Aha dann ist wohl irgendwas doch nicht in Ordnung! ;) könntest du uns ein paar mehr Fakten geben, ausser das es sich um eine vn 800 handelt wissen wir ja gar nix...es gibt zwar keine (ganz wenige;) bloeden fragen sondern nur sloche Antworten, ABER es gibt kurze Fragen und dann halt nur Kurze Antworten!

Also ich kann dir auf Jeden schonmal versichern, dass nicht alle Teile in Ordnung sind.

Damit kannst du genausoviel anfangen wie wir mit deiner Frage...

Ich meins nicht bös, schreib Morgen bitte einfach mal einen etwas ausführlicheren Situationsbericht.

Besten Gruß

Clemens

...zur Antwort

Supersportler - Richtig bremsen

Guten Tag zusammen,

ich möchte hier mal die Frage in die Runde werfen, wie man einen Supersportler (ob nun 600er oder 1000er sei mal dahingestellt) effektiv in Notsituationen so schnell wie möglich herabbremst (ohne ABS!). Mir sind die physikalischen Gegebenheiten durchaus bekannt. Ich habe mich mal in das Thema hineingelesen und mir einige Lehrvideos angeschaut in denen verschiedene Bremstechniken erläutert wurden.

Unter anderem wurden da folgende Techniken vorgestellt:

  • Kurzzeitiges absichtliches Blockieren des Vorderrades durch das sehr schnelle starke betätigen der Vorderradbremse und das lösen dieser

  • das degressive Bremsen durch das starke betätigen der Vorderradbremse und langsame lösen dieser

  • das progressive Bremsen durch die erst leichte- und dann stärker werdene Betätigung der Vorderradbremse

  • das kombinierte Bremsen durch Betätigung der Vorderrad- und Hinterradbremse sowie das lösen der hinteren sobald die Blockiergrenze erreicht ist

Durch die andere Gewichtsverteilung bei Supersportlern ist ja die Stoppieneigung um einiges höher. Ich habe mich nun folgendes gefragt: Welche der verschiedenen Bremstechniken sind in einer Gefahrensituation (Untergrund griffig und trocken, Strecke geradeaus ohne Lenkeinschlag) am sinnvollsten? Und führt die erste Technik bei Supersportlern auch zu einem Stoppie oder ist da eher ein kurzzeitiges Blockieren des Vorderrades die Folge?

Ich hoffe es können sich einige erfahrene Motorradfahrer zu diesem Thema äußern.

Viele Grüße

Simon

...zur Frage

Hallo,

Ich fahre selber einen SSP, die beste Moeglichkeit ist eindeutig d, wobei man einfach viel ueben muss, zudem ist es meistens dann glitschig wenns mal bremstechnisch zur Sach geht.

Die beste Moeglichkeit fuer eine Gefahrenbremsung bei perfekten Bedingungen (also auch keine tkc 80 auf den Felgen:) ist Vorder - und Hinterradbremse gleichzeitig zu betaetigen. Hinten so, dass man kurz vor der Blockade ist ( Gefuehl=Training). Vorne dann den maximalen Bremsdruck innerhalb von einer halben Sekunde aufbauen. Wenn jetzt das Hinterrad blockiert ist das egal, ab dann ist es eh schon stark oder ganz entlastet.

Jetzt den Druck vorne so dosieren, dass es Hinten maximal ein paar cm hochkommt. Am Ende den Druck so erhoehen, dass man kurz mit Hintern oben auf demVorderrad steht, ggf. dann wieder lockern sonst droht das Absteigen nach vorne.

Und keine Angst ein moderner Sportreifen auf Betriebstemperatur kann beiidealen Bedingungen mehr als die SSP-Geometrie, solang du den Bremsdruck vorne nicht durch soforiges Reißen am Hebel aufbaust.

Wichtig ist auch die Sitzhaltung! Die 4 Buchstaben moeglichst weit nach Hinten die Arme aber nicht ganz durchstrecken!! Sonst wird man manövrierunfaehig! Je nach Tank kann man sich dort mit den Knien abstützen.

Desweiteren ist der Oberkoerper aufgerichtet, der Winddruck bremst auch nochmal nicht unerheblich. Am Schluss muss man sich auf den recht harten Schlag beim wieder Runterkommen der Hinterhand gefasst machen, oder man ist eh schon nach vorne runter :)

Einfach ueben ueben ueben, dass wichtigste ist nicht schreckhaft dass vorderrad zu ueberbremsen, dn Bremsdruck wie gesagt langsamer aufbauen, sodass das Fahrwerk beim eintauchen noch mithalten kann (Stichwort dynamische Radlastverteilung)

Also einfach probieren und nicht erschrecken wenn bei auch bei hoeheren Geschwindigkeiten der Hintern spuerbar hochkommt.

Beste Grueße & fröhliches Gebremse :)

...zur Antwort

Servus ersteinmal,

aus deinem Text schließe ich jetzt mal, dass du noch unter 25 bzw. 24 bist (Ausbildung). Zunaechst wuerde man dir dazu raten, wenns noch irgendwie reingeht, dass du deinen A18 Lappen noch dieses Jahr machst, dann entfaellt die blöde Prüfung wenn du offen fahren willst. Bei deinem alten Herren ist das egal, der wird eh gleich den offenen machen.

ABER!!! Ab 2013 darfst du, wenn du deinen A1 2 jahre hast mit nur einer praktischen Pruefung zum A2 aufsteigen! Also warte du auf jedenfall noch!

Ich nehme mal an euer Modell mit dem Bock sieht im großen und ganzen so aus: Papa zahlt und du fährst größtenteils :) Ob man ein Möp mit ABS braucht oder nicht sei dahingestellt schlecht ist das bestimmt nicht (ganz selten), aber sicherlich teurer und es schränkt das Feld der Anfängerbikes deutlich ein.

Ein Sportler zum Anfangen ist so eine Sach, für zur Arbeit mit dem Gerät gibts sicher besseres. Aber dass muss jeder für sich entscheiden...Für mich kommt ehrlich gesagt bis jetzt auch nichts anderes als Stummellenker und Bückleder in Frage (fahre selbst mit meiner alten Blade sc44 überall hin:) Ich würde eine Rakete wie die 600rr auch nicht einfach so wegen dem Aussehen kaufen. Mit deinem - entschuldige bitte - 125er Fahrrad ist die in keinster Weise zu vergleichen. Wenn du mit der cbr 125 fröhlich mit Maximalschräglage ums Eck pfefferst und Spaß am Sport hast, ist das was anderes. Dann kann man über SSP nachdenken, es gibt wenig schöneres als Rennstreckenausflüge mit Kumpels...

Wo wir schon bei Ausflügen sind, kommen wir zu den Abflügen. Du wirst in deinen ersten Jahren mit hoher Wahrscheinlichkeit mal deine Karre um- oder wegschmeißen. Dass tut dann bei der pc40 richtig weh! Ich empfehle dir vom ABS abzusehen (lieber mal ein Fahrsicherheitstraining mehr machen) und mich bei den etwas älteren Möppis umzusehen.

Modellbeispiele:

Suzuki sv 650 oder sv1000 (Dampfhammer!)

Honda cbr 600 f pc 35

Kawasak Z 750 oder 1000

schau dich einfach um, klärt nur vorher die Gattung (SSP, naked etc.) und den finanziellen Rahmen. Ich wuerde auch nie eine neue Maschine kaufen, lass das die Anderen machen :)

ein Kumpel hat letztens eine gut erhaltene Honda Cb 500 von '94 als Anfänger gekauft...er fährt jeden Tag in die Uni und auch mal an den Gardasee :) ist super zufrieden mit dem Teil:) Hat sage und schreibe 800 Öcken gekostet.

Dazu sei gesagt, dass ich nicht gegen dass Drosseln von großen Maschinen habe, aber ich möchte hier nicht die alte Diskussion vom Zaun brechen! Ich weiß nur nicht, wie das mit den 48 Ps Drosseln wird, ob da am Anfang besonders für die älteren was angeboten wird :/

beste Grüße & viel Spaß bei der Suche

P.S. Karre im Winter kaufen!

...zur Antwort

Ich denke 0,2 bar Toleranz sind schon okay, wie meine Vorredner schon sagten. Wenn die Reifen leicht warm (paar Kilometer Stadt zur ersten Tanke etc.) sind ist das Messen kein Problem, der Unterschied ist nicht gravierend. Die Heizerfraktion lässt gerne speziell Hinten Luft ab (schon gerne von 2,9 auf 2,3 und weniger) um Walkbewegungen zu erhöhen. Der Reifen ist so schneller warm, bei Supersportreifen mit engem Temperaturfenster ist dies durchaus verständlich. Außerdem erhöht sich die Aufstandsfläche und somit der Grip beim rausbeschleunigen. Inwieweit das im normalen Straßenverkehr sinn macht sei dahingestellt, der Verschleiß er höht sich natürlich auch. Vorne merkt man wenig Luft durch indifferentes Lenk- und Kurvenverhalten (bin selbst nach der letzten Winterpause mit 2,0 anstatt 2,5 vorne gefaahren...ruckzuck aufgefüllt, ist ganz anderes Fahrgefühl). Also wie gesagt, wenn du nicht im Grenzbereich unterwegs bist ist ein bisschen weniger nicht schlimm. Natürlich vor großen Touren mit Gepäck und Sozia nochmal nachschauen und ggf. erhöhen.

...zur Antwort

Du kannst deinen freundlich ja sagen er moege die 12k inspektion durchfuehren, so wie im wartungsplan vorgeschrieben. Bei unerwarteten maengeln, die vermutlich nicht auftreten werden soll er vorher mit dir kontakt aufnehm, wenn es einen festgelegten finanziellen rahmen uebersteigen sollte ( also nich das der dich morgens ausm bett klingelt und fragt pb er ne fehlende schraube ersetzen darf:) So mach ich das immer, und als beim bremsbelagwechsel leztes was geklemmt hat er auch vorher gefragt ob er den sattel fuer ca. 70 eusen reinigen und somit gangbar machen soll. Man muss dazu sagen, dass ich denen auch nicht wirklich vertraue, aber das ist ja immer unterschiedlich.

Also grüße und eine schoene weitere saison mit vielleicht nochmal 12k kilometern :)

...zur Antwort

Das neue Modell ist sicherlich nicht schlechter, mir ist nichts bekannt. Die speedy ist inzwischen sehr ausgereift, und sollte keine Kinderkrankheiten oder ähnliches mehr haben. Ich persönlich rate dir von einem Neukauf ab, da der Wertverlust wie beim auto einfach zu groß ist. Eine gute gebrauchte mit ein bisschen zubehör und einem lückenlosen scheckheft ist ideal wenn du zwar oben ins regal greifen willst, aber doch den ein oder anderen tausender sparen willst. Ich persönlich finde die alte speedy mit dem rundscheinwerfer sowieso schöner, aber ist halt geschmackssache. Etwas anderes ist es, wenn du es oft krachen laesst, und die karre nicht im alltag einsetzen willst, dann rate ich zur r version der neuen ( hochwertiges fahrwerk, aber zu straff fürs semmelholen) . Ich rate zur baureihe von 2005 bis 2010, also einfach mal bei den ganzen internetportalen nachschauen was da in deiner umgebung zu haben ist. Ruhig für eine mit viel zubehör 500 € mehr hinlegen, dafür haste dann plug and play und musst dich nicht wegen evtl auspuff oder einstellbaren hebeln etc rumärgern. Der verkäufer bekommt nämlich beim verkauf nie den wert des angebauten zubehörs oben drauf.

Entschuldigt meine schachtelsätze und die fehlende groß-kleinschreibung, ich bin mal wieder am mäuseklavier unterwegs :)

Gruß Clemens

...zur Antwort

Servus,

Also die suzuki sv 1000 ist ein wirklich schönes motorrad mit charakter...die ist halt doch bissl mehr sport als touring, aber ich habe damals echt mit der geliebäugelt. Schau dich doch mal in einschlägigen internetportalen um, für 3500 eusen geht da schon was her.ich würde die sofort der cbf vorziehen, aber da ist ja alles subjektiv . Musst halt für dich entscheiden ob 2 oder 4 zylinder. Es gibt eine unverkleidete und ein halbverkleidete version, für dich dann eher die halbe. Wenn du auf 4 zylinder stehst ist die. Suzuki bandit 1200 oder 1250 sicher auch was für dich. In diesem feld gibt es eine riesenauswahl in dem preissegment viel spaß beim rumsuchen und probefahren, das ist finde ich fast am schönsten.

Grüße aus münchen

Glemens

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.