Frage von Th4whit3Knife, 56

Hallo, Ich wollte fragen ob ich mit Roller Führerschein (50ccm,25km/h) auc eine Enduro / Supermoto fahren darf , wenn ja, lohnt sich dann der Kauf?

Antwort
von MopedTunerAT, 37

So, was dir die anderen versucht haben zu sagen ist, dass dein sogenannter "Führerschein" kein Führerschein ist. Es ist nur eine Bescheinigung mit welcher du in DEUTSCHLAND (!!!) ein Mofa bewegen darfst, kein Führerschein - sie nennt sich "Mofa-Prüfbescheinigung".

Und ja, du darfst damit auch gedrosselte Enduros bzw. sogar Sportler fahren.

Ob es sich lohnt? Naja, kommt darauf an.
Offiziell - also wirklich gedrosselt auf diese 25 km/h lohnt es sich nicht. Du müsstest alle 5 km/h schalten (stell dir das mal in der Stadt bei Ampelverkehr vor) und mit 25 km/h rumzutuckern ist auch nicht gerade eine Freude, und daran wird eine geschaltene Maschine auch nichts ändern - so ungern ich dass auch sage, aber wenn du die Mofa Prüfbeschissigung wirklich für wichtig befindest, und diese machen möchtest, wäre ein Roller wohl die beste Wahl. Alternativ zum Roller gibt es auch noch die "echten" Mofas. Diese finde ich bei diesen Geschwindigkeitsbereich wohl am angemessensten, und die haben auch Style + man kann noch an Ihnen arbeiten. Ich z.B habe eine 125er, und nebenbei haben wir in der Familie noch eine KTM Hobby 3 (jedoch mit 50 km/h), falls etwas mit dem Autos nicht stimmen sollte, oder falls man nur mal kurz im die Ecke muss.

Wenn du das Moped jedoch entdrosseln willst (nur für das Privatgelände natürlich HUST) dann kannst du evtl. auch zu einer Enduro greifen, denn wenn das Moped auf - sagen wir mal - 70 km/h entdrosselt ist, kann man (zumindest wenn man nichts größeres gewohnt ist) auch schon von Fahrspaß reden, dann wäre es EVENTUELL eine Alternative zu Roller und co.

Was du jedoch wissen solltest ist, dass man Roller und alte Mofas viel günstiger bekommt als eine Enduro. Also wenn du das Teil sowieso nur bis nächstes Jahr fahren solltest, um dann L17 oder A1 zu machen, rentiert sich ein Schaltmoped auf keinen Fall, und auch wenn ein Roller vllt. uncool ist (bin selber erst 17, weiß wovon ich rede) wäre es mir das Geld nicht wert, die eine Enduro mehr kostet.

Grüße aus Österreich, wo wir mit 15 schon 45 km/h fahren dürfen. ;-)

Antwort
von XTrider, 15

Mit einem Führerschein (der in Deinem Fall "nur" eine Prüfbescheinigung ist) darfst du alles fahren, was der Klasse (u.a. Aufbau und Leistung) entspricht, in der du geprüft wurdest bzw. die dir erlaubt ist. In der Klasse B ist ja auch der AM mit dabei, obwohl du in der Fahrschule nur Auto gefahren bist.

Ob sich das jetzt lohnt, kann Dir hier keiner beantworten, da niemand Deine Situation kennt. Außerdem weiß hier niemand, ob Du schon im Besitz der Bescheinigung bist oder noch in der Versuchung bist, sie zu ergattern.

Allgemein kann ich aus meinem Umfeld sagen, dass ich mehr Leute kenne, die (bei uns ab 15 Jahren möglich) gleich den AM gemacht haben als diejenigen, die sich mit 25 km/h abgegeben haben.

Da ich auch nicht weiß, wie alt Du bist, kann ich mir als Hintergrund der Frage nur vorstellen, dass man mit 14/15 Jahren auch nicht unbedingt mit einem Rentnerroller zur Schule fahren möchte (nicht persönlich gemeint; meine Ansicht) und deswegen versucht, trotz der Einschränkungen ein optisch "sportliches" Gefährt zu bewegen. Soll es trotzdem die Prüfbescheinigung sein / werden, würde ich Dir trotzdem zu einem Roller raten. Ich weiß eben nicht, inwiefern man von 0 - 25 km/h schalten etc. müsste.

Darum meine Empfehlung (auch für alle anderen, die dieselbe Frage quält):

- wenn unbedingt bis 25 km/h: Roller (wie oben geschrieben) oder Fahrrad

- wenn finanziell möglich: gleich A1 (ab 16 Jahren und AM integriert)

- AM nur dann, wenn in den nächsten Jahren kein Pkw- Führerschein angedacht ist, wo man den automatisch bekommt.

Deshalb: Lohnt es sich? Meines Erachtens nach nicht. Und ob es sicherer ist (ganz abseits Deiner Frage), wage ich auch zu bezweifeln. Auf meinem Weg zur Arbeit sind auch immer solche Kandidaten (die mit 25 km/h fahren), die mit mehr oder weniger ausreichendem Sicherheitsabstand überholt werden (müssen). Dann doch lieber 50 fahren (dürfen), da wird man wenigstens in der Stadt nicht immer rechts ran gedrängt.

Und jetzt noch der Senf, den ich unter jeden Beitrag schreibe, aber trotzdem jedes Mal ernst meine: Viel Erfolg bei der Ausbildung und stets eine sichere und knitterfreie Fahrt!

Antwort
von geoka, 33

Roller Führerschein (50ccm,25km/h)

1. So etwas gibt es nicht!

...eine Enduro / Supermoto fahren darf

Da es 1. schon nicht gibt, lautet die Antwort Nein und noch lächerlicher kann man sich mit 25km/h Enduro/Supermoto kaum noch machen. Abgesehen von der Verkehrsgefährdung für Dich und andere

lohnt sich dann der Kauf?

Nein, siehe 1.


Antwort
von deralte, 34

https://de.wikipedia.org/wiki/Mofa-Pr%C3%BCfbescheinigung

Das wäre dein "Führerschein"!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community