Kann man auf einem Motorrad auch Kampfstiefel tragen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe verglichen und bin bei Bundeswehrstiefeln geblieben. MMn sind sie besser, da der Schutz besser ist. Sie lassen sich genau auf Fuß und Knöchel festschnüren, sind regendicht, da Goretex (Haix) und bieten auch ein angenehmeres Tragegefühl. Muss aber jeder für sich entscheiden, was er trägt.

Kann man, allerdings fallen diese Art Stiefel nicht unter die Bezeichnung "persönliche Schutzausrüstung" für Motorradfahrer.

Vorteil gegenüber Motorradstiefeln: Mit denen kannst du auch 40km laufen, Motorradstiefel müssen andere Aspekte erfüllen.

Auch von diesen gerne genommenen Halbschuhen rate ich ab: https://www.motorradfrage.net/frage/erfahrungen-mit-furygan-motorradschuhen

Wäre da ein bisschen vorsichtig, weil wenn deine Kampfstiefel (wie z.B. Springerstiefel) sehr griffige Gummisohlen haben, die zudem noch nach aussen etwas abstehen, kann es dir in Schräglage bei Bodenkontakt den Fuss nach hinten wegreissen, bei Motorradstiefeln sind die Sohlen etwas härter und sie stehen auch nicht nach aussen ab. Mir wären auch die Sohlen zu dick, da hat man kein richtiges Gefühl für die Fussrasten.  

Du kannst auf dem Motorrad auch Sandalen tragen. Ratsam ist es jedoch nicht. 

Die Hauptaufgabe von Motorradstiefeln ist der Schutz des Fußes und deines Unterschenkels. Ohne diesen kann dein Fuß zerquetscht, abgetrennt oder auch abgeschliffen werden. Daher müssen die Stiefel über ausreichende "Protektoren" verfügen, was Kampfstiefel definitiv nicht tun. 

Mein Tipp: Geh in ein Motorradgeschäft und lass dich fachkundig beraten. Ich hatte damals auch keine Ahnung und mir wurde sehr gut weitergeholfen. 

Ich weiß nicht, mit wem Du auf Deinem Motorrad kämpfen willst. Probiere es halt mal aus. Ich ziehe mir meine Mopedschuhe lieber an, als sie zu tragen.

Gib mal bei google „bike foot accident“ ein. Nachdem du diese Bilder gesehen hast, willst du kein unpassenes Schuhwerk auf dem Motorrad mehr tragen.

Was möchtest Du wissen?