Alles gute Ratschläge, aber etwas wird immer vergessen. Slalom durch Pylonen wird mit sehr geringer Geschwindigkeit gefahren. Ein Motorrad ist bis ca. 15 km/h (12-20 km/h) instabil. Darüber möchte es geradeaus fahren.

Der Lenkimpuls dient zum "brechen" der Stabilität. Die hast Du aber nicht bei der geringen Geschwindigkeit. Mach Dir keinen Kopf wegen dem Lenkimpuls. Einfach "rum lenken". Da Du Slalom mit mäßiger Geschwindigkeit fährst, hast Du doch vorher  automatisch einen Lenkimpuls in der entgegen gesetzten Richtung.

Ich tippe mal darauf, das Du immer schneller im Slalom wirst, weil Du Angst hast das Gleichgewicht zu verlieren. Behältst Du die Anfangsgeschwindigkeit bei, schaffst Du es bis zum Schluss.

Nebenbei: Mit dem schneller werden ist kein Anfängerfehler. Passiert auch "erfahrenen" Fahrern. Wenn ich Slalom zwischen den Fahrbahrmarkierungen fahre, werde ich oft schneller. Aber die Erfahrung bremst einen ab.

Versuche die Geschwindigkeit bei zu behalten und keine Angst zu haben. Dann klappt es schon. Übrigens, ich mache bewusst auf der Landstraße den Lenkimpuls sehr stark. Aber nur weil es mir Spaß macht und einfach "irre" (im wahrsten Sinn des Wortes) aussieht. Viel Erfolg, Bonny

...zur Antwort

Was sind "Kriega" Taschen?

Munitionstaschen für Soldaten?

Kartentaschen für Evakuierungspläne im Kriegsfall?

Designer Taschen von "Horst Krieger?"

Bitte mal näher erklären. Bin ein Mann und kenne mich mit Taschen und Schuhen nicht so aus. ;-) Bonny

...zur Antwort

Eine "Ferndiagnose" ist hier schwer. Ich würde den Roller in eine Werkstatt bringen und erst mal Kompression messen lassen (ist nicht so teuer). Da er keine Leistung hat, tippe ich auf einen defekten Motor. Bei Zündungs- und Vergaserprobleme würde zwar Leistung fehlen, aber der Motor würde, wenn überhaupt, unruhig laufen. Dafür spricht auch der Ölverlust durch den Auspuff. Falls Kompression fehlt, erst mal einen Kostenvoranschlag über die Reparatur erstellen lassen. Dann sollte man entscheiden ob sich eine Reparatur lohnt. Da sind Alter, Laufleistung und auch Pflege wichtige Kriterien. Viel Erfolg, Bonny 

...zur Antwort

In Deinem Fall kommen nur die Zündkabel, Kerzenstecker und Kerzen in Betrag.

Den Rest, der vermutlich die Lösung bringt, kann ich nur erraten. Es gibt viele Motorradtypen und viele Möglichkeiten, die zur Erzeugung eines Zündfunkens verantwortlich sind.

Die Zeit Dein Motorrad zu erraten habe ich nicht. Meine Lebenszeit ist begrenzt. Bonny

...zur Antwort

Ich würde auf der Kutte als oberen Schriftzug nicht "Free Biker" nehmen, sondern "Free Pinkler".

Das bedeutet, dass ihr noch selbständig pinkeln könnt. Im unteren Schriftzug steht nicht "Adersheimer", sondern "Alzheimer". Im Mittelteil die Anschrift des Pflegeheims. Da kann man euch dann zurück bringen, falls ihr orientierungslos durch die Gegend fährt und "Angst und Schrecken" verbreitet. ----- einfach peinlich mit Ü60. -------- Bonny

...zur Antwort

Als erstes testen wir mal was defekt ist. Die Batterie oder das Ladegerät.

Schließe ein Voltmeter an die Batterie (Akku). Hast Du ja schon gemacht und festgestellt, dass die Leerlaufspannung 10-11V beträgt. Nun schließe das Ladegerät (auf "Normal") an. Die Ladespannung sollte nun auf über 14V steigen. Macht die es und die Batteriespannung steigt nach ca. 30Min. nicht an, ist die Batterie defekt. Steigt die Spannung nach Anlegen des Ladegerätes nicht sofort an, ist das Ladegerät defekt. Einen Spannungszusammenbruch (Kurzschluss) hast Du nicht, da Du ja 10Vgemessen hast. Steigt die Spannung erst bei "Schnellladung" an, ist die "Normaleinstellung" defekt. Sicherung, Kabel oder Verbindung wären möglich. Allerdings auch eine Wicklung des Trafos. Dann ist das Gerät hin und sollte nicht mehr in Betrieb genommen werden. Es könnte "abfackeln" und einen Brand auslösen.

Nun etwas "Allgemeinwissen" über das Laden:

Das schlimmste was man einem Akku antun kann, ist das "Schnellladen". Man erhöht die Ladespannung und dadurch erhöht sich in Verbindung mit dem Eingangswiderstand der Batterie der Ladestrom. Wärme durch höhere Ströme erzeugen mehr "Knallgasbildung" in der Batterie. Übertreibt man es, kann Dir die Batterie um die Ohren fliegen.

Das "Knistern" ist entweder eine Knallgasbildung, die ausgast. Achtung! Explosionsgefahr. Kann aber auch das Absprengen der Ablage an den Bleiplatten (Bleisulfid) sein. Dann in Deckung gehen. ---- In beiden Fällen vorher eine Hausratversicherung und für die Umgebung eine Haftpflichtversicherung abschließen ;-).

Bei jedem Laden reguliert sich der Ladestrom durch die vorhandene Batteriespannung selber. Da ist es normal, wenn auch bei einem 8A Ladegerät nur ein Ladestrom von 1A fließt.

Am sichersten gehst Du, wenn Du Dir ein Computergestütztes Ladegerät zulegst (Polo, Louis)., Das regelt den Ladestrom selbstständig und geht bei Vollladung auf "Erhaltungsladung".

Aber erst mal die Batterie prüfen. Gruß Bonny  

...zur Antwort

Schlecht ist, wenn "ältere Bürger" (bin auch einer) als "Senioren-Rocker" auftreten wollen. Man macht sich nur lächerlich. --- Ich habe die "Kutte" auf dem Bild nur mal für das Foto und um einige "bestimmte" Autofahrer zu erschrecken angezogen. So fahre ich nicht (mehr) durch Berlin. Früher hatte ich so eine Kutte aus "anderer Sichtweite" getragen (anderes Leben, anderer MC).

Mit großer Wahrscheinlichkeit bekommt ihr Besuch von einigen "Kuttenträgern". Keine Angst, "die Großen" tun euch nichts. Die fordern euch nur auf die Kutten auszuziehen. Ansonsten lachen die euch nur aus.  Gefährlich sind die "kleinen", die meinen sie seien die Größten. Da ist meist ein IQ unter Raumtemperatur vorhanden, sowie Intoleranz und Eingebildheit. Die werden als Sympathisanten von den "Großen" belächelt. Entfernt die Patches, zumindest das große Mittelteil (Color). Hütet euch davor ein 1% Abzeichen zu tragen. Das gibt wirklich Ärger wenn ihr keine 1% ter seit. Bonny 

...zur Antwort

Streu Vogelfutter vor dem Auspuff. Manchmal kommt sie dann raus. ;-)

Nun mal im Ernst: Wenn das so einfach wäre, würde niemand mehr gedrosselt fahren. Bei einer Kontrolle schnell mal wieder die Drossel rein und fertig.

Der TÜV braucht eine Bescheinigung einer Fachwerkstatt die dazu berechtigt ist die Drossel fachgerecht zu entfernen. Erst mit der Bescheinigung wird in dem Kfz-Schein der Eintrag "gedrosselt auf..." entfernt.

Fährst Du ohne Drossel, obwohl Du noch gedrosselt fahren musst, ist das eine Straftat die als "Fahren ohne Führerschein" gilt. Dann dauert der "große Führerschein" noch sehhhrrrr lange.

Hier wird Dir (hoffentlich) niemand erklären wie die Drossel entfernt wird (freiwillige Selbstkontrolle). Außerdem gibt es verschiedene Arten der Drosselung. Welche bei Dir verbaut ist, wissen wir nicht. Bonny  

 

...zur Antwort

Petrus haftet. Er hat den Regen verursacht. ---

Die Klage ist einzureichen unter: Himmelspforte@@Gott.de 

Frage mal bei "Aloise- der Münchener im Himmel" nach. Er hat sich auch mal beschwert.

Es gibt aber die Möglichkeit dass Du unter: Blindflug.de zu erfahren welche Straßen grade von den "Planiermotten" sauber geschlabbert wurden. Melde Dich dort an. Dann kannst Du Dich einloggen und mitteilen wo Du demnächst entlang fährst. Dann werden sofort die "Planierraupen von den Planiermotten" losgeschickt um für Dich die Straße zu reinigen. ;-) Bonny 

...zur Antwort

Leuchten die Kontrolllampen bei eingeschalteter Zündung?

Leuchtet das Licht / Blinker?

Ist der "Killschalter" am Lenker eingeschaltet?

Ist der "Killschalter" am Seitenständer defekt?

Falls die ersten beiden Fragen mit "ja" beantwortet werden, kontrolliere die Kabel zum Starter/Startrelais.

Gruß Bonny

...zur Antwort

Nun mal "Butter bei den Fischen": Du hast einen MC???? Der gehört Dir?

Bisher dachte ich immer man ist Mitglied eines MC. Member sind die Mitglieder, die anderen gehören dem Club als "Anwärter" an. Dann gibt es noch die Unterstützer. Die Klassifizierung erspare ich mir hier.

Behalte Seine Träumereien für Dich. Du machst Dich nur lächerlich. Mit der Bezeichnung "MC" sei vorsichtig. Besonders wenn Du mit ein paar "Aushilfsrocker" in der Öffentlichkeit auftrittst. Manche Leute mögen solche Späße nicht. Damit meine ich nicht "Die Großen". Die kleinen "Möchtegern-Rocker" in den Dörfern sind die "Stressmacher". Die fühlen sich wichtig weil die nicht für voll genommen werden. Die tauchen mal bei den "offenen Tagen" der Clubs auf und prahlen damit dass sie Mit den ....... befreundet sind. Die Großen MC´s lachen nur darüber.

Also überlege Dir, was Du machst. --- Irgendwann wirst Du mal erwachsen und dann wird aus der "Kinderkacke" sehr schnell Ernst. Bringt nichts, nur Stress. Bonny

...zur Antwort

Mal ganz grob erklärt:

Beim Tacho wird die Umdrehung des Vorderrades mit Hilfe eines Magneten an einem "Hallgenerator" (hat nichts mit dem Hall zu tun, sondern der Erfinder hieß Hall) erfasst. Der Hallgenerator ändert in Abhängigkeit der Umdrehung seine Magnetkennlinie  und bringt es als "Hallspannung" zur Anzeige.

Bei der Tankanzeige wird meistens der Widerstand in Abhängigkeit der Leitfähigkeit von Flüssigkeiten angezeigt.

Das beide Messaufnahmeadapter gleichzeitig kaputt sind, ist zwar möglich, halte ich aber für sehr selten.

Ich glaube, dass die Elektronik der Anzeige (IC-elektronisches Bauteil) defekt ist. Die benötigt eine Regelspannung, die konstant gehalten wird. Wenn diese Reglung ausfällt, schwankt die Regelspannung abhängig von der anliegenden Versorgungsspannung. Daher werden "Hausnummern" angezeigt.

Die Elektronik muss in einer Werkstatt überprüft werden. In fast allen Werkstätten fehlt es aber an fungierten Elektronikkenntnissen. Daher wechseln die die in Frage kommenden Bauteile einfach aus. So lange, bis der Fehler behoben ist. Viel Erfolg, Bonny   

...zur Antwort

Bei "Poloise" in Berlin steht so eine "Körperverlängerungsmaschine". Verlängerungen bis zu 10cm sind möglich. Mehrfache Anwendungen ergeben auch größere "Reichweiten". Basketballspieler nutzen solche Maschinen, reden aber nicht darüber. Frag mal "Dirk Nowitzki". ;-) Gruß Bonny

...zur Antwort

Gleich zu Anfang: Kürzen kannst Du den Stab nicht.

Zum Aufbau: Es gibt zwei analoge Arten (es gibt mehr Arten, aber die Gebräuchlichsten erkläre ich mal hier).

Einmal ist das Innenleben mit einer Flüssigkeit gefüllt, die sich bei Erwärmung ausdehnt. Das ist die gleiche Funktion wie die meisten analogen Zimmer-, Außen- und den älteren Fieberthermometern (die meist mit Quecksilber). Die Flüssigkeit zeigt aber nicht wie bei den oben genannten Thermometern direkt an, sondern drückt auf eine Membrane (Barometer), die indirekt die Temperatur anzeigt. 

Die weite Variante ist ähnlich. Nur das es keine Flüssigkeit ist, sondern ein Metallstreifen, der sich "verbiegt" und auf die Membrane drückt. Es kann ein Bi-Metall sein, oder ein Metall, das mit einer "Memoriefunktion" versehen ist.

Ein Digitalthermometer besitzt ein Thermoelement, das die Temperaturunterschiede in einen definierten Widerstandswert umwandelt. Das wird dann in einem "Ohmmeter" angezeigt. 

Die Idee mit dem Ölthermometer ist nicht schlecht. Sei Dir aber bewusst, dass es nur ein "Schätzeisen" ist. Als Anzeige ----- ja, aber als Messgerät zu ungenau. Gruß Bonny

...zur Antwort

Du sprichst mir aus dem Herzen!

Nun kann ich mich ja mal outen:

Ich habe von Motorrädern keine Ahnung. Wenn hier Fragen auftauchen, nehme ich den "Telefonjoker" und rufe einen Fachmann an. Manchmal nehme ich auch die "Publikumsfrage" in dem ich die Frage auf einer anderen Plattform zur Diskussion stelle. Die Ergebnisse poste ich dann hier und gebe die als mein Fachwissen aus.

Das muss ich machen. ----- Ich bin mit 224.345 Punkten auf Level 51. Mit "nur noch" 5.536 Punkten komme ich ein Level höher. Die erreiche ich in meinem Leben nicht mehr. Vorher bin ich wegen "Altersschwäche" mit 105 Jahren verstorben. Nun möchte ich aber unbedingt den Level 52 noch vor dem Ableben erreichen. Das ist mein Geburtsjahr und wird dann auch mein Leveljahr auf Mf werden. Deshalb schreibe ich hier jeden Quatsch um die 5.536 Punkt doch noch zu erreichen. ---- Ich liebe Euch doch alle (Erich Mielke). :-))))) Gruß Bonny

...zur Antwort

Hier schreibt "Bonny´s persönlicher Adjutant, da er den Sinn nicht mehr versteht und nicht in Verdacht von Demenz geraten möchte (mehrfaches Grinsen und weinen).

In Deiner Frage sagst Du aus, dass das Motorrad im kalten Zustand gut anspringt und erst bei Betriebstemperatur ausgeht. Ich nehme mal an, das Du im Kaltstart den Choke benutzt.

Nun schreibst Du, dass das Moped aus geht, wenn Du den Choke ziehst.

Also: Es ist genau das Selbe, ---- nur völlig anders.  -------- Was denn nun?

Nun noch eine Sache, die mich ratlos macht.

Das Motorrad ist erst 5.000 km gelaufen. Der Vergaser wurde überholt, der Benzinhahn erneuert (warum?).

Entweder hat sich der Vorbesitzer um eine Null geirrt und das Moped hat 50.000 km runter, oder es wurde bei der Inspektion kaputt "inspektioniert". Nun versucht man mit "Nichtwissen" und Ahnungslosigkeit der Werkstatt den Fehler zu vertuschen. ----- Ergibt in meinen Augen alles keinen Sinn.

Was ist das Moped für ein Baujahr. Wie viele Vorbesitzer hat es? Was wurden für Reparaturen ausgeführt? Inspektionen nach und mit Scheckheft

Geht der Motor bei Betriebstemperatur aus wenn der Choke gezogen ist, ist das normal. Der Motor säuft ab. Dann riecht es auch nach Sprit. Sieh dir mal die Kerzen an.

Nebenbei: Grade die VN800 ist ein ausgereiftes und zuverlässiges Motorrad. Daher kann ich nicht nachvollziehen warum es bei 5.000 km solche Probleme macht. Was ist daran verbaut worden (Rennauspuff, Rennvergaser, Rennlenker und "Rennleitung")? ............ Bonny   

...zur Antwort

Was bedeutet: Vergaser wurde gemacht?

Ist der Luftfilter erneuert?

Mit großer Wahrscheinlichkeit stimmt die Choke Einstellung nicht. Beim "Kaltstart" wird das Gemisch mit mehr Benzin angereichert. Stimmt die Einstellung, "säuft" der Motor ab wenn der Choke nicht raus genommen wird. Ist der Vergaser zu mager eingestellt, läuft der Motor nur weil durch den Choke das Gemisch fetter läuft. Geht die Choke Einstellung zurück, wird das Gemisch zu mager. Das ist auch für den Motor sehr schädlich. Wie sehen die Kerzen aus?

Soweit mir bekannt hat die VN800 auch einen manuellen Choke. Bei einer Startautomatik wäre die Bi-Metall-Feder defekt.

Gruß Bonny

...zur Antwort

Durch das "Fehlerausschlussverfahren" schließen wir immer mehr mögliche Fehlerursachen aus. Ich denke, die Zündanlage (Zündkabel, Stecker und Kerzen) können wir schon mal bei Seite packen. Da Du geschrieben hast, das die Kerzen "gut" aussehen (nicht verrußt oder verölt), klammere ich auch erst mal den Vergaser aus.

Meine Vermutung geht auf entweder schlechte Verbindungen oder einen Defekt in der LM. Letzteres wäre schon schlimmer.

Um eine schlechte Verbindung zu beheben (und um diese Fehlerquelle auszuschließen) alle Verbindungen lösen (Batterie, Kabel zur LM und Starter), die Kontakte mit einem "Glashaarpinsel" (Bauhaus, Autozubehör oder Internet) reinigen. Kontaktspray bringt meist nichts. Das stellt keinen besseren Kontakt her. Es unterwandert manchmal Wasser, aber beseitigt nicht oxidierte Kontaktablagen. Beim Starten entstehen große Stromflüsse. Da kann schon mal ein schlechter Kontakt auf der Kontaktseite "verschmoren". Die Rückstände, besonders die des Kontaktmittels, bilden dann eine gute Isolierschicht. Überprüfe mal die Kontakte.

Ich wünsche Dir, das es daran liegt. Ein Fehler an der LM wäre schlimmer. Viel Erfolg, Bonny

...zur Antwort

Man kann jeden Auspuff zerlegen: Abbauen und mit einem großen Hammer kräftig drauf schlagen. Mit einer Trennscheibe kann man den sogar in Scheiben schneiden. ;-)

Nun im Ernst: Was soll das bringen? Willst Du etwas einbauen? --- Ich denke eher das Gegenteil möchtest Du erreichen. --- Aber pfiffig bist Du schon. Du weist, dass wir hier keine Anleitung zum Auspuff verändern geben. Daher fragst Du "durch die Blume", das Du ihn "leiser" machen möchtest. Das auch nur andeutungsweise (zu laut).

Solltest in die Politik gehen oder einen Aufsichtsrat Posten bekleiden.

Alle Achtung. Deshalb von mir "einen Daumen hoch". Gruß Bonny

...zur Antwort