Welche Reiseenduro?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Transe und Vara werden beide nicht mehr gebaut.

Die Transe ist anerkannt robust bis auf die CDI, hier werden bei älteren Modellen und/oder schweren Fahrern die Kontakte zur CDI abgebrochen. Dafür hat sie jedoch rel. wenig Leistung ist aber aufgrund der Federwege und Radgrößen (bei den älteren Modellen zumindest) auch für leichte Ausflüge ins Gelände geeignet.

Die Varadero hingegen ist, trotz ihrer Optik, ein reines Straßenbike. Die letzte Renovierung fand 2007 statt. Sie ist groß und breit, bietet guten Wetterschutz, ist m.E. ausreichend schnell, aber sauschwer (ca. 300kg mit ein bischen Zubehör). Beim Rangieren eine Qual, aber auf der Strasse für solch ein Eisenschwein recht agil.

Die GS ist sicher auch fein, allerdings hielt mich der Gebrauchtpreis damals von einem Kauf ab, die Relation von Alter, Fahrleistung und Preis schmeckt mir hier nicht. Dafür aber ein Kardanantrieb.

Bequem sind alle drei, wobei ich bei meiner Vara die Sitzbank härter polstern liess, da das originale Polster viel zu weich war und sich bis auf den Unterbau durchdrücken liess. Bei den Hondas muss man zudem den Motorsound mögen und manchmal auch Vibrationen hinnehmen.

 

Bin  ja öfters mal bei meinem HH, die Africa Twin scheint wirklich gut zu sein, jedenfalls kommen die Leute immer mit leuchtenden Augen von der Probefahrt zurück. Was ich persönlich (jedenfalls für meine Zwecke) nicht für geeignet halte ist das viel gepriesene Doppelkupplungsgetriebe, weil es IMHO Langsamfahrten und Wendemanöver erschwert, man kann nicht mehr die Kupplung schleifen lassen und kleine Wendekreise fahren (vielleicht kann das ja jemand damit, wenn ja, möge er bitte hervortreten und es mir erklären). O.g. Kunden mit den leuchtenden Augen hat das aber anscheinend nicht gestört, für mich käme aber nur ein normales Getriebe in Frage.

Ich selbst habe die AT nicht probegefahren, diese Reiseenduros sind überhaupt nicht mein Ding, die Fahrerei ist mir zu schwabbelig, muss einfach den Grip und die Strasse spüren.

Weinberg 19.09.2016, 20:01

Die neue Affentwin gibt's aber auch mit normalem 6-ganggetriebe...

0

Ne Freundin von mir hatte lange Jahre die GS..... hatte aber öfter Probleme mit ihr wegen dem CAN-Bus... Batterie leergezogen.... mit dem Navi Probleme usw.

Hab an meiner auch den CAN-Bus (aber keine GS ;-) ) und hab ein Navi dran.... hatte noch nie Probleme damit.

Bekannter hat die Multistrada (älteres Modell) und war immer sehr zufrieden mit ihr.

Schau dir mal die Caponord von Aprilia an. Das ist ein sehr gutes Aber oft unterschätztes Bike. In der MOTORRAD hat sie letztens sogar den Sieg davongetragen. Du kannst sie mit und ohne die neuesten Assistentzsysteme kaufen oder gar als Rallyeversion.

Aufgrund der neuen Abgasnorm wurd sie gerade von vielen Händlern zu einem sehr guten Kurs abverkauft.

haudegen 18.09.2016, 22:04

Hab mir die caponord angesehn. Sieht nicht schlecht aus, würde aber wegen dem reihenvierzylinder rausfallen.

0
katastrofuli 19.09.2016, 06:39
@haudegen

Die Capo hat nen V2. Gehe aber davon aus, dass du einen Reihervierer haben möchtest ;-) .... den die GS auch nicht hat.

1

Ich bin die twin ja jetzt am freitag gefahren. Ganz ehrlich.....

Vom hocker hat mich das teil nicht gerissen. Beschleunigung, sitz/position sind gut, handling ebenfalls aber mir hat da irgendwo das gewisse etwas gefehlt. Die ganze motorcharakterisik ist mir zu weichgespült

So viel zur BMW GS ;-)

Güllepumpe, auf dem Rückweg von Marrakesch. - (Reiseenduro, Africa Twin, Varadero)
Bonny2 19.09.2016, 12:54

:-))) !!!! Gruß Bonny

1
Floyd 19.09.2016, 16:41
@Bonny2

Wenn das der Erich sieht! ;-) Die beiden Typen sind mit ihren "Güllepumpen", nach Marrakesch und zurück gefahren. Auch durch die Wüste!

Gruß Rainer

0

Was möchtest Du wissen?