Wenn das Hinterrad im "Normalfall" dazu neigt weg zu rutschen ist meist der Reifen "knochenhart". Normalen Reifendruck, gutes Profil und vernünftige Fahrweise setze ich jetzt mal voraus.

Reifen können bei geringer Laufleistung zwar noch "fast neues" Profil haben, rutschen aber trotzdem. besonders wenn die Fahrbahn nass oder sehr kalt ist. Das passiert, wenn die Reifen schon alt sind. Da sind die "Weichmacher" raus und der Reifen wird hart. Kann sehr gefährlich werden, besonders beim Vorderreifen.

Aber auch die Reifenart des Herstellers ist für unterschiedliche Haftung verantwortlich. Ich hatte in der Originalbereifung "Bridgestone" drauf. Die sind schon bei dem Gedanken, dass die Reifen rutschen könnten, weg gerutscht. Das waren Tourenreifen. Ein Freund von mir hat von diesem Reifenhersteller Reifen auf seiner Hayabusa. Der schwört darauf. Die Hayabusa habe ich selber gefahren, da rutscht nichts. Ist eine andere Reifenart. ----

Meist ist aber das Alter der Reifen schuld. Besonders bei nasser Fahrbahn. Sieh Dir mal die "DOT-Nummer" an. Gruß Bonny    

...zur Antwort

Wie heißt das 11. Gebot? ---- " Du sollst mit Deinen Fingern nicht an fremde Frauen spielen, ähhhh --- Schrauben spielen. Das sich die Kerze "schwarz geärgert" hat, ist ja zu verstehen.  "Jugend forscht" der einfachen Art. ;-)

Nun im Ernst: Wieso war der Vergaser verstellt? Wenn Du nicht weißt an welchen Schrauben Du gedreht hast, wie sollen wir das wissen? --- Wenn die Kerze schwarz ist, ist das Moped "abgesoffen". --- hier würde ich mit einer "Vergaser-Grundeinstellung" beginnen. --- Nicht von Dir, sondern von einer Werkstatt oder jemand, der weiß was er einem armen Vergaser antun kann.

Ein Vergaser nennt man auch manchmal "Versager". In dem Fall war es aber der "Einstellonkel", den man so nennt. ;-)

Das "Klacken" bedeutet meist eine leere Batterie. Hat nichts direkt mit dem "Vergaser", eher mit dem "Versager" zu tun.

Mal ein Tipp: Nimm doch mit Deinem Handy auf, an was grade drehst. Sprich einen Kommentar dazu. Z.B.: "Diese Schreibe 2 Umdrehungen nach rechts". usw. Mach ich öfter, wenn ich etwas auf "gut Glück" versuche. Abspielen und alles wieder rückgängig machen. Bonny

...zur Antwort

Machbar ist (fast) alles. Allerdings sind die Kosten vermutlich sehr hoch.

Falls du die originalen Ersatzteile bekommst, sind die vermutlich teuer, da selten. Dann noch die Zulassung. Keine Papiere, kein Besitznachweis. Den musst Du erst mal erbringen um Papiere nachmachen zu lassen. Ist als "Erbstück" etwas schwierig. ---

Schöner Traum, aber kaum zu realisieren. Richte sie wieder her und fahre damit auf Privatgrundstück. Falls Du aber sehr vermögend und ausdauernd bist, kannst Du auch versuchen die wieder anzumelden. Bonny

...zur Antwort

Wenn das schon 3-4 mal geschweißt wurde, hat der "Schweißer" keine Ahnung.

Meist wird das Material um die Schweißnaht porös (der Fachmann sagt, es "schäumt auf"). Dann "backt" man nur die Schlacke zusammen. jemand der schweißen kann, sollte das wissen. Ich schweiße höchstens einmal (selten zweimal) nach, dann kommt ein neues Stück rein. Mann entzieht dem Stahl den Kohlenstoff beim "Ausglühen". Deshalb wird er hart und bricht. Besser wäre man schweißt es Autogen und mit Rechtsschweißen. ----

Neue Lasche anschweißen und neu verschrauben. Gruß Bonny

...zur Antwort

Kompliment! --- endlich mal jemand der weis, dass man aus 125ccm keinen "Superklang "zaubern" kann. Aber begründet, das er einen anderen Auspuff haben möchte. Das ist für mich ein Argument. Ich habe auch schon oft etwas gekauft, was Andere nicht verstehen können. Aber mir gefällt es, und das ist mir wichtig. Finde ich Klasse Dein Argument. Leider kenne ich mich nicht mit den 125´er Auspuffen so gut aus, sonst hätte ich Dir geholfen. :-) Gruß Bonny

...zur Antwort

Nein, passt leider nicht. der 750`er Motor ist größer. Da passen nicht nur die Aufhängungen, sondern auch die Anschlüsse und der Kardan. Ich kenne zwar beide Motorräder, war mir aber unsicher. Deshalb habe ich eben einen Freund angerufen, der beide "Viagra" hat. Er fährt die 750, eine Frau die 535. Selbst wenn es durch diversen Umbauten passend gemacht würde, würde der TÜV sicher keine Zulassung geben. Gruß Bonny 

...zur Antwort

Verkehrsfunksender Müll?

Kein Witz: Seit fast einer Stunde versuche ich Verkehrsfunksender auf meine Reiseroute in den nächsten Tagen zu ermitteln.

Einfach? Viel Spaß! Natürlich findet man die Sender, aber ich kann weder den Sendernamen noch den Sendebereich in mein Autoradio eingeben. Der braucht die Frequenz. Die gibt es natürlich auch im Netz. Was nützt mir die Angabe der Frequenz und ein Name (z.B.: 90,2 Radio Teddy) ohne Sendegebietsangabe?  Man kann natürlich alles zusammen suchen und in einer Datei einfügen. Nur die Zeit habe ich nicht. Ich möchte schon in den nächsten Wochen die Reise antreten.

Welche Möglichkeit habe ich noch, außer?

Ich kann das RDS einschalten, kann aber sein, das sich die Sender ständig "ablösen".

Nur auf "gut Glück" versuchen die Staus zu umgehen.

Einfach Radio aus lassen, CD mit Oldies einlegen und mitsingen.

Alle in Frage kommenden Sender anschreiben und die Infos zu "erbetteln" weil die zu dämlich sind vernünftige Abgaben zu machen.

Die ADAC Seiten sind noch Laienhafter.

Ich "meckere" ja so manches mal wenn sich jemand besonders dumm anstellt. Aber die "Fachidioten" in den Funkhäusern sind noch blöder. Die bekommen sogar noch Geld für die Amateurbeschäftigung.

Kann aber auch sein, dass ich zu dumm bin die richtige Internetseite zu finden. Dann sind die Lacher auf eurer Seite. Kann ich aber auch mit leben (Ist der Ruf erst mal ruiniert, lebt es sich gang ungeniert).   

Meine Reiseroute wird vermutlich (von Berlin) entweder die A9 bis Hof sein, oder die A13, A4, A72 bis Hof.

ich halte mich im Raum Bayreuth, Kulmbach, Bamberg auf. Es ist mal wieder "Zegasttal", wo wir bisher 2x ein Mf-Treffen hatten. Allerdings diesmal mit Auto, Hund und Frau (in dieser Reihenfolge, grins). Deshalb habe ich hier nichts geschrieben (mit Frau wird es meist nie so lustig als mit "Bikerfreunde" (hi,hi,hi). Im nächsten Jahr organisiere ich vielleicht wieder ein Mf-Treffen. Mal sehen was die Gesundheit dazu sagt.

Also mein Navi mit Stauwarner einschalten und hoffen das zumindest dort die infos aktualisiert werden. Radio ist ja Mist für Informationen. Allerdings nur weil die Hersteller von den Internetinfos nur von Leiharbeiter aus "Packmetistan" sind. wo Packmetistan liegt? Frag mal in den Verkehrsfunksendeanstalten nach (Grins). Gruß Bonny

...zur Frage

Ich war gestern auf der A10, A2 und A24 unterwegs. Natürlich habe ich intensiv nach den Verkehrsfunksendern Hinweistafeln Ausschau gehalten. Leider konnte ich keine entdecken. Also sind die in Brandenburg sicherlich abgebaut. Schade. In ca. 14 Tagen geht es ja nach Oberbayern. Dann berichte ich ob es da noch solche Tafeln gibt.  Gruß Bonny

...zur Antwort

So verschieden sind die Menschen. Ich habe mir immer ein Motorrad ausgesucht, das mir erstens von der Bequemlichkeit, dann optisch und drittens von der Leistung gefällt. Erst dann habe ich mir Gedanken gemacht den Klang zu verändern.

Andere kaufen den Klang eines Motorrades und dann erst die Leistung und das mit dem "gefällt mir". Da sind ja 9000 Euro nicht so hoch. Sollte man immer in der Tasche haben.

Wie bei einer Stereoanlage: Erst der Klang, dann das Aussehen. ----- Sind Motorräder jetzt mit Stereoanlagen gleich zu setzen? ;-) Bonny

...zur Antwort

Wenn Du die Genitalien seitlich oder über den Tank packst, könnte es passen. ;-)

Woher sollen andere die Dich nicht kennen beurteilen ob du da bequem sitzt und die Beine auf den Boden kommen?

Es ist nicht die Körpergröße allein, sondern auch die Schrittlänge und die Abspreizung der Beine um sicheren Halt zu bekommen. Denke mal daran auf was Du achten musst wenn Du Hosen kaufen gehst.

Such Dir doch das Motorrad im Internet raus und spiele den Kaufinteressierten. Setz Dich drauf und teste es. Bei einem Biker Treffpunkt wird es schwierig. Das Motorrad ist selten dort anzutreffen. Gruß Bonny

...zur Antwort

Was??? Das Mofa nur auf 130 km/h frisiert? Dann hat er aber nicht viel daran gemacht. Sicher nur den Vergaser gereinigt.

Man kann einen anderen Motor mit mindestens 50PS einbauen (Motoraufhängung erweitern das er passt, Rennauspuff und Rennvergaser drauf). Bei den Reifen durch "Börn aua" das Profil abschleifen. Sliks haben bekanntlich mehr Grip.

Allerdings darf man das nicht übertreiben. Ein VMax-Motor würde die Beschleunigung so verstärken, dass die Zeit stehen bleibt (rückwärts geht nicht, nur im Film). Habe ich mit meiner Chopper selber ausprobiert. Ging beinahe schief, als ich bei 310 km/h die Hayabusa meines Freundes überholt hatte und zum "Bikergruß" die linke Hand hoch hielt. ----- Dann bin ich aufgewacht.

Natürlich darfst Du die Mofa nicht frisieren. Beim TÜV bekommst Du auch keine Zulassung. Der Rahmen, die Bremsen und das ganze Fahrverhalten ist nicht für die höhere Geschwindigkeit ausgelegt. die rechtliche Seite mal weg gelassen. ---

Mehr schreibe ich erst, wenn Du es glaubhaft bewiesen hast, dass Du mit dem Mofa unfallfrei vom Wohnzimmer ins Kinderzimmer gefahren bist.

Keine Sorge, wir sind solche Fragen hier gewöhnt. Hier schreiben Kinder im Vorschulalter, Jugendliche in der Pubertät und leider auch manchmal Erwachsene, die den Bildungsstand vom Vorschulalter noch nicht entwachsen sind. ;-))

Ähhh, wissen Deine Eltern, dass Du noch auf bist? Gruß Bonny

...zur Antwort

Alles gute Ratschläge, aber etwas wird immer vergessen. Slalom durch Pylonen wird mit sehr geringer Geschwindigkeit gefahren. Ein Motorrad ist bis ca. 15 km/h (12-20 km/h) instabil. Darüber möchte es geradeaus fahren.

Der Lenkimpuls dient zum "brechen" der Stabilität. Die hast Du aber nicht bei der geringen Geschwindigkeit. Mach Dir keinen Kopf wegen dem Lenkimpuls. Einfach "rum lenken". Da Du Slalom mit mäßiger Geschwindigkeit fährst, hast Du doch vorher  automatisch einen Lenkimpuls in der entgegen gesetzten Richtung.

Ich tippe mal darauf, das Du immer schneller im Slalom wirst, weil Du Angst hast das Gleichgewicht zu verlieren. Behältst Du die Anfangsgeschwindigkeit bei, schaffst Du es bis zum Schluss.

Nebenbei: Mit dem schneller werden ist kein Anfängerfehler. Passiert auch "erfahrenen" Fahrern. Wenn ich Slalom zwischen den Fahrbahrmarkierungen fahre, werde ich oft schneller. Aber die Erfahrung bremst einen ab.

Versuche die Geschwindigkeit bei zu behalten und keine Angst zu haben. Dann klappt es schon. Übrigens, ich mache bewusst auf der Landstraße den Lenkimpuls sehr stark. Aber nur weil es mir Spaß macht und einfach "irre" (im wahrsten Sinn des Wortes) aussieht. Viel Erfolg, Bonny

...zur Antwort

Eine "Ferndiagnose" ist hier schwer. Ich würde den Roller in eine Werkstatt bringen und erst mal Kompression messen lassen (ist nicht so teuer). Da er keine Leistung hat, tippe ich auf einen defekten Motor. Bei Zündungs- und Vergaserprobleme würde zwar Leistung fehlen, aber der Motor würde, wenn überhaupt, unruhig laufen. Dafür spricht auch der Ölverlust durch den Auspuff. Falls Kompression fehlt, erst mal einen Kostenvoranschlag über die Reparatur erstellen lassen. Dann sollte man entscheiden ob sich eine Reparatur lohnt. Da sind Alter, Laufleistung und auch Pflege wichtige Kriterien. Viel Erfolg, Bonny 

...zur Antwort

In Deinem Fall kommen nur die Zündkabel, Kerzenstecker und Kerzen in Betrag.

Den Rest, der vermutlich die Lösung bringt, kann ich nur erraten. Es gibt viele Motorradtypen und viele Möglichkeiten, die zur Erzeugung eines Zündfunkens verantwortlich sind.

Die Zeit Dein Motorrad zu erraten habe ich nicht. Meine Lebenszeit ist begrenzt. Bonny

...zur Antwort

Ich würde auf der Kutte als oberen Schriftzug nicht "Free Biker" nehmen, sondern "Free Pinkler".

Das bedeutet, dass ihr noch selbständig pinkeln könnt. Im unteren Schriftzug steht nicht "Adersheimer", sondern "Alzheimer". Im Mittelteil die Anschrift des Pflegeheims. Da kann man euch dann zurück bringen, falls ihr orientierungslos durch die Gegend fährt und "Angst und Schrecken" verbreitet. ----- einfach peinlich mit Ü60. -------- Bonny

...zur Antwort

Als erstes testen wir mal was defekt ist. Die Batterie oder das Ladegerät.

Schließe ein Voltmeter an die Batterie (Akku). Hast Du ja schon gemacht und festgestellt, dass die Leerlaufspannung 10-11V beträgt. Nun schließe das Ladegerät (auf "Normal") an. Die Ladespannung sollte nun auf über 14V steigen. Macht die es und die Batteriespannung steigt nach ca. 30Min. nicht an, ist die Batterie defekt. Steigt die Spannung nach Anlegen des Ladegerätes nicht sofort an, ist das Ladegerät defekt. Einen Spannungszusammenbruch (Kurzschluss) hast Du nicht, da Du ja 10Vgemessen hast. Steigt die Spannung erst bei "Schnellladung" an, ist die "Normaleinstellung" defekt. Sicherung, Kabel oder Verbindung wären möglich. Allerdings auch eine Wicklung des Trafos. Dann ist das Gerät hin und sollte nicht mehr in Betrieb genommen werden. Es könnte "abfackeln" und einen Brand auslösen.

Nun etwas "Allgemeinwissen" über das Laden:

Das schlimmste was man einem Akku antun kann, ist das "Schnellladen". Man erhöht die Ladespannung und dadurch erhöht sich in Verbindung mit dem Eingangswiderstand der Batterie der Ladestrom. Wärme durch höhere Ströme erzeugen mehr "Knallgasbildung" in der Batterie. Übertreibt man es, kann Dir die Batterie um die Ohren fliegen.

Das "Knistern" ist entweder eine Knallgasbildung, die ausgast. Achtung! Explosionsgefahr. Kann aber auch das Absprengen der Ablage an den Bleiplatten (Bleisulfid) sein. Dann in Deckung gehen. ---- In beiden Fällen vorher eine Hausratversicherung und für die Umgebung eine Haftpflichtversicherung abschließen ;-).

Bei jedem Laden reguliert sich der Ladestrom durch die vorhandene Batteriespannung selber. Da ist es normal, wenn auch bei einem 8A Ladegerät nur ein Ladestrom von 1A fließt.

Am sichersten gehst Du, wenn Du Dir ein Computergestütztes Ladegerät zulegst (Polo, Louis)., Das regelt den Ladestrom selbstständig und geht bei Vollladung auf "Erhaltungsladung".

Aber erst mal die Batterie prüfen. Gruß Bonny  

...zur Antwort

Schlecht ist, wenn "ältere Bürger" (bin auch einer) als "Senioren-Rocker" auftreten wollen. Man macht sich nur lächerlich. --- Ich habe die "Kutte" auf dem Bild nur mal für das Foto und um einige "bestimmte" Autofahrer zu erschrecken angezogen. So fahre ich nicht (mehr) durch Berlin. Früher hatte ich so eine Kutte aus "anderer Sichtweite" getragen (anderes Leben, anderer MC).

Mit großer Wahrscheinlichkeit bekommt ihr Besuch von einigen "Kuttenträgern". Keine Angst, "die Großen" tun euch nichts. Die fordern euch nur auf die Kutten auszuziehen. Ansonsten lachen die euch nur aus.  Gefährlich sind die "kleinen", die meinen sie seien die Größten. Da ist meist ein IQ unter Raumtemperatur vorhanden, sowie Intoleranz und Eingebildheit. Die werden als Sympathisanten von den "Großen" belächelt. Entfernt die Patches, zumindest das große Mittelteil (Color). Hütet euch davor ein 1% Abzeichen zu tragen. Das gibt wirklich Ärger wenn ihr keine 1% ter seit. Bonny 

...zur Antwort

Streu Vogelfutter vor dem Auspuff. Manchmal kommt sie dann raus. ;-)

Nun mal im Ernst: Wenn das so einfach wäre, würde niemand mehr gedrosselt fahren. Bei einer Kontrolle schnell mal wieder die Drossel rein und fertig.

Der TÜV braucht eine Bescheinigung einer Fachwerkstatt die dazu berechtigt ist die Drossel fachgerecht zu entfernen. Erst mit der Bescheinigung wird in dem Kfz-Schein der Eintrag "gedrosselt auf..." entfernt.

Fährst Du ohne Drossel, obwohl Du noch gedrosselt fahren musst, ist das eine Straftat die als "Fahren ohne Führerschein" gilt. Dann dauert der "große Führerschein" noch sehhhrrrr lange.

Hier wird Dir (hoffentlich) niemand erklären wie die Drossel entfernt wird (freiwillige Selbstkontrolle). Außerdem gibt es verschiedene Arten der Drosselung. Welche bei Dir verbaut ist, wissen wir nicht. Bonny  

 

...zur Antwort

Petrus haftet. Er hat den Regen verursacht. ---

Die Klage ist einzureichen unter: Himmelspforte@@Gott.de 

Frage mal bei "Aloise- der Münchener im Himmel" nach. Er hat sich auch mal beschwert.

Es gibt aber die Möglichkeit dass Du unter: Blindflug.de zu erfahren welche Straßen grade von den "Planiermotten" sauber geschlabbert wurden. Melde Dich dort an. Dann kannst Du Dich einloggen und mitteilen wo Du demnächst entlang fährst. Dann werden sofort die "Planierraupen von den Planiermotten" losgeschickt um für Dich die Straße zu reinigen. ;-) Bonny 

...zur Antwort

Leuchten die Kontrolllampen bei eingeschalteter Zündung?

Leuchtet das Licht / Blinker?

Ist der "Killschalter" am Lenker eingeschaltet?

Ist der "Killschalter" am Seitenständer defekt?

Falls die ersten beiden Fragen mit "ja" beantwortet werden, kontrolliere die Kabel zum Starter/Startrelais.

Gruß Bonny

...zur Antwort