Was erhoffst Du Dir von dem neuen Auspuff?

Ich hoffe, Dir ist klar, dass gegebenenfalls eine komplett neue Einstellung des Mopeds gemacht werden muss, damit sie "anständig" läuft. Muss man aber nicht, wenn man genügend Leistung zur Verfügung hat. Die Er6f hat ja genug Leistung, da spielt es ja keine Rolle wenn einige PS fehlen.  

Übrigens: Nicht jedes Moped, auch des gleichen Typs, reagiert gleich. Kann sogar sein, dass Dein Moped besser läuft als das gleiche Moped eines Freundes. Wenn Du genug Geld zur Verfügung hast um den Auspuff zu testen, mach es einfach. Kurble die Wirtschaft an. Ich wüsste mit meinem Geld besseres anzufangen als ein Auspuff zu testen. Bonny

...zur Antwort

Gratuliere, Du bist zum Papst gewählt worden (weißer Rauch). :-)

Schwer die "Ferndiagnose". Geringer weißer Rauch kann Kondenswasser sein. Allerdings sollte der Motor zur Erzeugung laufen. Eigentlich kommen viele Fehlerquellen in Frage. Zündung, CDI, kein Sprit.

Da das Moped aber die 1000´ener Inspektion grade hinter sich hat, nicht versuchen den Fehler zu finden oder gar zu beseitigen.

Zurück zur Werkstatt!  Bei Selbsteingriffe könnte die Garantie verloren gehen, wenn man Dir einen fehlerhaften Reparaturversuch nachweisen kann. Das können die meist. Dann geht es vors Gericht und kostet viel Geld mit unbestimmten Ausgang. Die Werkstatt hat auch eine "Gewährleistung" für die Reparatur Dir gegenüber.

Also: Finger weg und zurück zur Werkstatt. Da das Bike nicht fahrbereit ist, muss die Werkstatt für den Transport sorgen. Gruß Bonny

...zur Antwort

Versuche es mal hier. https://www.motorradfrage.net/frage/oel-tritt-aus-dem-einfuellstutzen ---- Hoffentlich findest Du auch selbständig den Weg zur Tankstelle.

Übrigens: Ich als "alter Mann, der nicht mit dem Internet aufgewachsen war", habe für die Suche ca. 60 Sek. gebraucht. Wieder ein Pluspunkt für die ältere, bzw. erwachsene Generation. ;-)Bonny

...zur Antwort

Der Bolzen drückt den Schalter runter. Wenn der nicht mehr richtig passt, ist der "Motor-aus-Schalter" außer Funktion. Den gangbar machen.

Den verbogenen Arm ausbauen und vorsichtig in einem Schraubstock wieder grade biegen. Der ist aus Stahl und den kann man manchmal verbiegen. Wäre der aus Guss, wäre er gebrochen. Viel Glück, Bonny  

...zur Antwort

496 km "Luftlinie" oder Straßenkilometer? Straße, Autobahn, Landstraße, oder gemischt?

Wenn es eine Umleitung auf der Strecke gibt und Du musst dann 498 km fahren, stimmt die ganze Rechnung nicht mehr.

Bist Du "Auszubildene" im Finanzamt? Die berechnen meine Kilometerangaben zur Arbeitsstelle auch so ähnlich. ------ Armes Deutschland. Deshalb werben wir Arbeitskräfte aus dem Ausland an. :-) neee, traurig :-( Bonny

...zur Antwort

Versuche mal den Bolzen zu lösen, zu reinigen und mit Öl wieder einzusetzen. Vermutlich ist der nur verdreckt. Kommt grade in dieser Jahreszeit oft vor. Hatte ich auch schon öfter. Gruß Bonny

...zur Antwort

Ein Trick, wie ich es mache, wenn eine Schraube fest sitzt. WD40 ist nicht das Mittel erster Wahl. Nimm Caramba. Das einwirken lassen. Nun den Imbusschlüssel einsetzen und mit leichten Schlägen die Schraube "an lösen". Hat sich die Schraube nur etwas gelöst, hat sie verspielt. Gruß Bonny

...zur Antwort

Nimm mal die Batterie raus und leuchte mal mit einer Lampe rein. Falls Du die Schraube nicht findest, besorg Dir eine neue. Ist mir auch schon öfter passiert. Die alte Schraube fällt irgendwann mal bei der Fahrt raus. Gruß Bonny

...zur Antwort

Vor einiger Zeit hatte ich mehrere Handys auf dem Motorrad. Eigentlich für jeden Zweck ein Eigenes. Leider wurde der Bedarf immer größer. Bekomme die nicht mehr angeschraubt (altes Foto, es wurden viel mehr). Bei einem Unfall durch eine Fehlbedienung der seitlichen Tasten gingen einige zu Bruch. Die Versicherung wollte nicht zahlen.

Nun habe ich mir die Muschi der Nachbarin auf den Helm gesetzt. Mit der kann ich mich unterhalten und die warnt mich vor zu schnellen Fahren mit einem lauten "Miau".

Viel besser, und man ist immer die Attraktion vor dem Tierschutzverein. ;-) Gruß Bonny 

...zur Antwort

Ist das jetzt eine "Scherzfrage"?

Du hast die Bremsscheibe eingeschmiert? Womit???

Ich nehme kein Öl mehr, verfliegt zu schnell. Nimm "Stauferfett, oder Keramikpaste". Dadurch ist die Schmierwirkung der Scheibe besser und die Bremswirkung ist fast aufgehoben. Hat bei Glatteis seine Vorteile. ;-)

Ist natürlich Blödsinn!!! Kein Fett oder Öl an die Bremse!

Da ich auf Grund Deiner Frage annehme, dass Du von der Bremsanlage nichts verstehst, gebe ich auch keine ernsthaften Reparaturtipps. Bring das Moped in eine Werkstatt. Lass die Finger davon.

Ein "auf die Fresse fallen" kann auch ernsthafte Folgen haben (Querschnittslähmung. Die finde ich persönlich schlimmer als ein tödlicher Unfall).

Wenn der Motor kaputt geht, traurig aber meist nicht so gefährlich. Von der Lenkung, Bremse und der Federung sollte man die Finger lassen, wenn einem die Kenntnisse fehlen. Ich versuche ja auch nicht im Hochgebirge zu klettern. Davon verstehe ich nichts, endet sicher tödlich. Bonny

...zur Antwort

Bringt viel Frohsinn. wenn die geöffnet wird, geht sie meist kaputt. Das bedeutet, es muss eine neue her. ---

Du fährst in eine Stadt, die solch einen Laden hat, der die CDI vorrätig hat. Also verdient erst mal der ÖPNV, weil das Moped ja nicht fahrtüchtig ist. Damit tust Du ein gutes Werk. Beim Kauf verdient der Händler und der Staat (durch die Einfuhrsteuer und Mehrwertsteuer). Nun musst Du wieder zurück und der ÖPNV verdient noch mal (auch der Staat wegen den Steuern).

Bei einer Internetbestellung verdient der Händler, der Staat und der Paketdienst. Ist in Berlin nicht zu empfehlen. Hier kommen die Pakete nur selten an und wenn man eine Benachrichtigung bekommt, dann gibt es wieder eine "Schnitzeljagd" nach dem Paket. Dabei trifft man aber auf viele "gleich gesinnte Paketsucher". Damit förderst Du die Kommunikation.

Solltest Du eine neue bekommen fragst Du hier wie man die einbaut und das Moped zum Laufen bringt. Damit "belebst" Du hier die Plattform und falls es nicht klappt, haben wir wieder etwas zu "meckern".

Im Grunde tust Du allen etwas Gutes. Also bau sie aus und versuche die CDI zu "verschlimmbessern". ;-)) Gruß Bonny

...zur Antwort

In Berlin ist das Aussehen des Helmes sehr wichtig. Hat er die falsche Farbe und fährt man damit durch den falschen Bezirk, fliegen Steine. Hier eine kleine Darstellung der Helmfarbe:

  1. Weiß  =  KukluxKan --- nicht durch Wedding  (afrikanisches Viertel)
  2. Rot     =  Kommunisten ---- in Lichtenberg willkommen
  3. Braun =  Nazi --- nicht durch Kreuzberg                                           
  4. Grün   =  (alte Polizeifarbe) ---- nicht durch Neukölln                          
  5. Gelb   =  Mitte (Asiatouristen) willkommen                        
  6. Blau   =  Tegel (ehem. Kaserne) --- unbeliebt     
  7. Rosa  =   Schöneberg (Schwulenviertel)          
  8. Schwarz = Rockerfarbe, im ganzen Stadtgebiet verteilt.

Bei uns sollte immer die Helmfarbe mit den Bürgern abgesprochen werden. Sonst könnte es schnell eine Demo am Brandenburger Tor geben. Die haben wir hier täglich, damit der Verkehr behindert wird (politisch erwünscht). Übrigens: Fahrradhelme gaben Streben. Da passt ein Knüppel durch, wenn man "längs in Fahrtrichtung" auf den Helm schlägt. ;-)

Groß im Kommen sind so genannte "Greta-Helme". Das sind Helme mit Sichtschutz und rotierenden Ohrenklappen (Dynamo zur Energieerzeugung. Atom, Kohle, Diesel, Wasser.- und Windkraft werden ja eingestellt.). :-))) Gruß Bonny

 

...zur Antwort

Du darfst die Drossel nicht selber entfernen wenn Du damit nach dem TÜV auf öffentlichen Straßen fahren möchtest.

Es muss eine Werkstatt sein, die dazu berechtigt ist. Die stellt Dir eine Bescheinigung aus, die Du mit zum TÜV nimmst. Dort wird dann der Leistungseintrag im Kfz-Schein verändert. Die Leistungsangaben werden aus einer Liste für das Fahrzeug entnommen. Gruß Bonny

...zur Antwort

Ausrücklager defekt. Kann aber auch sein, dass es kein Ausrücklager hat. Kenne Pitbike nicht im Detail.

Ältere Motorräder (Veteran) hatten damals noch kein Ausrücklager. Bei meiner damaligen NZ250 Bj.1938 hat der Kikstater so stark zurückgeschlagen dass man, wenn man nicht aufgepasst hat, ein dickes Knie hatte, oder über das Motorrad auf die andere Seite geflogen ist. Gruß Bonny

...zur Antwort

Die "Großen" lachen Dich eher aus. Manche "kleine Möchtegern-Rocker" tun sich aber manchmal wichtig. Kann sein, dass die sich aufregen. Bekommen die aber etwas Gegendruck, ziehen die "den Schwanz" ein. Das sind oft nur Gruppen mit Minderwertigkeitsprobleme aus kleinen Städten. Den "bekannten Clubs" ist es egal solange man nicht in "Ihren Gewässern fischt".

Allerdings das 1%-abzeichen gibt wirklich Ärger. Da bekommst Du auf jeden Fall Probleme, die oft "unschön" enden. Weist Du denn überhaupt, was das 1%-Abzeichen bedeutet? Lebst Du nach den "Rocker-Statuten"? ---- Nun mal ehrlich: Du machst Dich lächerlich als "Rocker-Kindergarten". Aber wenn es Dir gefällt......... Allerdings lass das 1%-Abzeichen. Bonny

...zur Antwort

Such doch erst mal bei den Reifenherstellern/Händlern, die auch Motorradreifen herstellen/vertreiben, ob es überhaupt Winterreifen für Dein Moped gibt.

Es gibt nur sehr wenige Winterreifen für sehr wenige Motorräder. Winterreifen (Stollenprofil) werden meist für Motorräder mit Beiwagen vertrieben. Die Reifen müssen auch eine Zulassung zu den betreffenden Motorrädern haben.

Selbst wenn, versprich Dir nicht zu viel davon. Wie groß ist den die Auflagefläche von Motorradreifen im Verhältnis zu vier breite Reifen am Auto? Im "reinem Schnee" geht es ja noch, aber bei festgefahrenem oder angetautem Schnee wird es schon schwieriger. Ist die Fahrbahn vereist, hat der beste Reifen kein Gripp mehr. Gruß Bonny

...zur Antwort

Ich fasse mal zusammen:

Du hast Deinem Kumpel sein Pocket Bike für einen Kasten Bier abgekauft (vor 286 Tagen).

Nun hat "Dein Kumpel" eine Anzeige wegen fahren ohne Führerschein bekommen (Du meinst sicher "fahren ohne Pocket Bike").

Du besitzt auch ein "Pocket Bike" wo die Kette locker ist (vor 205 Tagen).

Vor 168 Tagen wurde Dein Kumpel  mit 15 Jahren auf einem Pit Bike ohne Führerschein erwischt.

Dein Kumpel möchte ein 125´er EXC kaufen und die verbotener Weise offen fahren.

Jetzt wurde Dein Kumpel wegen Fahren ohne Betriebserlaubnis angezeigt.

Ich stelle fest, Du hast Kontakte zu "Schwerstkriminellen" (Dein Kumpel). Pass auf, das Du nicht auch noch "kriminell" wirst.

Dann streiten wir uns wegen Deinen absichtlichen Fehlzündungen, die Du geil findest. Offen ohne Schalldämpfer zu fahren ist für Dich auch "geil".

Ja, ich habe zwei Kriege überstanden und kann nicht mehr alleine auf Toilette gehen. Werde gewindelt, gefüttert, bin senil und habe Altersdemenz. ---- Die zwei Kriege sind keine "Weltkriege", aber ich habe zwei Kinder (junge und Mädchen) erfolgreich durch die Pubertät gebracht. Das ist ähnlich. Ich wache noch öfter nachts nach Alpträumen Schweiß gebadet auf. ---

Deshalb glaube ich Dir das es ein "Kumpel" ist. Hoffentlich bekommt er wegen Unzurechnungsfähigkeit für den Straßenverkehr seinen Führerschein erst, wenn überhaupt, nach einer Eignungsprüfung in 10 Jahren.

Halte uns nicht für so dumm, wie Du Dich hier gibst. wir sind fast alle Familienväter und haben sicherlich mehr drauf als Du. ;-----) Bonny

...zur Antwort

Ich habe ein S9 mit induktiver Schnellladefunktion. Mit der originalen induktiven Schnellladestation von Samsung kann man das Handy laden und auch nutzen (9V Schnellladen). Es lädt sich dabei langsam auf. Allerdings ist vom längeren Gebrauch abzuraten. Es erwärmt sich schon stärker.

Mich hatte ein induktives Ladegerät für das Auto interessiert (sicherlich auch Deine Intension für die Frage). Lt. Internet soll es funktionieren. Ist aber für meine Mittelkonsole zu breit (sieht nicht gut aus). Aber ehrlich, wann lade ich mein Handy im Auto? Selten.

Trotzdem habe ich eine Lademöglichkeit für USB-Anschlüsse eingebaut. Die ist auch schnellladefähig. Wenn ich es mal benötige, lade ich darüber auch mein Handy mit "Powerladen" auf. Ich bin auch kein Freund vom Telefonieren im Auto. Mache ich nur bei absoluter Dringlichkeit. Trotz sehr guter Freisprecheinrichtung.

Nebenbei: Navi-Bedienung lenkt noch mehr ab als Telefonieren. Natürlich "programmiere" ich das Navi vor Fahrtantritt. Aber unterwegs mal eine kleine "Korrektur" kann schon schlimme Folgen haben. Ich habe mich vor kurzer Zeit auf der Stadtautobahn vom Navi-Korrektur-Einstellen ablenken lassen. Es gab eine sehr gefährliche Situation. Seit dem warte ich auf eine Parkmöglichkeit oder Ausfahrt. Nie mehr bei der Fahrt am Navi popeln! Gruß Bonny

...zur Antwort

vermutlichliegtesdaran;dieabgasmischungstimmtnichtmehr;beizuvielluftläuftsiezutrocken;deshalbwundernsichmopedfahrerdassdasmopednichtrichtigläuft;vomluftfilterbiszumauspuffistalleseineabgestimmteeinheit(solltesein)$

Wenn Du schon unhöflich ohne Satzzeichen schreibst, dann spare Dir doch auch die Leerzeichen. Sieht doch auch spannend aus und bringt "Freude" beim Lesen. Bonny 

...zur Antwort

Motorrad draußen parken, keine Garage. Langzeitschäden?

Hallo,

derzeitig parke ich mein fast noch neues Motorrad auf einem Tiefgaragenplatz für Motorräder. Da ich bald umziehe suche ich auch wieder einen solchen Stellplatz, da das Motorrad erst 6 Monate alt ist... (Neukauf).

Leider finde ich bisher bei keinem der angedachten Wohnungen einen Stellplatz, es ist wie verhext. Ich habe schon über 20 E-Mails geschrieben, alles in der Nähe abgeklappert.

Langsam wird es aber dringend mit dem Umzug und daher spiele ich nunmehr mit dem Gedanken mein Motorrad draußen (Gehweg/Parkstriefen o.ä.) zu parken. Überwintern ist dabei gar nicht das Problem, das könnte ich bei meinen Eltern (70KM weit weg) und Diebstahl/Vandalismus könnten wir gerade auch bitte außen vor lassen...da machste nix außer Kaskoversicherung...

Die Frage ist: Wie schlimm ist das draußen parken eigentlich für die Maschine? Ich denke es setzt schneller Rost an, die Kunststoffteile und vor allem der Sitz sollte durch die Sonneneinstrahlung schon bald nicht mehr so schön sein und ansonsten? Ist es jetzt so gravierend, dass man quasi 1x pro Jahr eine komplette Runderneuerung machen müsste oder ist das alles viel Panikmache um nichts? Es ist mir halt irgendwie zu schade, weil das Motorrad so jung ist aber ich sehe keine andere Möglichkeit mehr momentan.

Spielt Fahrleistung eine Rolle? Ich denke wenn das Motorrad häufig bewegt wird (ich fahre knappe 15.000km / Jahr) ist das dann weniger schädlich als wenn es 8 von 12 Monaten im Jahr nur steht oder? Beeinflusst das auch die Alterung durch Umwelteinflüsse? Außerdem bin ich kein großartiger Putzer... ich fahre viel, putze max. 2x im Jahr...ich weiß ist ganz pöse aber so isset nunmal. Dreckig kann es sein, auf nem rostigen Bock sitzen will ich aber trotzdem nicht unbedingt.

Eventuell wäre es ja auch nicht "für immer" und ich finde irgendwann mal wieder einen Stellplatz im trockenen aber perspektivisch bleibe ich dort mindestens 2 Jahre wohnen; falls sich in den 2 Jahren nichts ergibt?

Könnt ihr mir etwas die Bauchschmerzen nehmen? :D

...zur Frage

Draußen stehen lassen auf keinen Fall. Da würde ich lieber einen größeren Anfahrweg in Kauf nehmen.

Wie in meinem Fall: Ich hatte gegenüber meiner Wohnung eine abschließbare Doppelgarage in einer Sammelgarage: Vom Haus Videoüberwacht, alle 2 Std. Rundgang vom Objektschutz, langen Garagengang (ideal für Testfahrten im Winter) und meine Motorradwerkstatt daneben. Über 15 Jahre der absolute Traum. ----

Dann kam "Deutsche Wohnen" und der "Alptraum" (kotz, Voodooflüche, Mordgedanken, zukacken). ---- Alle, die nicht Mieter von "deutsches Verwohnen" sind, wurden gekündigt. --- Mir auch. für mein Auto habe ich eine neue Garage bekommen (doppelt so teuer). Aber trocken und warm. Auto fährt mit einem "Fahrstuhl" nach oben. Leider passt da nicht mein Motorrad rein.

Zum Glück hat man Freunde. Nun steht mein Motorrad ca. 5 Km weiter in einer Garage eines Freundes. Wenn ich Motorrad fahren möchte, laufe ich zum Auto, fahre zur Garage, suche dort einen Parkplatz und kann dann Motorrad fahren. Wenn ich zurück komme das Gleiche in umgekehrter Reihenfolge.

Mit einem Fahrrad dorthin zu fahren macht nicht so richtig Spaß. E-Roller oder so, sind zu schwer um die in die Wohnung zu tragen. Auf der Straße stehen lassen geht nicht, da in Berlin schneller geklaut wird, als man ein Schloss zuschnappen kann.  Trotzdem nehme ich die Unannehmlichkeiten in Kauf. Das Motorrad steht sicherer, trocken und kann mit den anderen drei Motorrädern in der Garage "flirten". Ist dann nicht so alleine, (Grins). ----

Mein Rat: Nimm die Garage. Ist besser als die Ungewissheit ob das Motorrad noch da ist, oder auf der Seite liegt. Witterungseinflüssen, auch unter einer Plane, ist es ebenfalls ausgesetzt. Bei Schnee, Feuchtigkeit unter der Plane, Kälte, usw. Denke auch daran, dass der Lack noch "relativ" frisch sein könnte und die Verarbeitungen (Schrauben, Verbindungen, Elektrik usw.)  in der heutigen Zeit nicht mehr solche Qualität hat wie vor einigen Jahren..... Gruß Bonny

...zur Antwort