Wie viele Kilometer fährt man realistischerweise auf Pässen in den Alpen am Tag?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hi dringend mal,

wenn du zum ersten Mal die Alpen mit dem Mopped besuchen möchtest, stellt sich mir die Frage, von wo aus du starten möchtest. Es gibt viele Strecken in den Schweizer Alpen, den österreichischen, deutschen, italienischen und französischen Alpen. Fährst du in Südtirol, kannst du ganz viele Pässe auf "engem" Raum haben. Fährst du in den Hohen Tauern, kannst du hochalpine Passüberquerungen in den fantastischen Welten z.B. des Großglocknermassivs erleben. Es geht hier nicht um Km-Fresserei. Die Alpenwelten mit all ihren Pässen sind dafür gemacht, zu Cruisen und zu Touren. Du schreibst es ja schon in deiner Frage. Entspannt möchtest du durch die Alpen fahren. Am besten geht das, wenn du dir vor Ort in den Alpen einen Ausgangspunkt suchst, von dem du diverse Pässe überfahren kannst und wieder zum Ausgangspunkt zurück gelangst. Dabei macht es dann nicht soviel aus, wieviele Km du am Tag durch die Alpenwelt tourst. Ich bin so auf diese Weise schon 200, 300 und 400 Km am Tag durch die Alpen gefahren, ohne dass es mir gar zuviel, öde oder langweilig wurde. Hast du aber erst eine lange Anfahrt, kann eine Alpentour zum Stressfaktor werden. Fange einfach gemütlich an. Suche dir einen Campingplatz, einen Bauernhof oder eine Pension und starte von dort. Ich habe letztes Jahr in Österreich schon in sehr passablen Bauernherbergen übernachtet, wo du schon für 13 EUR ein Einzelzimmer bekommen kannst. Eine Woche Alpen-Quartier auf dem Bauernhof also unter 100 EUR. Das schaffts du kaum auf einem Camping-Platz. Aber schaue selber. Ich möchte keine Werbung machen, sondern dir nur einen Tip geben: http://www.teglbauer.at/ Übrigens ist diese Gegend dort im Nationalpark HOHE TAUERN ein super Ausgangspunkt für diverse Touren von der schönsten Art. Inkl. Großglocknerhochalpenstraße. Der Freizeitwert ist enorm. Das Angebot super. Also..., mach´ Dir/Euch keinen Stress. Ich wünsche viel Spaß in und an den Alpen. Gruß Ebbi

Super Antwort!

Allerdings verstehe ich nicht warum du erst günstige Übernachtungsmöglichkeiten und dann die Glockner Alpenstrasse erwähnst. Es gibt doch genug andere schöne Pässe, wo du nicht an der Mautstelle ausgeraubt wirst.

0
@colin

hi colin,

"Es gibt doch genug andere schöne Pässe, wo du nicht an der Mautstelle ausgeraubt wirst." Grins...., ausgeraubt.... hast´ja recht. Das passt nicht zusammen. Die Glockner-Hochalpenstr. gehört für mich aber zu den wirklich interessanten Pässen mit hochalpinem Weitblick. Außerdem ist sie für eine Tour rund um die Hohen Tauern mit Rückweg über Lienz, Matrei i.Osttirol mit Abzweigung nach Prägraten (Großvenediger) und dann zurück durch den Felberntauerntunnel nach Mittersill ins Pinzgau immer eine Reise wert. Da kann man schon mal an der Übernachtung sparen, um die Maut für die gesamte Strecke inkl. Felberntauerntunnel zu bezahlen. Außerdem jibbet da für 27 EUR ´nen extra kleinen Aufkleber für´s Mopped :-????? schnellverschwind......

0

Vor der Frage stand im im letzten Jahr als Hamburger auch. Ergebnis war genau wie Géraldine es beschreibt ich nahm mir Zeiten vor, es gab dann Tage mit nur 176km und Tage mit deutlich über 300km. Lustig ist, ich traf einen Belgier, der Jahr für Jahr eine Woche Pässe braucht, der scheucht seine schwarze RT jeden Tag zwischen 500 und 650km durch die Alpen - nur er macht das bereits seit Jahren. Such Dir inmitten des Zielgebietes ein Quartier und dreh Deine Runden, wahrscheinlich wirst Du wie ich einige Serpentinen mehrfach fahren, weil es einfach Freude macht.

Was möchtest Du wissen?