Ich habe ein S9 mit induktiver Schnellladefunktion. Mit der originalen induktiven Schnellladestation von Samsung kann man das Handy laden und auch nutzen (9V Schnellladen). Es lädt sich dabei langsam auf. Allerdings ist vom längeren Gebrauch abzuraten. Es erwärmt sich schon stärker.

Mich hatte ein induktives Ladegerät für das Auto interessiert (sicherlich auch Deine Intension für die Frage). Lt. Internet soll es funktionieren. Ist aber für meine Mittelkonsole zu breit (sieht nicht gut aus). Aber ehrlich, wann lade ich mein Handy im Auto? Selten.

Trotzdem habe ich eine Lademöglichkeit für USB-Anschlüsse eingebaut. Die ist auch schnellladefähig. Wenn ich es mal benötige, lade ich darüber auch mein Handy mit "Powerladen" auf. Ich bin auch kein Freund vom Telefonieren im Auto. Mache ich nur bei absoluter Dringlichkeit. Trotz sehr guter Freisprecheinrichtung.

Nebenbei: Navi-Bedienung lenkt noch mehr ab als Telefonieren. Natürlich "programmiere" ich das Navi vor Fahrtantritt. Aber unterwegs mal eine kleine "Korrektur" kann schon schlimme Folgen haben. Ich habe mich vor kurzer Zeit auf der Stadtautobahn vom Navi-Korrektur-Einstellen ablenken lassen. Es gab eine sehr gefährliche Situation. Seit dem warte ich auf eine Parkmöglichkeit oder Ausfahrt. Nie mehr bei der Fahrt am Navi popeln! Gruß Bonny

...zur Antwort

vermutlichliegtesdaran;dieabgasmischungstimmtnichtmehr;beizuvielluftläuftsiezutrocken;deshalbwundernsichmopedfahrerdassdasmopednichtrichtigläuft;vomluftfilterbiszumauspuffistalleseineabgestimmteeinheit(solltesein)$

Wenn Du schon unhöflich ohne Satzzeichen schreibst, dann spare Dir doch auch die Leerzeichen. Sieht doch auch spannend aus und bringt "Freude" beim Lesen. Bonny 

...zur Antwort

Motorrad draußen parken, keine Garage. Langzeitschäden?

Hallo,

derzeitig parke ich mein fast noch neues Motorrad auf einem Tiefgaragenplatz für Motorräder. Da ich bald umziehe suche ich auch wieder einen solchen Stellplatz, da das Motorrad erst 6 Monate alt ist... (Neukauf).

Leider finde ich bisher bei keinem der angedachten Wohnungen einen Stellplatz, es ist wie verhext. Ich habe schon über 20 E-Mails geschrieben, alles in der Nähe abgeklappert.

Langsam wird es aber dringend mit dem Umzug und daher spiele ich nunmehr mit dem Gedanken mein Motorrad draußen (Gehweg/Parkstriefen o.ä.) zu parken. Überwintern ist dabei gar nicht das Problem, das könnte ich bei meinen Eltern (70KM weit weg) und Diebstahl/Vandalismus könnten wir gerade auch bitte außen vor lassen...da machste nix außer Kaskoversicherung...

Die Frage ist: Wie schlimm ist das draußen parken eigentlich für die Maschine? Ich denke es setzt schneller Rost an, die Kunststoffteile und vor allem der Sitz sollte durch die Sonneneinstrahlung schon bald nicht mehr so schön sein und ansonsten? Ist es jetzt so gravierend, dass man quasi 1x pro Jahr eine komplette Runderneuerung machen müsste oder ist das alles viel Panikmache um nichts? Es ist mir halt irgendwie zu schade, weil das Motorrad so jung ist aber ich sehe keine andere Möglichkeit mehr momentan.

Spielt Fahrleistung eine Rolle? Ich denke wenn das Motorrad häufig bewegt wird (ich fahre knappe 15.000km / Jahr) ist das dann weniger schädlich als wenn es 8 von 12 Monaten im Jahr nur steht oder? Beeinflusst das auch die Alterung durch Umwelteinflüsse? Außerdem bin ich kein großartiger Putzer... ich fahre viel, putze max. 2x im Jahr...ich weiß ist ganz pöse aber so isset nunmal. Dreckig kann es sein, auf nem rostigen Bock sitzen will ich aber trotzdem nicht unbedingt.

Eventuell wäre es ja auch nicht "für immer" und ich finde irgendwann mal wieder einen Stellplatz im trockenen aber perspektivisch bleibe ich dort mindestens 2 Jahre wohnen; falls sich in den 2 Jahren nichts ergibt?

Könnt ihr mir etwas die Bauchschmerzen nehmen? :D

...zur Frage

Draußen stehen lassen auf keinen Fall. Da würde ich lieber einen größeren Anfahrweg in Kauf nehmen.

Wie in meinem Fall: Ich hatte gegenüber meiner Wohnung eine abschließbare Doppelgarage in einer Sammelgarage: Vom Haus Videoüberwacht, alle 2 Std. Rundgang vom Objektschutz, langen Garagengang (ideal für Testfahrten im Winter) und meine Motorradwerkstatt daneben. Über 15 Jahre der absolute Traum. ----

Dann kam "Deutsche Wohnen" und der "Alptraum" (kotz, Voodooflüche, Mordgedanken, zukacken). ---- Alle, die nicht Mieter von "deutsches Verwohnen" sind, wurden gekündigt. --- Mir auch. für mein Auto habe ich eine neue Garage bekommen (doppelt so teuer). Aber trocken und warm. Auto fährt mit einem "Fahrstuhl" nach oben. Leider passt da nicht mein Motorrad rein.

Zum Glück hat man Freunde. Nun steht mein Motorrad ca. 5 Km weiter in einer Garage eines Freundes. Wenn ich Motorrad fahren möchte, laufe ich zum Auto, fahre zur Garage, suche dort einen Parkplatz und kann dann Motorrad fahren. Wenn ich zurück komme das Gleiche in umgekehrter Reihenfolge.

Mit einem Fahrrad dorthin zu fahren macht nicht so richtig Spaß. E-Roller oder so, sind zu schwer um die in die Wohnung zu tragen. Auf der Straße stehen lassen geht nicht, da in Berlin schneller geklaut wird, als man ein Schloss zuschnappen kann.  Trotzdem nehme ich die Unannehmlichkeiten in Kauf. Das Motorrad steht sicherer, trocken und kann mit den anderen drei Motorrädern in der Garage "flirten". Ist dann nicht so alleine, (Grins). ----

Mein Rat: Nimm die Garage. Ist besser als die Ungewissheit ob das Motorrad noch da ist, oder auf der Seite liegt. Witterungseinflüssen, auch unter einer Plane, ist es ebenfalls ausgesetzt. Bei Schnee, Feuchtigkeit unter der Plane, Kälte, usw. Denke auch daran, dass der Lack noch "relativ" frisch sein könnte und die Verarbeitungen (Schrauben, Verbindungen, Elektrik usw.)  in der heutigen Zeit nicht mehr solche Qualität hat wie vor einigen Jahren..... Gruß Bonny

...zur Antwort

zu 1. --- Batterie OK? Unter Last testen.

zu 2. ---- Möglicherweise ist der Umschalter defekt. Da bildet sich oft ein Belag auf den Kontakten. "Kontaktspray" ist kontraproduktiv. Manchmal hilft es eine Zeit lang. Dann aber verkleben die Kontakte, bzw. bilden die Sprayrückstände mit dem Staub eine feste "Isolationsschicht". ---- Beste Lösung: Wenn möglich den Schalter zerlegen und die Kontakte mit feinem Sandpapier reinigen. Falls nicht möglich, den Schalter erneuern.

Meine Anmerkung: Setze bitte Satzeichen. Es liest sich besser und zeigt Höflichkeit.

Gruß Bonny

...zur Antwort

Mein herzliches Beileid. ---  meine ich im Ernst. Als ich meinen ersten Kratzer in mein Motorrad gemacht habe (ich war selber schuld, konnte niemand anderen dafür lynchen, grins), lag ich zwischen Suizid und Attentat. Ist wirklich sehr emotional.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Du besorgst Dir "Tupflack" entweder vom Motorradhersteller oder es gibt auch spezielle Farblieferanten, die sich auf Pkw-Lacke spezialisiert haben.

Eine andere Möglichkeit ist den Kratzer mit einer dünnen (biegbaren) Kunststoffzierleiste mit Chrom zu überdecken. Diese Leisten sehen sehr gut aus und die habe ich als Zierde schon oft verwendet. Leider funktioniert der Link nicht (bekomme ihn nicht kopiert). Aber suche bei "amazon zierleiste chrom". Dort gibt es verschiedene Stärken. Klebe die aber nicht bei den Temperaturen im Freien, sondern bei mindestens "Zimmertemperatur". Ein Fön hilf auch.

Als Anleitung mein Tank mit diesen Chromleisten. Das Tankpad habe ich auch selber hergestellt.

Gruß Bonny

...zur Antwort

Das ein "Jety" Probleme mit dem "Schreiben" hat ist klar. Über der Schneegrenze im "Himalaya Gebirge" gibt es sicher keine Schulen. Und wenn, dann fällt da auch Freitags die Schule aus.

Falls es Deine ersten Schreibversuche sind, so setze doch wenigstens Satzzeichen. Dann könnte vielleicht der Sinn des Textes etwas schneller zu verstehen sein.

Wenn der Lenkeinschlag defekt ist, dann hat meist der Rahmen einen Schaden. Warum glaubst Du nicht den Fachleuten hier, die sich mit Sicherheit besser auskennen als Du (oft leider auch aus eigenen Erfahrungen). Wenn Du es besser weist, frage hier nicht, sondern berate uns. ---- da ist sie wieder, die ........... Bonny 

...zur Antwort

Ja, ich stimme Dir zu. wenn man Körbe werfen möchte sollte man schon einen Gang schneller laufen. Sonst kann es sein das man tatsächlich einen geräuschvollen Schlag vom Mitspieler bekommt. Das kann schon ein Zittern verursachen. ---- Es geht doch bei Deiner Frage um Basketball, oder?   

Möchtest Du eine vernünftige Antwort, so frage auch vernünftig. Ohne Satzzeichen ließt es sich schwer und ist unhöflich. Groß- und Kleinschreibung ist hier auch ein Zeichen von Achtung untereinander. Schreibfehler machen wir alle, aber so einen nicht identifizierbaren Text hinzuklatschen ist schon fast "Kunst einer Dillgurke". Bonny

...zur Antwort

Ich gebe den "Vorrednern" schon Recht, das möglicherweise die Batterie defekt ist. Das kann auch, wie schon erwähnt, bei einer neuen Batterie der Fall sein.

Mit den Angaben, dass bei einem Startversucht unterhalb von 10V die Batterie kaputt ist, dem stimmen ich nicht ganz zu.

Beim Auto, ja. Die Motorradbatterien haben nur eine kleine Kapazität. Die bricht schon beim Starten, wenn die Batterie "schwächelt" die Leerlaufspannung bis auf 6V zusammen. Bei 10V sollte der Motor aber noch starten. Auch bei den jetzigen Temperaturen. bei Frostnächten im Freien allerdings oft nicht mehr.

Nun mach mal folgendes: Batteriespannung im Leerlauf messen. Die sollte 12,2 bis 12,8V betragen. Nun mach das Licht an. Jetzt sinkt die Batteriespannung auf ca. 11,4 bis 12V herunter. Ist die unter 10,5 V ist die Batterie möglicherweise defekt oder leer. Nun Licht aus, etwas warten und starten. Dabei geht die Spannung möglicherweise unter 8V herunter. Bricht die Spannung noch mehr zusammen, ist entweder die Batterie defekt oder irgendetwas zieht noch zusätzlich einen höheren Strom. Seit vielen Jahren verfahre ich so erfolgreich in der Kfz-Elektrik.  

Teste mal so und berichte dann neu. Viel Erfolg, Bonny

...zur Antwort

Mach es wie mit dem Schuhe kaufen. Einfach bestellen und wenn die nicht passen, umtauschen. Kannst auch "Mutti" mitnehmen. Die sieht ob die Größe passt. Die kaut auch Dein "Müsli" vor und entscheidet ob der Freund/Freundin zu Dir passt.

WARUM PROBIERST DU NICHT AUS, OB DU DARAUF RICHTIG SITZEN KANNST!!

Fahre zu einem Verkäufer (online-Portale) und probiere es. ---- Die Jugend wird immer hilfloser. Traurige Zukunft. Bonny

...zur Antwort

Natürlich stellen die das fest. Sehr oft sogar. Es ist immer nur eine Frage der Zeit.

Bei "gezielten" Kontrollen" (Mausefallen) von Mopeds, Mofas und Roller (meist im Frühjahr) kommen mobile Rollenprüfstände zum Einsatz.

Die gehören aber nicht zum Funkwageninventar. Früher fuhren einige Funkwagen (Polizeifahrzeuge) damit rum. Die wurden dann angefordert. Das ist aber zu aufwendig.

Hat heute ein Polizist, egal ob im Funkwagen, Zivilpolizei oder auf dem Fahrrad, den Verdacht eines getunten Mopeds, hält er diesen an. Dann wird das Fahrzeug fast immer auf einen angeforderten Fahrzeugtransporter geladen und zur KTU (Kriminaltechnischen Untersuchung für Kraftfahrzeuge gebracht). Das wird dann richtig teuer. Das wird auch neuerdings mit so genannten "Ku-Damm-Raser" (Luxus- Protz-Autos) gemacht. Der Abtransport, die Überprüfung und die "Standgebühr" sind vom Fahrer bzw. Halter zu bezahlen. Dazu kommt noch die Strafe. An warmen Tagen sieht man das in Berlin fast täglich.

Ich habe selber früher meine "Mopeds" frisiert (bin auch kein Heiliger). Heute mache ich es auf keinen Fall mehr. Es ist es zu gefährlich geworden (zu viel und zu aggressiver Verkehr) mit solchen Mopeds zu fahren. Kommt es zu einem Unfall, auch bei nicht selbstverschuldeten, stellt man bei Verdacht das Moped zur Überprüfung sicher. Außerdem ist es viel zu stressig weil man immer glaubt es ist ein Zivilfahrzeug der Polizei hinter einem. Dann gibt es auch noch die "bösen Nachbarn" und leider auch neidische "Freunde", die der Polizei einen Tipp geben.

Wenn er es trotzdem macht, ist er selber schuld. Die Konsequenzen hast Du ja benannt. In Berlin ist wirklich nur eine Frage der Zeit bis man erwischt wird. Bonny   

...zur Antwort

Hat mich jetzt auch interessiert und da habe ich mal meinen Nachbarn besucht. Der ist KFZ-Meister mit eigener Werkstatt. Er gab mir folgende Auskunft:

Ist ein Kat serienmäßig eingebaut, wovon bei einem Model 2017 ausgegangen wird, muss auch wieder ein Auspuff mit Kat eingebaut werden. Unabhängig, ob die Abgasnorm auch ohne Kat eingehalten wird. Der "ohne Kat" ist für die Motorräder älteren Baujahrs, die ab Werk noch ohne Kat zugelassen wurden.

Es geht um die Zulassungsordnung in Deutschland. Wo kämen wir denn hin, wenn nicht für alles und jeden ein Vordruck bzw. ein Gesetz existiert :-). Ob sinnvoll oder nicht, entscheidet meist der Würfel oder die Intelligenz einzelner Sachbearbeiter (IQ muss unter Raumtemperatur liegen. Grins).

Nimm den mit Kat. Dann hast Du sicher keine Probleme. Wenn Du beim Motorrad fahren später noch dabei bleiben möchtest, vergeht die Zeit mit einer 125´er recht schnell. Genieße die Zeit. auch die 125´er Jahre haben ihren Charme. Du wirst Dich sicher gerne daran zurück erinnern. Gruß Bonny  

...zur Antwort

Du stellest eine Frage und der größte Teil der Frage bezieht sich darauf was wir antworten sollen bzw. was wir nicht antworten dürfen. So macht man sich gleich im ersten Auftritt unbeliebt.

Meine Antwort (so eine schreibe ich sehr selten): Du bist hier falsch. Gehe auf eine Plattform, die sich mit "Mopeds" auskennen. Hier spielen die "Großen". Mit "Größe" meine ich nicht den Hubraum. Auch 50ccm bekommen hier vernünftige Antworten, wenn die sich wie "Große Kinder" benehmen. Dazu fehlt Dir noch sehr viel "Einführungsvermögen". --- Ach ja, unsere Auspuffe funktionieren und wir wissen auch warum. ---- Wenn Du einen Rat haben möchtest, dann benimm Dich auch dem entsprechend. Ich hoffe, niemand gibt Dir eine Antwort bis etwas positives von Dir kommt. Bonny  

...zur Antwort

Wenn Du bei der Aufnahme niemand erschreckst ist es ja in Ordnung. Entweder Du machst es im Stand (wenn möglich) oder etwas schwieriger bei der Fahrt.

Im Stand stelle das Mikrofon ca. einen Meter und im Winkel von ca. 45 Grad hinter dem Auspuff.

Bei der Fahrt befestige das Mikrofon am Gürtel, nach hinten zeigend (zum Auspuff). Nicht an der Schwinge, da nimmt das Mikrofon die Körperschallschwingungen des Rahmens als "Schlagen" mit auf. Setze auf den Mikrofonkopf einen Windschutzkorb. Befestige den, damit er nicht durch den Wind abfliegt. Das Mikrofon sollte "Nierencharakter" besitzen. Viel Erfolg. Bonny

...zur Antwort

Was ist "geil" an einem knallenden Auspuff?

Bei jedem Knall findet eine Explosion statt. Darunter leidet natürlich auf Dauer der Auspuff. Hat der ein Kat, ist der sehr schnell kaputt. Der nächste TÜV wird teuer werden. --------- Dein Ding.

Hast Du schon mal gehört, dass "richtige Motorräder "knallen"? Dann sind die sicher kaputt (undichter Auspuff, falsche Benzinsorte). Motorradfahrer sind dann schnell in der Annahme, das ein Defekt vorliegt und der Fahrer keine Ahnung von Motorrädern hat. Auch das er rücksichtslos ist und nicht von hoher Intelligenz verfügt. Sicher erledigt es sich aber meist von selbst (anzeigende Nachbarn, falsche Freunde, Zivilpolizei und--und- und).

Noch etwas Mitleid ----- Dann kommst Du (als Jugendlicher) auf einer knatternden 125´er mit knallendem Auspuff um die Ecke  ----Gedankenstrich-------------  Dein Ding.

Du fährst an einem Fahrradfahrer vorbei und Dein Auspuff knallt. Der erschreckt sich und stürzt. Jemand schreibt sich Dein Kennzeichen auf. Nun wird es teuer. Gefährliche Körperverletzung ("einfache" wäre ein Faustschlag), gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr (wenn man Dir nachweisen kann, dass es schon länger "knallt"), Sachbeschädigung, Fahren ohne Betriebserlaubnis usw. Baut ein Auto durch Deine Schult einen Unfall, ---- da verkneife ich mir besser den Kommentar. Spare schon mal. ------------- Nicht nur Dein Ding.

Nun überleg mal und stell Dir selber die Frage wie die, die ich im ersten Satz stellte. Bonny

...zur Antwort

Ups -- Manchmal steht man sehr neben sich. Wie komme ich auf "Zweifadenlampe"? Das ist als Abblendlicht/Fernlicht schon laaange her. Irgendwie hatte ich die zwar die richtige "Birne" gemeint, aber das Rück-Bremslicht" im Kopf. Man wird älter. Merke ich täglich (Grins). Gruß Bonny  

...zur Antwort

Vermutlich hast du eine "Zweifadenlampe". Da ist ein Glühfaden für Abblendlicht und ein Faden für Fernlicht in der "Birne". Der Faden für Abblendlicht ist durchgebrannt. Erneuere die Birne.

Eine adere Möglichkeit ist, dass die Fassung oder der Stecker keinen Kontakt mehr hat. Kontakt reinigen. Ich tippe aber auf die Birne. Bonny

...zur Antwort

Natürlich gehört die Frage hierher. Fast alle benutzen ein Ladegerät zum Aufladen der Batterie (Akku) bei Saisonbeginn. Wenn hier Fragen zu einem Navi gestellt werden, das ich auch als Zubehör zum Motorrad zähle, dann natürlich auch zu einem Ladegerät.

Beim "Erhaltungsladen" fließt ein sehr geringer Ladestrom. Der soll ca. 0,5% der Akkukapazität betragen. Die Erhaltungsspannung beträgt im allgemeinen 13,5 bis 13,8 V bei einer 12V Batterie. Dabei erwärmt sich nicht die Batterie und "gast" auch nicht. Der Deckel sollte zu sein. Auch schon deshalb, damit das Wasser nicht verdunstet.

Säure verdunstet nicht, deshalb wird das Wasser-Säure-Gemisch immer konzentrierter. Dadurch ist das Gemisch aggressiver und zersetzt die Bleiplatten schneller. 

Also Deckel drauf lassen. Gruß Bonny

...zur Antwort

Es ist zwar möglich, dass das Kondenswasser sich "verzieht", aber oft funktioniert es nicht. Dann auch im Sommer bei sehr trockener Luft.

Firmen reparieren so ein Teil sehr ungern. Falls man das Teil auseinanderschrauben und das Innenleben herausziehen kann, geht es. Meist sind die Komponenten aber geklebt. Dann wird es schwierig. Oft geht dabei etwas kaputt und eine passende Dichtung ist auch als Ersatzteil schwer zu bekommen. Zur Not würde zwar Silikon funktionieren, sieht aber nicht so schön aus.  

Mein nächster Versuch wäre, das Teil auszubauen und einige Tage in der Wohnung zu lagern. Aber nicht auf die Heizung legen. Dann verdunstet das Wasser möglicherweise zu schnell und es bleiben Rückstände. Viel Erfolg, Bonny 

...zur Antwort