Wird es jemals wieder das gleiche sein?

7 Antworten

Oh, das hört sich wirklich hart an. Ein Kumpel von mir hatte auch schon einmal einen schweren Unfall mit seinem Bike. Er konnte zunächst ein halbes Jahr nicht mehr auf sein Motorrad steigen. Jetzt hat er aber wieder richtig Freunde am Fahren. Also verliere nicht den Mut! :)

Pauschal lässt sich das nicht sagen, jeder verarbeitet derartige Erlebnisse anders.

Probier es in der nächsten Saison aus, vielleicht findest du sofort wieder Gefallen an dem Hobby.

Weiterhin Gute Besserung!

So ganz das gleiche wohl nie, aber der Spass am Fahren wird definitiv zurückkehren. Die grösste Gefahr ist (nach eigenen Erfahrungen) eine gewisse Apathie, in die man verfällt, und in ein hineinsteigern in Gedankenketten (was hätte passieren können wenn nicht dies und das wäre). Hell is called "thinking". Bei Kollegen, die gestürzt waren, habe ich eine gewisse Übersensibilisierung und Hyperaktivität beobachten können (im Gegensatz zu meiner Apathie), die fingen dann an, richtig neurotisch zu werden, aber so etwas kann ich zwischen deinen Zeilen nicht herauslesen.

Das Zauberwort heisst "Aktivität"  und nicht immer lang rumdenken sondern einfach Sachen unternehmen, selbst eine Sackgasse führt einen manchmal an Orte, an denen man einfach mal hat sein müssen. Halt die Ohren steif.

Was möchtest Du wissen?