Mit Motorrad '' auf dem hohen Berg'' fahren (mit Bilder) problem!!!

draußen betrachtet - (Motorrad, Motorradfahren, gang) tiefgarage drinnen - (Motorrad, Motorradfahren, gang) tiefgarage (genug platz) - (Motorrad, Motorradfahren, gang)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde spontan auf eine 125er tippen?

Deinen Schilderungen nach denke ich, dass du falsch geschalten hast. Sprich du warst vl. viel zu langsam um überhaupt in den 2. zu schalten. Wenn du dann noch zu lange mit dem Schaltvorgang brauchst, geht beim einkuppeln mit dem 2. Gang nichts mehr weiter.

Ohne dein Bike zu kennen denke ich, dass man die Rampe im 1. Gang, im 2. Gang oder mittels Schaltvorgang von 1 auf 2 überwinden kann. Einfach etwas beherzter am Gas drehen. Du könntest aber auch in der Tiefgarage beschleunigen und auf den 2. schalten und dann mit Schwung rauf heizen. Der Motor darf jedenfalls etwas lauter werden. Und in Kombination mit der Tiefgarage wird das sogar noch verstärkt. Also nicht erschrecken.

40

Rosine

Was hättet ihr in meiner Jungspundzeit nur gemacht? Meine Dreigang Handschaltung mit 98ccm und irrsinnigen 6,00 Ps Viktoria Avanti 100 hat meinereiner, im Sand, bergan angefahrend auch nauf zogen. Der "Fahrlehrer", der Vorbrenner, hat zum zehnjährigen Nachbrenner gsagt, fahr nauf oder du bleibst da, bist es kannst. Dem Nachtgieger blieb das Maul trocken. Truppenübungsgelände hatten auch ihre Vorzüge. Nach ner heutigen 125er hätt ich mir die Finger bis zur Achsel abgschleckt und heut sinds zu b….. hat irgendwer eine Vorstellung, was das einkuppeln im ersten Gang mit ner Handschaltung für so einem Pimpf für ein Akt war?

2
18
@Nachbrenner

Hehe, keine Ahnung. Da ich diese Zeit nicht kenne, kann ich nicht viel dazu sagen :-P Ich weis nur, wie merkwürdig die Schaltung bei diesem Gerät ist (ich hoffe ich darf Bilder posten, von denen ich nicht der Besitzer bin):

http://bilder.landwirt.com/0513/998ee9e757dad71cde5931cec09c277e.jpg

Aber um beim Thema zu bleiben: Es ist garnicht so leicht über irgendwas zu schreiben, was man selbst ohne drüber nachzudenken macht. Da es bei mir daheim sowieso ständig irgendwo rauf und runter geht ist das Befahren von richtigen Bergstraßen (egal ob Asphalt oder Natur) nichts BEsonderes.

Trotzdem bin ich mir sicher, dass der Fragensteller schon viel zu langsam war und dann noch einen bescheidenen Schaltvorgang von 1 auf 2 hingelegt hat. Wie das aber zum Sturz führt, keine Ahnung. Ich habe zwei Beine die dann in Kombination mit der Bremse den Sturz verhindert hätten. Noch rätselhafter ist, warum man nicht einfach ein wenig Gas gibt und die Rampe rauffährt.

3
40
@RosineAUT

Rosine

Sei froh, Kupplung ziehen und den ganzen Kladderadatsch nach unten drehen und die Kupplung kommen lassen, mit kurzen Kinderfingern nicht die einfachste Übung. Nä, gib ihn nur nicht den „Trecker“, nicht das er sich überschlagt. :-(

4

Dann bleib halt im ersten Gang, wenn du das Gas wegnimmst oder die Kupplung ziehst wird die Fuhre instabil. Hab aber ich schon schlimmere Steigungen gesehen !

"Bergauf" ist nur ein Spiel mit Gas und Kupplung. Die wirklichen Probleme gibt es, wenn man steil "bergab" fährt. Bremst man vorne zu stark ist man vor dem Bike unten angekommen. Bremst man zu wenig, wird man gebremst. Außerdem sieht von oben gesehen ein Gefälle immer viel gefährlicher aus, als eine Steigung von unten. Gruß Bonny

Bonny-A - (Motorrad, Motorradfahren, gang) Rolli1 - (Motorrad, Motorradfahren, gang)
44

Super Bilder Bonny, besonders das gedrehte Linke von dir und deinem Schoopa. Ja so haben wir uns auch auf den Mofas lang gemacht damit der Bock nochmals 5 Km/h schneller war! ^^ Lzg T.J.

0

Was möchtest Du wissen?