Nö, seit wann sind BMW, Mercedes, Audi und VW baugleich? Nur weil die alle aus Deutschland sind und alle auch SUV´s bauen?

Bremshebel aus dem Zubehör brauchen eine ABE und in dieser muss genau dein Modell aufgeführt sein. Selbst wenn es baugleiche Modelle anderer Hersteller gäbe, dürftest du diese Hebel nicht montieren, da dein Modell nicht in der ABE enthalten ist.

Zudem bin ich bei deinem Modell nicht sicher, ob Bremshebel und Bremspumpe sogar eine Einheit bilden. Dann wird es richtig teuer, falls es mal so etwas mit ABE geben sollte.

...zur Antwort

Die Scheiben auf dem Bike sind ungleichmäßig, d.h. diese verzerren. Somit ist die Tankmontage nicht ideal.

Einige montieren sich das Ding direkt an den Helm, entweder obendrauf wie ein Teletubbie oder vorm Kinnteil. Andere montieren dies an Motorschutzbügeln oder Gabelholm oder Schwinge.

Bin kein Freund von den mitgelieferten Klebepads, denn wenn man die Untergründe nicht vorher sorgsam entfettet und aufraut, wird diese Verbindung nie dauerhaft und gut halten, erst recht nicht bei hohen Temperaturen. Es gibt natürlich Spezialkleber, aber die bekommt man nicht mehr rückstandsfrei ab.

Die bessere Variante ist eine Verschraubung, aber auch hier besteht immer Bruchgefahr, denn das Plastikzeugs wird aufgrund Vibrationen etc. auch irgendwann brechen.

...zur Antwort

Bei so geringer Strecke wird das Bike nie seine Betriebstemperatur erreichen, der Ölstand wird durch Kraftstoffeintrag und Kondenswasser steigen, häufigere Ölwechsel sind daher ratsam, wenn es nicht zum Motorschaden kommen soll.

Auch wenn die Temperaturanzeige zügig auf die Sollanzeige dabei klettert, so hat das Öl noch lange nicht die Betriebstemperatur erreicht. Erst recht wenn die Außentemperaturen weiter sinken.

Und solange diese Temperatur nicht erreicht ist, sollten hohe Drehzahlen vermieden werden und nur bei mittleren Drehzahlen gefahren werden und die Reifen wollen ja auch erstmal auf Temperatur gebracht werden für guten Grip

...zur Antwort

Erfahrungen mir dieser amerikanischen Marke: Nein

Die zweite Version soll speziell für extrem warme Regionen entwickelt worden sein.

Die Materialbeschreibung "Karbonite" habe ich bisher bei keinem anderen Hersteller von Motorradbekleidung gelesen, allerdings bei einem Hersteller von Outdoorkleidung. Selbst wenn es das gleiche Material ist, so unterscheidet sich der EInsatz von Outdoorwandern zum Schutz beim Motorrad doch extrem,

Was mit in der Beschreibung auffällt, dass Klim gerne mit bekannten Markennamen wie Ykk spielt, was aber null Aussagekraft zur Qualität hat, aber diese suggerieren soll. Die EN 17092-3 ist vom Schutzlevel nur eine Klasse besser als der Hoodie aus dieser Frage: Alpinestars Ageless Hoodie Erfahrungen? (Motorrad, Schutzkleidung, Louis) - motorradfrage

Die Protektoren sind nicht nach DIN bzw. EN getestet bzw. ist nicht angegeben, das kann nun gut oder schlecht sein. Keine Angaben zur Art, Länge und Befestigung des Verbindungsreißverschlusses usw. bei fcmoto in der englischen Originalbeschreibung.

Kurzum: Weder Produktfotos, noch Beschreibung geben mir aufschlussreiche Infos zum Schutz oder Qualität, nur viel Blabla mit vielen schönen Worten. Das bedeutet bis hierhin nur, dass die Bewerbung Mist ist, sagt nichts über die tatsächliche Qualität oder Schutzwirkung aus.

Zu den wesentlich teureren Anzügen >2.000€ mit höherer Schutzwirkung gibt es zumindest deutschsprachige Testberichte

...zur Antwort

In meinen Augen ist das für Motorradfahrer Schrott und allenfalls für Mopedfahrer knapp ausreichend.

Zitat aus nachfolgendem Link: "Beim kombinierten Abrieb-/Aufprallschutz ist Klasse A quasi die Freizeitklamotte, die den höchsten Tragekomfort bietet, allerdings auch die niedrigste Schutzstufe."

https://www.motorradonline.de/bekleidung/schutzstandard-zertifizierte-motorradbekleidung/

Tragekomfort und guter Schutz bedeutet jedoch nicht gleichzeitig, dass es unbequem sein muss, aber die Bewegungsfreiheit ist dann schon eingeschränkter.

Für höhere Geschwindigkeiten und damit die Dauer der Rutschzeit mit dem damit verbundenen Abrieb ist dieses Teil ungeeignet, es scheuert schnell durch. Als Material ist nur Polyester angegeben, nichts mit Cordura, Aramid etc. auch nicht n den Sturzzonen. Da bringen also dann auch verstärkte Nähte nichts mehr, wenn das Material links und rechts davon wegfetzt.

Zudem ist das so weit geschnitten, dass die Protektoren in einem Sturzfall wahrscheinlich nicht an der dafür vorgesehenen Stelle bleiben und der Abrieb dafür durch deine Haut und Knochen abgefangen werden muss. Wobei Protektoren ja nur einen Aufprall an den Gelenken und Wirbelsäule dämpfen sollen, aber keinesfalls für Abrieb gebaut wurden.

Selbst hochwertige Motorradschutzkleidungen reichen auch bei 100 nicht mehr unbedingt aus, siehe Thread und die Antworten: https://www.motorradfrage.net/frage/schuetzen-textilanzuege-bei-unfaellen-ausreichend

Aber fürs Fahrradfahren ist das Teil noch ganz ok.

...zur Antwort

Dieses "Ding" ist ein Schwingungsdämpfer, der unangenehme Vibrationen im Handbereich abmindern soll und damit zur Vermeidung des Karpaltunnelsyndroms beiträgt.

Ein direktes Sicherheitsrisiko hast du deswegen nicht, solltest aber bald dieses teil ersetzen. Diese Teile setzt man in die Lenkerenden ein und meist erfolgt die Befestigung indem durch das Drehen an der sichtbaren Schraube außen innen ein Gummitülle zusammengequetscht wird, sich aufweitet und so das ganze Teile im Lenker befestigt. Wobei "befestigt" relativ ist, denn durch das Gummi wird keine starre Verbindung erreicht, ganz leicht kann man also diesen Dämpfer noch bewegen.

Louis VIBRATIONSVERNICHTER M. CARBON, 380 G., PAAR

...zur Antwort

Wenn das Bike auf der Seite liegt, kann Benzin in den Filter laufen.

Ansonsten ist die Ursache am Vergaser zu suchen, wenn die O-Ringe nicht mehr abdichten am Nadelventil und/oder Schwimmersockel. Weitere Ursache wäre ein verstellter Schwimmersockel bzw. dessen Höhe, so dass der Vergaser überläuft.

Riecht dein Motoröl ebenfalls nach Benzin und ist mehr drin als es sollte? Falls ja, dann schnellstens tauschen und natürlich den Vergaser vom Fachmann überholen lassen.

...zur Antwort

Falls dein Bike schon über "Tagfahrlicht" verfügt, dann brennt hinten auch nichts. Erst nachts und bei eingeschaltetem Licht darf dort auch was brennen.

Bin mir aber sicher, dass dieses Modell noch nicht über eine solche Funktion verfügte.

Verstehe ich dich richtig, dass das Rücklicht nur bei Motorstillstand und Zündschlüsselposition "P" leuchtet?

Besorge dir einen Stromlaufplan für das Modell und schau worüber was, wann gesteuert wird. Die eigentliche Leitung scheint ja ok zu sein. Der Fehler wird dann im Bereich des Zündschlosses oder diesem selbst zu suchen sein.

...zur Antwort

Das Problem bei dem Teil ist einfach, dass es so locker sitzt, dass die Protektoren sich spätestens bei einem Rutscher dorthin verschieben, wo sie ganz sicher keinen Zweck mehr erfüllen.

Und wenn du mit den Füßen voran rutscht, darfst du dich auch nicht über massive Abschürfungen und Verbrennungen von Hüfte an bis knapp unter den Achseln wundern, denn dieses Teil wird dort einfach hochgeschoben.

Du bist also ganz einfach auf Werbung hereingefallen, die das Teil zwar als Motorradjacke bezeichnet, aber in Anführungszeichen setzt.

Das Teil taugt allenfalls für E-Bikes oder 25km/h Mopeds, aber niemals für ein Motorrad, wenn dir deine eigene Gesundheit lieb ist.

Und für diesen Preis bekommst du auch schon eine zertifizierte Motorradjacke mit Sicherheitsnähten und -material, diverse Einstellmöglichkeiten und auch mindestens einen kleinen Verbindungsreißverschluss zur passenden Hose.

...zur Antwort

Geräusche und Vibrationen im Pedal sind bei älteren ABS Eingriffen nicht unüblich.

Bei deinem Modell ist es aber bekannt, dass die Ventile/Kolben im ABS Block blockieren, wenn das ABS nicht genutzt wird oder beim Bremsflüssigkeitswechsel nicht manuell angesteuert wird.

Wenn das Verhalten des Pedals also so wie beschrieben ist, scheint das ABS zu funktionieren oder das Hinterrad springt durch einen defekten Stoßdämpfer/Federbein.

Suche dir mal eine sandige Fläche und mach nur mit dem HR eine Vollbremsung aus 20-30km/h wenn du dir das zutraust. An dem Bremsbild auf dem Sand weißt du dann ob das ABS hinten funktioniert.

Ich würde damit aber dennoch dies durch die Markenfachwerkstatt mal prüfen lassen.

...zur Antwort

Chopper Bobber wie z.B. die von Triumph?

Aber dennoch wirst du um eine eigene Suche und vor allem ein Probesitzen nicht herumkommen. Die Körpergröße allein sagt noch nichts über die Schrittbogenlänge aus, die ist bei jedem Menschen gleicher Größe anders.

Dann kommt es auf das Bike an, hat es eine sehr breite Sitzbank oder eher eine schmale? Beides beeinflusst, wie gut man mit den Füßen auf den Boden kommt.

Und diverse Bikes gibt es auch mit Tieferlegung, abgepolsterter Sitzbank usw.

...zur Antwort

Fahren kannst du damit sicherlich, nur ob du beim Anhalten die Füße noch sicher auf den Boden bekommst, wage ich zu bezweifeln.

Ansonsten die Kiste tieferlegen, Sitzbank Abpolstern, Stiefel mit Absatz kaufen und vor allem vorher: Probesitzen!

...zur Antwort

Auf einem Motorrad nimmt man Geschwindigkeit ganz anders wahr, als im Auto, nämlich deutlich intensiver, und man hat das Gefühl schneller zu sein.

Meiner Meinung nach ist es schlicht eine Gewöhnungssache, also weitermachen.

Auf eine 125er abzustufen macht wenig Sinn, denn auch damit kann/musst du schneller als 80 fahren. 3h pro Woche ist im Grunde schon viel, das sollte also passen.

...zur Antwort

Wäre es ein Computer, würde man witzeln, dass das Problem davor sitzt ;-)

Beim Zusammenbau des Vergasers wurde offenbar etwas nicht mehr richtig eingestellt und/oder nicht korrekt zusammengesetzt. Das wird dein Problem sein.

Zudem ist es ein schönes altes Teil, über 40 Jahre alt, da kann schonmal etwas verschlissen sein wie z.B. Schläuche, Dichtungen, Schwimmer etc., auch wenn man es so nicht sieht.

...zur Antwort

Das bei deiner ersten Frage hier keine klaren Antworten zum Thema Körpergröße und Brixton kamen, liegt einfach daran, dass dies nicht gefragt wurde ;-)

Erfahrungswerte nutzen dir wenig, da jeder Mensch unterschiedliche Schrittbogenlängen hat und dies selbst bei gleicher Körpergröße. Du wirst um ein Probesitzen nicht herumkommen.

Bin nicht so groß wie du und mir gefallen auch einige Maschinen. Nur bin ich für die meisten dieser Maschinen schon zu groß und selbst bei einigen großen Maschinen ist für mich der Hüft- bzw. Kniewinkel zu spitz, d.h. zu unbequem.

Ich habe auf einigen verschiedenen Maschinen gesessen und nur bei sehr wenigen habe ich mich direkt wohl gefühlt.

...zur Antwort

Honda Hornet 600, PC34 oder manche PC36 sind auf A2 drosselbar, da die offene Leistung hier nur die maximal vorgeschriebenen 70kw betrug. Allerdings sind diese Modelle auch schon rund 20 Jahre alt.

Nachfolger ab 2014 ist die CB 650 F, RC75

Aber gib deine Wunschdaten doch mal bei der Motorradsuche z.B. bei mobile.de rein und guck was da alles angeboten wird und dir gefällt.

...zur Antwort

Mit Innen meinst du vermutlich im Motorinneren? Gerade da sollten Reste gar nicht übrig bleiben, denn diese können die Ölkanäle verstopfen.

Faulheit wird hier dann besonders hart mit einem möglichen Motorschaden bestraft und die Dichtflächen sollten möglichst schonend und kratzerfrei gereinigt werden, also nicht mit einem Metallspachtel oder gar Schraubendreher.

...zur Antwort

Hättest du einen zentralen Ort, hättest du zur Unterkunft vorher ein Paket mit den nötigen Sachen versenden können. So wirst du um eine kleine Gepäckrolle eher nicht herumkommen und die schränkt das Fahrverhalten nicht wesentlich ein und macht aus deiner Fuhre optisch und technisch nicht gleich einen "Packesel".

Wenn du Ferienwohnungen/-häuser für 1-2 Tage mieten kannst, dann wird dort wahrscheinlich auch eine Waschmaschine zur Verfügung stehen, aber bis zum nächsten Tag werden die Sachen kaum trocknen.

...zur Antwort
Motorrad Motorkontrollleuchte immer aus?

Hallo zusammen,

Ich habe letzten Monat mein ersten Roller ein 125ger in Spainen gekauft.

Ich hatte vorher noch nie ein Roller oder Motorrad.

Neuer 125ger Rolay Alloy GP am Anfang war alles ok,

Zündung AN: LED Display fährthoch und die MKL geht an.

Motorstart: MKL geht aus. Wunderbar

Ab so 500km war sie aufeinmal Dauerhaft AN.

Bin zum Händler der erst nur fragte ob alle Lichter gehen und ob er Normal fährt.

Jup alle Lichter da und läuft sauber. Ich sollte nun 3 tage rumfahren und sehen

ob die MKL wieder ausgeht. Nach 3 Tagen immer noch AN, also geht ich zum

Händler und lass gleich mal die erste Inspektion machen.

Die hat stolze 8 Tage gedauert, obwohl mir gesagt wurde das es noch am gleich

tag fertig sein sollte. Auf nachfragen was da so lange dauert, wurde nur gesagt

das man den Fehler für das MKL leuchten nicht findet.

Am 8 Tag sollte ich es habholen nun sein alles erledigt.

Zündung AN und.... jaaa NIX die MKL ist aus bei Zündung und beim Starten.

Aufnachfrage wieso die MKL nun dauerhaft aus ist, obwohl es zuvor nicht so war

wurde nur leicht gelächelt und gesagt das ist nun repariert. Als ich den Händler sagte das es doch beim Auto ein grober Mangel ist wenn die MKL garnicht mehr leuchtet wurde die Werkstatt angerufen und man erzählte ihm das ein "update" auf das Steuerkntrollgerät aufgespielt wurde und es nun nur noch Leuchtet wenn ein Fehler da ist.

Kennt sich hier jemand aus ? Mir kommt das so vor als ob man mich hier veräppeln will.

...zur Frage

Bei 4:24 siehst du, dass die MKL bei Zündung an leuchtet. Das muss auch so sein, wie sonst sollte man wissen, dass diese Lampe ok ist für den Fall der Fälle. Dein Händler hat da also getrickst und ein TÜVler kann deswegen durchaus die HU abbrechen.

2021 Euro 5 Royal Alloy GT & GP 125cc AC 2021 Scooters Review & Comparison - YouTube

...zur Antwort