Ich möchte gern bei einem guten Kumpel Motorrad mitfahren. Da ich, bis auf einem Helm, keine Schutzkleidung habe, frage ich mich was ich anziehen soll?

5 Antworten

Hallo Sabkro,

wie die anderen schon geschrieben haben: es gibt keinen "Ersatz" für richtige Schutzkleidung. Versuche also, dir was auszuleihen. Kaufen... klar, versteh ich auch, nur für "einmal mitfahren" kauft sich niemand eine Schutzausrüstung.

Grundsätzlich hat man an: Stiefel, Hose und Jacke (mit Protektoren), Handschuhe und Nierengurt.

Wenn du dir nichts ausleihen kannst und nichts kaufen magst, dann verzichte bitte auf sämtliche Synthetik-Klamotten. Im Fall des Falles (den wir jetzt mal nicht annehmen wollen) lässt sich "Asphalt-Ausschlag" (Schürfungen durch Sturz) über dem mal Baumwolle war noch besser behandeln als wenn da Synthetik drüber war, Synthetik schmilzt durch die Reibungshitze des Rutschens und brennt sich in die Haut/die Wunden.

Vielleicht kannst dir auch von jemandem (wenn schon keine Motorrad-Klamotten) eine normale (qualitativ gute) Leder-Jeans und/oder Lederjacke ausleihen, da fehlen dann zwar immer noch die Protektoren, aber... bei gutem Leder würden die Chancen im Ernstfall steigen, dass es stand hält... aber bitte keinen "Modekram" aus feinem, dünnen Leder, das bringt auch nicht wirklich was (es sei denn es ist Känguruleder).

Ach so ja und... es ist nebensächlich ob das ein "guter Kumpel" oder ein "entfernter Bekannter" ist... viel wichtiger ist es, ob es ein verantwortungsvoller Fahrer ist.

Viel Spaß.

soviel wie möglich halt, das volle Programm, Jacke und Hose mit Protektoren (Rückenprotektor!) , Handschuhe, Stiefel. Man stürzt als Beifahrer auch nicht irgendwie schöner als der Fahrer.

Was möchtest Du wissen?