Kleine, leichte Enduro?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau mal auf die Seite cycle-ergo.com. Dort kannst dich virtuell auf verschiedene Motorräder setzen.

Hallo, meine Freundin ist 1,61 m groß und fährt eine Suzuki DR 350 SHC, die von Haus aus schon niedriger ist, aber mittels längeren Umlenkhebel und etwas abgepolsterter Sitzbank noch niedriger wurde.

Dieses Modell ist zwar schon älter,  aber sehr geländetauglich und trotzdem auch für's Reisen geeignet. Lange Autobahnetappen sind natürlich nicht das geeignete Terrain.

Mit 139 kg muss man auch nicht Herkules sein, um das Teil zu rangieren etc

Was es an modernen neuen Enduros gibt, weiß ich jetzt auch nicht so genau, aber bei Herstellern von Trialmaschinen gibt es meist auch niedrige Enduros, z.B. von Beta etc

Enduros sind auf Grund der Bodenfreiheit schon etwas höher gebaut. Bei der Fahrt ist es kein so großes Problem. Aber im Stand sind die schon höher. Auch federn sie nicht so stark ein, dass bei Deiner Größe von einem sicheren Stand gesprochen werden kann. Natürlich kann man das Fahrwerk und den Sitz tiefer legen. Das geht aber wieder auf Kosten den Federung und damit der Bequemlichkeit.

Ich würde mal folgendes versuchen: Setz Dich mal mit einem Verein für Motocross in Verbindung. Die kennen sich auch mit den zugelassenen Maschinen aus. Sicherlich kennen die auch eine Lösung. Ich glaube nämlich
nicht, dass Du die einzige bist, die nicht die "ideale Endurogröße" erreicht. Sicherlich hatten auch schon andere das Problem gehabt und es wurden auch wahrscheinlich Lösungen gefunden. Viel Glück, Bonny

Entscheidungshilfe bei Endurokauf?

Hallo,

habe mich jetzt schon des längeren mit dem Thema Enduro und Co. auseinandergesetzt. Bin mittlerweile sogar zu einer engeren Auswahl einiger Enduros gekommen, aber entschieden habe ich mich noch nicht. Deshalb eine Frage an euch, die Erfahrung haben oder selber eine der genannten Enduros besitzen/besaßen. Noch ein paar Infos vorweg: Bin 16, 165cm groß, weiblich (obwohl das nichts zur Sache tut, nehme ich mal an) und darf bis 125ccm fahren. Ich würde mit der Enduro kurz zur Schule (ca. 10km) und ins Gelände. Ich würde die Enduro wahrscheinlich gerne noch wenn ich 18 bin weiterfahren, deshalb wäre eine Maschine mit mehr als 15 Ps gut, wo ich dann ab 18 die Drossel ausbauen kann.

Mir gefällt die Aprilia RX 125 sehr gut, allerdings weiß ich nicht viel darüber und habe sowohl gute als auch total schlechte Rezensionen gelesen. Allerdings ist die Aprilia ein 2-Takter und da wurde mir gesagt, dass die viel schneller kaputt gehen und nicht so robust sind, gerade wenn ein unerfahrener Fahranfänger drauf sitzt.

Zum anderen gefällt mir auch die Beta RR 4T 125 LC gut. Allerdings sind da so einige Dinge dran die mir wiederum nicht gefallen. Z.B der E-Starter, dass sie "nur" 15 PS und und und.

Generell finde ich den Sound von den 2 Taktern nicht ganz so dolle, kommt mir vor als würde ein Rasenmäher fahren, aber den Auspuff kann man ja noch wechseln.

Um es zusammen zu fassen: Ich kann mich nicht ganz entscheiden, sind die 2 Takter wirklich so empfindlich? Oder hättet ihr noch andere Enduros die auf meine Suchbeschreibung passen? Hat schon mal jemand Erfahrung mit der Aprilia RX 125 gemacht, weil die mir echt gut gefällt.

Danke im Voraus

...zur Frage

auf 125ccm Enduro umsteigen nach KTM Duke?

Hallo liebe Community :) Ich (w16) hoffe, dass ihr so eine Standardfrage noch beantwortet, aber ich habe mir jetzt schon länger und auf mehreren Foren verschiedene 125er angesehen, jedoch ist das bei mir alles nicht so einfach...

Also ich bin letztes Jahr 16 geworden und habe mir eine Ktm duke gekauft, weil ich die super für den Anfang fand. Nach ziemlich kurzer Zeit ist das alles jedoch schief gegangen und ich hatte einen Unfall.. Dadurch hatte ich dann kein Moped mehr und ein gebrochenes Becken.. Jetzt möchte ich jedoch einen zweiten Versuch starten und nochmal von 0 anfangen. Ich hätte ziemlich Spaß an einer Enduro, würde sie aber trotzdem täglich auf dem Schulweg etc auf der Straße nutzen wollen. Weil ich viel fahre ist 4t wsh sinnvoller. Ich bin fast 1,80 mit 90cm Innenbeinlänge, deswegen schätze ich dürften die Meisten auch von der Sitzhöhe passen.. Meine duke war auch eigentlich zu klein. Und ich würde gerne die vollen 15PS/11Kw nutzen. Mein größtes Problem ist jedoch, dass meine Eltern mir eine zweite Duke praktisch aufzwingen, weil sie die für die sicherste 125er halten. Ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich jetzt ein bisschen schiss vor ihr habe und das abs hat mir im Ernstfall auch nicht genützt. Ich finde momentan die Beta RR 125 lc und die Husqvarna TE 125 interessant. Allerdings ist die Husky mit ihren über 7k Neupreis deutlich zu teuer... Mein Budget wären ca 4k €, da ich sie selbst zahle..

Um mal zum Schluss zu kommen (sry für den Roman): Welche 125er könntet ihr mir empfehlen, die qualitativ hochwertig ist? Lg :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?