Frage von RoadRunner1992, 68

Nockenwellenstellung?

Habe kürzlich einen Roller von 50cc auf 72cc umgerüstet, aber bin mir nicht mehr 100%-ig sicher, ob beim Ausbauen das "dritte Loch" der Nockenwelle nach oben oder nach unten gezeigt hat (habe einfach nicht genau darauf geachtet). Welche Folgen hat jetzt das Einbauen, wenn die Nockenwelle "verkehrt herum" eingebaut wird und wie kann ich rausfinden, was richtig wäre ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fritzdacat, 53

Die Nockenwelle dreht ja einmal, wenn die Kurbelwelle sich zweimal dreht, die Ventile sollten bei einer um 180 Grad falsch eingebauten Nockenwelle also eigentlich nicht auf den Kolben auftreffen . Müsstest halt schauen, ob die Zündung in dem Moment erfolgt, wenn du volle Kompression hast (also Ein- und Auslassventile beide zu). Würde einfach ausprobieren, ob die Fuhre läuft, das schlimmste, das passieren kann, ist dass der Zündfunken vergeblich funkt, weil gerade das verbrauchte Gemisch aus dem Zylinder gedrückt wird.


 

Kommentar von fritzdacat ,

P.S.: meine Aussage trifft natürlich nur zu, wenn der Unterschied zwischen "drittes Loch" oben oder unten genau 180 Grad beträgt, falls dem nicht so ist, würde das passieren, was deralte in seiner Antwort beschreibt.

Kommentar von RoadRunner1992 ,

Mein Problem ist, dass die Karre - egal wie rum die Nockenwelle steht, hab sie schon umgedreht zum Testen - vom Anlasser zwar durchgenudelt wird aber kein Lebenszeichen von sich gibt (in einer der beiden Stellungen jetzt auch schon mit Startpilot versucht - ist das jetzt der Beweis, dass es sorum verkehrt ist?).

Die Ventile schlagen nicht gegen den Kolben, egal wie rum die Nockenwelle liegt (hätte man ja wohl gehört !?).

Das mit der Kompression bzw. nach dem Zündzeitpunkt zu suchen macht natürlich Sinn - habe aber weder ein Stroboskop dafür noch eine Idee wie man das auf andere Art und Weise herausfinden könnte :( Weißt du was ?

Kommentar von fritzdacat ,

Nein, und das ist wirklich ein Problem, es kann natürlich sein, dass du die Nockenwelle absolut richtig eingebaut hast und die Sache aus einem ganz anderen Grund nicht funktioniert. Als erstes würde ich die Batterie mal mit einer Autobatterie parallel verbinden (Starthilfekabel) und das Auto dann auch laufen lassen, so kannst du ausschliessen, dass nur nicht genug Saft für den Zündfunken da ist. Falls du die Zündkerze nicht draussen hattest (sie also eventuell nass ist) kannst du es ruhig mal eine Minute bei Halbgas juckeln lassen. Wenn sie dann nicht kommt und du andere Ursachen ausschliessen kannst (was schwierig ist, weil es so viele Gründe geben kann) müsstest du dir wirklich Gedanken machen, ob du die Nockenwelle nicht falsch rum drin hast. 

Kannst auch prüfen, ob du überhaupt Zündfunken hast, schraubst die Kerze raus und hälst sie mit Kerzenzstecker dran an Masse, und dann betätigst du den Anlasser, nimm aber einen Lappen oder irgend was zum isolieren, das gibt einen ganz schönen Schlag wenn du die Kerze direkt  anfasst (so wurde der Disco-Tanz erfunden ;) )

Viel Erfolg


 

Kommentar von fritzdacat ,

Eigentlich müsstest du (volle Batterie vorausgesetzt) den Zündfunken sehen können, lass die Kerze drin (damit du die Kompression spürst), zieh nur den Kerzenstecker ab und steck eine alte Kerze rein und halte sie auf Masse, dann dreh die Kurbelwelle (ist hoffentlich möglich) bei eingeschalteter Zündung müsstest du einen Zündfunken sehen können.

Kommentar von RoadRunner1992 ,

Zündfunken hab ich, sonst wär das natürlich das allererste! Aber das mit dem Kurbelwelle drehen ist bestimmt eine gute Sache. Kommt der Zündfunke denn auch, wenn die Kurbelwelle nur langsam dreht ?

Kommentar von fritzdacat ,

ja klar, muss er, nur die Batterie muss halt auch wirklich voll sein

Kommentar von fritzdacat ,

Man kann ja auch Flugzeugmotoren so anwerfen, hast du vielleicht schon mal gesehen, Zündung aus, Propeller drehen (ansaugen lassen), Zündung an, dann über mindestens einen Zylinder über OT weiterdrehen (und danach schnell loslassen, sonst fehlen vielleicht Finger :) )


Kommentar von RoadRunner1992 ,

Hab gerade das Problem, dass ich eben keinen Zündfunken habe. Zumindest dann nicht, wenn ich den Motor von Hand durchdrehe. Mit Anlasser hab ich ja einen Funken. Ich Probier gleich nochmal das Zusammenschließen von einer alten Autobatterie, die ich hier als Starthilfebatterie rumliegen hab, und der Rollerbatterie. Hoffe, es funkt dann!

Kommentar von RoadRunner1992 ,

So, jetzt gehts! Motor läuft, hab mit einer Menge Benzin, die ich in den Zylinder gesprüht hab, die Kiste angekriegt. Vorher alles nochmal kontrolliert, alle Schrauben nachgezogen und sämtliche Schlauch-, Steck- und Schraubverbindungen überprüft. Jetzt kommt das Einfahren, Einstellen und Wiederzusammenbauen auf mich zu. Vielen Dank für all die Hilfe!

Antwort
von deralte, 49

"...und wie kann ich rausfinden, was richtig wäre?"

Den Motor wieder öffnen und nachsehen. Oder zuhören, wie sich die Ventilschäfte verbiegen.

(Irgendwann kommt die Frage, wie man richtig unter dem Helm atmet...)

Kommentar von RoadRunner1992 ,

Motor öffnen hilft nicht, denn die Nockenwelle ist bei einem OT richtig und beim nächsten mal, wo der Kolben OT erreicht, verkehrt rum. Wissen muss ich ja, bei welchem OT die Nockenwelle wie rum eingebaut sein muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community