn verschmutzen?

Roller
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Roller