Durch Regen kein Strom nichts mehr tuts was nun???

 - (Probleme, Regen)  - (Probleme, Regen)

2 Antworten

Hallo,

Danke für deine Antwort. Warum das da rum baumelt kann ich nicht sagen, ich habe sie abgekauft und dies war schon so sie ist halt nicht irgendwo befestigt sondern hängt da rum, und durch den regen waren sie nass gewesen. Ich habe keinen Not-ausschalter den haben wir nämlich auch gesucht aber nirgendwo war einer. Ich starte den mein Möppi mit den Elektro starter und den Chok, der Chok ist ja für den Anlasser mit Benzin zu flutten den muss ich halt bedienen da ich auch keinen Kaltstarter habe. Habe ein Bauhjahr 1994 und weiß auch nicht ob an so einen einen Not- Ausschalter und Kaltstarter dran war oder kommt. Also die Kabels am Amaturen ist das Gummi nicht mehr top man sieht die kabels wollte sie mal mit isolierband einrollen habe es aber immer vergessen. Die batterie war neu habe sie erst vor 2-3 wochen eingebaut. Aber wo sie nciht mehr tats habe ich mit einen Messgerät die Batterie angeklemmt und aufeinmal machte sie wieder geräuche nur keine gesunde so als will sie starten wie ich oben schon geschrieben habe. Also die Sicherung sah eigentlich nicht beschädigt aus. Und wie gesagt durch den anschieben und das messgerät an der batterie machte sie wieder geräuche. Sie ist nun in der Werkstatt aber ich trau denen irgendwie nicht die sagten es kann ewigkeiten dauern bis sie feritg ist wenn die ersatzteile brauchen. Ich will nachher ne menge geld bezahlen nur weil die sicherung oder batterie kaputt war. Und natürlich will ich auch nicht soo lange auf sie warten da ich sie beruflich brauche. Viele sagten entweder ist die sicherung defekt, oder batterie defekt oder am teuersten das steuergerät. Aufjedenfall zeigte sie mir gar nichts mehr an kein licht kein geräuch, sie war wie tot nur durch das anschieben und dieses messgerät an der battier machte sie wieder geräuche und wollte starten, aber ich mein sie stand auf Off wo das messgerät an der batterie war und auch wenn sie On stande düfte sie ja nichts machen oder?

Hi RedRose, da scheinst du ein Problem zu haben. Wieso baumeln bei deinem Möppi die Kabel so irgendwie in der Gegend rum? Nässe allein sollte einem Mopped nicht gleich den Garaus machen. Es sind mangelhaft verarbeitet Gehäusedichtungen, Kabelklemmen und Schalter, die Feuchtigkeit durchlassen. Wie sieht es mit dem Gehäuse des Not-Ausschalters aus? Wie mit den Armaturendichtungen, dem Zündschloss etc.? Und wenn das Mopped schon älter ist, korrodieren die Kontakte bei eingedrungener Feuchtigkeit gerne, so dass sie ihren Dienst bei der nächsten Feuchtigkeit sehr leicht quittieren. Hier solltest du mal grundsätzlich Hand anlegen und alles checken. Sonst hast du diese Probleme bei jedem Regen. Vielleicht liegt das Problem ja nur an einer entscheidenden Stelle. Und da würde ich mal auf die Schalter achten. Startknopf, wenn vorhanden, Notausschalter wie erwähnt und und und. Naja, man kann per Fernsteuerung schnell fehlerhaft interpretieren. Es sollen ja nur ein paar Hinweise sein. Vielleicht ist`s ja auch nur eine völlig verdreckte Batterie, die sich durch einen Schluss entladen hat oder so. Gruß Ebbi

Suzuki SV 650 AV - Bj 2002 - Startprobleme. Was kann das sein?

Hallo, ich fahre meine Susi nun seit Februar. Sie stand wenigstens seitdem, wenn nicht gar immer, draußen, wird aber gut gepflegt. Mittlerweile bin ich knapp 3.000Km mit ihr gefahren und habe zwischendurch ein seltsames Phänomen bemerkt: Beim blinken flackerte das Licht im Takt des Blinkers.

Zunächst habe ich mir nichts dabei gedacht. Als ich dann letztens Nachts auf der Bahn unterwegs nach Hause war, fiel kurzzeitig, nach einem kleinen Hukel (-> kleine Erschütterung) das Licht vorne aus. Die restliche Elektrik war noch da. Wenn ich dann auf Fernlicht geschaltet habe, dann ging das Licht wieder an. Auch, als ich es dann wieder zum Abblendlicht geändert habe, blieb das Abblendlicht an.

Und das schlimmste ist nun, dass ich seit einem Tag die Susi nicht mehr starten kann. (Seit der ominösen Nachtfahrt bin ich noch drei Mal, in Summe ca. 120Km, gefahren)

Wenn ich sie anmache, dann ist manchmal die Elektrik sofort tot und springt auch nach 10 Sekunden nicht an.

Wenn ich Glück habe und die Elektrik anspringt, dann sehe ich das an dem Licht des Neutralen Ganges, der Öllampe (Ja, genug Öl ist drin) und der kurz aufblinkenden Tankleuchte. Genug Benzin ist auch drin. Killswitch ist es auch nicht.

Wenn ich also Glück habe und starten will, dann ist sofort alle Elektrik tot. Auch die Kilometeranzeige ist weg. Sozusagen ein totaler Stromausfall. Wenn ich im Glücksfall nicht starte, sondern das Licht einschalten will, dann ist wieder alle Elektrik tot.

Ich bin kein Elektroniker und daher etwas überfordert. Ich werde am Wochenende die Spannung der Batterie prüfen, wenngleich da alles okay sein dürfte, die ist erst im März komplett neu geladen worden und eine ca. 1/2 Jahr alte Gelbatterie.

Ansonsten sind meine Vermutungen: -Fehler im Lichtsystem (Eine der drei Leuchten an der Kanzel vorne eventuell mit Wackelkontakt) -Fehler in der Elektrik irgendwo (nur wo?!) -Fehler am berühmten "grünen Schalter" obwohl ich eine Knubbel bj. 02 habe und bei der ersten kleinen Suche keinen solchen Schalter entdeckt habe.

Eine Idee noch: In den letzten Tagen hat es hier stark geregnet und es war eine hohe Luftfeuchtigkeit. Kann es sein, dass das irgendetwas damit zu tun hat?

Vielen Dank schon mal für die Mühe, diesen Roman da oben durchzulesen. Und im Voraus schon mal Danke für konstruktive Antworten. :-)

Grüße, Christoph

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?