Suche hinteren Vergaser für meine Suzuki VS 1400 Intruder?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die verplombte Gemischeinstellschraube bleibt fürs Erste unangetastet! Die Vergaser müssen raus und die Schwimmerkammer ab. Dann kannst du auf den ersten Blick erkennen ob sich Ablagerungen darin gebildet haben. Einer Ultraschallreinigung steht dann nichts im Weg. (Natürlich muss auch die Membran überprüft werden). Es kann sein dass die Vergasergehäuse von 800er und 1400er gleich sind, die Bedüsung ist mit Sicherheit unterschiedlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurSchE
10.04.2017, 16:26

Danke für die Antwort! 

Mein Schrauber sagte eben, dass sie verplombt seien / aussähen, was ein einfaches  Öffnen und (Ultraschall-)Reinigen verhindere. 

Sollte er sich geirrt haben und nur die Plombe an der Stellschraube gesehen haben und davon ausgehend auf alle anderen Schrauben geschlossen haben? 

Weiß jemand, ob US (Intruder) Vergaser wirklich verplombt sind? 

Ich hab selbst leider noch nicht wirklich Ahnung vom selber schrauben, deswegen kann ich selbst nicht viel sagen, sondern verlasse mich auf sein Wort und Eure Ratschläge. Ich hab mich umgehört und mein Schrauber hat einen sehr guten Ruf; ich habe keinen Grund, ihm nicht zu glauben. Im Moment ist die Maschine wieder zusammengebaut, weil ich sie fahrend brauche. Ich selbst kann also auch nicht so schnell mal eben nachgucken. 

Was mich eben zur Frage bringt: 

Weiß jemand, wo und wie viele Plomben da sein könnten, dann würde er sich das Aufbohren der Plomben wohl zutrauen. 

0

Ich fahre zwar keine Intruder, aber bei den Ami Vergasern ist bei der Gemischschraube oft ein Stöpsel in der Bohrung , in der diese sitzt eingetrieben. Diesen muß man versuchen zu entfernen, dann kann man ihn einstellen. Ich wüßte nicht, wozu man ein Gewinde da schneiden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurSchE
10.04.2017, 16:31

Danke für die Antwort! 

Es geht eben nicht "nur" um den Schacht der Gemischstellschraube, sondern generell um die Verschraubung des Vergasers. Es machte wohl beim ersten Reingucken den Eindruck, dass eben alle das Ding zusammenhaltenden Schrauben verplombt sind. Und wenn die einmal aufgebohrt sind um den Vergaser zu öffnen und zu reinigen, müssen ja Gewinde rein, um den Vergaser dann wieder zu verschließen. Das meinte ich mit "aufbohren und Gewinde reinfräsen". Tut mir leid, wenn ich's nicht eindeutig formuliert hab. 

0

Setze dich mal mit diesem Laden in Verbindung: https://www.bike-parts-suz.de/suzuki-recherche-bike-pieces_nn.php?compteur=3299&PartsListID=3887196

Ein Vergaser "patscht und knallt" nicht, sondern unverbranntes Kraftsoffgemisch im Auspuff. Dieses Symptom kann mehrere Ursachen haben. Frage doch mal den Schrauber deines Vertrauens...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BurSchE
10.04.2017, 16:18

Danke für den Link! 

Stimmt, ich hab's falsch ausgedrückt. Die Maschine patscht, Vermutung meines Schraubers ist eben mit großer Sicherheit, dass das an den verdreckten Vergasern liegt (zuletzt gut 2 Jahre Stillstand und Wartungsstau an der Maschine). 

Ein zu-sitzender Vergaser war auch die erste Vermutung von einem Freund von mir, der bei der Besichtigung und Probefahrt der Maschine dabei war und selbst ein paar Jahre ne kleine Trude gefahren hat: "Klingt nach Vergasern, einfach reinigen." 

Nur dass das Reinigen wohl nicht ganz so einfach ist, weil die Vergaser nach Angaben meines Schraubers eben "verplombt" sind. 

Hat das schon mal jemand gesehen, dass "Intruder-Vergaser" (aus den USA) verplombt sind und kann mir sagen, wie viele Plomben ich zum Öffnen suchen und irgendwie lösen muss?

0

Was möchtest Du wissen?