Bislang habe ich ein einziges Mal bei einem Reifenhändler beim Motorrad neue Reifen aufziehen lassen. Der Spezialist wäre da, hieß es, war aber aber nicht!

Im Endeffekt bin ich im guten Glauben losgefahren bis ich in die Bremse griff und nicht passierte. Die Bremskolben waren zwar zurückgedrückt worden, aber danach nicht wieder betätigt. Eine Steckachse war krummgeschlagen und vorne die Radachsenklemmen nicht angezogen.

Nie mehr wieder.

...zur Antwort

Eine Fahrschule im Norden habe ich nur auf die Schnelle gefunden:

http://www.dirksfahrschule.ch/de/seitenwagen

Ansonsten könnte eine Anfrage beim Verband weitere Ergebnisse bringen:

https://www.wko.at/Content.Node/kampagnen/Verband-Fahrschulunternehmer/index.html#contentstart

Oder generell auf Erfahrungen anderer zurückgreifen:

"Gespannfahrer-Stammtische in Österreich

  • Wie wäre es mit einer monatlichen Motorradgespann Treffen/Stammtisch? In Niederösterreich oder Steiermark. Bitte wenn möglich viele Anrufe erwünscht. Tel.: 0043/680/2036687, Johann Scherzer
  • Tiroler Beiwagenstammtisch, gegr. 2004, jeden 3. Donnerstag im Monat ab 20.00 Uhr in Innsbruck, Gasthof Dollinger zu unseren Schrauber-Gesprächen. Für Kontakt und weitere Infos schau auf unsere Homepage: www.erstertirolerbeiwagenstammtisch.com.
  • Jeden dritten Donnerstag im Monat im Gasthof Kirchenwirt in Mils bei Innsbruck, ab 19 Uhr Kontakt: kstromi@a1.net, Tel. +43 664 1213 113"

Quelle: https://motorrad-gespanne.de/gespann-termine/

...zur Antwort

Ich bezweifele dass man mit einem Mofa (25km/h) ernsthaft Erfahrungen im Straßenverkehr sammeln kann. Eher bekommt man da Angst, weil selbst Fahrradfahrer schneller sind und Autos wenig Rücksicht bzw. Seitenabstand beim Überholen lassen. Selbst wenn die Kiste 45km/h liefe, wäre man damit immer noch ein Verkehrshindernis.

Die Erfahrung kann er m.E. nur mit einem Motorrad sammeln und dies am besten in einer Gruppe. Meine ersten Erfahrungen habe ich gesammelt, indem ich hinter einem Freund herfuhr und so Kurventechnik, Gefühl für mögliche Geschwindigkeit in Kurven usw. abgucken und sprichwörtlich "erfahren" konnte.

...zur Antwort

Als erste und schönste Möglichkeit fällt mir dazu ein: Leer fahren!

Möglichkeit Nr.2: Tankdeckel offen lassen und warten bis alles verdunstet ist oder dir der Sprit geklaut wurde

Möglichkeit 3: Über den Benzinhahn, nach Abnahme der Leitung zum Vergaser, den Tank leerlaufen lassen in ein geeignetes und ausreichend großes Behältnis

Egal welche Methode, es bleibt immer ein kleiner Rest im Tank und wie du diesen herausbekommst, dazu gäbe es wieder einige Möglichkeiten und offenes Feuer wäre dabei die schlechteste Option, nicht nur für den Tank.

...zur Antwort

Was willst du denn jetzt wissen, da Fragetitel und die anderen Fragen inhaltlich abweichen?

Für die Erlangung einer E-Nummer (das meinst du vermutlich mit Homologation)  findest du erste Infos in §21a StVZO, es sind einige schriftliche und bauliche Prüfungen nachzuweisen.

Wenn dein Baujahr in den Papieren beim Ebaylink nicht auftaucht, darfst du diesen Auspuff nicht verwenden/fahren.  Du gehst auf die HP von Arrow und fragst nach (auf italienisch oder englisch), ob die dir eine aktuelle ABE/ECE-Genehmigung zusenden können.

Oder du schreibst den Ebayverkäufer an und fragst den. Wenn der tatsächlich verkaufen will, sollte er aktuelle Unterlagen beibringen.

...zur Antwort

Diese Carbonfolien sind nichts anderes als bedruckte Folien mit einer Klebeschicht. Mindestens eine Komponente ist nicht hitzefest, wie du schon selbst erkannt hast.

Je nachdem welches Grundmaterial der Auspuff hat, kommen verschiedene Bearbeitungsmethoden in Frage oder gar Lackierungen, die jedoch eingebrannt werden müssen.

...zur Antwort

Was du mit 46mm Kolbendurchmesser bezeichnest, ist lediglich der Durchmesser des Gleitrohres, wobei ein größerer Durchmesser auch einen größeren Kolben (je nach Wandstärke) bedeuten kann.

Nach meinem Verständnis kann ein größerer Kolben mit seinen Öffnungen 

  • feinfühliger eingestellt werden,
  • hat mehr Ölvolumen, was günstiger für die Temperaturentwicklung ist und dürfte daher für den Straßeneinsatz mit all seinen zahlreichen Unebenheiten (eine Rennstrecke ist rel. glatt dagegen) ehr geeignet sein.
  • kann mehr Energie aufnehmen, siehe auch vorherigen Punkt.

Für den Straßeneinsatz wären für mich eher die Spezifikation eines Stoßdämpfers interessant, der für Rallyeeinsätze auf unebenen Grund konzipiert wurde, als ein Rennstreckenstoßdämpfer der deutlich weniger arbeiten muss, aber vielleicht etwas feinfühliger reagiert.

...zur Antwort

Kann man sicherlich umrüsten, aber mit recht hohem Aufwand. Ansonsten gäbe es sogar legale LED Blinker, die schon für 6V ausgerüstet sind, wie zum Beispiel hier: http://vi.raptor.ebaydesc.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItemDescV4&item=401478274522&category=44364&pm=1&ds=0&t=1535121891000&ver=0

...zur Antwort

Viele Möglichkeiten gibt es da ja nicht:

Entweder hat der Vorbesitzer beim Anschließen des Akkus ein W-Lan Kabel benutzt und dir ist dies nun abhanden gekommen.

Die Kabel sind eigentlich lang genug für den gedrehten Akku, nur nicht weit genug herausgezogen

Du hast den Akku versehentlich mit dem von einem anderen Gerät vertauscht

oder gar eine 4. Möglichkeit, auf die ich nicht näher eingehen möchte um nicht irgendwelche Forenregeln zu verletzen ;-)

Das "Plus" auf der Schraube kennzeichnet übrigens nicht den Pluspol ;-) https://www.picclickimg.com/d/w1600/pict/391652999424_/Ersatz-Schrauben-Klemmen-Batterie-2-X-Schrauben.jpg

...zur Antwort

Bei mir zählt die Anzeige für den Tankinhalt nie hoch, immer nur runter. Also muss das bei deinem Mopped ein Defekt sein.

Wenn die Tankanzeige noch halbvoll zeigt, dann darf keine Reservelampe angehen. Das ist also normal und ok so.

Nach Angaben einer Bedienungsanleitung fasst dein Tank nur bis zu 11,5l insgesamt, wenn die Warnlampe angeht, sollten demnach noch 3 Liter drin sein.

Wieviel tankst du nach, wenn die Anzeige auf halbvoll steht (der Tank angeblich aber leer ist, was man aber eigentlich nicht sehen kann)?

Wenn du dann deutlich weniger als 8,5l nachtanken kannst, ist alles ok.

...zur Antwort

Zuerst eine Anzeige schalten und danach fragen was beachtet werden sollte, sehr sinnig...

Wenn du mal etwas anderes fahren möchtest: Beim ADAC, BMW, usw. kannst du Bikes mieten ;-)

...zur Antwort

Solange du die nicht anhattest, kannst du nicht beurteilen ob Protektoren an der richtigen Stelle sind, diese geeignet sind, nicht verrutschen usw. Auch die Verarbeitung kannst du erst beurteilen, wenn du die Jacke in den Händen hältst und weitere Angaben hast ob z.B. Sicherheitsnähte verwandt wurden.

Es gibt allerdings auch günstigere Lederjacken, der Preis allein sagt noch nichts über die Sicherheit aus. Für mich wäre z.B. auch ein großer Verbindungsreißverschluss zur Hose hin Pflicht und müsste in belastbarem Außenmaterial eingenäht sein.

...zur Antwort

Ob ein Bauteil eine E-Nummer hat ist unerheblich. Die besagt lediglich, dass dieses Teil mal geprüft, zugelassen wurde und u.a. in der EU verkauft werden darf.

Für welches, bzw. an welchem Fahrzeug dieses Teil geprüft und zugelassen wurde geht daraus nicht hervor. Sonst dürftest du ja theoretisch den Endschalldämpfer eines Golf GTI an dein Mopped bauen und das ist mit der E-Nummer sicher nie beabsichtigt worden.

Und wenn sogar der Hersteller, dankenswerter Weise auf den Umstand, der Illegalität hinweist, dürfte dies doch mehr als nur eindeutig sein, oder?

...zur Antwort

Kauf ne Flasche Wodka. Ob du die selber austrinkst oder in den Tank kippst - Fahren ist danach in beiden Fällen nicht mehr möglich.

Und jetzt denk mal über die Sinnhaftigkeit deiner Frage nach, schaust in die Betriebsanleitung zum Thema Kraftstoffe und gibst dir danach selber die Antwort.

...zur Antwort

Indem du alles ausrechnest, die Ersparnis einer Saisonanmeldung einer Ganzjährigen gegenüberstellst, die Fahrtkosten für Bus und Bahn sowie Wartung nicht vergisst, die Zeitersparnis darstellst (sofern kein Schnee und Eis liegen) usw.

Du bekommst ein Ergebnis und wenn du nicht alles schöngerechnet hast, kann es sein, dass du selbst vom Ergebnis überrascht wärest.

...zur Antwort

Pauschal kann man da keine Empfehlung geben.

Ich fahre z.B. einen Helm, der zu den leisesten auf dem Markt gehört.  Zumindest sofern der direkt vom Fahrtwind angeströmt werden kann. Dummerweise hat mein Motorrad eine Verkleidung und sogar eine Scheibe was zu Luftverwirbelungen führt und starke Geräusche am Helm verursacht.

Kauere ich mich hinter die Scheibe wird es ruhiger, gehe ich 5cm höher ebenfalls, stehe  ich während der Fahrt auf ist er wunderbar leise.

Als Brillenträger schätze ich Klapphelme und leider passen die meisten bekannten Marken nicht so recht zu meiner Kopfform oder andersrum.

Meine Empfehlung: Trage den Helm, der am besten passt. Auch wenn es wieder ein Klapphelm sein sollte...

...zur Antwort

Normale Halogenlampen kannst du mit Minus an Minus und Plus an Plus anschließen. Die Stromversorgung und die Leistungsaufnahme der Lampe sollten jedoch sehr ähnlich sein, z.B. 12V

Im Ernst: Was soll das Bild aussagen, da ist nichts von Elektrik zu sehen?

Mehr Angaben wären hilfreich, z.B. zum Motorradtyp usw. Evtl. Infos was du bisher gemacht hast.

So erwartest du Hellseherei und die gibt es nicht.

...zur Antwort

Wenn ich hinter einem LKW oder flottem PKW herfahre, fängt meine Kiste auch irgendwann an zu pendeln. Das ist jedoch noch normal.

Was meinst du mit "am Lenker"? Dass dieser ab ca. 130 anfängt zu schlagen?

Das "kann" auch an anderen Faktoren liegen: eckige/ungeeignete Reifen (mal ins Markenforum schauen was empfohlen wird), Topcase, Lenkkopf- und/oder Schwingenlager, unausgerichtetes Hinterrad aber auch schlicht flattrige Kleidung

An der Bauart des Bikes oder Windschutz wird es höchstwahrscheinlich nicht liegen, sonst wäre das Modell schon in den Medien und Foren zerrissen worden.

...zur Antwort