Schrauben sicher versigeln nach reinigen/entrosten?

Hallo zusammen,

ich weiss diese Frage wurde in einigen Foren bereits gestellt, allerdings kam meistens nichts hilfreiches dabei raus oder es wurde erneut auf das Galvanisieren hingewiesen.

Sinnvolle Säuren zum Entrosten sind nach meiner Recherche diese:

Essigsäure, Salzsäure, Phosphorsäure und Zitronensäure. (Korrigiert mich wenn ich falsch liegen sollte)

Ich habe mich in meinem Fall für die Essigsäure entschieden, da ich 25%ige da hatte und der haufen Schrauben dort reinpasste. Nach dem Essigbad werden diese mit einer Natronlauge oder einer einfachen Seifenlauge neutralisiert und gegebenfalls auch nochmal ein paar Stunden darin gebadet.

Allerdings gibt es das Problem, das ich nicht weiss wie ich die Schrauben danach vor Rost schützen kann. Einige der Schrauben waren noch teils verzinkt, aber ich glaube das die Essigsäure die Zinkschicht nicht angreifen wird.

Gibt es sinnvolle Ideen?

Mit Essigsäure soll man ja auch "Brünieren" können. Wenn ich das richtig verstanden habe, soll man die einfach eine Woche darin liegen lassen und "zack" haben die wohl eine schwarze harte Schicht, die vor Rost schützen soll.

Ich habe auch etwas zur Phosphorsäure gelesen. Und zwar das nach einem Bad die Schrauben bereits eine Phosphatschicht haben sollen. Was wäre denn wenn ich nach dem Essigbad die Schrauben direkt in Cola schmeisse für ein paar Tage? Würde das so funktionieren, das die Schrauben nicht das Gammeln erneut beginnen?

Und nein ich werde mir keine neuen Schrauben kaufen, da die meisten Spezielle Schrauben sind und es auch um das "selbstmachen" geht.

Wenn es keinen guten Weg gibt, werde ich bei einem Galvanisierer nachfragen was er für das Verzinken von einem haufen Schrauben nimmt....

Ich bin dankbar für jede hilfreiche Antwort. Ich wäre zufrieden wenn frühstens in 2 Jahren, 10 von den ca. 120 Schrauben am Kopf etwas Rost gesammelt haben. Jede Schraube wird selbstverständlich mit etwas Fett, Öl oder falls nötig mit Loctide eingesetzt damit diese nicht festgammeln. (Bin offen für weitere Vorschläge)

Liebe Grüße

Reinigung, Schrauben, Rost
2 Antworten
Welches Fett/Öl zum Schmieren von Hebeln und Fußrasten?

Hallo liebe Motorrad-Community,

bis jetzt habe ich zum Fetten/Schmieren von Schlössern (Zündschloss, Tankschloss, Sitzbankschloss), den Fußrasten, dem Seitenständer und dem Gas-/Kupplungshebel immer WD-40 genommen. Das ist ja in jedem Haushalt als Universalölspray bekannt. Nun habe ich aber öfters gelesen, dass WD-40 gar nicht zum Fetten und Schmieren geeignet ist, da es 80% Petrolether enthält und WD-40 sogar fettLÖSEND ist.. Nun meine Frage: Welches andere Öl/Fett sollte ich denn für die oben genannten Bauteile verwenden? Ballistol? Silikonfett? Teflonspray? Öl auf Molibdänbasis? Schweres Wälzlagerfett? Leichtes Wälzlagerfett? Ich blicke leider nicht mehr so ganz durch, sicher ist wohl nur, dass WD-40 definitiv zum Reinigen und Entfetten gedacht ist.

Meine zweite Frage: Leider habe ich die Kettenpflege etwas verschlafen und sie ist nun extrem voll von altem Fett und Dreck. Habe bereits drei Waschgänge mit Kettenreiniger von S100 und einer Kettenbürste und dem Gartenschlauch (kein Hochdruckreiniger habe ich gelesen) hinter mir, doch sie ist immer noch relativ dreckig. Kann ich zum Kettenreinigen WD-40 benutzen? Hier habe ich nämlich auch alles gelesen, von "Ja na klar, das funktioniert super" bis "Keinesfalls, es zerstört die O- und X-Ringe und du riskierst einen Kettenriss"..

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar! :)

Reinigung, Motorrad, 125er, Kette, Öl, Fett, Kettenspray
4 Antworten
Suche hinteren Vergaser für meine Suzuki VS 1400 Intruder?

Hallo zusammen!

Schon etwas länger lese ich viele der hier gestellten und meist schnell und super beantworteten Fragen. Jetzt habe ich selbst eine und hoffe, dass mir die Intruder-Spezialisten hier weiterhelfen können.

Der Kontext:

Ich brauche, wie oben schon steht, einen neuen Vergaser für meine 1400er Trude. Der aktuelle (hintere) patscht und knallt und ist wohl völlig verdreckt, nachdem das Schätzchen beim Vorbesitzer viel zu lange viel zu vernachlässigt (Fahrerei wie Wartung...) rumstand. Ist sound-technisch zwar sehr charakteristisch, sie läuft auch ok bis gut in dem Zustand, scheint aber auf Dauer Zündkerzen zu fressen, zumindest hab ich die Kerze in genau diesem hinteren Zylinder jetzt sehr schnell ersetzen dürfen. Laut dem Schrauber meines Vertrauens, der das gute Stück schon betreut und reingeguckt hat, sind die verbauten Vergaser verplombt, was wohl damit zu tun haben könnte, dass meine Trude ein US-Import ist; seit ihrer EZ1996 ist sie aber immer in Deutschland gefahren worden. Er sagt, er könne versuchen die Vergaser auf zu bohren und ein Gewinde rein zu fräsen, das könne aber schnell schief gehen. Eine Reinigung der Vergaser ist damit wohl vom Tisch... Und deswegen -- suche ich (einen) neue(n) Vergaser. Primär den hinteren, von mir aus aber auch gerne direkt beide.

Jetzt endlich die Frage:

Kann mir jemand einen Tipp geben, wo ich die Vergaser her bekomme? Bis jetzt habe ich höchstens Vergaser für den vorderen Zylinder gefunden, der hintere scheint nicht gehandelt zu werden...?!?

Anschlussfrage: Ich hab zufällig in ein Werkstatthandbuch einer VS800er Intruder geguckt, da stand die gleiche Bezeichnung für den Vergaser drin (Mikuni BS36SS hinten; Mikuni BDS36SS vorne) -- und bei der Suche nach "800 Intruder Vergaser hinten" bekam ich sofort brauchbare Ergebnisse. --> Wäre dieser Vergaser also auch für meine 1400er geeignet, wenn's doch anscheinend der gleiche Vergaser ist?

Vorab schon mal vielen, vielen Dank und beste Grüße!

Reinigung, Suzuki, Vergaser, Kaufen
3 Antworten
Helmreiniger S100, empfehlenswert? Wie reinigt ihr das Innenfutter vom Helm?

Ich bin nun stolzer Besitzer eines Jethelmes. Sitzt gut und gefällt mir ganz gut. Hat sogar eine Sonnenblende die man runterklappen kann. War doch besser so zum Louis zu fahren statt mir einen Helm online zu bestellen. Dafür zahle ich auch gerne ein paar Euro mehr. Früher hätte ich mir den Helm im Laden ausgesucht und dann online bestellt. Aber das Mädchen hat mich so gut bedient, ich jonnte ihr nichts ausschlagen. Na, doch ....das S100 Innenfutterspray habe ich doch nicht gekauft. Wer kennt das und kann es empfehlen? Sollte sogar von mir zu bedienen sein. Einsprühen, einwirken lassen und dann mit einem trockenen Tuch abwischen. Dürfte eingentlich nicht schwer sein. Die Frage ist, erfüllt das wirklich seinen Zweck? Kenne das vom Teppichreiniger, funktioniert eigentlich genauso. Könnte ich denn nicht einfach Teppichreiniger nehmen? Macht ja auch einen Schaum, den man einwirken läßt und dann nur abwischt. Davon abgesehen kann ich an meinem Shoei Integralhelm kein Dreck erkennen. Ist schon ein Jahr alt, aber noch TioTop wie neu, denke ich zumindest. Oder soll der von Zeit zu Zeit gereinigt werden? Weiss gar nicht ob man die Teile auch rausnehmen kann. Ich brings aber fertig, daß ich die Teile dann nicht mehr reinbekomme, daher lass ich es lieber. Ach ja, mein Motprrad ist fertig. Habe dort angerufen, sie haben mir den Blinker erneuert. Soll ich mir das dokumentieren lassen, daß die mir den Blinker zerstört und dann erneuert haben? Denke es macht schon sinn, der könnte ja ausfallen, dann hätte ich ja ein Nachbesserungsrecht, oder. Muss Schluß machen, meine Frau sucht eine Lösung zum PC Spiel. Bis später. Viele Grüße Liborio.

Helm, Reinigung
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Reinigung