Klingt nach einem Kabelbruch. Erneuere die Kabel. Gruß Bonny

...zur Antwort

Ich bin auch verwirrt. --- "Das Display zeigt mir zwar den 4. an, aber es kommt mir vor als ob ich noch im 3. bin. Das ist irgendwie nur im 4. und 5. der Fall".

Da Du ja eine "Ural Never" fährst, such doch nach einer Anleitung "Ural Never" im Internet. Bonny

...zur Antwort

Versuche es mal auf einen Schrottplatz. --- Ist ernst gemeint. Oft findet man dort alte oder verunfallte Maschinen. Dort kann man gegen eine "kleine Gebühr" Teile ausbauen. Es gibt auch "Verwerter". Die handeln mit gebrauchten Motorrad- oder Autoteilen.

Such doch mal im Internet, ob dieser Starter in anderen Maschinen verbaut wurde. Honda wird sicherlich nicht für jedes Motorrad Einzelherstellungen machen. Viel Erfolg, Bonny

...zur Antwort

Ja, darfst Du.

"Ein Umtausch- oder Rückgaberecht räumen Sie Ihren Kunden freiwillig aus Kulanz ein. Allerdings sieht der Gesetzgeber bestimmte Situationen vor, in denen der Kunde benachteiligt würde, wenn er nicht vom Kaufvertrag zurücktreten dürfte. Daher räumt der Gesetzgeber den Verbrauchern in folgenden Fällen automatisch ein Widerrufsrecht ein, da es sich um Fernabsatzgeschäfte handelt:

  • Bestellungen im Internet
  • telefonische Bestellungen und solche per Fax oder E-Mail
  • Geschäftsabschlüsse außerhalb von Geschäftsräumen
  • Haustürgeschäfte
  • Kaffeefahrten
  • Kreditgeschäfte

Der Gesetzgeber geht davon aus, dass Verbraucher in diesen Fällen die Waren nicht wie im stationären Handel genau auf ihre Eigenschaften hin prüfen können beziehungsweise bei Geschäftsabschlüssen außerhalb der Geschäftsräume des Unternehmers oder bei Kreditgeschäften nicht genug Zeit haben, die Folgen ihrer Entscheidung und die Bedingungen zu prüfen. Um diesen Nachteil auszugleichen, sieht das Gesetz vor, dass Kunden 14 Tage Zeit haben müssen, um den Vertrag ohne Angabe von Gründen zu widerrufen." Quelle: IHK

 Gruß Bonny

...zur Antwort

Bist Du sicher, dass Du auf einem Motorad und nicht auf einer "Kettensäge" sitzt?

Früher "ritten" die Hexen auf einem Besenstiel. Mit der Zeit hat auch der sich weiter entwickel (siehe "Harry Potter"). Vielleicht sind heute "Kettensägen" in? ;-))

Gruß Bonny

...zur Antwort

Es ist hier zwar die falsche Plattform, aber Du hast höflich nach der Erklärung des Verb "anfahren" gefragt, daher eine Antwort. Das Wort bedeutet u.a.:

Worttrennung:

an·fah·ren, Präteritum: fuhr an, Partizip II: an·ge·fah·ren

Bedeutungen:

[1] losfahren, ein Fahrzeug starten, zu fahren beginnen

[2] intransitiv, Hilfsverb sein: heranfahren, näher kommen

[3] ein Ziel beim Fahren haben, einen Ort anzielen

[4] eine Ware mit einem Fahrzeug herbei karren

[5] zusammenstoßen, zusammenfahren, mit einem Fahrzeug kollidieren

[6] laut zurechtweisen

[7] Technik: eine Produktion starten, eine größere Maschinerie starten

[8] Bergbau: eine Lagerstätte erschließen

Beispiele:

[1] Ich versuchte anzufahren, aber der Motor streikte.

[2] Er ist mit lautem Trara angefahren gekommen.

[3] Zu Mittag habe ich dann München angefahren.

[4] Im Herbst hatten wir genug Kohle für den Winter angefahren.

[5] Laut Polizeibericht hat er an der Kreuzung den Fußgänger angefahren.

[6] Der Lehrer hat in der Pause den Schüler laut angefahren.

[7] Der Hochofen wurde erst nach den Feiertagen wieder angefahren.

[8] Nächste Woche werden die Grubenleute die nächsttiefere Schichte anfahren.

 Nachweis: auszugsweise aus "Wiktionary".

 

Ich hoffe, ich konnte Deine Frage beantworten. ;-) Bonny

...zur Antwort

Der Ratenzahlungsgenerator ist aktiv. Die erste Rate ist noch nicht beim Händler auf sein Konto eingegangen. Ist die verbucht, erlischt die Warnlampe. Fahre damit zum Händler. Der überprüft den Geldeingang und setzt den Generator auf "0". Die nächsten Einzahlungen werden mit "Remote" aus der Ferne mit einer App eingestellt. ;-)

Du musst sowieso hin. Mit der ABS-Kontrolllampe soll man nicht spaßen. Das muss überprüft werden. Gruß Bonny

...zur Antwort

Den Luftfilter erneuern. Wenn der Lf "dicht" ist, läuft der Motor zu fett, da keine/wenige Luft im Gemisch ist. Das ist das "Stottern".

Ist die Abdeckung ab, geht die Luft an dem Filter vorbei. Daher bekommt das Gemisch mehr Luft.

Klingt oft ohne Lf besser, aber die Luft wird nicht "gefiltert". Das bedeutet, das Staub, Sand oder Insekten in den Verbrennungsraum gelangen. In den Zylindern und an den Kolben können "Riefen" durch Abschmirgeln enstehen. Das bedeutet: undichte Zylinder, weniger Kompression, nachlassende Leistung, ev. höherer Ölverbrauch. Lohnt sich nicht. Bonny

...zur Antwort

Mich wundert es immer mehr, dass die heutige Motorradgeneration sich wirklich noch "richtige Kerle" oder "Biker" nennen. 50 bis 100 km am Stück --- alle Achtung vor der Leistung. Morgens noch "warm duschen, gutes Frühstück und dann die 100 km in zwei bis drei Etappen zu "meistern". ;-)

Meine Fahrten in den 70´ern waren da noch "etwas" anders. Am Vormittag aus Berlin los gefahren (Transitstrecke) und abends in Dänemark angekommen. An der Grenze noch Proviant mitgenommen und dann über die Grenze nach Dänemark. Dort auf einer Wiese gepennt, in einem Bach mit kaltem Wasser gewaschen, in den dänischen Sex-Shops "Magazine" gekauft; meist mit Schnaps bezahlt ;-)) und dann zurück nach Deutschland. Irgendwo etwas gegessen und dann ab nach Berlin. Diese Fahrten habe ich mit Freunden mehrmals auf einem 50ccm Kleinkraftrad (6,3 PS) unternommen. Die Fahrten haben sich durch den Verkauf der "mitgebrachten Gütern" (waren hier noch verboten) mehr als bezahlt gemacht.

Später mit Freunden und meiner RD250- bzw. 350´er waren Touren über die Transitstrecke nach Helmstedt bzw. nach Königslutter alle zwei bis drei Wochen drin. Morgens hin und abends zurück. Oft mit Sozia. Meist aus dem "Stegreif" heraus. Da kamen dann mal locker 600 - 800 km am Wochenende zusammen.

Frag hier mal die "älteren Biker", die auf ihren alten Motorrädern ohne Griff- und Sitzheizung, ABS, ASB, Windschild usw, usw., mit alter Lederkleidung, die bei Regen oft "durch" waren solche längeren Tagestouren unternommen haben. Das waren fast alle der "Älteren Generation". Die dürfen sich "Biker" nennen, die wirklich noch Anekdoten erzählen können und auch Erfahrungen mitbringen.  

Das war meine schönste Motorrad-, ---- nein auch "Jugendzeit" in meinem Leben. Heute denke ich oft mit Wehmut daran, aber mit glücklichen Erinnerungen, zurück. Heute machen meine Knochen ab 50-100km am Stück selten noch mit. Aber die Erinnerungen sind mir geblieben. Die Fahrten wurden nie alleine gemacht. Immer mit Freunden. Das ist noch bis heute so geblieben. Das macht mich stolz und glücklich. Viele liebe Bikergrüße, Euer "Bonny

...zur Antwort

Bei allen meinen Motorrädern hab ich die Griffe gewechselt. Mit der Zeit wurden die Griffe oft lose. Die gingen zwar nicht ab, aber drehten sich.

Ich habe daher auf den Lenkern die Stellen wo sich die Griffe befinden mit Gewebeisolierband umwickelt. Die Griffe gingen zwar rauf, aber die waren dann fest. Mit der Zeit verklebten sich die Griffe und manche gingen dann fast nur noch ab, wenn man die Griffe zerstört. Bekannte haben es mit "Hansaplast" versucht. Das soll auch gehen. Von Kleber würde ich abraten.Viel Erfolg, Bonny

...zur Antwort

So manche "Bastelei" ohne Grundkenntnisse hatten schon große Überraschungen gebracht. --- Hatten aber auch ihr Gutes: Die Erinnerung daran bleibt ein Leben lang. ;-) Gruß Bonny

...zur Antwort

Es ist immer wieder schön, hier mal rein zu sehen. Ich liebe solche "Spaßdiskussionen :-)))

Ich habe mit so eine "R125" zufaxen lassen. Da die Batteriemaße sowie die Strombelastbarkeit identisch sind, habe ich die Batterie einfach umgedreht. Zum Beweis habe ich vor und hinter der "Umdrehung" eine "fotografische Abbildung" erstellt. Der Übersicht wegen habe ich die Pole mit "+" bzw. mit "-" bezeichnet. Das Moped hab ich zurück gefaxt und der Besitzer ist nicht zufrieden. Plus liegt bei Minus und Minus bei Plus. Also richtige Batterie kaufen oder Kabel verlängern.

Herrrrrlich :-)))) Gruß Bonny

...zur Antwort

Zu niedriges Standgas. Erhöhe das Standgas (Leerlaufschraube am Vergaser). Gruß Bonny

...zur Antwort

Lederkombis, die im Sommer getragen wurden, dürfen nur als Sondermüll entsorgt werden.

 Neuerdings setzt die Polizei Teile meiner Lederhose bei einer Geiselnahme als "biologischen Kampfstoff" ein. Die werfen die Hose in die Bank und die Geiselnehmer geben nach wenigen Minuten auf.

Ich habe den Mittelteil meiner Hose in einen Maulwurfhügel gedrückt. Der Maulwurf ist ausgewandert und wurde nie mehr gesehen.

Habt ihr es schon bemerkt? Trotz immer mehr wegfallenden Beschränkungen und mehr Kontakte fällt die Zahl der Ansteckungen mit Corona in Berlin. Das kommt daher, das ich mit meiner mehreren Jahren in der Sommerzeit getragenen Lederkombi durch Berlins Straßen gelaufen bin. Triefende Lederbekleidung vertreibt Coronaviren.  

Fazit: Alte getragene Lederkleidung sinnvoll einsetzen. ;-) Bonny

...zur Antwort

Im Sommer oder bei/nach einer Fahrt ist das Öl warm. Dadurch wird es flüssiger. Wenn die Dichtung noch "halbwegs" in Ordnung ist, verliert du weniger Öl beim kalten Motor. Wenn Du jetzt fährst, erwärmt sich der Motor mit dem Öl. Dadurch verlierst Du Öl. Da das Öl auf die Straße tropft kann ein anderer Motorrad- Fahrradfahrer/in dadurch ausrutschen und sich schwer verletzen. Das wäre unverantwortlich. Du würdest es auch nicht wollen, dass Du auf einer Öllache stürzt. Zudem wird die Umweltverschmutzung zu Recht sehr hoch bestraft.

Ist das Öl unter "Minimum" gesunken, geht der Motor wegen fehlender Schmierung fest. Dann ist er Schrott. Ein Sturz wegen "Kolbenfresser" kommt bei "unerfahrenen Fahrern" auch häufig vor. Lass das Moped stehen und erneuere die Dichtung (oder lass es machen). Bonny

...zur Antwort

Ja. Gruß Bonny

...zur Antwort

2mm sind zu wenig. Ca. 5mm wären OK. Gruß Bonny

...zur Antwort

Das ist etwas kompliziert: Diese kleinen Handgeräte, mit denen man in den sozialen Netzwerken surft, sich mit Freunden Nachrichten austauschen kann und "Ballerspiele" spielen kann haben eine kleine Nebenfunktion:

Im "Untermenü" findet man eine Funktion, die man früher mal Telefonieren genannt hat. Diese Funktion soll es nach letzten Nachforschungen noch heute geben. Such im Internet den "Verkehrskindergarten für Größere" raus. Irgendwo steht so eine Nummer. Das ist die Telefonnummer. Wähle die mit dem Tastenfeld. Aber erschreck nicht, da kommen meist Stimmen aus Deinem "Hand-Whatsapp-Gerät" heraus. Es ist weder Gott, weder Aliens  noch irgendwelche Geister. Es sind menschliche Wesen, die dort meist arbeiten. Es ist normal, aber eine seltene und bei Jugendlichen eine noch unbekannte Funktion.

Frage diese "geheime Stimme" ob es erlaubt ist dort auf dem Platz ohne Führerschein zu fahren. Frage nach den Bedingungen (Erlaubnis der Eltern). Auf deren Antworten kann man sich meist verlassen.

Es ist immer wieder "erfrischend" wie hier Erwachsene mit Lebenserfahrung der jüngeren Generation helfen kann. Folge meinen Rat und gebe die Erfahrung weiter. ;-) Bonny

...zur Antwort