Motorrad fahren und schalten.? ICH verstehe es NICHT!!!!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallöchen,

kann mich den beiden Vorrednern nur anschließen. Theoretisch bist Du nahezu fit.

Wie Mankalita Dir ja bereits schrieb, lass es ruhig angehen. Du hast einen Fahrlehrer, der Dir alles notwendige beibringen wird und zu viel vorab drüber nachzudenken macht Dich nur wuschlig im Kopf. Sprich, hält Dich eher davon ab, entspannt an die Sache ranzugehen.

Und egal, wie gut oder weniger gut Du Dich anstellen wirst, denk dran, es ist alles reine Übungssache....ganz ehrlich. Ich hab´s mit 43 hinbekommen, Du schaffst es auch.

OK, ab und an kann es schon mal vorkommen, dass man denkt, man lernt es nie (je nach Begabung), aber die Siegreichen sind nicht die mit dem großen Talent, sondern die, die nie aufgeben.

In diesem Sinne viel Spaß und einen guten Rutsch in das neue Jahr, Gruß Kette

Trocken kannst Du schon schalten,dh,theoretisch, nur das reicht natürlich nicht.Ein Moped fährt man nicht nur mit dem Kopf,sondern haubtsächlich mit viel Gefühl und das wird Dir in der Fahrschule beigebracht,alles andere lernst Du danach in der Praxis,in der freien Wildbahn.

51

Ups, da bin ich ja auch ein Spätzünder (was Autofahren betrifft). Ich habe es mir damals nur "abgekuckt" und habe mir mit 13 Jahren den Fiat von meinem Vater ein paar Mal ausgeborgt. Damit bin ich durch den Berliner Stadtverkehr gefahren (Verkehr war noch nicht so dicht wie heute). Natürlich haben manchmal einige erkannt, dass ich noch zu jung war. Die haben entweder gegrinst (wohl selber Väter) oder gemeint, ich soll "Papa" das Auto zurückbringen. Ein Glück gab es noch keine Handys. Gott-Seih-Dank hatte ich dann die "unheimliche Begegnung": Ich musste an einer Ampel anhalten. Dicht hinter meiner Stoßstange hielt ein Polizeifahrzeug. Die Straße war abschüssig und ich musste mit der Handbremse zur Hilfe "am Berg" anfahren (kannte ich nur theoretisch). Wäre ich zurückgerollt, hätte der Polizeiwagen eine Beule bekommen. Das muss ich aber so gut gemacht haben, dass die Polizisten nichts bemerkt hatten. Mannnnn, hatte ich die Hosen voll. --- Es war das letzte Mal, dass ich mir Vaters Auto "geliehen" habe. Es war gut so, wer weiß, was sonst vielleicht alles passiert wäre. Ich wurde ja mit jeder Fahrt sicherer und damit auch "frecher". ;-)) Gruß Bonny

0

Richtig bergab schalten und abbremsen/wegfahren?

Hallo ich muss nach meiner Ausfahrt einen ca 400m langen berg hinunterfahren! In welchem Gang mach ich das am besten? Wie schalte ich richtig runter? Im Stand vom 4 in den 1? Was soll ich machen wenn ich beim fahren im 4.gang stehenbleiben muss ( mit gezogener Kupplung +Bremse)? Einfach im Stand runterschalten geht bei mir nicht, da blockieren alle Gänge und ich kann nicht schalten ( oder sehr schwer!!!).

Kann man vom falschen Fahren die Zündkerze kaputtmachen?

Ich besitze eine Derbi senda Xtreme 50ccm (6 Gänge) gebraucht vom Händler mit frischem Pickerl...

Vielen Dank für eure Antworten und guten Abend ;)

...zur Frage

Wie schaltet man richtig ?

Hei folkz, Klingt jetzt vielleicht etwas komisch Aber An manchen Fahrten überlege ich wie man eigentlich Richtig Schaltet Nicht das Ihr jetzt denkt ich weis nicht wie man schaltet, ich mein das nämlich so: Ziehe ich die Kupplung und lege mit dem Fuß langsam den nächsten Gang ein, ist das Geräusch lauter als wenn ich den Gang schnell reindrücke. Aber schnell schalten ist meiner Meinung nach ein höhere Belastung für Kupplung, Getriebe und Motor sowie dem Hinterreifen. Dann habe ich mal gehört das man beim Schalten nicht unbedingt vom Gas gehen muss, dann flutscht’s besser rein. Wie macht Ihr das eigentlich ? greetz BULLY

...zur Frage

Wieso ist das Schalten nur auf dem Hauptständer möglich?

Über ein Jahr stand meine Yamaha XJ 600 in der Garage. Nun braucht sie die Hauptuntersuchung. Warum der erste Gang die ganze Zeit geschaltet war, weiß ich auch nicht, doch die Kupplung hat sich wieder gelöst. Das bestehende Problem ist, dass die Schaltung nicht richtig funktioniert! Ist die Maschine auf dem Hauptständer aufgebockt, so lassen sich alle Gänge durchschalten. Wird sie allerdings abgebockt, so funktioniert die Schaltung nicht mehr - sie bleibt in dem Gang, in dem sie zuletzt war, es geht kein Rauf- bzw. kein Runterschalten. Ist sie wieder aufgebockt, so lässt sich wieder alles schalten. Wer kennt das Problem? Woran kann das liegen? (Mein Mechaniker weiß im Moment nicht, woran es liegen könnte.)

...zur Frage

Yamaha vmax

Hallo leute.

ich habe mir eine gebrauchte vmax(bj.1998) mit 3800km gekauft.

sie hat aber leider so manche macken. z.b. bei warmen zustand lässt sie sich vom ersten nicht mehr in den neutral gang schalten!? beim stand an der ampel mit gezogener kupplung stirbt sie ab!?

kann es wirklich an der kupplung liegen(3800km!) oder könnte es auch andere gründe geben?

vielen dank im voraus

...zur Frage

A1 - Probleme mit der Kupplung

Ich mache gerade meinen A1, sprich 125er. Bis jetzt hatte ich drei Fahrstunden. Zwei davon im Strassenverkehr. Generell klappt es mit dem Anfahren schon. Hab sie bis jetzt pro Fahrt so 5-6 mal abgewürgt. Mein Fahrlehrer meinte auch, das wäre normal. Doch irgendwie hab ich immer ein Problem mit dem Anfahren.

Meistens gebe ich etwas Gas und lass dann die Kupplung kommen. Nur oftmals "stottert" sie. Also sie ist dann kurz vorm Ausgehen, ich geb ein wenig mehr Gas und dann geht´s eigentlich. Ich muss doch das Gas halten und dann die Kupplung kommen lassen, oder? Was kann ich denn da tun?

...zur Frage

Vorgas beim Runterschalten beim Bremsen?

Moin,

wenn ich (auf Moped oder im Auto) runterschalte, passe ich vor dem Einkuppeln die Drehzahl an, um erhöhten Kupplungsverschleiß zu vermeiden.

Wenn ich vor Kuren bremse, gebe ich vor dem Einkuppeln im nächtsniedrigeren (oder auch zweitnächstniedrigeren) Gang kein Vorgas, weil das ja in gewisser Weise mit der Bremse .... naja, ihr wisst schon.

Hat die Kupplung da nicht ein echtes Problem mit (also relativ)?

Ich frage mich außerdem, warum ich mir die Frage erst jetzt stelle...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?