Wo ist welcher Gang?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Motorradgetriebe ist ein sogenanntes sequenzielles Getriebe. Das bedeutet dass du die Gänge nur in der gegebenen Reihenfolge (Sequenz) durchschalten kannst. Ich such dir dann noch eine Grafik raus wie die Innerein genau funktionieren.

Für dich ist aber erst mal nur wichig dass du links einen Fußhebel hast den du aus der Ruheposition zum Runterschalten nach unten und zum Hochschalten nach oben drücken kannst. Danach geht er zurück in die Ruheposition. bist du im 1. Gang und ziehst einmal nach oben dann bist du im 2. - zurück in Ruhepositon und noch mal Rauf und du bist in der 3. und so weiter. Willst du im 1. noch mal Runterschalten stehst du einfach am Anschlag oder (das gibt es selten bei irgendwelchen billigen Chinamotoren) im höchsten Gang. Man kann also bei machen Getrieben "im Kreis schalten"

So was noch fehlt ist der Leerlauf. Eigentlich hast du zwischen 2 Gängen immer einen Leerlauf - aber nur zwischen 1. und 2. Gang rastet er auch ein - du schaltest hierbei also nur einen Halben Gang rauf oder runter - also nicht bis zum Anschlag sondern nur etwa den Halben Weg. Das erkennst du daran dass die Leerlaufkontrolle leuchtet oder mit etwas Übung spürt man es auch wenn man den Leerlauf erwischt hat.

Wichtig ist beim Schalten immer dass du den Schalthebel immer bis zum Anschlag durchdrückst und erst loslässt wenn du wieder fertig eingekuppelt hast - sonst kann es sein dass du eben genannten Leerlauf auch zwischen 3. und 4. oder sonst wo erwischt wo eigentlich keiner sein soll. Noch ein Tipp - auch wenn du mit Kupplung schaltest (ich mach das so gut wie nie - kann es auch gar nicht mehr richtig) ist es wichtig dass du erst den Schalthebel belastest (nur leicht) und dann auskuppelst - in dem Moment rutscht dann der Gang rein. Wunderbar ist das beschrieben in "Die obere Hälfte des Motorrads" von Bernd Spiegel - kann ich durchaus empfehlen.

lg Alex

3

Vielen Dank! Perfekt erklärt, jetzt kann ich mir darunter etwas vorstellen.

0
40
@luecu96

Habe ich als Stift bei meiner Combinette auch getan, den abgescherten Kupplungskorb konnte ich auch ganz leicht wechseln, weil Jugend forscht ;-)

GESTEHE!!! Einige 100 KM ging es, wie oben beschrieben, gut (easy war da für Germany noch nicht efunden) Kannn es vielleicht am Ziehkeilgetriebe gelegen haben? Oder doch an den 48er Schneebreittreter?

Fragen über Fragen.

0

Der erste Gang ist als einziger unter dem (Standard-)Leerlauf (zwischen 1. und 2. Gang)

Wenn du in den zweiten Gang hinaufschalten willst musst du einfach nur den Schalthebel nach oben drücken. Die folgenden Gänge funktionieren genauso. In welchem Gang du bist, wird dir meistens nicht angezeigt, allerdings erkennt man mit ein bisschen Übung an dem Klang und der Beschleunigung der Maschine ungefähr in welchem Gang man sich befindet.

Wenn du in den Leerlauf zurück willst, musst du lediglich unter leichtem Rütteln des Mopeds den Schalthebel öfters nach unten drücken bis er ansteht (du bist dann im 1. Gang). Gefühlvoll drückst du den Schalthebel nun leicht nach oben, bis das Lämpchen (meistens mit "N" [neutral=Leerlauf]) beschriftet) aufleuchtet, welches dir zeigt, dass du im Leerlauf bist.

Das ist die ganze Geschichte! :-)

Wo die Gänge liegen sit schon beschrieben worde,in welchem Gang man ist,kann Du eine nachrüstbare Ganganzeige angezeigt bekommen.Es gibt auch eine Umkehrschaltung,dabei schaltet man von oben nach unten in den höheren Gang,das ist aber eher was für die Renne.

Was möchtest Du wissen?