Haltet ihr euch an die Serviceintervalle?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie bei Christine: während der Garantie immer. Ausserhalb der Garantie überziehe ich regelmässig, allerdings lasse ich keine Inspektion wirklich aus sondern lege sie immer zusammen mit den Terminen zum Reifen wechseln, manchmal auch 1000 km früher als eigentlich vorgesehen, mal 2000 km danach.

Ohne Inspektionen fahre ich nicht rum, fahre Schäglagen-mässig (gar nicht mal Geschwindigkeits-mässig)  gerne immer ein bisschen an der Grenze, da will ich einfach wissen, ob z .B. das Lenkkopflager OK ist oder irgendein Simmerring von der Gabel undicht ist, auch der Motor muss   absolut rund laufen.  


Hallo Liborio,

während der Garantie: auf alle Fälle! Da halte ich/wir die Intervalle ziemlich genau ein und lasse(n) sie brav beim Händler machen.

Nach der Garantie halten wir die Intervalle auch ein nur, wir machen das dann selbst. Ist bei uns so, dass alle Maschinen jedes Jahr einen Öl- und Bremsflüssigkeitswechsel bekommen. Ich habe ein 10000er Intervall, mein Mann und unser Sohn haben beide 6000er Intervall, da wir pro Jahr um den Dreh 10000 km fahren, ist jede Maschine 1x im Jahr "dran", die Maschinen meiner Männer sind mit Ölwechsel auch mal 2x dran. Kühlflüssigkeit wird bei uns alle 2 Jahre gewechselt auch wenn das Intervall dafür größer wäre. Ich hab - bei nem 4 Jahres-Wechsel-Intervall - mal die Suppe gesehen und gerochen, die nach 3 Jahren rauskam... ne danke! Dann lieber alle 2 Jahre. Ventilspielkontrolle etc. (bei mir nach 20000 km) ist auch kein Ding, kann mein Mann auch selbst erledigen.

Bedenken muss man halt, dass wenn man die KD's selbst macht, man keinen Stempel im Checkheft hat und das bei einem evtl. späteren Verkauf den Preis oft mindert.

Viele Grüße - Christine

Es kann jeder machen was er will, das Service halt ich jedoch immer ein und mach jedes Jahr neue Bremsflüssigkeit rein, ob es jetzt gut ist oder nicht ist jeden selber überlassen.

Schau mal bei meinen Auto gehört alle 30.000 km ein Service gemacht, fahr so ca. im Jahr meine 6.000 km und lass auch jedes Jahr einen Ölwechsel machen und da gehen 10 Liter rein.

Ich würde mich daran halten, doch es ist jeder selbst an seinen Motorrad verantwortlich.

Was für ein Auto fährst Du? Audi V10 oder Mercedes Sprinter?

0

Service (Ölwechsel etc.): Vor oder Nach der Winterpause?

Was spricht für und was spricht gegen?!

...zur Frage

Motorrad unterhalt?

Ich rede hier von Verschleißteilen. Beim Auto bin ich recht ignorant muss ich sagen, das Öl wird gewechselt wenn die Lampe leuchtet, Fehler werden nicht behoben sondern es wird damit gelebt, die Reifen werden solange gefahren bis der Arzt kommt, keine Wartung, keine Inspektion, nichts wird getan. Alle 2 Jahre zum TÜV, der sagt dann schon ob die Bremsen erneuert werden müssen oder nicht. Auto ist für mich sowieso ein ungeliebtes Ding, ich muss damit auf die Arbeit fahren, es ist lahm und hat nur den Sinn zur Arbeit zu fahren. Wäre ich Arbeitslos bzw könnte ich ohne Arbeit leben würde ich mir garkeins kaufen.

Beim Motorrad sieht das anders aus, ich wechsel jedes Jahr öl und ölfilter, schaue regelmäßig nach den Bremsbelägen, Reifen, Ventile, so habe ich letztes Jahr Reifen gewechselt, dieses Jahr ist der hintere wieder dran, öl und ölfilter, bremsflüssigkeit muss ich noch machen, beläge habe ich dieses Jahr gewechselt (waren gut durch) und das alles kostet natürlich geld. Vieles mache ich auch selbst, mir macht das schrauben spaß und es ist auch noch günstiger als in der Werkstatt.

Ich hab die Maschine jetzt 2 Jahre und bin 20.000 km gefahren, ist eine r6 und fahre auch gerne mal sportlicher dort wo es eben geht und sicher ist. Wollte nunmal in die Runde fragen, macht ihr das auch so? Oder übertreibe ich? Beim Auto schaue ich nie nach irgendwas und das hällt jetzt auch schon über 100.000 km mit 0 pflege.

Mein Motorrad pflege ich recht penibel.. ist das bei euch auch so? Braucht ein motorrad einfach mehr liebe als ein Auto?

...zur Frage

Inspektion seit 4 Jahren nicht gemacht!

Hallo, ich habe mir gestern meine Ducati Hypermotard 1100 mit Termignoni Anlage gekauft. Der erste Besitzer hat seine Inspektion bei 1000km brav gemacht. Der zweite fuhr die Duc jetzt 3 oder 4 Jahre lang noch etwa 8000 km (Gesamtlaufleistung 9000 km) ohne die Ducati zur Inspektion zu bringen. Die Ducati hat ein Inspektionsintervall von 12.000km oder 1 Jahr. Diese möchte ich natürlich so schnell wie möglich nachholen! Ist das wirklich so extrem schlimm? Mach mir jetzt natürlich Sorgen um meine "neue" Ducati.

Gruß, tomasson05

...zur Frage

10000er Inspektion bei Yamaha Wr125x (Baujahr 2008/2009) noch nötig?

Also meine Yamaha Wr125x hat jetzt die vor ein paar Tagen die 10000 Kilometer geknackt. Nun habe ich mich gefragt ob da nicht mal eine Inspektion anstehen würde(?) Allerdings hat sie nun schon fast 9 Jahre auf dem Buckel und ich wollte mal ein paar Meinungen einholen, was Ihr davon haltet oder was Ihr mir raten würdet zu machen bzgl. Inspektion bei Yamaha oder das unter der Hand machen zu lassen etc.

...zur Frage

800km Inspektion oder nach 4 Wochen, wie streng ist das zu nehmen?

Hallo! Wieder was mir durch den Kopf geht. Will eure Meinung dazu hören. Händler sagte, daß ich die erste Inspektion nach 800km oder nach 4 Wochen machen sollte. Wie streng ist das zu nehmen? Würde gerne die erste Inspektion erst nach 8 Wochen machen wollen und dann die Bonneville gleich für den Winter beim Händler lassen wollen. So erspare ich mir einen Weg. Sind die 4 Wochen erst zu nehmen oder liegen 8 Wochen noch in der Kulanz? Denke nicht, daß ich nach 4 Wochen 800km fahren werde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?