Ist es schlimm in der Prüfung vor einem verkehrsberuhigten Bereich langsamer zu fahren?

4 Antworten

Nein, deswegen würdest du kaum durchfallen. Wenn du während der Prüfung gefragt wirst warum du an einer solchen Stelle so langsam gefahren bist sag eben genau das was du hier geschrieben hast, dass es für dich aus der Entfernung nicht ersichtlich war, ob du Vorfahrt hattest oder nicht. Würde aber trotzdem verstärkt darauf achten, ob du solche Stellen nicht doch früher erkennen kannst.

Ausserdem glaube ich kaum, dass du während der Prüfung auf ein dir völlig fremdes Stadt-Terrain dirigiert wirst, so dass du die kritischen Stellen dann schon kennst.... weiss aber nicht, ob das heute nicht anders ist, bei mir ist das mit dem FS schon ein paar Tage her.

Mhh.. das kann man wohl so pauschal nicht beantworten, man kann schließlich alles übertreiben.. Es ist aber auch so, dass es einen unterschied macht ob du ein Motorrad oder einen Leopard2 durch die Stadt fährst - das sollte der Fahrlehrer aber auch berücksichtigen..

Mit dem Panzer ist es ausschlaggebend ob du Vorfahrt hast - mit dem Motorrad ist es schön wenn du Vorfahrt hast ^^

Ich sag's mal so : Wenn ein Auto unverzögert auf den abgesenkten Bordstein zufährt besteh ich im Zweifel nicht auf Vorfahrt . Die bringt nur was, wenn die anderen das auch so sehen und vorallem das Mopped gesehen haben.

Also nur um zu zeigen, dass man die Vorfahrtsregeln verstanden hat, würd ich nicht über ein Auto absteigen - auch mit Vorfahrt ist das ungesund...

Ist aber eine Frage des Einzelfalls - vor jeder einmündung / Kreuzung stehen bleiben ist natürlich auch nicht sinn des Erfinders. Normal solllte der Fahrleherer aber wissen was er tut - hast du ihn mal darauf angesprochen?

Hehe, in der Stadt würde ich auch gerne mit einem Panzer rumfahren. Am liebsten mit dem Pandur. Dann kanns mir egal sein, wenn ein Autofahrer meint, er ist so wichtig, dass er generell immer Vorfahrt hat (auch wenn er eine rote Ampel oder ein Stoppschild hat).

1

Der Fahrlehrer hat dich angemeckert? Oder hat er dich nur drauf aufmerksam gemacht? Wie oft seid ihr diese Strecke bisher schon gefahren?

Ich bin der Ansicht, dass diese Frage hier niemand wirklich beantworten kann. Versuche doch, mit deinem Fahrlehrer darüber (emotionslos) zu reden. Oder willst du bei der Prüfung sagen, die im MF haben aber gesagt ...

Guten Tag mopedden125,

soweit ich mich erinnern kann war das immer beim ersten Mal an den Stellen, danach versuche ich mir diese Stellen immer zu merken... Fragt sich nur, wie viele Straßen ich mir dann noch merken soll.

Ich werde ihn noch Mal darauf ansprechen, hätte mich nur interessiert, wie ihr darüber denkt und vielleicht auch schon Mal eine (ähnliche) Situation hattet. Haben sich doch bestimmt nicht alle jede Straße gemerkt oder sind bei jeder Kreuzung einfach durchgerasselt.

Gruß AnonX

1
@AnonX

Also, ich rassle grundsätzlich vor, allem mit dem Moped, bei keiner Kreuzung einfach durch. So ganz kann ich dein Problem trotzdem nicht verstehen. Zumindest bei uns in Ö ist es so, dass beim Kreuzen von verkehrsberuhigten Zonen die Geschwindigkeitsbeschränkung auf meist 30 km/h herabgesetzt wird. Und ganz ehrlich, wieviele solcher Kreuzungen sind denn in deiner Umgebung?

Schon klar, dass du anfangs möglicher Weise etwas überfordert bist, musst dich aufs Mopedfahren selber ja wahrscheinlich auch noch konzentrieren.

Sprich einfach wirklich mit deinem Fahrschullehrer, nur er kann dir wirklich erklären, was du ev. falsch machst, weil nur er die Situtation auch aus seiner Sicht beurteilen kann. Vielleicht steht ja auch irgendwo die Tafel, dass du dich auf einer Vorrangstraße befindest?

Und noch ein kleiner Tipp: du sollst dir nicht die Straßen merken, sondern die Situationen - oder willst du immer die selben Straßen fahren bzw. bei unbekannten Stellen immer "rumeiern"? Vorsicht ist o.k., aber trotzdem solltest du irgendwann lernen, zügig am Verkehrsgeschehen teilzunehmen. Das geht natürlich nicht von heut auf morgen. Hab Geduld mit dir ;-)

4
@moppedden125

"...du sollst dir nicht die Straßen merken, sondern die Situationen ..." Das war auch mein Gedanke. :)

2

Mit Roller langen Slalom üben?

Hi zusammen, bin neu hier ;)

Folgendes: Ich mache gerade den offenen Motorradführerschein. Die Pflichtstunden habe ich soweit schon durch und einmal haben wir ein paar der Grundfahraufgaben geübt (ich habe hauptsächlich jemand anderem zugeschaut und durfte dann auch mal probieren). Den langsamen Slalom habe ich auf Anhieb geschafft aber bei dem langen Slalom (30km/h) bin ich einfach nicht kontrolliert genug. Ich konnte die Geschwindigkeit nicht halten (wurde zum Ende hin schneller) und habe auch ein Hütchen umgenietet.

Kann ich sowas auch mit einem Roller zuhause in Ruhe üben oder hätte das eher schlechte Auswirkungen? Der Roller (50ccm) gehört meinem Freund, bin damit zweimal kurz gefahren bevor ich bei erste Motorradfahrstunde hatte. Der Unterschied war schon groß (von 50 auf 950ccm)

Ich bin jetzt 33 Jahre alt und habe auch den Autoführerschein erst vor 3 Monaten gemacht (vor einem Monat erste Mal getraut alleine zu fahren). Bin völlig ohne Auto etc. aufgewachsen. Habe mit den Autofahrstunden auch das erste Mal eine Autobahn zu Gesicht bekommen. Ich bin mit diesen Dingen einfach noch sehr unsicher und wie mein FL sagt viel zu zaghaft und würde das gerne etwas alleine ausprobieren aber ich bin nicht sicher ob es eher destruktiv wäre mit dem kleinen Roller zu üben.

Ich habe schon einige Tipps gelesen wie man den Slalom besser schafft (nicht am Gasgriff festklammern, nach vorne gucken, nicht runter ..) aber höre mir auch gerne an wie ihr das in den Griff bekommen habt. Und würde ich eigentlich durchfallen wenn ich ein Hütchen umfahre?

Und wenn ich schonmal hier bin .. bei der Rechtskurve habe ich auch ein paar Probleme. Ich traue mich nicht so weit zum Mittelstreifen vor der Kurve wegen den Autos die ständig übel die Kurve schneiden. Sind hier südlich des Schwarzwaldes und die Strecken sind sehr kurvig und schlecht einsehbar. Ich möchte aber nicht auf Risiko gehen, damit der FL zufrieden mit der Linie ist. Was kann man da machen? Wieviele Fahrstunden sind eigentlich normal? Ich habe jetzt 7 Doppelstunden + Autobahn.

LG, Lulah

...zur Frage

Frage zum Ausweichen vor parkenden Autos auf der Straße

Hallo, soweit ich weiß muss man blinken sobald man die Spur wechselt beim Überholen von Autos auf der Straße. Also Schulterblick, blinken überholen, schulterblick, blinken..

mein persönliches Problem in der Fahrschule momentan ist, dass ich irgendwie nie die Fahrspur wechsel (ich bleibe immer Rechts, halte trotzdem 1,5m Seitenabstand ein) und trotzdem werde ich ständig gerügt das ich nicht geblinkt/geschaut hätte. Tu ichs aber immer, bekomm ich zu hören das ichs übertreibe..Noch größer sind meine Probleme mit Kreuzungen wo rechts eine Spielstraße ist wo man das Schild erst sehr spät sieht, da fahr ich dann auch immer extrem langsam hervor xD jemand Tipps? Bitte nicht "Schalt dein Hirn an" das sind die einzigen beiden Probleme welche mich die Prüfung kosten könnten..

...zur Frage

Sitze bei der BMW R 1200 RT 2010?

Komme soeben von einer längeren Tour, Dänemark, Schweden zurück. Habe meine Neue RT fast immer bei Regen getestet.Vor dieser Maschine fuhr ich 12 Jahre und 135'000 Km die R 1100 RT. Ich bin mit der Neuen technisch und fahrerisch äusserst zufrieden. Auch bei schlechten Wetter ist sie sicher und klebt an der Strasse in jeder Situation. Bei Regen ist man wirklich gut geschützt und die Sitzheizung konnte ich super einsetzten. ( Schweden bei 8 grad ) Mit meinem vielen Gepäck, war das Handling bis man mal fährt recht mühsam. Das negativste für mich ist jedoch die Sitz- und Körperposition. Konnte ich mit der 1100 doch bequem 400 bis 5oo Kilometer ohne Bein und Steissbeinschmerzen fahren, so kamen hier die Schmerzen bereits nach 100 Kilometer. Immer wieder musste ich meine Beine strecken uder mich aufrichten damit die Gelenke entlastet werden. Mit dem Sitz auf höchster Position geht es am Besten, aber dann komme ich nur mit den Fusspitzen auf den Boden. Gut, es geht so: Aber mit dem Sitz muss etwas geschehen! So neben bei erwähnt, es stört mich enorm, dass ab ca. 70 Kmh ein unangenehmes Fahrgeräusch entsteht. Kann mir jemand sagen, ob er ähnliche Erfahrungen gemacht hat? Hat jemand Typs zum besseren Sitzverhalten? Danke Pietro

...zur Frage

Wie kann man die Reifen in der Farbe "auffrischen"?

Nachdem nun mein Motorrad in "blendendem" Glanz erstrahlt, stört mich nur noch die "matte" Farbe der Reifen. Die schwarzen Teile am Motorrad habe ich mit "S100" Farbauffrischer" (Black and Shine) behandelt. Sehen richtig gut aus. Da das "S100" lt. Beschreibung kein Gummi anfressen soll, überlege ich die Seitenwände der Reifen damit auch etwas aufzufrischen. Bei einem Anruf bei meinem Reifenhändler konnte mir außer einem "Lächeln" nichts darüber gesagt werden. Die kennen eben meine Chopper und besonders "mich" nicht so gut. Ich bin eben ein "Perfektionist" (grins).

Hat schon jemand damit Erfahrung gemacht und ist es schädlich für die Reifen? Natürlich kommt auf die Lauffläche kein S100. Gruß Bonny

...zur Frage

Auto nahm mir Vorfahrt, ein anderes "verfolgte" mich über zig km. Kennt ihr auch so was?

Bin heute mal wieder mutig mit Männe durch die Gegend gedüst. Auf einer wunderschönen geraden Landstaße mit ca. 90 - 100km gefahren. Von weitem sah ich, dass sich rechts eine Stichstraße befindet. Je näher ich mich dieser Straße näherte, sah ich, dass sich zwei Autos der Kreuzung näherten. Beide blieben stehen, da meine Straße ja die Vorfahrtstraße ist. Plötzlich gibt das erste Auto Gas und schießt vor mir über die Straße. Völlig geschockt konnte ich aprubt bremsen und noch runterschalten. Nächste Situation: auf dem Rückweg fuhr mir ein Smart ganz dicht auf und folgte mir ca. 15 min. Ich fühlte mich so verunsichert, dass ich immer langsamer wurde und ganz rechts fuhr. Er sollte dran vorbei. Wollte er aber nicht. Zwischendurch tippte ich immer wieder auf die Bremse, damit er Abstand hält. Pustekuchen! Dann würgte ich meine Maschine vor nem Kreisverkehr ab. Er geduldig hinter mir. Ich war mit den Nerven fertig. Irgendwann bin ich in eine kleine Einfahrt reingefahren, da fuhr er dann dran vorbei. Kennt ihr auch so miese Zeitgenossen oder brenzlige Situationen. Habe dieses Wochenende noch mehrere selber verursacht. catwoman

...zur Frage

Angst vor engem Wenden macht alles kaputt, wie überwinden?

Hallo Leute,

Ich habe jetzt ca. ~17 Fahrstunden hinter mir und in ca. 2.5 Wochen steht die praktische an.

Überland und Autobahn sind gar kein Problem, auch die Verkehrsregeln und fahren in der City nicht. Sobald die Maschine 30km/h+ hat habe ich auch kein Problem damit mich bis zu 40° schräg zu legen. Aber was massive Probleme macht sind das um-die-Kurve-rum-Anfahren an Ampelkreuzungen, Schrittslalom und v.a. enges Wenden.

Leider haben wir eine Straße für die Grundfahraufgaben, und keinen Platz. Und am Ende der Straße muss man echt eng linksrum wenden, und da ist es mir leider passiert: Angst bekommen dass ich nicht mehr rum komme und über die Bordsteinberandung direkt in den (leichten) Grasabhang komme; dämlicherweise zur Vorderbremse gegriffen -> Motorrad umgefallen. Blauer Fleck auf der Hüfte und Kratzer am unteren Teil der Maschine.

Seitdem habe ich eine total Blockade an dieser Stelle und komme nicht mehr rum! Das macht mich psychisch so fertig, dass ich die GFA gar nicht mehr richtig hinbekomme. Die Übungsstraße wird unterbewusst nur noch mit Fehlschlägen assoziiert.

Dass der Fahrlehrer mir dann ständig sagt, dass er praktisch noch nie jemanden gesehen hat, der das mit meiner Stundenanzahl nicht kann, und immer betont dass das der Chef ja nicht erfahren darf dass ich seine Maschine umgeschmissen habe weil er "mich sonst killt" hilft auch mal überhaupt nicht.

Ich habe jetzt noch 3 oder 4 Sonderfahrstunden und 1-2 normale Stunden vor der Prüfung, und mega Angst dass ich es nicht schaffe und mein 10-jähriger Traum so kurz vor dem Ziel platzt. Im jetzigen Zustand lässt mich der Prüfer nicht mal in den Verkehr wo ich mich beweisen könnte.

Ich habe schon unzählige Tipps online gelesen wie "dahin schauen wo man hin will" und "schleifende Kupplung + leicht Hinterradbremse zum Stabilisieren" und das letztes Mal versucht, aber es hat überhaupt nichts gebracht. Ich komme einfach nicht um die Wende herum. Und wenn das dann nicht klappt löst es eine Kettenreaktion in meinem Kopf aus der mich total fertig macht und beschimpft und dann geht gar nichts mehr.

Hilfe! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?