Darf man in der Stadt rechts überholen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mei Liborio

Aus meiner Rennradzeit hat sich in Fleisch und Blut folgendes eingelagert: Männer von vorne, Frauen von rechts, besonders wenn sie dich anlächeln, Mit besonderer Aufmerksamkeit beobachten, dito Männer die überholen, Abstand halten Frauen die überholen, vorsichtiger Finger (bremsbereit) Männer überholen, schnell weg sein. Frauen nur links überholen und wenn genügend Platz ist, ihr, bei Bedarf kräftig aufs Dach schlagen. Mei, letzteres kann, muss aber nicht.

So einen Trabbi kann man dabei vermutlich löchern.

Bimbach Marathon 91. Ich fuhr in Thüringen ein, schönes Gefälle, weit vor mir links ein Trabbi, vier Damen vorm Frisör, stehend. Da meldsete mein Urin: Vorsicht Gefahr und richtig, ich hatte noch 80 drauf, tuckerten die Damen "rechtzeitig" los. Vollbremsen, ausweichen, Faust aufs Dach gedonnert und "habts euern Führerschein in Moskau gwonnen" war eins, ging aber nur aufgrund böser Erfahrungen. Und egal was die Gleichsellungsbeauftragten jetzt sagen, ich hab noch nie einen Mann im Schreck schutzsuchend in die Arme seiner Frau flüchten sehen, umgekehrt schon oft.

Mein Lieber Abstand halten, Ruhe bewaren und dich nur in solche Lagen bringen, dass Du immer der Gentleman sein kannst, dann genießt man sein Eis viel leichter mit den charmanten Damen, gelle ;-)

Grüßle

danke fürs Sternsche ;-)

1

Es ist schon wunderlich, dass Du jemand überholst. Damit hat
sie nicht gerechnet und wird natürlich freigesprochen. (Grins).

Im Ernst: Sie darf natürlich links fahren, aber nicht behindern. Du darfst innerhalb geschlossener Ortschaften (Stadtautobahnen und Schnellstraßen ausgenommen) natürlich rechts überholen.

Du wärst nicht als "Auffahrer" beschuldigt worden. Sie hat einen Spurwechsel gemacht und nicht den rückwärtigen Verkehrs beachtet.
Sie hat Dich gefährdet. Dich hätte zwar keine Schuld getroffen, aber lieber auf sein Recht verzichten als nachher den Schaden zu haben. Beim Motorrad sowieso, da gehen Unfälle meist nicht ohne Verletzungen aus. Gruß Bonny



Die rechtliche Seite deines Erlebnisses möchte ich nicht mehr kommentieren, denn dazu liegen genügend passende Antworten vor.

Viel mehr Sorgen macht mir dein Verhalten, wenn du erschreckt wirst. Aus den zahlreichen Beschreibungen deiner Fahrweise und neuerdings deines
Motorrad-Kleidungsstils schliesse ich, dass du während deiner
Kurzstreckenfahrten oftmals Grund hast, erschreckt zu sein. Spendierst
du dir danach jedes Mal ein kalorienreiches Eis oder hast du bei
der jetzigen Situationsschilderung ein wenig geflunkert? Also das mit
dem Eis glaube ich dir erst, wenn du hier glaubhaft aufzählen kannst,
aus welchen Sorten "dein Eis" bestanden hat. Nebenbei bemerkt finde ich
es schön, dass du auch deiner Frau ein Eis mitgebracht hast. Das Fahren
mit einem "Hörnchen" halte ich dabei allerdings für genauso gefährlich
wie das mit einem "Becher"!

P.S.: Nachdem der Eisverkäufer keine 10% Zinsen mehr auf's Sparbuch kriegt, holt er sich diese halt beim Eiskäufer!




Habe mir das Eis verpackt in Bechern geben lassen, welche ich dann während der Fahrt sicher im Top Case gelagert habe. Also daher brauchst Du Dir deswegen keine Gedanken zu machen. Ich gebe zu, ein Top Case an der Bonneville sieht zwar bescheuert aus, aber es ist nunmal praktisch. 

0

Was möchtest Du wissen?