Schutzkleidung nach Sturz

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin Rolf,

meine Antwort zielt nur auf den juristischen Aspekt ( du wirst doch von einem Rechtsanwalt vertreten, oder?).

Nach Bonnys Schilderung hat der Unfallgener anscheinend die Haftung an dem Unfall zu hundert Prozent zu tragen und somit auch seine Krafthaftpflichtversicherung.

Nach gängiger Rechtssprechung wird beschädigte Schutzbekleidung ohne Wenn und Aber zum Neuwert ersetzt. Damit entfällt die leidige Zeitwertdiskussion.

Daher ist es momentan müßig, sich darüber Gedanken zu machen, ob die Bekleidung noch Wiederwendung finden könnte. Drücke die vorhandenen (?) Anschaffungsbelege deinem Rechtsanwalt in die Hand und dann soll, früher oder später, der Rubel rollen.

P.S. : Sehen wir uns in Goslar?

Hallo Kostja,

danke für die Info.

Wir sehen uns, sofern meine Kleene bis dahin wieder fit ist, was finanziell derzeit in den Sternen steht. Aber ich sehe nicht ein, weshalb ich auf mein bisheriges Motorrad verzichten soll, da ich komplett unschuldig an der Sache bin. Ich will sie reparieren lassen, aber zu BMW-Werkstattkosten wird dies wohl nicht auf Versicherungskosten zu machen sein.

Rolf

2
@BMWRolf

Mensch Rolf...mach mir das doch nicht sooo schwer... welches Baujahr hat dein Moped?

2
@deralte

Mein Vorschlag: Freundschaft schließen und über Mails die Details besprechen. Erstmal Ausschluss der Öffentlichkeit. ;-) Gruß Detlef

2
@BMWRolf

Danke für das Sternchen...aber das muss ich mir jetzt wohl erst erarbeiten. :)

0

Helm definitiv neu! Protektoren, soweit es sich um welche handelt die ihre Form alleine herstellen und nicht angescheuert sind, brauchen nicht ausgetauscht werden.

Die Kleidung selbst hast du interessanterweise nicht angesprochen, also neu?

Die Lederjacke hat ein paar Schrammen abbekommen. Die komplette Schutzkleidung, einschließlich Helm ist ein dreiviertel Jahr alt.

1
@BMWRolf

Ok, die Jacke hat Schrammen, die Nähte auch? Falls ja erneuern lassen oder eben neu und dies erst recht wenn die kein Jahr alt sind.

Es sei denn du malst auf dei Schrammen 1. Abflug, 2. Abflug.... ;-)))
 Flying Bird ;-))))

1

Ich würde immer zu neuen raten, um die Sicherheit weiterhin gewährleisten zu können.

Helm auf jeden Fall austauschen. Nicht, das irgendwo was beschädigt ist, und du es nicht bemerkst. 

Bei den Protektoren weiß ich nicht, ich würde sie auch austauschen, dann fühlt man sich sicherer.

Außerdem kann ich Kostja nur zustimmen, wenn der Unfallgegner 100% Schuld hat, bekommst du den Neuwert erstattet, da würde ich nicht drüber nachdenken, ob ich wechseln würde oder nicht.

Freut mich, dass es dir wieder besser geht und wünsche dir weiterhin gute Genesung.

Danke ;-)

1

Na ja, fundierte Meinung... die wäre wohl austauschen, neu kaufen, Nummer sicher ... links zwei drei vier ;-)

Ich selbst handhabe das aber eher robust: Lederkleidung wird, wenn sie nicht arg an- oder durchgescheuert ist weitergetragen, Helm nur mit Kratzer ebenfalls, es sei denn, mir war kurz beim Unfall das Licht ausgegangen, dann ist innen die Dämpfungsschicht wohl durch, wenn das Visier eher unten beschädigt/verkratzt ist ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Stirnpartie vom Helm OK ist, wenn aber oben im Bereich 11 Uhr bzw. 1 Uhr das Visier verkratzt ist => neuer Helm, weg mit dem Ding.

Protektoren, keine Ahnung, würde sie falls nicht sichtbar beschädigt sind weiterbenutzen... Knieprotektoren kann man ja testen, man muss sich nur mal Heiratsantrag-mässig vor dem Moped auf die Knie fallen lassen, da weiss man gleich, ob sie noch funktionieren :-) Textilsachen werden falls nicht zu sehr beschädigt bei mir geflickt / genäht (hab da so eine Änderungsschneiderei, Iraner, der macht einfach alles ;-)  )

Halt die Ohren steif :-)

Eigenrtlich ein guter Tipp, aber den Kniefall lasse ich mal für ein paar Wochen, mir reicht es auch so schon.... mit dem Knie....

1

Was möchtest Du wissen?