Meine 12.000km Inspektion ist demnächst fällig. Abgeben ohne Kommentar?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal schön Dich wieder zu lesen. Aber ehrlich, Du und nichts sagen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen (Grins).

Erkläre es den Monteuren bis ins kleinste Detail was die an Deinem Motorrad zu machen haben. Fachkräfte freuen sich immer besonders wenn die Ratschläge von einem Laien bekommen. Dann kommt sicher viel "Spaß" auf und ihr habt einen "schönen" Tag verbracht. Wenn Du es gut machst, brauchst Du Dir um die Zähne auch keine Gedanken mehr machen. Da kommen dann die Monteure für auf. Nur die "Entfernung" der Zähne aus dem Rachenraum ist "etwas unangenehm" (lach).

Mal im Ernst: Belasse es bei den freundlichen Worten: "Hier ist mein Motorrad zur Inspektion. Wann könnte ich das in etwa wieder abholen und was würde es kosten?"

Ein Tipp hätte ich noch: Nimm kurz bevor Du losfährst einen Esslöffel "Rizinusöl" zu Dir. Dann bleibt Dir nicht so viel Zeit die "armen" Monteuren "zuzutexten". :-)) Gruß Bonny

Ich denke, ich halt mal lieber den Mund, da ich wenig Ahnung von Technik habe. Für mich läuft das Motorrad ohne Probleme, das werde ich auch sagen, sonst nichts.

0
@nagelpilzotto

Genauso würde ich es machen. Nur noch nach den "in etwa Preis" würde ich fragen. Danke für den Stern. Damit habe ich eigentlich nicht gerechnet. Du verstehst wirklich Humor. Finde ich super. Gruß Bonny

0

Ohne besondere Probleme und wenn du den Leuten vertraust würde ich nichts weiter sagen, außer vielleicht einen Guten Tag:)

Sage eigentlich immer nur den Kilometerstand und meinen Lieblingsluftdruck (muss man dazu sagen, sonst fährt das Bike dann mit 2.5/2.9 wie eine Hüpfdohle ;-) )

besser wäre hier zu schreiben, "fährt MEIN Bike wie eine Hüpfdohle", denn mein Bike fährt damit optimal.

0
@Fummelfuzzi

das Bike (singular) schliesst dein Bike nicht notwendigerweise ein, aber man ist ja für jeden Hinweis dankbar.

0

Was möchtest Du wissen?