Motorradhelm: Wie stramm sollte das Wangenpolster sitzen?

2 Antworten

Ja wie ist denn das eigentlich. Wenn man einen Helm in Größe M hat, der auch oben rum gut sitzt aber an den Hamster backen drückt, muss ich dann die Wangenpolster eine Größe kleiner nehmen also S oder eine Nummer größer quasi wie von einem L Helm?

Habe mir gerade den Kopfumfang von meiner Frau messen lassen: 57cm, demnach wäre eigendlich M der passende. Aber als ich im Laden den Shoei Helm in M anprobiert habe empfand ich das als unangenehm eng. Na ja, die Verkäuferin sagte das der passt. Bin damit auch eine Runde gefahren und immer hatte ich den Druck auf der Stirn und der Wange. Kann sein, daß man sich mit der Zeit daran gewöhnt, aber ich mochte das nicht, daher habe ich mich für "L" entschieden. Der passt bequem und wenn ich meine Geschwindigkeit fahre also nicht mehr als 120km/h habe ich damit auch kein Problem wegen dem Fahrtwind. Ob ich nun den falschen Helm auf habe, kann ich nicht sagen, denn der Helm passt ganz genau ohne zu drücken. Wenn es ihn eine halbe Nummer kleiner gegeben hätte, hätte ich mich umentschieden.

Selbst bei ein und dem selben Hersteller fallen die Größen unterschiedlich aus.

Wenn sich beim nach vorne-und hinten Bewegen des Helms die Haut der Stirn bewegt, ist der Helm nicht zu groß. Danach würde ich mich im ersten Schritt orientieren. Die Wangenpolster kannst Du bei vielen Helmen anpassen. Das wäre der zweite Schritt.

1

Was möchtest Du wissen?