Führerschein bestanden :) Prüfung , Kosten ...

Support

Liebe/r Hgp95,

herzlichen Glückwunsch zum frischen Führerschein! Ich glaube jeder hier wird dir das bestätigen - diese Investition wird sich dein Leben lang lohnen ;) Abgesehen davon bitte ich dich, solche Erfahrungsberichte in Zukunft entweder als "Tipp" oder im Forum zu posten. Vielen Dank und

Herzliche Grüsse

Yanto vom motorradfrage.net-Support

5 Antworten

Mein Führerschein A1 hat ca 1800 gekostet

Hallo hgp95

Ich habe meine Prüfung hingerotzt. Schon bei der Theorie hatte ich einen Sondererwähnung, weil ein Pünktchen mehr und es wär`s gewesen. Dann die Fahrprüfung, Bremstest, Weiberleut am Straßenrand und ab die Post. Die Yokohamas haben gejammert, die Gabel ging auf Block und erst dann Fußbremse mit Bremslicht (Bremslicht war damals nur mit der Fußbremse) Der Fahrlehrer rollte mit den Augen, der Prüfer nochmal. Jetzt aber deutlich, die Honda aufjaulen lassen und die Yokos färbten den Asphalt schwarz und ganz am Schluss Bremslicht. Der Fahrlehrer wechselte die Farbe und der Prüfer: „und jetzt richtig!!! ??? aaaaahhhhh ich hatte nicht geblinkt und dann halt richtig, hint und vorne gebremst, vorne nen Ticken früher. Den Rest hatte ich rotzefrech abgespult, die letzte Ampel hinter dem Fahrschulauto bei „Hilfsgrün“ passiert (Funk war nicht) der Prüfer hat nur den Kopf geschüttelt. Weiter zurück zum Platz, den Bock aufgeständert und stinkig in die Kneipe ein Bier geordert uns ex, dacht den Schein kannste knicken. Dann kam der Fahrlehrer: „sollst zum Prüfer“, der, bestanden. Plumps da fiel ein Felsblock vom Herzen.

Tja hitziges Blut ;-)))

übrigens eine Pflichtstunde, ging auch in die Analen ein und eine freiwillig, weil der Fahrleherer vor allen Mädels meinte: "du kannst ja nicht motorradfahren" Iiiiiich? das will ich sehen!!! Tja, Ehrgeiz halt :-)))

2
@Nachbrenner

Hehe, ich hab bei der Punktbremsung auch den Hinterreifen in der Luft gehabt, da gab´s aber keine Beanstandungen, da ich absolut souverän stand :-)

0

Mh ich hab damals rund 1300 Euro bezahlt. Mein Fahrlehrer hat such 2 Tage vor meiner Prüfung die Hand gebrochen so dass ich am Prüfungstag seine Kollegin am Funk hatte - er saß aber mit im Auto. Wir kannten uns also nicht... Einmal musste ich mitten auf einer Strasse anhalten da sich die beiden nicht einig waren wohin die Fahrt gehen soll. Trotz abwürgen direkt nach dem TÜV und einmal fast umkippen (Bremsen mit eingeschlagenwm Lenker) hab ich bestanden :-) Grüße

Wartezeit von A2 zu A trotz 30Jahre?

Ich habe vor 2 Wochen mit 30 Jahren meinen A2 Führerschein bestanden. Da ich vorher nie Motorrad gefahren bin und die Maschine für den A2 auch für kleine Personen gut zu händeln war, habe ich mich für den "kleineren" Führerschein entschieden. Der Prüfer meinte nun zu mir, dass ich nach 2 Jahren die Aufstiegsprüfung machen kann wenn ich möchte. Warum nach 2 Jahren? Ich dachte mit 30 Jahren könnte ich das theoretisch direkt oder hätte ich dann tatsächlich gleich den A-Schein machen müssen?

...zur Frage

nicht bestandene Prüfung

Hatte heute Fahrprüfung, Grundfahraufgaben souverän, einwandfrei gefahren, aber dann doch durchgefallen wegen einer Banalität. Hinterher habe ich erfahren, daß vor mir alle bestanden hatten (war der letzte), außerdem hat sich der Fahrlehrer während der Prüfungsfahrt mit dem Prüfer gestritten (warum wollte er mir nicht sagen.) Fühle mich als Bauernopfer - wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht ? P.S. Wenn ich Mist gebaut hätte, dann würde ich dazu stehen.

...zur Frage

Mit Roller langen Slalom üben?

Hi zusammen, bin neu hier ;)

Folgendes: Ich mache gerade den offenen Motorradführerschein. Die Pflichtstunden habe ich soweit schon durch und einmal haben wir ein paar der Grundfahraufgaben geübt (ich habe hauptsächlich jemand anderem zugeschaut und durfte dann auch mal probieren). Den langsamen Slalom habe ich auf Anhieb geschafft aber bei dem langen Slalom (30km/h) bin ich einfach nicht kontrolliert genug. Ich konnte die Geschwindigkeit nicht halten (wurde zum Ende hin schneller) und habe auch ein Hütchen umgenietet.

Kann ich sowas auch mit einem Roller zuhause in Ruhe üben oder hätte das eher schlechte Auswirkungen? Der Roller (50ccm) gehört meinem Freund, bin damit zweimal kurz gefahren bevor ich bei erste Motorradfahrstunde hatte. Der Unterschied war schon groß (von 50 auf 950ccm)

Ich bin jetzt 33 Jahre alt und habe auch den Autoführerschein erst vor 3 Monaten gemacht (vor einem Monat erste Mal getraut alleine zu fahren). Bin völlig ohne Auto etc. aufgewachsen. Habe mit den Autofahrstunden auch das erste Mal eine Autobahn zu Gesicht bekommen. Ich bin mit diesen Dingen einfach noch sehr unsicher und wie mein FL sagt viel zu zaghaft und würde das gerne etwas alleine ausprobieren aber ich bin nicht sicher ob es eher destruktiv wäre mit dem kleinen Roller zu üben.

Ich habe schon einige Tipps gelesen wie man den Slalom besser schafft (nicht am Gasgriff festklammern, nach vorne gucken, nicht runter ..) aber höre mir auch gerne an wie ihr das in den Griff bekommen habt. Und würde ich eigentlich durchfallen wenn ich ein Hütchen umfahre?

Und wenn ich schonmal hier bin .. bei der Rechtskurve habe ich auch ein paar Probleme. Ich traue mich nicht so weit zum Mittelstreifen vor der Kurve wegen den Autos die ständig übel die Kurve schneiden. Sind hier südlich des Schwarzwaldes und die Strecken sind sehr kurvig und schlecht einsehbar. Ich möchte aber nicht auf Risiko gehen, damit der FL zufrieden mit der Linie ist. Was kann man da machen? Wieviele Fahrstunden sind eigentlich normal? Ich habe jetzt 7 Doppelstunden + Autobahn.

LG, Lulah

...zur Frage

Frage zum Ausweichen vor parkenden Autos auf der Straße

Hallo, soweit ich weiß muss man blinken sobald man die Spur wechselt beim Überholen von Autos auf der Straße. Also Schulterblick, blinken überholen, schulterblick, blinken..

mein persönliches Problem in der Fahrschule momentan ist, dass ich irgendwie nie die Fahrspur wechsel (ich bleibe immer Rechts, halte trotzdem 1,5m Seitenabstand ein) und trotzdem werde ich ständig gerügt das ich nicht geblinkt/geschaut hätte. Tu ichs aber immer, bekomm ich zu hören das ichs übertreibe..Noch größer sind meine Probleme mit Kreuzungen wo rechts eine Spielstraße ist wo man das Schild erst sehr spät sieht, da fahr ich dann auch immer extrem langsam hervor xD jemand Tipps? Bitte nicht "Schalt dein Hirn an" das sind die einzigen beiden Probleme welche mich die Prüfung kosten könnten..

...zur Frage

a2 führerschein durchgefallen wg rechtsfahrgebot?

ich bin letzte woche bei der praktischen a2 prüfung durchgefallen. lt. prüfer wegen rechtsfahrgebot nicht beachtet. unter dem link:

seht ihr die strecke, die ich auf dem mittleren streifen gefahren bin. wie seht ihr das?

...zur Frage

Angst vor engem Wenden macht alles kaputt, wie überwinden?

Hallo Leute,

Ich habe jetzt ca. ~17 Fahrstunden hinter mir und in ca. 2.5 Wochen steht die praktische an.

Überland und Autobahn sind gar kein Problem, auch die Verkehrsregeln und fahren in der City nicht. Sobald die Maschine 30km/h+ hat habe ich auch kein Problem damit mich bis zu 40° schräg zu legen. Aber was massive Probleme macht sind das um-die-Kurve-rum-Anfahren an Ampelkreuzungen, Schrittslalom und v.a. enges Wenden.

Leider haben wir eine Straße für die Grundfahraufgaben, und keinen Platz. Und am Ende der Straße muss man echt eng linksrum wenden, und da ist es mir leider passiert: Angst bekommen dass ich nicht mehr rum komme und über die Bordsteinberandung direkt in den (leichten) Grasabhang komme; dämlicherweise zur Vorderbremse gegriffen -> Motorrad umgefallen. Blauer Fleck auf der Hüfte und Kratzer am unteren Teil der Maschine.

Seitdem habe ich eine total Blockade an dieser Stelle und komme nicht mehr rum! Das macht mich psychisch so fertig, dass ich die GFA gar nicht mehr richtig hinbekomme. Die Übungsstraße wird unterbewusst nur noch mit Fehlschlägen assoziiert.

Dass der Fahrlehrer mir dann ständig sagt, dass er praktisch noch nie jemanden gesehen hat, der das mit meiner Stundenanzahl nicht kann, und immer betont dass das der Chef ja nicht erfahren darf dass ich seine Maschine umgeschmissen habe weil er "mich sonst killt" hilft auch mal überhaupt nicht.

Ich habe jetzt noch 3 oder 4 Sonderfahrstunden und 1-2 normale Stunden vor der Prüfung, und mega Angst dass ich es nicht schaffe und mein 10-jähriger Traum so kurz vor dem Ziel platzt. Im jetzigen Zustand lässt mich der Prüfer nicht mal in den Verkehr wo ich mich beweisen könnte.

Ich habe schon unzählige Tipps online gelesen wie "dahin schauen wo man hin will" und "schleifende Kupplung + leicht Hinterradbremse zum Stabilisieren" und das letztes Mal versucht, aber es hat überhaupt nichts gebracht. Ich komme einfach nicht um die Wende herum. Und wenn das dann nicht klappt löst es eine Kettenreaktion in meinem Kopf aus der mich total fertig macht und beschimpft und dann geht gar nichts mehr.

Hilfe! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?