Motorrad fahren und schalten.? ICH verstehe es NICHT!!!!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallöchen,

kann mich den beiden Vorrednern nur anschließen. Theoretisch bist Du nahezu fit.

Wie Mankalita Dir ja bereits schrieb, lass es ruhig angehen. Du hast einen Fahrlehrer, der Dir alles notwendige beibringen wird und zu viel vorab drüber nachzudenken macht Dich nur wuschlig im Kopf. Sprich, hält Dich eher davon ab, entspannt an die Sache ranzugehen.

Und egal, wie gut oder weniger gut Du Dich anstellen wirst, denk dran, es ist alles reine Übungssache....ganz ehrlich. Ich hab´s mit 43 hinbekommen, Du schaffst es auch.

OK, ab und an kann es schon mal vorkommen, dass man denkt, man lernt es nie (je nach Begabung), aber die Siegreichen sind nicht die mit dem großen Talent, sondern die, die nie aufgeben.

In diesem Sinne viel Spaß und einen guten Rutsch in das neue Jahr, Gruß Kette

Trocken kannst Du schon schalten,dh,theoretisch, nur das reicht natürlich nicht.Ein Moped fährt man nicht nur mit dem Kopf,sondern haubtsächlich mit viel Gefühl und das wird Dir in der Fahrschule beigebracht,alles andere lernst Du danach in der Praxis,in der freien Wildbahn.

Ups, da bin ich ja auch ein Spätzünder (was Autofahren betrifft). Ich habe es mir damals nur "abgekuckt" und habe mir mit 13 Jahren den Fiat von meinem Vater ein paar Mal ausgeborgt. Damit bin ich durch den Berliner Stadtverkehr gefahren (Verkehr war noch nicht so dicht wie heute). Natürlich haben manchmal einige erkannt, dass ich noch zu jung war. Die haben entweder gegrinst (wohl selber Väter) oder gemeint, ich soll "Papa" das Auto zurückbringen. Ein Glück gab es noch keine Handys. Gott-Seih-Dank hatte ich dann die "unheimliche Begegnung": Ich musste an einer Ampel anhalten. Dicht hinter meiner Stoßstange hielt ein Polizeifahrzeug. Die Straße war abschüssig und ich musste mit der Handbremse zur Hilfe "am Berg" anfahren (kannte ich nur theoretisch). Wäre ich zurückgerollt, hätte der Polizeiwagen eine Beule bekommen. Das muss ich aber so gut gemacht haben, dass die Polizisten nichts bemerkt hatten. Mannnnn, hatte ich die Hosen voll. --- Es war das letzte Mal, dass ich mir Vaters Auto "geliehen" habe. Es war gut so, wer weiß, was sonst vielleicht alles passiert wäre. Ich wurde ja mit jeder Fahrt sicherer und damit auch "frecher". ;-)) Gruß Bonny

0

In der Theorie stimmt es ja. Praktisch ist es am einfachsten, wenn Dir ein Freund das "Spiel" mit der Kupplung und dem Gasgeben bei stehendem Motorrad zeigt, bei dem der Motor aus ist. Das Schalten sollte dabei nur angedeutet werden. Das ist aber einfach. Falls Du niemand hast, in der Fahrschule zeigt man es Dir schon.

Wenn da sogar Frauen bei einem PKW nach einiger Zeit im Getriebe rumrühren irgendwann mal die "Hohe Kunst" des Schaltens begriffen haben, schaffst Du das beim Motorrad sicher auch. ;-)) Gruß Bonny

BONNYYYYYYYYYY !!!!!!!!!!!!!!!!!

0
@moppedden125

Hi, hi, solch einen Kommentar habe ich erwartet (sogar viiieeell schlimmer). Theoretisch hätte ich ja unrecht, aber eben nur theoretisch ....... ;-))) Gruß Bonny

0

Was möchtest Du wissen?