Der Motor ist Luft / Öl gekühlt! Du solltest eigentlich wissen was Du für einen Motor hast wenn Du eine Trude fährst.

Der vordere Zylinder ist luftgekühlt.

Der hintere Zylinder ist ölgekühlt. Deswegen der kleine Ölkühler am vorderen Zylinder.

Qualm könnte am hinteren Zylinder austreten wenn die Zylinderdichtung undicht ist. Das würdest Du aber am Ölverlust merken. Verbraucht die Trude viel Öl? Da der Öleinfüllstutzen auf der rechten Seite unterhalb des hinteren Zylinders ist, kann es sein dass wenn man beim Öleinfüllen gepanscht hat. Dann verbrennt das Öl. Muss aber irgendwann vorbei sein.

Wenige Minuten nach dem Kaltstarten darf der Motor nicht gleich 100 Grad erreichen. Wie hast Du es gemessen?

Mach den Motor sauber und kontrolliere den auf Dichtigkeit. Wie sieht der Ölstand im Schau Glass (unten rechts) aus?Gruß Bonny

...zur Antwort

Wenn Kolben und Zylinder neu sind, hält der Motor sicher noch mindestens drei Tage. Startest Du den Motor ein Jahr nicht, könnte er noch ein Jahr halten. Schmeißt Du das Moped noch heute Nacht einen Abhang runter, hält er nur noch wenige Stunden.

Was verstehst Du unter "2 Takt Schub"? --- Die Kurbelwellenlager sind verschlissen wenn sie "rund" gelaufen sind. ------

Was ist hier los? Kommen hier fast nur noch Intelligenzen der Mikroklasse um zu fragen?

Wenn jemand vorhersagen könnte wie lange ein Motorrad bei normalem Gebrauch und guter Wartung hält, würde er entweder bei "Wetten dass" auftreten oder für ein Motorradhersteller arbeiten. Der würde sehr reich werden. Versuche doch mal aus dem Kaffeesatz zu lesen, den Du über den Sattel gestreut hast. -- Was mich wirklich beängstig ist, was alles so auf der Straße mit einem Motorfahrzeug fahren darf. ---

Da der Anlass meiner Bemerkung traurig ist, gibt es auch als Abschluss keinen "Smilie". Bonny

Lieber Support: In der zu wählenden Option bei "Woher kennst Du ..... bitte noch eine Option einsetzen: "Verzweiflungstat". Gruß Bonny

...zur Antwort

Du meinst sicher die "Schubumkehrung" beim Bremsen.

Gleich vorweg: Weder läuft die Turbine rückwärts, noch bremst der Abgasstrom die Turbine direkt ab. Das Triebwerk läuft weiter und wird sogar ähnlich wie beim Start beschleunigt. 

Hinten am Triebwerk fahren kegelförmige Metallzungen aus, die den Abgasstrahl statt nach hinten in die Fahrtrichtung umlenken. Dadurch wird ein Gegenschub erzeugt, der eine starke Bremswirkung hat. Den Rest übernehmen die Bremsen. :-) Bonny

...zur Antwort

Fünf ---- Alle beim Fahrer:

Zwei unter den Armen (außer bei Chopper Fahrern mit Hochlenker).

Zwei an den Füßen. Deshalb darf nicht barfuss gefahren werden. Schweißtropfen auf den Rahmen lässt den Rahmen rosten.

Eine "Schweißstelle" im Schritt. Das ist die Gefährlichste. Man rutscht manchmal vom Sitz. ;-)))))

Meinst Du die Frage im Ernst? Bonny

...zur Antwort

Lass es. --- Du möchtest ein "neues" Motorrad kaufen und fragst wie teuer die Bremsbeläge sind wenn Du Dir ein gebrauchtes Moped kaufen möchtest. ----- Ein "gebrauchtes" Moped plus Bremsbeläge sind meist preiswerter als ein neues Moped. Ist es nicht so, hast Du etwas falsch gemacht.

Melde Dich in ein paar Jahren wieder wenn Du das Mindesalter für einen Moped Führerschein erreicht hast.

Im Übrigen hat "blackhaya" Dir eine gute Antwort gegeben. Bonny 

...zur Antwort

Da gibt es mehrere Möglichkeiten:

Die Schrammen mit "parasitären" Mobillack nachzeichnen.

Den Tank an den Stellen mit den Schrammen mit Solidaritätsweiß streichen. Gibt auch ein schönes Muster, nur eben weiß.

Den Tank mit vielen neuen Schrammen versehen. Dann kann man die alten Schrammen nicht mehr erkennen und man denkt es soll so ein futuristisches Schrammen Muster sein.

Wickle über den Tank einen Verband. Nun erklärst Du, ihr kommt aus einem Krisengebiet.

Vor den Schrammen den Tank mit einer Lötlampe die Farbe abbrennen. Nun kann man erklären, dass man gegen Drachen gekämpft hatte.

Oder den Tank abbauen. Nun erklärt man, dass das die Polizei gemacht hat um Dich an der Weiterfahrt zu hindern. Jetzt wirst Du bei den Anarchisten zum Helden.

Oder einfach: Das Moped stand in der Pause auf einen Schulhof. Dann nimmt man Dir "Bildung" ab.

Bisher ist Deine Frage dieses Jahr einer meiner Fragenfavoriten. ;-) Bonny

 

...zur Antwort

Nun komme ich etwas ins Grübeln: Mal ist es eine KSR GRS 125 und nun eine KTM Duke 125. Was ist es nun?

Schreibe um was es sich für ein Moped handelt und wie viel Kilometer die runter hat. Dem entsprechend was es für eine Inspektion ist.

Da ich noch im Raten bin, hier mal eine Info, was u.a. an klappernden Geräuschen  bei 4-Taktern im Bereich der Ventile möglich sind: Ventilspiel zu groß. Ein Ventil defekt. Die Steuerkette lose (Kettenspanner).

Normalerweise stellt man das Ventilspiel so ein, dass die Ventile nicht klappern. Die Steuerkette sollte nicht "rasseln". Ich würde auf jeden Fall zurück zur Werkstatt fahren. Die Aussagen der Werkstatt, dass ein Klappern nach einer Wartungsarbeit lauter wird, finde ich "merkwürdig".

Falls er jetzt damit kommt, dass die Ventile lieber "klappern" und damit das Spiel größer ist, wird oft erklärt. Ist aber nur bedingt richtig. Auch ein zu großes Spiel ist schädlich. Die Werkstatt soll die Ventile nach Herstellerangaben einstellen. Wenn die das nicht kann, Werkstatt wechseln. Bonny

...zur Antwort

Eine defekte Sicherung schließe ich aus. Entweder ist die ok, oder defekt. Mal geht, mal nicht, mal geht, mal nicht, ist untypisch. Auch an einen Kurzschluss glaube ich nicht. Dann wäre die Sicherung durch. Bei einem Moped der neusten Generation und ohne Manipulation sollte die Sicherung funktionieren.

Ich denke an einer losen Steckverbindung. Sehr wahrscheinlich eine schlechte Masseverbindung. Die zu finden kann sehr zeitintensiv sein. Überall mal wackeln und sehen was passiert. Durchmessen eher nicht. Optische Fehlersuche ist da effizienter. Viel Erfolg, Bonny  

...zur Antwort

Hurra, Du bist heute schon der Zweite. --- Das ist die tägliche Standartfrage zum Saisonstart. Es gibt viele Möglichkeiten. ----

Nein, ich beantworte diese Frage nicht zum 400.sten Mal in all den Jahren.

Entweder Du wartest bis sich die nächsten 20 mit so einer Frage melden, oder Du suchst hier mal nach. Da lernst Du gleich vieles Neue kennen.

So, nun zum Suchen: Oben neben Deinem Profilbild sind so ein paar Striche. Klicke die an und es öffnet sich ein Dialogfeld. Dort findest Du unter den Themen fast alle Fragen mit deren Antworten.

Warum der "Betreiber" die Themensuche so versteckt hat, weiß hier sicher nur der Support.

Solltest Du bei der Suche verzweifeln (willkommen im Club ;-)), helfen wir Dir weiter. Nun aber sei fleißig, suche und lerne. ;-)) Herzlich Willkommen hier. Gruß Bonny

...zur Antwort

"ich habe meine KTM Duke 125 in Inspektion gegeben. Was wird mich das ca. kosten?"

Du warst da, hast Dein Moped zur Reparatur gegeben und fragst uns was das kostet?

Es gibt Dinge, die werde ich nie verstehen.

Fahr noch mal zur Werkstatt und lass Dir die Telefonnummer geben. Nimm Deinen Vater mit, damit er aufpassen kann ob Du die auch richtig aufschreibst. Gib sie dann mir, damit ich dort anrufen und den Preis für Dich erfragen kann. ---- Nee, besser ich fahre selber hin. Wer seinem Sohn zu solch einer "enormen" Selbstständigkeit erzogen hat, dem traue ich auch nicht allzu viel zu. ---

Mehr schreibe ich lieber nicht, will keinen "Herzkasper" bekommen. So, meine kleine "Dillgurke", ich ahne schon was jetzt von Dir kommt. ;-) Bonny

...zur Antwort

Ist kein Problem. Beim gleichzeitigem Anlegen der Spannung und Betätigung des Starters verbessert sich der "Rundumblick" und Du begreifst was "Weitblick" ist (Bild 1).

Danach bekommt man den "irren Blick" für das Maß aller Dinge (Bild 2).

Dann kommt die berauschende Schönheit eines "Schmetterdings" (Bild 3) und von nun an versteht man "den Sinn des Lebens" (Bild 4) 

Mach es nicht. Wenn solch hoch qualifizierte "Spannungsferkel" als verkohlte Engel enden, haben wir hier bei Mf keine sinnfreien "Diskussionsfragen" mehr. Wo bleibe ich denn mit meinen Antworten? ;-))

Grußeli,  Bonny

...zur Antwort

"deralte" hat es Dir doch sehr gut erklärt. Besonders im letzten Satz sollten doch alle Unklarheiten beseitigt sein. Wenn Du diese Aussage nicht verstehst, lass es vorläufig mit dem Führerschein. Wenn Du den Sinn der Fragen nicht verstehst, wie möchtest Du die beantworten? Bonny

...zur Antwort

Ich stimme 19ht47 voll zu. Es gibt zwar noch andere Möglichkeiten (Hallgenerator am Vorderrad), aber es ist sicher ein "Wasserproblem". Bei einer Digitalanzeige werden die Impulse gezählt und addiert. Diese werden nun in einem Verhältnis vom Umgang der Vorderrades in Km/h gebracht. Nun folgt die digitale Anzeige die Du siehst. Hat jetzt Wasser einen "Kurzschluss" verursacht, funktioniert es nicht mehr.

Sind die Zahlen noch einwandfrei zu lesen (ohne zusätzlichen Zeichen), ist vermutlich die Anzeige in Ordnung. Der Fehler ist beim IC für das Zählen.

Versuche mal folgendes, denn meist ist die Anzeige noch zu retten: Tacho ausbauen, vorsichtig das Gehäuse abschrauben und die Elektronik mit einen Föhn trocknen. Auch wenn es trocken aussieht, mit dem Föhn trocken. Dann über Nacht stehen lassen und wieder einbauen. Ach ja: Finger weg von Kontaktspray oder was die Werbung als Wasserverdrängung anpreist. Das wirkt meist in dem Fall kontraproduktiv.

Zur zweiten Frage: Induktiv. Auch eine "Art" des Magnetismus ohne Magnet. Viel Glück. Bonny

...zur Antwort

Ist man bei einer Führerscheinausbildung, ist man stolz und geht aufrechter. Hat man die Prüfung bestanden stellt man fest, dass es eigentlich nicht so schwer war und viele Andere es auch geschafft haben. Da verliert sich der Stolz und man geht wieder in die "gebückte unterwürfige Haltung". Das ist besonders im Beruf beim "Antreten" im Chefbüro und beim Verlassen des Standesamtes zu beobachten. Daher ist Dein "Einschrumpeln" zu erklären. ----

Im Alter ist es anders: Da wird man kleiner und die Körpermasse, welche die Größe ausmachte, sackt wegen der Schwerkraft nach unten und bleiben am Bauch hängen. Wo die Massen bei einer Frau bleiben verkneife ich mir, sonst muss ich wieder zur Frauenbeauftragte. ;-))))

Da "geoka" Dir Deine Frage sehr gut beantwortet hat, erlaube ich mir diese lustigen Bemerkungen. Ich hoffe Du verstehst Spaß. Dann sei hier herzlich willkommen. Gruß Bonny

...zur Antwort

Einzelabnahme der Reifen beim TÜV bekommst Du normalerweise nicht. Der TÜV macht Einzelabnahmen was Befestigungen und alles was "messbar" ist. Bei Reifen gehen die nach den Freigaben durch die Reifenhersteller. Die Prüfverfahren wären für den TÜV (TÜV für Fahrzeugabnahme ist gemeint) zu aufwendig. ---

Wende Dich an die Reifenhersteller um Infos von deren Reifen mit Zulassung für Dein Moped zu bekommen. Fährst Du mit nicht zugelassenen Reifen, fährst Du ohne Zulassung. Ob das auffällt, ist Glücksache. Bei einem Unfall, besonders mit Personenschäden, ist eine Überprüfung sicher. Auch die generischen Versicherungen lassen oft das zu ersetzende Fahrzeug untersuchen. Die wollen nicht gerne zahlen. ---- Auf jeden Fall hast Du mit nicht zugelassenen Reifen bei einem Unfall die "totale Arschkarte".  

Wird bei Verdacht auf Manipulation (Auspuff, frisieren usw.) das Motorrad sichergestellt, sei sicher dass das Motorrad bis auf die kleinste Kleinigkeit überprüft wird. Bonny  

...zur Antwort

Das passiert manchmal bei den alten Trommelbremsen. Ist bei Deiner BSA-Rocket 3 vermutlich der Fall. Vielleicht hast Du auch eine alte Indian. Da passiert es auch manchmal. Hast Du ein Chopper von OCC, da gibt es so etwas oft mit. Das sind auch nur "Anschauungsbikes" für  Schaufenster. ABS, Scheibenbremse mit Beläge wo sich Steinchen verkeilen können, hast Du sicher nicht.

Falls doch, so sieh doch mal nach der Schraube "gleich unten rechts" gegen Fahrtrichtung. ------- Nun folgt "heiteres Bikeraten". Bonny 

...zur Antwort

Im Gegensatz zum wirklichen Leben:

Beim Kennenlernen hat man noch eine hohe Leistung. Nach der Hochzeit fällt die Leistung rapide ab. Nach einigen Jahren ist nur noch von "schwacher Leistung ohne Zugkraft" die Rede. Dann hilft nur noch eine "Grundsanierung", oder eine Neuerwerbung. ;-))) Gruß Bonny

...zur Antwort

Mit dem "Gemisch" liegst Du vermutlich richtig. Nimm mal den Luftfilter kurz raus und überprüfe ob sie dann besser läuft. Vermutlich ist der zu. Dann den LF erneuern. Nicht lange ohne LF fahren, nur zum testen.  Die Symptome und das Kerzenbild lassen darauf schließen. Da würde ich anfangen zu suchen. Falls kein Erfolg, Startautomatik (Benzinanreicherung) überprüfen. Bringt das keinen Erfolg, dann in Richtung Gemisch (Benzin/Luft) weiter suchen. Viel Erfolg. Gruß Bonny

...zur Antwort

Bei der "Gehilfe" in Form eines "Einkaufwagens" ist es wahrscheinlich, dass Tachobeleuchtung und Tankanzeige eine gemeinsame Sicherung haben. Die, oder die Birnen sind wahrscheinlich defekt. Wie sieht es mit der Leerlauf- und Öllampe aus?

Die "Zoomer" hat ein sehr ungewöhnliches Aussehen und es gibt auch viele Umbauten. Die könnten mir sogar gefallen. Gruß Bonny

...zur Antwort

Ich bin in Sachen KFZ-Elektrik ziemlich "bewandert". Von dem von Dir geschilderten Fehler habe ich aber weder etwas gehört, noch selber eigene Erfahrung. Allerdings habe ich auch keine Erfahrung mit "Lauflicht-Blinker" bei Motorrädern. Daher nur eine theoretische Erklärung aus meinen Elektronikkenntnissen:

Im Stand speist Du die Blinkerelektronik mit Batteriestrom. Das sind ungefähr 12 - 12,5 V. Läuft der Motor, liefert die Lichtmaschine auch an die Verbraucher die Ladespannung von ca. 14 V. In der Elektronik des Blinkergebers sind intrigierte Schaltkreise eingesetzt. Es kann sein, dass die bei Spannungen über der "normalen" Batteriespannung die Elektronik in die Begrenzung geht. Falls es sich um ein "Billig-China-Teil" mit unbekannter Herkunft handelt, ist das vermutlich so. Dann kannst du nur mit einer elektronischen Regelung (Spannungsbegrenzung auf 12V = Z-Diode) den Fehler beheben. Ist aber hier zu aufwendig das zu erklären. Gruß Bonny

...zur Antwort