Wie chemisch "entrosten"?

...komplette Frage anzeigen Rosttili - (Rost, Rostvernichter)

6 Antworten

1. du hast diese Frage nicht bei autofrage.net gestellt

2. wenn ich es richtig deute, dann handelt es sich hier um den Schloßträger, der auswechselbar ist, weil geschraubt.

3. es ist wohl eine Glaubensfrage, ich nehme gerne Fertan, weil es auch im Spritzwasserbereich nicht sofort abgespült wird.

4. Das Teil liegt nicht im direkten Spritzwasserbereich, Wachs drauf und fertig

5. du solltest du Schloßfalle mal wieder etwas schmieren

6. es gibt kein Rostvernichter, höchstens ein Umwandler

;-))

Stimmt, Autofrage habe ich übersehen. Hole ich nach. Es ist nur ein Blechteil, denke mal eine Verleidung. Geht über die ganze Breite. Stimmt aber, ist geschraubt. Wird im Sommer erneuert oder richtig entrostet.

Im Moment habe ich ein Garagen- Werkstatt Problem. Alle müssen raus. Habe aber schon etwas Neues, kann nur nicht dort gleich anfangen zu Schrauben (erst mal müssen die mich kennen und fürchten lernen, grins). 

Ich habe noch je ein Fläschchen im Keller gefunden, da steht "Rost-Vernichter" drauf.  Auf der Anderen, steht "Kaltentroster" drauf. Deshalb meine Frage, weil ich mich da nicht auskenne. Beide Flaschen sind zwar noch original verschlossen, aber der Preis steht noch in "DM" drauf. Hätten wir die wieder, wären die neu, aber ich denke die sind mindestens 30 Jahre alt. Die benutze ich natürlich nicht mehr. Deshalb die Frage nach Erfahrungen. Gruß Detlef

2
@Bonny2

Die alten Sachen sind mit Sicherheit gesundheitsschädlich, wirken dafür aber gegen Rost umso besser. (siehe verbotene Bleimennige)

Die neuen umweltverträglichen Mittelchen sind so na-ja. Wenn noch ein Totenkopf drauf ist, dann ist es das Beste was du verwenden kannst.

3
@geoka

ich habe zwar noch nie an einem Fahrzeug, aber im Haus schon mit Rostumwandler gearbeitet und hierbei verschiedene angerostete Materialien gestrichen. Die Wirkung war von Material zu Material unterschiedlich. Teils rostete es nach ein paar Jahren wieder weiter oder der Rostumwandler platzte ab. Die beste Wirkung erzielte ich auf alten Guss-Abflußrohren. Da ist es jetzt 20 Jahre her und die sehen noch aus, wie frisch (schwarz) gestrichen.

2

Phosphorsäure (85%). Kannst du im Internet bestellen, entroste damit immer meine CBF, wenn ich mal mit Salz entfernen im Winter schlampig war und alles schön braun ist. Ich hab sie für die Krümmer immer auf 1/3 verdünnt (dann lässt man es so eine halbe Stunde drauf und spritz dann mit dem Wasserschlauch ab) , aber die ganz Hartgesottenen versprühen es auch unverdünnt oder tauchen Teile ein.

Basiert Optiglanz für Edelstahlkrümmer nicht auch auf Phosphorsäure?

1

Kleinteile entroste ich galvanisch. Dünne Natronlauge, Ledegerät und das Teil (ich glaube an den Minuspol hängen) ich muss das selbst immer wieder testen, weil ich das immer wieder vergesse.

24 Stunden dran hängen lassen und er Rost ist weg. Danach sofort schützen, weil es sonst sofort wieder zu rosten beginnt.

Feedback: Vielen Dank für die Hilfe. Mit der "chemischen Keule" hatte ich keine Erfahrung. Hat sehr gut funktioniert. Bin voll zufrieden. Für kleinere oberflächliche Stellen zu empfehlen. Würde ich wieder machen. 

Ich habe die Stelle mit einer Drahtbürste entrostet. Allerdings nicht "metallisch blank" (sollte man auch nicht lt. Gebrauchsanweisung). Dann "Sonax Rostumwandler" aufgetragen (neu gekauft). Die Roststellen wurden nach einiger Zeit weiß, von Rost war nichts mehr zu sehen. Nach dem Trocknen über lackiert. Sieht aus "wie neu". Es sieht auf dem Foto viel schlimmer aus als es ist. Es war wirklich nur etwas "Flugrost", was schnell abging.

Das Auto (Mercedes C320, V6) habe ich erst vor einigen Tagen gekauft. Nirgends Rost, topp gepflegt, Erstbesitz, unter 80.000 runter (nachgewiesen, alles Scheckheft, nur Mercedes Werkstatt). Super Kauf, super Preis. Bin sehr glücklich. Gruß Bonny

C320-1 - (Rost, Rostvernichter) C320-2 - (Rost, Rostvernichter)

Ich würde da mit einer rotierenden Edelstahlbürste dran gehen und den Rost wegschleifen.Ich habe nie Rostentferner oder sonstiges benutzt und bin da immer gut mit gefahren.

Habe ich ja auch immer so gemacht. Deshalb habe ich keine Erfahrung mit den "Mittelchen". Nur diesmal möchte ich das Teil nicht ausbauen. Diese und die andere Seite (sieht nicht so schlimm aus) sind die einzigen Stellen. Habe viel von den chemischen Mitteln gehört. Im Sommer wird es dann "vernünftig" gemacht. Ist im Moment nur ein Provisorium damit es nicht weiter rostet. Gruß Detlef

0

Gibt Mercedes nicht 30 Jahre Garantie?

:-))) Gruß Detlef

1

Was möchtest Du wissen?