Servus

Wenn Du die ca.90cm erklimmen kannst, Dann die 125er. Die kannst Du auch länger fahren, es sei denn, Du futterst dir noch an Zentner an (:I.

Grüßle

...zur Antwort

Servus 

Das Problem ist, dass Enduros die höchsten Motorräder sind und Du schlicht nicht auf dem Boden kommst. 

https://www.hyosung-motors.de/index.php?id=80 

Das dürfte eher für deine Körpergröße passen. 

Grüßle  

...zur Antwort

Servus

Wenn ich mir die Street Bob so betrachte, scheint sie mir zur Rennmaschine direkt... na, ist ein Cruiser.

Eine Kurvenräuberin und Hochgeschwindigkeits Rakete sieht so aus

https://www.ducati.com/de/de/motorraeder/panigale/1299-panigale-r-final-edition

Da gibt es nicht viel Gemeinsamkeiten, Zwei Räder, zwei Zylinder, das wars

Schon allein der Lenker bläht dich auf, wie die Segel der Gorch Fock (Segelschulschiff der Marine). Trotzdem könnte es sich lohnen, wenn... ja wenn Du dich zum Cruisen entschließen könntest, denn da liegt die wahre Stärke der Bob.

Und Erfahrung, 125ccm /120kg / 15 PS ist keine Erfahrung für 1745ccm /286kg / 87 bezw. 48 PS.

Servus

...zur Antwort

Servus

Ich würde erst mal "Ahnenforschung" betreiben und den Opa fragen, warum er das Teil abgestellt hat. Liegt kein Schaden vor, würde ich die Kerze erneuern, einen Sprutz Motoröl einfüllen und das Teil mal von Hand durchdrehen.

Der Tank ist rostfrei? Trotzdem einen Benzinfilter vor dem Vergaser und Sprit mit einem Mischungsverhältnis 25 : 1 einfüllen. Und nun testen wir unser Glück.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Tom

Bei einer Neuen würde ich die Finnger still halten und das der Werkstatt machen lassen.

Grüßle

...zur Antwort

Kupplung am Motorrad kaputt, was tun?

Moinsen,

Ich stell mich ma vor, ich heiße Alex und bin 16 Jahre alt habe A1 und fahre, privat fahre eine Duke 125 von KTM (um die geht heute aber nicht), außerdem bin ich gerade dran eine Zündapp KS 50 zu restaurieren.

ich hab aber mit ihr ein kleines Problemchen... :(

Ich bin vorhin mit der Zündapp ganz "legal, ohne Kennzeichen" aufem Koppel-weg gefahren(Fahren keine Autos)...

Ich war im 3. Gang, ich wollte dann runter schalten in den 2. und ich habe ein starkes "ruckeln" bemerkt troz Kupplung gehabt (Auf dem Schalt Hebel).

Außerdem jedes mal wenn ich runterschalte Heult der Motor extrem laut rum, ich halte mich aber an die Geschwindigkeit Runterschalt vorschriften aus dem Heft..

Trz weiter mit der Geschichte:

Ich habe in den 2. Gang trotzdem geschaltet da es nur leicht war, und ich das schon öfters hatte auf der Zündi..

Als ich im 2. war, hab ich ein extremes knirschen Gehört und die Karre hat extrem gegeruckelt.

Also hab ich Kupplung gezogen, ausgemacht und Gebremst (Hinterrad)

Als ich bei 15KMH war, spürte ich im Bowdenzug kein Zug mehr, also ich konnte dran ziehen wie ich wollte, war kein Widerstand, als ich stand, hab ich runter geguckt und den "Arm" von der Kupplung also da wo der Bowdenzug drin steckt, konnte ich auch ohne Probleme bewegen.

Als ich dann mit Hilfe meines Freunden das Fahrzeug nach hause gebracht habe, hab ich versucht den Motor an zu machen und in den 1. Gang zu gehen(Stand aufem Bock), ging ohne Probleme aber die Kupplung trente nicht mehr, man hat nichts gespürt kein Schleif punkt nichts, einfach ein Bowdenzug, und der Zug ist heile, da hat kein Probleme, da sich auch die Kupplung nach vorne und hinten schieben lässt(Der Arm wo der Zug eingehängt ist).

Hattet ihr auch mal so ein Problem, bzw könnt ihr mir helfen, in eine Werkstadt will ich auf keinen Fall, wird nur unnötig teuer, nur wenn es wirklich schlimm ist, würde ich dahin.

Bin für jede Antwort dankbar.

...zur Frage

Servus Alex

Du wirst den Motor öffnen müssen. Ich fürchte da haben sich Muttern und Federn selbstständig gemacht.

Motor ausbauen, gründlich reinigen, Dichtungspapier besorgen oder die Freunde der Zündapp haben eine bessere Lösung.

findest Du Metallspäne, alle Kugellager tauschenn, sonst kann ein defektes Kugellager den Lagersitz töten.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

da hast DU woh "einen Freund fürs Leben" gefunden,

Die Ventilkappe. Es gibt welche, Würfel Patronen und anderes Zeug, die sind so schwer, dass sie die Ventile rausreissen können Keine Kappe kann das nicht, aber es kann Schmutz eindringen.

Dein Sitz sollte, wenn nicht anders eingetragen, alles vorweisen, was da sein muss.

Für mich alles recht kleinlich.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Und wenn Du am Vorderrad nicht fündig wirst, probierst Du es am Antriebsritzel ob sich nicht da ein Sensor findet. Zu deinem Code befragst Du am besten das Handbuch oder die Werkstatt.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Bastian

Tippe auf das Starterrelais. Da überbrückst Du mal die zwei dicken Kabel mit einem Gabelschlüssel GANG RAUS DABEI!). Ein ordentliches Messgerät wäre schon von Nöten.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Klasse A1

Krafträder (Leichtkrafträder) - Zweiräder, auch mit Beiwagen - mit

 einem Hubraum mit nicht mehr als 125 cm³

einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW und

einem Verhältnis der Leistung zum Gewicht (Leermasse) von max. 0,1 kW/kg

Da gibt es noch einen Chinesen, Boxermotor wahlweise Kopf- oder Seitengesteuert, Ca. 5600€ Aber ich denke seit WK II unverändert.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Du wirst Wasser in deinem Bowdenzug haben. Wenn bei dir ebenso Minusgrate vorhanden sind, wie bei mir, kann es zu der Schwergänigkeit kommen.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Eine Menge Fragen. Ich würde mal danach suchen

https://suchen.mobile.de/motorrad-inserat/yamaha-xt-660x-nieblum/256509735.html

Der Motor ist "unkaputtbar", kommt natürlich auf die Behandlung an. Sie ist alltagstauglich, man kann mit ihr reisen und sie ist unkompliziert. Was sie nicht ist, renntauglich. Spass macht sie trotzdem.

Ich besitze was ähnliches, ne Honda Dominator Bj. 92und sie fährt immer noch.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Liborio

Motorrad ordnet sie in die Kategorie Moderrns Classics ein. Sie bezieht sich auf die 650er Tiger und Bonneville.

http://www.winni-scheibe.com/ta_marken/triumph/modelle/bonni_story.htm

Daneben gab es die fast baugleichen BSA´s deren Zylinder leicht nach vorne geneigt waren.

Den Typ Cafe Racer entspricht eher die Thruxtone.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Mal ruhig bleiben. Wenn das Ventilspiel zu klein wäre, hättest Du das schon bemerkt,denn der Ventilsitz wäre schon kaputt. Wichtig ist eine gute Ventillehre und das kennen des nötige Ventilspiels.

Fehlt eins von Beiden, Finger weg.

Ist Beides vorhanden bringst Du den jeweiligen Kolben nach UT, dann solltest Du mit der Ventillehre zwischen Kipphebel und Ventil soft durchkommen. mit der nächst stärkeren Größe nicht mehr. Der Motor sollte dabei kalt sein

Kommst Du nicht durch, Kontermutter lösen, den Stempel sacht einstellen, bis das Spiel passt und wieder Kontermutter anziehen.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Benelli ist heute ein 100%er Chinese und nur die Optik der HR Schwinge erinnert noch an die italienische Zeit. Von den Italienern ist nichts mehr im Program.

Benelli baute die erste serienmäßige Sechszylinder, die 750er Sei. Zuletzt Dreizylinder Raketen wie die 1150 TNT.
Benelli baute immer sportliche Motorräder.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Leistung kann man drosseln, ccm reduzieren nur sehr schwer. Am besten Du frägst mal den Onkel vom TÜV, er wird dich nicht für voll nehmen, nein, geht nicht.

Du kannst die 390er kaufen und zwei Jahre abstellen, auch nicht die Lösung. Kauf dir ne gebrauchte 125er und in zwei Jahren was Größeres, ist besser.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Liborio

Ja, ich vertraue meiner Werkstatt. Sie ist sauber und aufgeräumt und der Meister versteht was vom Fach. Ich bin gelernter Kfz Elektriker und heute spielen meine Knochen nicht mehr mit, also muss ich ab und an die Werkstatt aufsuchen. Ich muss auch wieder vom Hof und da bleibt mir gar nichts anderes übrig, als zu vertrauen. Natürlich taste ich mich wieder neu ran, denn es kann ja immer mal was sein.

Ohne Vertrauen muss ich eben selber ran, also muss mindestens eine gut sortierte Werkstatt/ Garage vorhanden sein. Ebenso ist eine umfangreiche Literatur über mein Motorrad Pflicht. Viel Aufwand und irgendeinem x-belibigen Laternenschrauber die Arbeit überlassen? Never, ist wie Bus fahren oder fliegen.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Liborio

da

http://www.husqvarna-motorrad.de/index.php?id=726&no\_cache=1&modelId=101

http://www.ducati.de/bikes/hypermotard/hypermotard\_939/index.do

http://www.aprilia.com/de\_DE/motorrad/road/dorsoduro/Dorsoduro-900/

http://www.betamotor.com/de/street/bikes/rr-125-motard-4t-lc-2017

Hast Du dir nicht vor kurzem ne 1200er Monster zugelegt? Arg viele SuMos begegnen mir nicht gerade und wenn, dann 125er, aber da ist der Markt, dank Euro 4 auch recht dünn geworden.

Bis auf die Kleene von Beta, alles gestandene Motorräder. Gebraucht gibt es noch die Yamaha XT 660 X und KTM plus Husqvarna 701/ 501 wurden ja schon genannt.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Vergiss mal deine Widerstände, Deine Lauflichtblinker werden vermutlich keinen Blinkgeber benötigen, zumindest wenn ich der Schöpfer wäre. Du kannst das leicht rausfinden, wenn Du sie mal so am Akku anschließt, Es würde mich nicht überraschen, wenn sie, wie gewollt blinken würden.

Hast Du diese Blinker vorne und hinten verbaut, ist die Geschichte einfach, Ein- und Ausgang Blinkgeber überbrücken Sind sie nur hinten oder vorne verbaut, müssen wir tricksen. Am einfachsten wäre eine Brücke da, wo bisher der Blinker war und pro Seite ein lastunabhängiger Blinkgeber und auch die Blinkkontrolllampen dürfen da mit ran.

Die Widerstände bilden nur eine Last nach, die Glühlampen hätten, wenn sie verbaut wären.

Probier mal deine Lauflichter, teile mir mit, was Du genau verbaut hast, dann sehen wir weiter.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Du scheinst recht heiß zu sein, den Freilauf auszubauen, aber nach deiner Beschreibung ist es der Akku oder ein Spannungsabfall auf der Plus oder Minusseite.

Dass der Starter im unbelastetem Zustand dreht, mei, da gibt es auch nichts zu tun.

Du schnappst dir ein Voltmeter, misst morgen direkt an den Polen die Spannung beim Starten geht sie nicht unter 10 Volt und dein Motor wird nicht durchgedreht, misst Du +Pol - +Starter. Dito -Pol - -Starter, bezw. Motorblock. steigt die Spannung auf der Plus oder Minusseite beim Starten über 1 Volt, liegt da dein Problem.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Mika

Es ist eine Frage der Lust, der Lust Motorrad zu fahren, dann spielt es auch keine große Rolle. wie viel PS oder Kubik ein Motorrad hat. Die Duke gibt es ja schon eine Zeit lang, man könnte sie auch gebraucht kaufen. Neu hat natürlich den Vorteil, dass Du sie pflegen kannst, ein Vorteil beim Wiederverkauf.

Ich kenne jetzt nicht die Versicherungskosten einer 125er um sie als Zweitmotorrad zu behalten, aber auch das wäre eine Option.

Bei mir wäre ein Auto wenig vorstellbar. Darauf verzichte ich schon seit 21 Jahren. Mein Kaff (Augsburg) ist nicht so groß, so dass alles ziemlich nahe beisammen ist. Den Gebrauchsgegenstand Auto muss ich also nicht haben.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Simon

Das ist doch recht einfach, Kabelbinder!!!

Du setzt dich drauf, ein Kunpel legt im Gabel und Fedferbein nen Kabelbinder rum. Dann steigst Du vorsichtig ab und hast dein Einferder- oder NEGATIVEN Federweg. Dann kannst Du die Federspannung so vorspannen, bis Du 1/3 Negativen Federweg erhälst.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Liborio

Scott Oiler, würde aber den Elektrischen nehmen. Der Einfache ist recht temperaturabhängig und die Düse verabschiedet sich gelegentlich. Ich habe mir daher eine aus Messingrohr gebaut und öle das Ritzel.

Als Ganzjahres Fahrer muss ich im Winter nachschmieren, da das Öl stockt. Wenns läuft, ist es eine feine Sache und die Kette bleibt schön sauber. Es gibt jetzt auch einen Nachrüstsatz, mit zwei Düsen.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Liborio

Meine Erfahrung mit Dreizylinder liegen schon paar Järchen zurück und es war der als Rodeo Motorrad bezeichete Zweitakter aus dem Hause Kawasaki.

Allerdings hat einer zu unserem Jahrestreffen im Harz einen nagelneuen Tiger dabei und er hat mit dem Endurist und der TransAlp, der Katze im entsprechendem Geläuf die Sporen gegeben. Beim abendlichem Benzin Gespräch, hat er seine Erfahrungen mit einem Grinsen zum Besten gegeben.

Ob dir, und das meine ich jetzt nicht bös, mit den Beiden auch ein Grinsen ausgekommen wäre?

Hol sie dir, ist ne Gute.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Liborio

Warum nicht? Das Teil hat doch alles nötige, ABS und elektronisches Gas (Ride by Wire und schon kanns los gehen. Was Probleme machen könnte ist dieses Start/ Stopp, also Motor aus an der Ampel, dazu haben unsere Akku´s zu wenig Kapazität.

Übrigens habe ich mir 1980 sowas in meinem C Kadett eingebaut, lange vor ABS und Elektronik. Der Bock hatte sogar noch Kontaktzündung. Mit dieser und noch paar andere Tricksle habe ich seinen Spritverbrauch von 10L Super halbiert.

Leider schleift mein Arsch zu tief über dem Boden, sonst könnte ich mit jeder Start/ Stopp Kohle machen. Aber was sollte ich damit, habe ja mein Traum Motorrad seit 11 Jahren.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Des hat mit der Reglementierung im Endurosport zu tun, z:B: ist bei Paris - Dakar 450ccm das oberste was gefahren werden darf und mehr PS ist nur für Bewässerungsgraben in der Wüste zu schaufeln. mit 500 und mehr ccm wuchtet man nur mehr Eisen durchs Gelände.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Mauric

Meine erste Fahrt nach 30 Jahren war die Überführung einer 27 PS Yamaha XS 400 von Regensburg nach Augsburg. Richtige 27 PS waren sicher nicht vorhanden, denn bei ca 100 war Schluß. Genug für die Bundesstraße. 4 Wochen später, als fest stand, dass es gesundheitlich geht kam die Yamaha XJR1300 ins Haus und die erste Tour ging in die Alpen nach Italien, mal die ersten 1000km abspulen.

Danach war klar, der dicke Motor mag ein feinfühliges Kupplungs Händchen, denn der Motor bremst und beschleunigt recht stark. Bis sich die Wumme handlich anfühlte, waren noch etliche Touren in den Bergen nötig.


Nun wird sie 11 Jahre alt und auch wenn ich eine längere Pause einlege, sie fühlt sich gut an. Vor 1 1/2 Jahren kam noch eine Honda Dominator dazu, so für den Winter und kürzere Besorgungsfahrten in der näheren Umgebung.


Der Rat nach einem Motorrad Trainig von ADAC und Andere ist sicher gut, doch daneben gilt für mich, eile mit Weile und lass dich von anderen Motorradfahrern nicht "jagen".


Grüßle

...zur Antwort

Servus Robbi
Warnwesten Pflicht gibts doch, z.B. im Gleisbereich der Eisenbahn.

Mal ehrlich, ich benötige keine Pflicht und führe Warnweste und Verbandszeug in meinem Koffer mit und wenn ich ein klein faltbares Warndreieck entdecke, kommt das auch mit. Für mich ist der Kaas bissen, mit oder ohne Pflicht.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Christoph

Nach deiner Beschreibung kann es nur das Blinkerrelais sein. So groß ist das Motorrad nicht. Geh dem Brummen nach, Drei Drähtchen sollten hinführen. Sicher wirst Du auch Sitzbank und Verkleidungsteile abnehmen müssen, dann findest Du es sicher.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Bonny

Früher hat mich die Mama zum Milchholen geschickt und auf dem steinigen Weg zum Bauern, hab ich mir die Hose passend abgestolpert.

Jetzt hab ich den Führerschein und kann mir die Hosenbeine abschleifen. Rechts allerdings nur in der Nacht, Wenn die andern im Vereinslokal sitzen.

http://www.amc-haunstetten.de/

Seit neuestem bestehen sie auf Freibier, eine Hatz is dös, weil der Gerch un der Karre ham sich das Zäpfchen wechätzen lassen. Jetzt gurgelts nimmer so laut, aber aus den Augen schäumts etz.

Muss Los, rechts fehln noch 4 cm.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Felix

Wohl eher der Regler. Jetzt wird es Zeit für einen Schaltplan. Was für ein Typ ist deine Lima? Läuft sie in Motoröl oder trocken? Wenn sie in Öl läuft, soltest Du dir den Regler und seine Kontakte / Kabelschuhe genauer ansehen. Die Sachen werden nämlich gerne mal bisserl arg warm und dann müssen sie getauscht werden. Trocken laufende Limas, da gibt es zum einen ne einfache Spule oder eine vollwertige Drehstrom-Lima.

Ist es eine einfache Spule und sitzt an der Kurbelwelle mit umlaufendem Polrad, nee das haben 50ccm Kracher.

Die vollwertige Drehstrom-Lima hat ein Dynamo Plus, der über dem Regler läuft. Bei meiner Wumme geht D+ zur Klemme 15 (Zündung ein) und da kann es durch schlechte Kontakte zu Fehlladungen kommen.

Die in Öl laufende Lima hat einen "Abwürge-Regler" mit Gleichrichter Dioden. das ist die verbreitete Art der Stromerzeugung bei Motorrädern. Wenn Du die Lima vom Regler trennst, kommen von der Lima drei Drähte (Sternschaltung), die haben untereinandser ca. 5 - 2 Ohm und wenn der Motor läuft, kommen da so um die 90 V raus. Die Lima darf keinen Kontakt zu Masse haben.

Sind die Dioden gut zugänglich, einzeln messen. Sind sie im Block, Durchlass von Plus nach Minus darf nicht sein. Die Dioden sind in Art einer Grätzbrücke geschaltet, nur zwei mehr.

Der Regler sollte gut im Fahrtwind hängen und wie gesagt, die Kontakte müssen perfekt sein.

Viel Erfolg

...zur Antwort

Servus

Zwischen März und Oktober ist es nie frisch und deshalb wird der Held auch gut sein und kalt wird es in Sibirien, in Deutschland fast nie. Allerdings Pässe, zumindest die, die sich lohnen, werden meist erst ab Pfingsten geöffnet.

Schade, vor meiner Erstbefahrung des Namlos Tales (März 95, Passs war gesperrt) habe ich keine Bilder mehr. Kurz vor Namlos ging eine Lawine ab und was die so alles mitbringt, holla. Ein halber Wald, Felsen und sonst noch viel Dreck. Uns wurde es in unseren kurzer Radlkluft recht frisch im Nackenbereich.

Fakt ist seitdem, gesperrt ist gespert.

GHrüßle

...zur Antwort

Servus

Also naggisch wird das nichts. Als erstes würde ich mir einen neuen Rahmen bauen lassen, Carbon und gleich die passende Verkleidung dazu. Anschauungs Material findest Du in Sinsheim in der Kreidler Ecke.

Du solltest ein Fahrzeuggewicht von ca. 70 kg anstreben. Na und dann der Motor. Mit ner neuen CDI kommste nicht weit. Ich würde dem Honda Beispiel folgen und auf Ovalkolben mit 8 - 10 Ventile bauen oder gleich einen Motor der

https://de.wikipedia.org/wiki/Honda\_RC149

besorgen, der bis heute der stärkste Viertakter dieser Klasse ist oder halt Zweitakter, die drücken gut 20 PS mehr.

Na und das Designe, sollte auf Überholen ausgelegt werden, das kann Ducati sehr gut. Es gibt viel zu tun, packs an.


https://de.wikipedia.org/wiki/Honda\_NR\_750

Grüßle

...zur Antwort

Servus Helmut

Nur zwei Haare am Kopp, ist relativ wenig. Zwei Haare in der Suppe ist relativ viel.

Wenn ich das richtig verstanden hab, kam in 15 Sekunden nur ein Zündfunke, das wäre zu wenig. Er müsste alle zwei Kurbelumdrehungen mindestens einmal funken. Manche Hersteller lassen in einmal pro Umdrehung funken, hat mit dem zweiten Zylinder zu tun und ist eine Sparmassnahme. Er sollte regelmäßig und kräftig funken.

Wer alles kann dich ärgern? Da wären, die Zündspule, der Zündgeber, das Kabel, der Stecker und die Kerze. Den Zündgeber kannst Du mit einer LED Prüfspitze an 15 und 1 der Zündspule prüfen, die LED muss gleichmäsig blinken. Zündkabel + Stecker mit dem Ohmmeter messen, vorher von der Zündspule abziehen, sollte 25k Ohm haben auch wenn man das Kabel durchknetet. Die Kerze, mei, steck ne neue rein und gut isses.

Starte mal den Motor in einer finsterdunklen Garage und beubachte Spule Kabel und Kerze ob sich nicht dünne Lichtbogen bilden. Bilden sich welche z.B. am Spulenkörper, Zündspule wechseln. Kabel, Stecker und Kerze lassen sich einfach wechseln. Schön abdichten die Teile.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Genossen, stecke seit gestern Abend in der Klemme wegen der Kaufentscheidung für oder gegen eine KTM LC4 620,EZ 10/96, nur 7tkm! Wer gibt mir einen Rat?

Zur Vorgeschichte, den Angaben des Verkäufers (20 J., Abiturient, seit nem 3/4 Jahr 2. Besitzer, Vorerfahrung als Wettbewerbsfahrer beim Moto Cross) u. meinem Eindruck von der Probefahrt im Dunkeln ohne Licht, da Maschine derzeit keine STVO-Zulassung besitzt:

Nach 2 Telefonaten mit dem Halter der Maschine fuhr ich in Begleitung von nem Kumpel (Zweiradmechaniker) mit nem gemieteten Kleintransporter in die Pfalz bei Landau. Der Vorbesitzer sei Moto Crosser u. habe die LC4 kaum gefahren => das Bike ist 20 J. alt u. hat erst 7.400 km auf der Uhr, seltsam.

Der jetzige Halter besitzt keinen Führerschein, lebt mit den Eltern weit außerhalb des Dorfs u. behauptet, er sei nur im Privatgelände mit der KTM unterwegs gewesen. Er habe die Spiegel u. Lampen abmontiert, um Kratzer u. sonstige Gebrauchsspuren bei Fahrten im Wald zu vermeiden. Die Tachowelle sei ihm abgerissen worden, aber das koste bloß 20 €. Er habe nach dem Kauf den Motor zerlegt u. gesäubert, da die KTM ja beinahe 20 Jahre nur herumgestanden hätte. Da er 1,90 m groß ist, kommt er relativ mühelos auf den Sattel der hochbockigen Maschine.

Sie verliere etwas Öl, aber das sei rasch mit einer Ölrücklauf-Dichtung für schmales Geld behoben, meinte er. Die Bereifung ist sehr grobstollig u. eignet sich nur für's Gelände, d.h. ich bräuchte neue Enduroreifen für Gelände & Straße. Kam mit meinen 1,80 m fast nicht auf die Mopete, die nur nen Hauptständer besitzt. Im Sattel kam ich mit den Fußballen gerade eben noch in den Stand: Sicherer Stand ist also nicht gegeben :-((

Die KTM besitzt nur nen Kickstarter, an sich kein Thema für mich. Im Unterschied zur XT600 schlägt dieser Kickhebel mit vollem Karacho zurück, sobald der OT beim Treten gefunden wurde u. mit Schmackes gekickt werden kann. Das ist nicht ungefährlich u. sehr schmerzhaft, wenn Bein & Knöchel nicht extrem schnell aus der "Schußbahn" gelangen! Ein weiterer Minuspunkt.

Er meinte, die LC4 620 RD entspreche der heutigen KTM 620 SMCR. Sie habe einen Super Comprehension Auspuff, die Wasserpumpe, die Zündspule & die Zündkerze habe er bereits ausgetauscht. Sie sei bei ihren 41 kW/56 PS leicht gedrosselt, gehe jedoch sehr rasch vorne hoch, wenn man nicht achtgebe. Sie fahre problemfrei bis 180 km/h u. müsse in den untersten Gängen bei maximal 4000 U/min gezügelt gefahren werden. Die Lampen & Spiegel würde er uns mitgeben. Auf die Elektronik müsse man allerdings achtgeben. Am besten solle sich ein Profi darum kümmern, meinte er.

Bei Ankunft um 16:00 Uhr war es noch hell genug, um den miesen Pflegezustand der KTM zu erkennen :-(( Die Adresse ließ auf nen Hof schließen: Nichts da, nur "piefige" Mietshäuser: Privatgelände Fehlanzeige => der Typ fährt illegal ohne Zulassung & Führerschein auf öffentlichen Straßen herum, Peng!! Er versuchte alles,um mir die Maschine "schmackhaft" zu machen,aber ich biss nicht an: die Probefahrt war ein Desaster, das Kicken sowieso! Ging 2x nach kürzester Zeit aus, Starten No-Go! Heimfahrt ohne KTM aber 3???

...zur Frage

Servus Jan

Richtig gemacht. Um in den Himmel zu kommen, lügt er zu schlecht. Das Ding kann er mit in die Hölle nehmen, Lutzifer benötigt dringend Aufmunterung, seit er das Höllenfeuer wegen himmlischen Betrugs 1953 gelöscht hat (Max Frisch glaube ich). Ne Jan für den Winter findest Du was besseres und bestimmt auch für weniger Geld. Was ruft er den auf? Ach watt, vergiss die Pocke, da passt nichts zusammen.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Da benötigst Du ein Vielfach-Messgerät mit einem Ohmbereich. Dein Blinkgeber hat vermutlich schon das Weite gesucht und auch gefunden.

Du ziehst das Blinkgeberrelais ab, gehst mit dem Ohmmeter in den Ausgang und minus, schaltest OHNE ZÜNDUNG EIN den Blinkerschalter nach links, merkst dir die Ohmzahl und dann nach rechts. Beide Werte sollten in etwa gleich sein. Hat eine Seite einen deutlich kleineren wert, holst Du erst eine Birne aus der Fassung ind dann die Zweite. Jetzt sollte es unendlich anzeigen, tut es das nicht, trennst Du erst eine Blinkleuchte, ab und dann Die Zweite. Zeigt das Ohmmeter noch immer was an. musst Du den Kabelbaum vom Blinkerschalter her absuchen.

Vielleicht liegt der Fehler dann im Blinkerschalter selbst oder das Kabel ist am Schaltergehäuse gequetscht.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Diallo

Bergab ist doch nur die Rechtskurve eng. Eigentlich gehste mit der ebenso um wie mit der rechts auf, leicht Gas und mit der Fußbremse regeln. Natürlich links außen ansetzen und im möglichst großem Radius durch. Fährste nen dicken Bock? dann noch mit der Kupplung spielen.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Kenny

prpprphh, Ich will dir ja keinen Essig in den Wein gießen, aber...

Du wirst das Sportgerät Abgas- Lärm- und ABS mäßig nach Euro 4 hinbekommen müssen, denn morgen wird sie ja nicht fertig sein.

Du solltest erst mit dem Onkel vom TÜV reden, entsprechende Pläne auf Papier vorlegen oder dir am besten gleich

http://www.husqvarna-motorrad.de/index.php?id=726&no\_cache=1&modelId=75&show=tdata

so was greifen.

Es kann natürlich sein, dass Du um die DM fahren willst und nicht im öffentlichem Verkehr, dann gehst am besten zur ADAC Sportabteilung. Dort kann man dir die Richtlinien geben, denn üngeprüft, geht auch da nichts.


Geht auch noch bisserl schärfer


http://www.husqvarna-motorrad.de/index.php?id=726&no\_cache=1&modelId=101&show=tdata


Grüßle

...zur Antwort

Servus Fred

Killschalter, Neutralschalter, Kupplungsschalter und Seitenständerschalter überprüfen.
@fritz, Der Starter ist das Gerät, das mit Abstand den meisten Strom benötigt, wenn der nicht mehr funzt, springt der Zündfunke noch lange, sonst könnte man das Teil nicht anschieben oder ankicken (Ohmsches Gesetz).

Fred, leg den Leerlauf ein Killschalter auf on, dann sollte der Zündfunke kommen.

Grüßle

...zur Antwort

Was ist los Liborio, Winterdepri, jetzt, im Sommer

Es hängt von Kolbenhub, der mittleren Kolbengeschwindgkeit und der Leistung, die gefordert wird ab.
Je kürzer der Hub um so höher kann der Motor drehen. Wichtigster Punkt ist die mittlere Kolbengeschwindigkeit. Das ist der Wert zwischen oberen und unterem Todpunkt, dort ist die Geschwindigkeit jeweils 0 . Dazwischen beschleunigt der Kolben bis 90° maximal, dann bremst er wieder auf 0 ab. Die mittlere Kolbengeschwindigkeit ist die Quersumme des Ganzen und sollte 25m/s nicht überschreiten, denn dann kann dewr Ölfilm reißen und der Motor ist kaputt.

Die alte 650er Bonny war ein Langhuber. Das heißt, der Hub war länger als die Bohrung, darum kam sie gut von den unteren Drehzahlen raus, aber bald war die maximale Kolbengeschwindigkeit erreicht.

Das Gegenteil ist die Ducati 1299 Das ist ein Ultrakurzhuber, das heißt sie hat eine enorme Bohrung, aber einen sehr kurzen Hub. Die braucht Drehzahl. Letztenendes ist aber bei 25m/s ebenso Schluß, wie bei der alten Bonny. Nur hat die Eine dann 7000U/min und die andere 14.000U/min

Alles Klar jetzt?

Grüßle

...zur Antwort

Servus Gina

Reschpeckt, wie geht das? Anatomisch ist doch alles im Lot oder?

Du wirst wohl bisserl verkrampft sein. Schultern, Arme und Hände lockern. Beim Bremsen nicht die Schultern hochziehen, den Bauch locker lassen, der ist meist der Erste, der sich anspannt. Atmen, ruhig und gelassen atmen. Bauch, Schultern usw. bewusst lockern.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Liborio

Hat die Bonny überhaupt noch so alte Technik? Wenn se ABS hat eh nicht und ohne ABS haben sie heutzutage eine ähnliche Technik. Tacho glaube ich nicht. Wurde das Retro tatsächlich übertrieben, würde die Tachonadel wilde Tänze aufführen, das in jedem Fall. Wie gesagt, ich glaube nicht an einem Mechanischen. Dann könnte das Getriebe der Welle und die Welle selbst Geräusche machen, sieht man aber an der Tachonadel, auch da.
Deine Scheibe bleibt für mich an erster Stelle, sie flattert halt immer, oft unmerklich.

Schau mal die Befestigung und die Ränder der Scheibe, da könnte es zu Berührungen kommen.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

Erschrocken soso, warum? Giftig

Was spricht gegen Trommelbremsen? ABS? Niente, funzt auch mit Trommel. Da sie eh hinten sitzt, keine Kühlungshutze hat, ist sie sogar besser als ne Scheibe bei Regen.

Nenn mir fünf Gründe warum nicht.

Grüßle

...zur Antwort

Servus Tim

Jetzt ist ein Schaltplan von Nöten, denn das hört sich recht seltsam an. Hast Du wieder normalen Anschluss wenn es vom vierten in den fünften geht? Warum baut man den Gangsensor ab? Muss ich nicht verstehen, man muss doch nicht auf die Ganganzeige gucken.

Was, wenn die Ingen ums Eck denken und die Drehzahl des Motors begrenzen, wenn der Gang nicht richtig sitzt oder die Abgaswerte sonst nicht erreicht werden?

An meinem Vergaser sitzt ein Poti und mit einem Kabelknipser soll sie mehr Leistung haben.

Seeehr seltsam. frag doch mal in der Werkstatt nach oder bau den Sensor wieder an, schließlich bezahlt man den beim Kauf auch mit.

Grüßle

...zur Antwort

Also Übernachtung, ganz klar Zegasttal

http://www.zegasttal.de/main.htm

https://www.motorradfrage.net/forum/thread/30099/treffen-sommer-2016/1#comment30754

und Anfang August trifft ihr dann den Bonny, denBMW Rolf, den Floyd und Meinereiner und vorsicht, es kann Euch passieren, dassder an umfassenden Einbürgerungstest machen müsst. Dem Alpen ist es so passiert und beim ozulldn Buddlasbaa, wars aus mit ihm, den Allgäuer, dafür hat er was bessers kennen gelernt.

Gut, Pottenstein / Burg, Teufelshöhle, Gössweinstein / Basilika, an der Wiesent und Püttlach entlang / Vorsicht, die Rennleitung stoppt die Rangliste, Aufsäß zum Mittag machen / höchste Brauereidichte der Welt und bei der Kathi ist der Motorradtreff, Vierzenheiligen und übern Tal nüber des Kloster Banz / da bekommt die Bayrische Regierung direkt vom Jesus neue Anweisungen, und sie machen dann das Gegenteil, nä und

Bamberg, das Venedig des Nordens / Dom, der vo die Gschwolschädl aus Minga auf Erlaubnis vom Napoleon plündert worn ist und nädierlich is Schlänkerla (Rauchbier). Im Süden noch Hersbruck, der Rifflerfelsen und wenn ihr Glück habt, ein besonderes, PRIVATES Motorrad Museum. das betreibt ein alter Sachse, den sein Bart ist so lang, dass er keine Megola fahren kann. Warum? Googlen macht Freude und vielleichts findet ihr den, denn ich hab ihn auch nur per Zufall gefunden, weil ich meinem Navi NICHT gefolgt bin.

Das war bei weitem nicht alles, aber die Mankalita hat Euch ein Buch empfohlen, da steht no mehra drin.

Solltet ihr Euch vor uns Fürchten, der TJ ist desmal nicht dabei, der fährt in Rumänien über Hausdächer und mit der kessen Bedienung werd i sch beim Stichbimbolibockforzekulorum grad no fertig.

Grüßle

...zur Antwort

Und, wieviel Zylinder?

Anodenabstand 0,7mm,

Kompression ok?

Unterdruck öffnet den Benzinhahn und saugt keinen Sprit für Vergaser an. Sprit wird für eine Einspritzanlage angesaugt. Der Überschuss geht wieder in den Tank zurück.

Schwimmerstand und Schwimmernadelventile ok?

Zur Elektrik: Wackelkontakt, kann, muss aber nicht sein. Feuchtigkeit auf der Sekundärseite (Zündkerze) kann sehr wohl zu Störungen führen, denn schon ein Hauch langt aus den Funken zu löschen, also Zündspule, Zündkabel, Kerzenstecker und Kerze prüfen. Nowas, Kerzen kosten nicht die Welt, Kabel und Stecker auch nicht, muss halt wieder an den Zündspulen abgedichtet werden, z.B. mit flüssigen Gummi.

Zu erst Kerze für Kerze prüfen, ob sie funktioniert. Da darfst Du auch die andere(n) mal raus lassen und den Motor auf einem Pott laufen lassen, aber Vorsicht, aus den anderen Kerzenlöchern kommt vernebelter Sprit, also mit Lappen etwas abdecken und nicht zu lange laufen lassen oder die Spritzufuhr zu den anderen Vergasern unterbrechen.

Der Primärkreis: Den kann man mit einer LED Prüfsitze an 15 (+) und 1 (-) Zündauslöser) oder mit einer Zündblitzpistole (Sekundärseite) prüfen, ob Zündzeitpunkt passt. Viele Motoren lassen es aus Sparsamkeitsgründen einmal pro Kurbelwellenumdrehung zünden, einer zündet halt "leer" in denGasausstoßtakt. Die andere Kerze richtig beim Komprimieren.

Grüßle

...zur Antwort

Hallo StollenL,

a bisserl mehr Info wäre nützlich, z.B. was für ein Motorrad ist das? Für was möchtest Du sie haben?

Blöde Frage? Niente.

Begründung: meine Letzte, eine 650er Dominator, 24 Jahre alt, hab ich mir für den Winter gekaufdt, weil es dafür Winterreifen gibt und ich vermutlich des Wahnsinns fette Beute werde und sie mal ins Gelände (BMW Park Hechlingen, ausführen werde.

Meine vorletzte, eine 250er Jawa, 60 Jahre alt, ist zum Basteln und vielleicht werde ich sie mal zu einem Oldtimer Treffen fahren.

Meine Erste XJR1300 steht zur Zeit eigentlich nur rum, weil ich die Domi
überwiegend benütze, vor allem für kurze Besorgungen, bin aber auch schon zwei längere Touren gefahren.

Der Jawa werde ich wohl eine neue Bordelektrik spendieren, nicht dass ich mit der Klappertechnik von Zündung oder Regler überfordert wäre, nein, aber erst muss eine Entscheidsung reifen ob es nicht ein Kennzeichen für
zwei Mopetter werden soll, aber erst stehen andere Ausgaben an, dann schaun wer mal.

Gehen wir mal davon aus, dass die Neuerwerbung für die tägliche Mobilität genutzt werden soll. Dann sollte der Motor funktionieren, also wirklich testen. Im Tank sollte kein Rost drinnen sein, Reifen, Kettensatz, Bremsklötze und alle Flüssigkeiten würde ich erneuern.



Der Akku dürfte den Weg allen Irdischen gegangen sein. Lager von
Gabel, Lenkkopf, Schwinge prüfen. Speichen, falls vorhanden. Bowdenzüge und damit rechnen, dass Vergaser gereingt werden muss. Tankdeckel und Benzinhahn prüfen. Ist die Verbindung Vergaser – Motor aus Gummi? Prüfen auf Falschluft. Ersatzteilversorgung gesichert? Oder ist es ein Exot?

Die zu ersetzenden Teile vom Kaufpreis abziehen.

Nehmen wir den Lustkauf, also basteln. Im dem Fall Vergnügungssteuer nicht vergessen.

Grüßle

...zur Antwort

Ach etz Daniel, zeig mal a bisserl Talent

Na gut, deine Griffe sind aus Gummi? Dann nimmst an Gummihammer und klopfst damit leicht,

LEICHT
aufs Lenkerende und der Lenker wird sich bald auf deine Griffe abzeichnen und dann vorsichtig,

VORSICHTIG,

mit einem Klingenmesser ausschneiden. Dabei besonders auf deine Finger achten, nicht dassd nimmer bis zehn abzählen kannst,

;-) Späßle gmacht.

Na und jetzt schaust in die Packung was da so an Zubehör drinna is, z.B. Halbschalen in verschiedenen Stärken. Da suchst dir die raus, die mit dem Spiegel gerade noch und ohne Gewalt neipassen. Dabei darfst die Mutter so weit aufmachen, bis die Halbschalen sauber reinpassen. När und
jetzt den ganzn Gladderadatsch nei schieben, ausrichten und die Mutter festziehen, bis sich der Spiegel nimmer drehen lässt, dann hörst auf, nicht dassd der Lenker platzt

(:( widder a Späßle gmacht.

Etz setzt di afs Mobbed und schaugst in den Spiegel obsd was siggst. Dann Stellst dir den Spiegel so ein, dassd was siggst, was hinten auf der Straß so los ist, fertig.

So und wennst etz schneller fahr willast als erlaubt, versteggst di hinterm Spiegel, Ohrwascherl anlegen und

noch a Späßle gmacht :-D

...zur Antwort

Hm

Weltweit gildet 1,75m Körpergröße und 75kg Gewicht als Durchschnitt, danach richtet sich die Bahn und auch die Touristenklasse in den
Jumbos. Deswegen werden dort auch mobile Kräne getestet um breitär…schige Jungdamen aus den Sitzen zu holen.

Ich brech no zamm mit Euch

Räusper, ob Du gut fahren kannst, hängt eher nicht von deinen Tentakeln ab, sondern deinen motorischen Fähigkeiten. Probesitzen, Probe fahren

Kreidler:

Empfehle ich nur bis Bj. 1982. Warum? Weil das deutsche Wertarbeit war, ein Zweitakter, 50ccm, praktisch unkaputtbar, die Strecke Hamburg – Wien – Hamburg, nonstop in einer Durschnittsgeschwindigkeit, inklusive tanken und Brotzeit, von 83 km/h bewältigte, darum.

Danach zog Kreidler von Württemberg nach Chinesien um und ob die das mit ihren 125ern schaffen, glaube ich erst, wenn sie´s beweisen.

https://youtube.com/watch?v=XFhX1-zSucQ

https://de.wikipedia.org/wiki/Kreidler_Florett_RS

Grüßle

...zur Antwort

Hanshansen, Lappland, vermutlich

Merke:

Alle A1 125er sind für jugendliche Anfänger geeignet, denn,
man soll es nicht glauben, nur die kaufen sie zu 99%

Merke:

1,75 ist das Durchschnittsmaß der Menschen auf diesem
Planeten + 75kg. Alles was drunter oder drüber ist wird angepasst.

Viertakt Enduro

http://www.betamotor.com/de/enduro/bikes/rr-enduro-4t-125-lc-2

http://www.yamaha-motor.eu/de/products/motorcycles/adventure/wr125r.aspx

noch a SuMo

http://www.schruf.at/de/motorrad-modell-ksr-moto-generic-tw-125-sm-8318-2016

und das passende Geläuf

https://www.enduropark-hechlingen.de/startseite/

Grüßle

...zur Antwort

Welches Motorrad mit 48 PS?

Da ich in Kürze achtzehn Jahre alt werde und in die nächste Kategorie aufsteigen kann (A2 - 35Kw), halte ich schon Ausschau nach einem Motorrad, das ich für zwei oder mehr Jahre fahren werde. Ich wohne in der Schweiz und da gibt es das Antitampering-Gesetz (noch) nicht.

Was ich bereits weiss, ist, dass ich keine Drossel aus dem Ausland zum Beispiel von (AlphaTechnik) einbauen darf. Ich hätte gerne ein Motorrad, das nicht teurer als 6000 CHF (~5300€) ist. Wichtig ist mir, dass ich auch bei niedriger Drehzahl genug Drehmoment habe und deswegen denke ich, dass ich wenigstens 450 ccm Hubraum haben muss (dabei denke ich an die Honda CBR 500R). Persönlich gefallen mir vor allem Motorräder mit Vollverschalung, ansonsten mag ich auch Naked Bikes.

Schutzkleidung besitze ich schon, ich brauche nur noch Motorradstiefel und eine Motorradhose. Den Führerausweis für die Kategorie A1 habe ich schon. Mit dem Lernfahrausweis habe ich kurz nach meinem sechzehnten Geburtstag gehabt und bin seitdem fast immer gefahren. Habe seither rund 10000 Kilometer gemacht. (Es ist nur eine 50ccm - Yamaha TZR50).

Jedenfalls werde ich, sobald ich achtzehn bin, sofort ein paar Motorräder probefahren gehen. So stellt sich mir aber jetzt schon die Frage, welches Motorrad ich nehmen sollte. Für mich kommen momentan nur Supersportler oder Naked Bikes in den Sinn.

Das Motorrad sollte vom Jahrgang her nicht älter als 2012 sein und weniger als 30000 Km haben. Es kann ein Einzylinder, ein Zweizylinder, ein Dreizylinder oder ein Vierzylinder sein, wichtig ist einfach, dass ich damit Spass haben kann.

Schlussendlich wäre ich Euch allen um Eure Vorschläge oder Eure Bemerkungen/Meinungen dankbar. Sagt mir doch einfach, was Ihr mir für Motorräder zum Probefahren empfehlt.

PS: Falls Ihr noch mehr Informationen benötigt, stellt mir einfach Fragen und ich versuche sie zu beantworten.

Ein paar Fragen noch von meiner Seite:

  • Soll es ein neues Motorrad sein oder lieber eine Occasion?
  • Drosseln mit 48 PS oder offen mit 48PS?
  • Naked Bike oder Supersport?
  • Ein-, Zwei-, Drei-, oder Vierzylinder?
  • Ist meine "Erfahrung" nach zwei Jahren hilfreich oder ist das Ganze etwas komplett Neues? (Damit meine ich das Fahren auf einem 48 PS Motorrad)
  • Welche Motorräder soll ich auf jeden Fall probefahren?

Ich denke, das ist fürs Erste genug.

...zur Frage

http://www.hyosung-motors.de/motorraeder/gt-650i-r.html

http://www.motoguzzi.com/de_DE/moto/naked/V7-II/V7-Stone/

http://de.honda.de/motorraeder/modelle_cbr500r_daten_preise.php

Hallo jay

Du wohnst in einem Land, in dem Andere Urlaub machen. Höchstgeschwindigkeit
auf der Autobahn 120km/h, Bundes und Landstraße 100km/h. Was der Hammer ist,
eure Berge und da ist eine 48PS Maschine sehr gut aufgehoben. Dazu hat sie
500ccm, was andere Hersteller so nicht anbieten. Die pegeln sich so bei 300ccm
ein. Ich würde sogar die Nakte 500er Honda bevorzugen. Du könntest auch in der
Vergangenheit suchen, die CB Four mit 500/ 550ccm Vierzylinder oder Kawas und
Suzukis Dreizylinder Zweitakter. Quatsch, mach das nicht, die sind für
Liebhaber reserviert.

Moto Guzzi V7 Reihe, 48 PS. Da hast Du eine schöne Auswahl
und was Exklusives und einen super Klang, Guzzi halt

Hyosung, die müsste gedrosselt werden.

Die üblichen Verdächtigen bieten Dir auch für die A2 Klasse
verschiedenst Motorräder an, auch gedrosselte. Betrachte dir auch die Yamaha
Xt660X, eine SuMo, ideal für eure Pässe. KTM´s 390er Duke, sehr leicht und kann
deshalb die 48PS nicht ausreizen. Vielleicht noch Kawas W800 oder Triumph´s
Bonny. Mach dich auf zu den Händlern und ins Netz, entscheiden musst eh Du.
viel Spaß.

Grüßle

...zur Antwort

Hallo Luki


Einfachste Lösung, ein gleiches Paar Laufräder mit Straßenbereifung und gut ist es. Mit den 17" müsstest Du noch die Übersetzung ändern und damit auch die Kette jedesmal mit tauschen und dabei auch die Schwinge aus- und einbauen.


Dass es illlegal ist, verzeih uns, ist für einem Italiener eh egal, weil der Carabinieri bei euch gerade wo anders hinschaut und einen Tedeski sucht, den er schurriegeln kann. Aber echt, das wäre mir zuviel an Arbeit. Mit 18"/ 21" Rädern fährst Du doch auch nicht schlechter.


Grüßle

...zur Antwort

Hallo Oil44

Was hängt denn noch an der Sicherung und wie stark ist sie? Mir scheint (hohe Drehzahl) die Sicherung geht mechanisch perdue. Viel Strom zieht der Tacho sicher nicht und wenn Zündspannung an den Geber kommt, geht sicher die Elektronik den Weg alles irdischen.

Die Zündspannung reicht bei weitem nicht eine Sicherung zu killen und der Strom vom Geber treibt nicht eimal ein 1,2W Birnchen an, höchstens ne LED, sorry Rolf.

Da muss schon ein anderer Kupferwurm gesucht werden, das Insrument z.B. Das kann bei hoher Drehzahl seine Innereien gegen Masse bringen.

Fliegt die Sicherung immer bei hoher Drehzahl oder ab und an? Fliegt sie immer, Tacho abklemmen. Fliegt sie dann noch, die Kabel nach der Sicherung checken. Fliegt sie nimmer Tacho wechseln.

Ich denke aber, der Tacho hängt nicht alleine an der Sicherung, sondern auch der Rest der Anzeigen (Kontrolllamperl oder ähnliches) Viel Erfolg bei der Suche.

Grüßle

...zur Antwort

Hallo XtuboX5,

Zuerst frag mal bei der Werkstatt nach wegen dem neuen Akku. Vielleicht geht da was auf Kulanz.

Solltest du rumgespielt haben, bring das wieder in Ordnung.

Dann schaust du alle Klemmen und Stecker nach, ob da was lose ist. Hast du ein Voltmeter und einen Schaltplan? Wenn ja, startest das Teil und misst die Akkuspannung. Geb Gas und die Spannung muss steigen, bei einer 12Volt Anlage über 14V, bei einer 6V Anlage über 7V.

Lass die Karre laufen und schau mal die Kabel am Lenkkopflager nach, bewege sie und schau, ob der Tacho, dein Licht und was alles nicht geht, stabil bleibt. Dito mit allen Steckern, Sicherungen und Klemmen. wenn du dir das nicht zutraust, geh in die Werkstatt damit.

Schaltplan, da wäre es interessant, ob deine Zündung autark funktioniert oder an der Bordspannung hängt. Ich frage das, weil der Motor scheinbar nicht betroffen ist. Außerdem sind im Schaltplan alle Sicherungen eingetragen, denen solltest du besonders auf die Füße steigen und die Kleinen mal generell tauschen. Vor und nach den Sicherungen die Spannung messen.

Was noch? Gründlich arbeiten.

Grüßle

...zur Antwort

Hast recht, Andreas,

der Akku ist nicht wirklich voll. Den meinen habe ich mit verschiedenen "Ladegeräten" moderner Art geladen, mit den gleichen Ergebnis und der Akku ist niegelnagel neu. Ich werde sie diese Woche fremdstarten und eine gepflegte Runde drehen. Dann wird sie sicher das tun, was ich von meiner Wumme erwarte.

Grüßle

...zur Antwort

Frisieren oder nicht?

Auf Grund vorhergehender Kommentare frage ich mal, was mich seit langem hier bewegt.

In meinen Anfängen mit motorisierten Zweirädern gab es nur den Führerschein Klasse Vier bis 50ccm, ab 16 Jahren. Danach kam der "Große Führerschein Klasse 1" mit 18 Jahren und unbegrenzter Leistung (80 ccm - Kl 4, Leistungsbegrenzung auf unter 100 PS). Viele tödliche Unfälle sorgten für die Einführung der unübersichtlichen Stafflungen der Führerscheinklassen.

Viele hatten damals ihre 50ccm "Eierfeilen" frisiert, meinten sie zumindest. Der einzige Erfolg war meist nur lauter und Leistungsverlust. Ist auch logisch wenn man nur das Ritzel oder Kettenrad verändert. Größere Düsen im Vergaser und man wunderte sich, das fast nichts mehr richtig läuft. War auch bei mir so, bist ich die "richtigen Tuner" kennenlernte. Da gab es dann auf meiner Kreidler oder Hercules richtig Leistungszuwachs. Wir reden hier zwischen 2-5 PS. Das war aber schon eine Leistung, die wirkliches Motortunning erforderte. Die 50 ccm "Kleinkrafträder hatten ja grade etwas über 6 PS. "Echte" 117 Km/h mit meiner Hercules auf der Avus. Allerdings nicht lange, dann hatte sich irgendwann nach einigen Monaten der Motor "verabschiedet". Egal, hat Spaß gemacht und da wurde auch der Grundstein meines Wissens über Motorradtechnik gelegt.

Worauf will ich nun hinaus? Die "Kleinkrafträder" waren damals viel robuster. Die haben auch mal einen "Wegrutscher" ohne Schaden überstanden. Die Rahmen waren fast "gleichwertig". Heute sind es "zusammengeschusterte Billigteile in Leichtbauweise", die kaum mechanische Beanspruchungen über den Testwert vertragen. Da ist "echtes" Tuning lebensgefährlich. Ich weiß wie man wirklich tunt, aber bei den heutigen Kleinkrafträdern würde ich nichts mehr in dieser Art machen. Bin doch nicht suizidgefährdet. Aber fast alle vertrauen nur der Werbung bei der "Rennauspuffe /Sportauspuffe" mindestens 20% mehr Leistung bekommen. Die sind nur lauter und "gaukeln" dadurch mehr Leistung vor. Diejenige, die wirklich etwas vom Tuning verstehen, wissen auch was es bringt und vor allem was es kostet. Die machen so etwas nicht leichtfertig (jedenfalls nicht die Meisten). Die aus dem Tal der Ahnungslosern, die mal jemand kennen, der jemand kennt, der mal einen Artikel über Tuning gelesen (aber nicht verstanden) hat, sind diejenige, die hier Fragen wie man tunt oder angeben was der Sportauspuff so leistet. In meinen Augen nur gefährlich weil die "verbastelten Karren" auseinanderbrechen oder Teile abfallen. Außerdem nur laut und peinlich. Deshalb hier weiter keine Tuningtips. Gruß Bonny

...zur Frage

Gebe dir fast überall recht, Bonny

Wenn nicht gerade ein heißewr Draht zu Hercules, Zeiradunion inkl. Viktoria und Standart bestanden, und genügend Vitamin B zu deren Sportabteilung, waren die Frisierungsversuche eher suboptimal. Dito waren Fahrpraxis ubnd Schutzausrüstung eher unterrepräsentiert. Die Versicherungs Prämien beerdigten, dann die Kleinkrafträder.

Beim Einser, eine Fahrstunde Pflicht, Geräte, wie die 500er Kawasaki Mach III, deren Fahrwerke eher nicht der Leistung entsprachen, z.B. Honda CBX mit einem Gäbelchen 34mm Standrohre, die schon bei der 750er überfordert war, (da war die Harzer CBX schon eine andere Hausnummer, gelle) war halt bei uns Biker immer noch Steinzeit angesagt. Ein Fehler der gröberen Art, tilt. dann kam die freiwillige Selbstbeschränkung, die nicht wirklich (BMW Ziegelstein) eine Besserung brachte (Kawa 900 mit Hirschgeweih Lenker) der Leute wie Egli ein artgerechtes Fahrwerk spendierten, um die "Lehrstunden" nicht zum tödlichen Risiko werden ließen (Honda Goldwing, Vierzylinder).

Denke wir waren nicht depperter oder besser, als die heutigen Biker, allerdings, wenn ich das Originalstück der B2 bei Weißenburg By betrachte mit Kopfsteinpflaster in den Kurven und links, wie rechts stabile Bäume, die keinerlei Geschwindigkeitsbeschränkungen hatten, ja ihr Jungfüchse, war mal so, nix 100km/h, schulten uns die Gegebenheiten.

Heut sind PKW und Motorrad schnell genug und nur noch selten (KTM 1290 Adventure, aufschaukeln, Honda Pan European)) mit Fahrwerksschwächen gesegnet. Der Verkehr ist viel dichter, Kleine Autos mit irrsinnig viel PSeen, die ordentlich beschleunigen können, sind neue Gefahren im Verkehr und Jungfuchsen, die mit 18, derartige Kisten (Smart mit 200PS) fahren dürfen.

Frisieren nur bei Haare aufm Kopp, seh ich so.

...zur Antwort

Mei Liborio

Aus meiner Rennradzeit hat sich in Fleisch und Blut folgendes eingelagert: Männer von vorne, Frauen von rechts, besonders wenn sie dich anlächeln, Mit besonderer Aufmerksamkeit beobachten, dito Männer die überholen, Abstand halten Frauen die überholen, vorsichtiger Finger (bremsbereit) Männer überholen, schnell weg sein. Frauen nur links überholen und wenn genügend Platz ist, ihr, bei Bedarf kräftig aufs Dach schlagen. Mei, letzteres kann, muss aber nicht.

So einen Trabbi kann man dabei vermutlich löchern.

Bimbach Marathon 91. Ich fuhr in Thüringen ein, schönes Gefälle, weit vor mir links ein Trabbi, vier Damen vorm Frisör, stehend. Da meldsete mein Urin: Vorsicht Gefahr und richtig, ich hatte noch 80 drauf, tuckerten die Damen "rechtzeitig" los. Vollbremsen, ausweichen, Faust aufs Dach gedonnert und "habts euern Führerschein in Moskau gwonnen" war eins, ging aber nur aufgrund böser Erfahrungen. Und egal was die Gleichsellungsbeauftragten jetzt sagen, ich hab noch nie einen Mann im Schreck schutzsuchend in die Arme seiner Frau flüchten sehen, umgekehrt schon oft.

Mein Lieber Abstand halten, Ruhe bewaren und dich nur in solche Lagen bringen, dass Du immer der Gentleman sein kannst, dann genießt man sein Eis viel leichter mit den charmanten Damen, gelle ;-)

Grüßle

...zur Antwort
Jein (warum?)

Kann sein, scheint mir aber etwas fett, doch Fahrtwindkühlung findet beim Trial eher nicht statt.

Vor dem Krieg gab es 1: 16, nach dem Krieg, sorry 19ht47, 1: 25, danach kam die Getrenntschmierung. Allerdings kann ich mich an derartige Rauchfahnen bei Bultaco, Montesa und Co. nicht erinnern.

Vor den Spaniern waren Trialmotorräder eher Selbstbau, nur die Engländer boten etwas an, z.B. AJS, waren allerdings durch die Bank Viertakter.

Grüßle

...zur Antwort

Ist bald soweit, Maria und Jörg, dann ist der 1. 4. schön Euch wieder hier zu lesen und verzeiht, dass ich den Spaß verdorben habe. Pflege die Monza

...zur Antwort

Beides ist richtig,

denn eine LED hat keinen Glühfaden der angeheizt werden muss und wieder abkühlen kann, ja sogar zum Nachrichten übermitteln werden LEDs verwendet und so folgt die LED jedem Spannungswechsel deiner Lima.

Grüßle

...zur Antwort

Ural wurde schon genannt,

Dnjepr, Dnjestr, ein Chines baut die alte BMW, wahlweise mit Kopf oder Seitengesteuerten Ventile und früher warens noch viel mehr,

z.B. Zündapp mit dem grünen Elefanten, HD mit einem Nachbau der Wehrmachts BMW, Condor /Schweiz), ein französisches Teil, Mars und Douglas mit längs eingebautem Boxer, DKW, ein Versuchsmodell, EMW und viele mehr. Mein Vorbrenner (Avatar) sitzt auf einer 750er KS von Zündapp, der Vorgänger des grünen Elefanten und mit einem Vierzylinder Boxer kam Honda fast 50 Jahre zu spät, das konnte die Zündapp K800 auch schon und wenn ich nicht ganz schief liege, gab es mal von BMW einen Zweitakt Boxer, versuchsweise. Wanderer? Ich meine ja, bin mir aber nicht sicher. Der BMW Boxer trieb auch den BMW 700 an, ein rechter Renner.

Grüßle

...zur Antwort

Viele Wege führen nach Rom und benützt man für Tuning das alte Wort Frisieren, erweitern sich die Möglichkeiten enorm.

Tja, diese Hirschteile, wir wissen, Hirsche sind Wiederkäuer und Methan-Produzenten erster Güte und dürften daher nicht StVZO konform sein. Wenn schon Umweltferkeleien, dann bleihaltiges Lametta, das lässt sich bügeln, kringeln, verfilzen und was an Kreativität sonst noch zu erreichen ist. Dann Christbaumkugeln, rot und grün für ne Back- und Steuerbord Blinkanlage. Kerzenlichtbeleuchtung, die Christbaumspitze zu vorderst und Rauschgoldengel

http://www.christkindlesmarkt.de/ihr-besuch/shoppen-schenken/ein-goldener-himmelsbote-der-nurnberger-rauschgoldengel-1.2235837

als Tacho. Der Fahrtwind stellt die Flügel und analog dazu errechnet sich die Geschwindigkeit den Blick unter dem Rauschgoldengelkleid vermeiden wir und zu guter Letzt Wachs- statt Zündkerzen und schwupps, ist das Elektronikgeraffel arbeitslos. Führerschein, hm ein Kapitänspatent und ein Pilotenschein zur Ergänzung, weil wir wissen nicht, ob der Rauschgoldengel nicht abhebt, den der Rausch oder das Rascheln, je nachdem. Also Probieren geht über Studieren

Den Christbaumstäder hab ich nicht vergessen, aber der führt zu weit hinaus.

VG Wolfgang

...zur Antwort

Hallo Dome

das mit dem ABS wirst Du knicken können, denn das musst Du neu abstimmen. So einfach ein XYZ-ABS einbauen wird eher nicht gehen, denn da spielen Reifengröße und Gewicht, die Verteilung vom Fahrzeuggewicht Vorder- und Hinterrad eine Rolle und vieles mehr. schon daran kann das alles scheitern und dann ist die FE

http://www.husqvarna-motorrad.de/index.php?id=726&no_cache=1&modelId=157

eine Enduro und muss daher schon Beleuchtung haben und für den öffentlichen Verkehr zugelassen sein, denn um von Sektion zu Sektion zu kommen, werden bei Zuverlässigkeits-Veranstaltungen öffentliche Straßen benutzt, fehlen nur Spiegel und Blinker, aber frag mal den TÜV

Grüßle

...zur Antwort

Hallo Playerxer also mal eins, die Schwinge hat unten sicher einen Anschlag und unter dem solltest du besser nicht gehen, denn sonst muss (müssen) das (die) Federbein(e) den Anschlag übernehmen. Auch sollte das Verhältnis positiver und negativer Federweg bestehen bleiben. Wenn du kein Hebelsystem hast, könnte eine längere Schwinge was bringen, aber damit veränderst du den Nachlauf des Vorderrades und das ganze Fahrverhalten. Hast du mit der Federgabel noch Luft nach oben? Jetzt musst du halt für dich beantworten was du bezwecken willst, Optik oder Sport? Ist es die Optik? Lass es wie es ist. Sport, nimm Geld in die Hand und optimiere das ganze Fahrwerk, nicht nur das Heck.

Grüßle

...zur Antwort

Hallo Dome

sorry, die EXC 125 oder TE125 sind nicht für den A1 geeignet, da viel zu stark und viel zu leicht. Das sind Wettbewerbs Motorräder und um die A1 kompatibel zu bringen kostet viel Geld, Zeit und Mühe und das Ergebnis ist dann nicht mehr ergötzlich, heißt, lohnt nicht.

Außerdem bleibt vom SuMo in der A1 Klasse nur die Optik. Damit wollen euch die Götter der Gesetze nicht ärgern, da könnten die Generationen vor euch ganze Arien singen, denn dank EU dürft ihr sehr schöne und flotte Motorräder fahren und glaube einem in Ehren ergrauten Biker, zwei Jahre sind schnell vorbei.

Nutzt du diese Zeit zur Fahrkunst Verbesserung, dann kannst du in der A2 Klasse brillieren und viel Spaß haben.

Grüßle

...zur Antwort
Nein - gesetze gelten für den Einzelfall

Hallo tomtom

Der Beschiss war schon immer. Schon als es noch elektronische Vergaser gab, schaltete man den Kat. bei einer gewissen Leistung ab. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Es gibt sogar Autos mit einem Bypass Rohr am Kat. vorbei.

Wie soll denn auch der ganze „Dampf“ bei dem Verbrauch gereinigt werden? Es müssen ja die Golfen mehr als 300 PS haben und die SUV´s 300km/h schnell sein. Weil der Flottenverbrauch deutscher Premium Hersteller nicht nach Europäischem Recht erreicht wird, haben wir das E10. Nicht dass wir das haben ärgert mich, tanke das selber, sondern die Erpressung durch die Öl Konzerne und der Steuerschwindel zu Gunsten der „Hochwohlgeborenen“.

Die Politik wusste von Anfang an Bescheid und sparte sich die Erklärung, warum die ersten Drei Wege Kat PKW´s unterschiedlich besteuert wurden. Bis 1400ccm Steuer zahlen, darüber steuerfrei. Noch Fragen?

Grüßle

Ach, Motorradfahrer sind Bäbbä, daher wird es mit deinem Wunsch wohl nichts, vielleicht sollte deine Montur mit Nadelstreifen und Krawattl von Armani sein, vielleicht dann.

...zur Antwort

Hallo Liborio

5,2 Liter ist schon in Ordnung und wird auch sehr vom Fahrstil abhängig sein. Die Meine genehmig sich bei ziviler Fahrweise 7 Liter, die beim Blasen schon mal 10 und mehr Liter werden können. Mein Benzinhahn steht immer auf Reserve, da ich eine recht zuverlässige Tankanzeige habe und bei umera 250 Kilometer eh tanke. Dann sind noch immer so um 6 Liter im Tank, so dass ich zur Not 300km schaffe.

Das glangt für meine müden Knochen und der Mensch auf meiner Wumme hat dann ebenfalls Durscht und so bilden die Wumme und Meinereiner ein recht verträgliches Team.

A no was, der Auspuff ist und bleibt original. Bis 6500 U/min schnurrt sie, ab 6500 U/min fahren die Krallen aus und sie schnauft (ohne Klappe) heftig durch. Mir passt das, weil das Biergarten Personal recht freudig überrascht ist, weil ich so ohne großes Geröhre auftauche und im der Folge auch recht freundlich bedient werde. Ja, manchmal streichelt man mir mein Köpfchen und dann schnurre ich.

Grüßle

...zur Antwort

Woher nimmt ihr die Motivation eine lange Tour zu fahren?

Meine Ansicht von einer Tour ist eher ein Tripp kurz wohin und zurück. Dafür kann ich mich noch motivieren. In meinem Altmännersport, da bin ich wohlgemerkt der jünste. Der Zweitjünste ist gut 15 Jahre älter als ich und das Durchschnittsalter liegt über 65 Jahre der anderen. Ich gehe jede Woche dorthin um etwas Gymnastik zu machen und dann noch 30 Minuten Volleyball zu spielen. Jeder sogut wie er noch kann, natürlich. Letzten Frühjahr habe ich mich mit einem dort unterhalten, der auch Motorrad fährt. Begeistert fragte ich ihn, ob wir nicht mal zusammen eine Tour machen können. Da sagte er zu mir, daß er im Sommer eine Tour vorhat. Er erzählte daß er von Heidelberg nach Venedig fahren will, um dann dort seine Frau zu treffen, die ihn wieder mit Anhänger nach Hause holt. Als ich über seine Tourpläne erfahren habe wurde ich ganz leise, denn mit sovielen km hatte ich nicht gerechnet. Der Kerl ist gute 15 Jahre älter als ich und fährt von hier nach Venedig mit dem Motorrad. Das ist doch der Hammer. Da kann ich mich mit meinen 50km - 100km Tour ganz schön verstecken. Zu mehr habe ich es noch nicht gebracht. Ich kann mir das auch nicht vorstellen 2 bis 3 oder länger Stunden monoton auf der Autobahn zu fahren. Wie schafft ihr das? Woher nimmt ihr die Kraft und Ausdauer? Ich finde schon eine Autofahrt über 2 bis 3 Stunden anstrengend und sehne mich nach eine langen Pause und einem Kaffee. Woran denkt ihr bei so einer langen Fahrt und wie motiviert ihr euch?

...zur Frage

Die Autobahn heißt Autobahn, weil sie für Autos ist, das ist mal Nr 1

Wer verbietet mir denn das Anhalten, wenn es wo schön ist, ein Biergarten lockt oder das Weib, Nr. 2.

Motorrad fahren heißt doch auch entdecken, dafür gibt es in den richtigen Navis den Kurvenmodus. Wer sollte mir die Stoppuhr drücken? Nr.3

Wenn es mich zu weit in die Berge treibt und die Heimfahrt eher zur Strapaze wird, dann nehme ich mir ein Zimmer, denn bisher gab es immer einen Tag danach und Topcase ist eh immer an Bord, Nr.4

Und zu guter Letzt, wenn was längeres ansteht, kommen noch zwei Koffer dazu und so kann ich auch mal einen Tag nicht fahren, ne Stadtbesichtigung und in Kultur machen oder sonst was unternehmen, Nr. 5

Es wundert mich schon einen Italiener vom entspannten Leben zu erzählen, komische Zeiten, das.

Grüßle

...zur Antwort

Servus

vielleicht traut man den Fragestellern nicht mehr Hirnschmalz zu, als sie in den Ohren haben. Die Umbauwut grassiert hier schon gewaltig.

Ich kann dir sagen, dass die Frau vom hiesigen HD Händler den von HD angebotenen LED Scheinwerfer montiert hat und der Bock zugelassen ist.

Der TÜV sollte das wissen. Mich juckt so ein Scheinwerfer auch, denn es ist mir irgendwie lästig nächtens mit dem weißen Stock zu fahren.

Das wird was werden, wenn meine Jawa zugelassen ist, die hat noch symmetrische 25/ 25W.

Grüßle

...zur Antwort

Hallo Fabian

Also, ich habe mir jetzt den Batterie Charger mit Entsulfatisierungs Modus geholt, dazu einen neuen Akku und ich habe das entsulfatisieren noch nicht am Oszi angesehen.

Den neuen Akku hatte ich 24 Std dran, und nichts war mit starten. Den Alten x mal entsulfatisiert und die Wumme sprang an. Den Neuen nochmal geladen, auch der zog jetzt durch. Den Alten wieder eingebaut, ne schöne Tour gefahren, sprang bestens an und zuhause niente.

Die Spannung in Ruhe gemessen 12,7V, soweit ok Min –Max Modus, gestartet min 8,67V gerade noch ok. demnächst kommt der neue Akku wieder rein und der Alte wird entsulfatisiert bis nimmer geht und kommt dann in mein Stinkerle, ner 250er Jawa Bj.56.

Die beste Ladung scheint mir immernoch die Raubauzzige vom Generator. In der Zwischenzeit habe ich vier „moderne Ladegeräte, die entsulfatisieren können sollten nur mein olles Oszi sagt, ALLES SCHWINDEL, denn der Ladestrom ist glatt wie ein Kinderpopo. Ich denke mit einem ollen Ladegerät, einen Ladestrom von einem 1/10 der Kapazität, mit einem Amperemeter überwacht sollte bei normalen Akkus 8 -12 Std gehen. Wartungsfreie natürlich nicht, denn die machen u.U. dicke Backen.

An dem Charger kommt demnächst mein Oszi und das Amperemeter mit Min – Max und dann ein Bericht, weil die Chinesen können zwar 1,4 Mrd. Menschen sein, aber mir nicht alles weiß machen. Deinem Freund gebt Starthilfe und dann eine Tagestour, bevor ihr einen neuen Akku tauscht und beim Laden mal mit Messgeräten überprüfen

Schönen Gruß nach Kiel und der Harz ruft wieder.

...zur Antwort
Das alles darf ruhig Kostnplichtig sein!

Hallo MotoDieter

Die alten Schätzchen.

Wenn kein Schaltplan mehr vorhanden ist und auch schwer einer aufzutreiben, muss man sich mit einem guten Messgerät ausstatten und ein paar grundsätzliche Dinge klären.

Hat das Motorrad einen Akku? Plus oder Minus an Masse? Batterie oder Magnetzündung? Und der Generator dürfte bei einem Akku ein Gleichstrom- Nebenschluss- Generator sein. Der kann Plus- oder Minus erregt sein.

Der Regler besteht aus zwei Teilen, dem Regelteil und dem Rückstromschalter. Das Ganze kann auch als Sparversion nur einen Spulenkörper haben.

Drehstrom-Generatoren kamen erst Ende der Sechziger auf, weil die Halbleitertechnik noch nicht so leistungsfähig war.

Grüßle

...zur Antwort

Hallo Pianostar97

a ist eine Übersetzungsänderung verboten, aus Emissionsgründen

b merkt man den Unterschied

c ist es keineswegs gesagt, dass sie nicht doch schneller wird, liegt an der Auslegung deines letzten Ganges. Der wird gerne als Over Drive ausgelegt und der Motor kommt nicht auf die maximale Drehzahl. Mit dem kleineren Ritzel kann das durchaus sein.

Dann ist noch zu klären, wo dein Tacho seine Geschwindigkeit abnimmt.

Grüßle

...zur Antwort

Hallo Jan

jetzt wühle ich mal in Zeiten der Saurier-Technik.

hhhhhhuachh puhhhh

Also es war kurz bevor der Asteorid da nei dotzt ist, wos jetzt schon wieder brennt. Kaum hat mer festgestellt, dass Benzin brenbar ist, Froschschenkel zuckt ham und der Bosch Robert über sei Firmenemblem nachdenkt hat und der Meinung war, des Emblem schaugt wiarad Magnetzünder aus und hat ihn hernach auch erfunden.

Noch a paar Gscheidhaferl ham auch nachdenkt und schon war da eine Kontaktzündung, ein Fliehkraftregler und als Spitze des Komforts, eine Unterdruckdose. Bing hat noche einen Gleichdruckvergaser erfunden und schon war so ein Mapping stand der Technik, funktionierte so gut, dass heutige Spätzeitarcharier vom Scheißklumppelektronischem schimpfen, obwohls die Alttechnik nie nicht kennen gelernt haben.D

Die technischen Söhne von Otto, dem zwiefach gselchten, wussten schon, durch versuch mit einen Verstellhebel, das der Zündungsbumms dann am besten bummste, wenn es etwas vor OT bummst und hat , mit 2,9mm vor OT eine wichtige Größe entdeckt und zur Faustregel gemacht hat. Dito der Kontaktabstand von 0,4mmder exakt eine doppelt gefallteten HB Verpackung entsprach, der Schließ- und Öffnungswinkel folgte mathematisch bis Vierzylinder Motoren ein Sakrileg, mit dem man arme Stiften plagt haben.

Die no Gscheitern haben festgstellt, dass ab einer Drehzahl, der Bums trotzdem wieder Nachbummste und haben eine Fliehkraftregler eingebaut, der über schlechte Lager und Federn, die ab der Drehzahl 3000 den Zündzeitpunkt um 30° vorferlegt hat, nicht 31° oder 29°, so genau gings dann doch nicht. Nachdem die Piloten wegen dem Wirtschaftswunder recht Gwampert worn sind, hat mer gmerkt, das 30° vor OT u. U. recht früh sein konnten und haben eine Unterdruckdose hindengelt, die einen Schlauch zum Vergaser verlegt ham und ein Stangerl zur Zündungsplatte verelegt, der den Zündzeitpunkt wieder zurück genommen hat, dazu noch ein Gleichdruckvergaser, der unsensible Grobdotschn nach geregelt hat, war dermaßen viel Hirnschmalz produziert worden, das gsacht ham: für ein Lebenswerk glangt des vorerst und an der Guzzi V7 kann man es bewundern.

Etz sind die Stiften zum Meister geworden, ham einen Transistor in die Hand genommen, die Basis zum Kontakt verlegt und der Abbrand war Vergangenheit, der Verschleiß am Klötzchen allerdings noch nicht. Jetzt brachen sich die Halbleiter Bahn, der Wunsch den Zündfunken zu dem tatsächlich günstigsten Zeitpunkt zu verlegen und nannten das Kennfeldzündung.

Außerdem hat ein Sensibelchen auf Grund unserer finsteren Vergangenheit, gmeint hat: lieber spritz ich ein, als dass ich vergase und schon sind wir in der Moderne angelangt.

Jetzt ist die Durchschnittsrübe eher selten fleißig genug diese Rieseninformationen sachgerecht im Hirnkastel zu sortieren, sagt Mapping, FehlerSpeiche Prozessor und glaubt auch am Sonntag ind der Kirche, dass Fehler flüchten können, macht ei recht gschetes gsicht dazu, aber das ist wie der Mechatroniker eher eine Sackgasse.

So mein Lieber, unter Freunden dat i sang des kosst a Mäßla oder zwei.

Einverstanden? Grüßle

...zur Antwort

Hallo Hauptberuflich

wie hältst du das beim Hosenkauf denkst du dir, fragst du schon oder probierst du sie gar an? Wenn probieren auf deinem Panier steht, halte es mit dem Roller ebenso.

Nu stell ich mir gerade deinen Fahrlehrer vor. Denkt er nicht, denkter doch oder sagt er euch am Ende gar, welches KFZ ihr mit dem erworbenen Schein fahren dürft? Sogar Mädle, welche heutzutage oft breiter wie hoch, in der Regel aber kleiner als Jungs sind, fahren Roller.

Die Deern auf dem Bildsch dürfte allerdings nicht dem Durchschnitt entsprechen (hoffentlich).

Grüßle

...zur Antwort

Passiert noch etwas mit den "Mf-Treffen"?

Aufwachen! ----- Irgendwie ist es wie jedes Jahr. Erwähnt man, dass man ein Mf-Treffen "ansteuern" möchte, sind alle hoch begeistert. Viele geben ihren Senf dazu und besonders Kritiken rütteln die Gemeinschaft aus dem "Koma". Leider nur kurze Zeit. Dann verläuft es wieder in "mal sehen, kann noch nicht zusagen, vielleicht und ob überhaupt". -----

Bei dem Harztreffen ist es einfacher, da steht das Hotel und die Zeit. Aber derjenige, der das "echte" Mf-Treffen 2015" organisieren möchte, hat es langsam schwer. Es wurden weder Vorschläge zum Zeitraum noch zur Örtlichkeit gemacht. Vielleicht machen sich viele keine Gedanken dass es schon stressig sein kann ein Treffen zu organisieren. Nicht alle Hotels haben genügend Zimmer und nur wenige können mit einer Option Zimmer frei halten. Viele Hotels, die ganze Gruppen beherbergen wollen sind jetzt schon fast ausgebucht. Kommt einfach mal etwas schneller aus den "Püschen" und macht Nägel mit Köpfen.

Beim "Harztreffen" haben so einige Interesse gezeigt "sich mal sehen zu lassen". Nun fangt schon mal an mit dem Hotel Kontakt aufzunehmen.

Besonders beim Mf-Treffen in Süddeutschland ist noch so einiges zu organisieren. Derjenige, der das organisieren möchte braucht jede Hilfe und hat meine größte Hochachtung.

Ich hoffe, mein kleiner "Anschupser" wird nicht wieder in den falschen Hals bekommen. Da die Meisten in Süddeutschland wohnen sollte dieses Treffen schon dort liegen, damit auch diejenige daran teilnehmen können die bei längerer Anfahrt sonst nicht kommen könnten. Es wäre schade wenn es kein "offizielles Mf-Treffen" für 2015 geben sollte. Da ich dieses Jahr zwei oder drei "Kurzreisen" kurz hintereinander mache, kann ich leider nicht in Süddeutschland teilnehmen. Fällt die "größere Familienreise" aus, komme ich auch in den Süden. Ist allerdings sehr unwahrscheinlich.

So, nun versucht mal Euch für ein Treffen (oder noch viel besser, zu beiden Treffen) zu begeistern und mal langsam aktiv zu werden. ;-) Gruß Bonny

...zur Frage

Hallo Jan

Die Ecke ist doch schön, z.B. Sigmaringen und das Schloß. Landschaft ist auch ok. ob das mit einem großen MC sein muss, eher nicht. Um mein müdes Haupt zu betten glangert auch ein Zelt nur Selbstbedienung muss net sein, zwecks dem Schäkern. Na gut, zur Not.

Muck man

Grüßle

...zur Antwort

Hallo Babypan

Deine Idee mit dem Zerhacker und den Can-Bus Ladegerät ist schon die bessere. Begründung: dein Akku wird bis an die Ladegrenze (14,4V) geladen und dein Can-Bus kann auch nicht meckern. Wer weiß schon, nach welchen Kriterien der Can-Bus deinen Akku überprüft. Wunn man einen frisch geladenen Akku vom Netz nimmt, sackt seine Spannung in kurzer Zeit auf eine Zellenspannung von 2,2V = 13,2V zurück und kommt noch ein Verbraucher dazu, z.B. dein Motorrad, sinkt die Akkuspannung auf 12Volt zurück und das ist dann das, was dein Akku als Ladespannung erhält.

Nun noch was anderes. Meine Wumme kommt im Winter auch zu ihren Ehren. Letztes Jahr stand sie ein halbes Jahr. Der Akku ist schon ein alter, aber Reservehahn 2min auf pri, Choker rein, knöpfle drücken und burmm. Da war sie. Klar war de Akku ziemlich leer und eine lange Orgelei hätt er nicht überstanden, aber alle 14 Tage ist nicht nötig. Vielleich einmal in zwei Monaten sollte genügen. Meine Garage ist auch ohne Strom und Heizumg. Und ich habe extra einen wartungsfreien Akku, denn der Schuster hat die schlechtesten Schuhe. Nee, ganz so ist es bei mir nicht, abber etwas unaufgeregt gehe ich schon mit dem Akku um.

Grüßle

...zur Antwort

Hallo Bonny

Du wirst schon langsam und am besten mit einer Trial-Maschine fahren müssen, denn ein Zweirad fährt immer Schlangenlinien.

Auch ein Zug fährt Schlangenlinien, denn die Schienenköpfe stehen in einem leichten V zueinander. Gleichfalls ist das Radprofil leicht V-förmig und so balanciert sich ein Zug immer zur Mitte hin aus. Beim Kurven fahren gleicht dieses V weitgehend die unterschiedlichen Längen der Schiene, mit möglichst wenig Schlupf aus.

Am sichersten funktioniert das mit dem Autoreisezug. Da dürfen auch Motorräder mit und der Fahrer kann mit gutem Gewissen ein Bierchen lüpfen.

Grüßle

...zur Antwort

Hallo Julian

Du hast dir zwei schöne Möppis ausgesucht. Ich würde jetzt mal die Händler aufsuchen, probesitzen, den Laden ansehen, Werkstatt nicht vergessen und dann entscheiden.

Wichtig für dich, was Du mit den Geräten planst, viel Geländeanteile oder mehr Straße? Wirst Du sie „peitschen“ oder eher geruhsam umgehen?

Die Entscheidung triffst natürlich Du.

Grüßle

...zur Antwort

Hallo Elektrostarter

Seit den 70ern ist die Getrenntschmierung Stand der Technik. Das bedeutet ein getrennter Tank für das 2T Öl und der Tank fürs Benzin. Achte unbedingt darauf, dass das Öl niemals alle wird, denn das würde deinen Motor zerstören. Jetzt ist es noch hilfreich zu wissen, in welchem Mischungsverhältnis dein Motor betrieben wird, also z.B. 25 Teile Benzin, ein Teil Öl, nur für den Fall der Fälle, dann kannst Du dir den Sprit selber mischen. Lerne etwas über die Funktion eines Zweitakters.

Zündkerze: kontrollier an Anfang ab und an das Kerzenbild, rehbraun ist ok. Wenn Du viel am Limit fährst, dann benutze eine Kerze mit höherem Wärmewert.

Luftfilter: spiele nie am Luftfilter, halte ihn sauber und tausche ihn nur gegen das Original. Das gleiche gilt für dem Vergaser und dem Auspuff. Bei langen Passabfahrten, gib zwischendurch immer etwas Gas. Ein Zweitakter lebt von einer exakten Abstimmung von Ansaug- und Abgastrakt, Spielereien daran kostet erst Leistung und im schlimmsten Fall den Motor.

Viel Spaß mit dem Rennerle

...zur Antwort

Was man alles so hört,

Kymco aus Formosa = Taiwan = Inselchinesen und Hyosung aus Korea, lassen sich keinesfalls mit dem Rotchina Schrott vergleichen. Diese Firmen sind schon lange weltweit unterwegs und bauen ordentlich und zuverlässig. Sie haben auch ihren Preis und einen brauchbaren Kundendienst.

Anders die „Raketen“ der Festland Chinesen, die ihr Zeug ab 700€ anbieten. Das geht qualitativ nicht mal mit der maximal Ausbeutung ihrer Arbeitssklaven. Denen fehlt alles zivilisierte, ihre Kunden gehen ihnen sonst wo vorbei. Die verschwinden auch immer recht schnell vom Markt, sobald sich unzufriedene Kunden melden. Sie wissen, dass ihre Kunden das Gelumpe nach ca. zwei Jahren / 5000km wegwerfen. Der Roller meiner Nachbarin zerfällt an allen Ecken und Enden und muss ständig repariert werden. Das stabilste an ihm ist das Kraftklebeband, das die Karre zusammen hält.

Manche Firmen von denen versuchen auf den Weltmarkt zu landen, z.B. Kreidler, ist aber bei dem Ruf schwer.

Grüßle

...zur Antwort

Wer nimmt noch an den Test mit der Reifen-Heliumfüllung teil?

Die Technik geht weiter. Mein Reifenhändler hatte mir damals Stickstofffüllung für meine Reifen empfohlen. Das brachte keine Vorteile, außer in seiner Kasse. Jetzt hat er etwas Neues zum Testen. Die Reifen werden mit Helium gefüllt. Helium ist ungiftig und nicht brennbar. Das war auch eine Voraussetzung für die Zulassung. Helium ist leichter als Luft. Nun hebt man natürlich nicht ab, aber der Druck auf den Straßenbelag wird geringer. Das vermindert den Rollwiederstand und das Bike ist besser fahrbar und natürlich etwas schneller. Kommt auf die Reifen und das Motorrad an, wieviel man gewinnen kann. Bei einer 125´er wird es sicher nicht so viel sein, wie bei einem PS-starkem Motorrad. Ich habe seit ca. eine Woche Helium zum Testen in meinen Reifen. Die Endgeschwindigkeit hat lt. Tacho um ca. 5-10 km/h zugenommen. Was aber viel interessanter ist, das die Reifen auf Grund des geringeren Anpressdrucks länger halten sollen. Auch eine merkliche Benzinersparnis von 1-2 Litern konnte ich feststellen. ---

Einen kleinen Nachteil habe ich aber festgestellt und möchte den nicht „verheimlichen“. Dadurch, dass das Motorrad etwas „leichter“ wird, kommt es mir vor, das es bei nasser Fahrbahn etwas mehr in der Kurve rutscht. Ist aber nicht so schlimm, man fährt eben etwas verhaltener. Da ich die Vorteile bestätigen kann, habe ich mir bei der „Fa. Linde, technische Gase“ eine Leihflasche mit Heliumfüllung besorgt. ---- Ein Tipp: Fragt mal bei Euren Reifenhändler nach. Es läuft z.Z. eine Testaktion, dadurch ist die Heliumfüllung im Moment noch umsonst. Sicher nicht mehr lange. Viele Reifenhändler beteiligen sich an der Werbeaktion.

Übrigens: Bei Rennwagen wurde es schon mit Erfolg getestet. Leider aber „verworfen“, da die Kurven nicht mehr mit so hohen Geschwindigkeiten genommen werden können. Die Wagen sind schon vom Gewicht her am unteren Limit. Über Heliumfüllungen im Motorradrennbetrieb habe ich noch nichts gehört, gibt es aber mit Sicherheit im Geheimen schon. Gruß Bonny

...zur Frage

Ihr habt wirklich Luxusprobleme ):-(

Wenn schon die großen Politkasten zu nix brauchbaren ob unseren gefährdeten Planeten kommen, habe ich einen Peking Smog Import gegründet. Ich lasse mir besonders fetten Peking Smog kommen und fülle den in die Reifen. Bei Km/h 200 trennen sich die Schadstoffe von der luft und bleibt an der Reifenkarkasse hängen. Lässt man dann die Luft wieder aus den Reifen, ich mache das in Bad Wörishofens, tritt reine Luft in Bad-Qualität zu Tage. Die Kurverwaltung lässt sich das einiges kosten.

So rettet man die Welt!!!

Banausen und die Weaner erscht, Doppelbanausen

...zur Antwort

Hallo Mosam

Du meinst sicher die XJ** R** 1300, die „stirbt“ schon seit acht Jahren. Gerade zuckt im Todeskampf ein Sondermodell auf den Markt, immer noch luftgekühlt, immer noch ohne ABS und immer noch zum Sonderpreis von 8.999,99€. Die GS Nummer ist Prestige und alle Hersteller bauen mehr oder weniger die BMW nach, zuletzt Suzuki mit der 1000er V Strom. Bei den ersten Bildern bin ich gar nicht auf Suzuki gekommen. Vielleich sind zu viele Modelle auf dem Markt. „Die B King, toll, nur so muss die, die CB 1100er Honda, wie schön, 80 PS sind genug“ und wer kauft die?

Da stellt der Vodice einer seiner Motorrad Quartett Fragen, aber so ist der Mensch eben, lässt sich vom Zahlenwerk blenden und vergisst, dass er ohne elektronische Helferlein, das Teil nicht beherrschen kann, außer er heist Kevin Schwantz. Wer bolzt schon mit knapp 300kg durchs Gelände, muss die Stelvio doch können, hat ja Speichen Räder.

In den USA hat Porsche eine Rennmaschine verkauft, extra ohne elektronischen Schnickschnack, wollte die Kundschaft nicht haben und? Herr Millionär quatscht mit seine plumpen Hatschen aufs Gaspedal und statt vettelgleich, imposant den Pöbel aufzumischen, dreht sich die Bestie, huch. Wer ist Schuld? Porsche, klar, an mangelndes Talent des Herren Millionario kann es ja nicht liegen.

Ja Mosam, was nicht verkauft wird, verschwindet vom Markt, liegt nur am Kunden.

Nachdenkliche Grüße Nachbrenner

...zur Antwort

Sorry Yanto, Antwort und Bilder funzt gerade nicht

...zur Antwort

Hallo RD250

Du hast hier einen klassischen Drehstrom Generator mit Feldspule (Rotor) und mechanischem Regler (Rectifier). Das ist kein herkömmlicher Schalter, der schaltet je nach Ausgangsspannung zwischen 50 und 200 mal pro Sekunde. Das was im Schaltplan der Regulator ist, ist der Dioden Block. Als erstes solltest Du den Stator durchmessen, das sind die drei Spulen im Kreis, die sollten ca. 2 Ohm von Ader zu Ader haben. Links davon befindet sich die Feldspule, der Rotor. Der hat Schleifringe mit Kohlebürsten. Die müssen lang genug und leichtgängig sein und guten Kontakt haben. Jetzt nagle mich nicht fest, glaube 20 Ohm sollte die haben. Alle Spulen dürfen keinen Kontakt zur Masse haben. Zuletzt der Regler. Da müssen erst mal die Kontakte sauber gemacht werden und der Anker leichtgängig sein. Dann die Widerstände durchmessen. Ist das alles ok. Leitungen wieder anklemmen und nun die Funktion.

Leider kann ich die Zahlen und Buchstaben nicht richtig lesen, aber ich versuche es.

Schaltest Du die Zündung ein, muss auf der grünen Leitung zur Feldspule eine kleine Spannung anliegen. Die kommt über die Leitung Load vom Kontakt Main Switch (Zündschloss). Mit dieser Spannung wird in der Feldspule ein Magnetismus erzeugt, der im Stator Spannung erzeugt. Diese Spannung wird im Dioden Block gleichgerichtet und ein Teil geht über den Regler wieder in die Feldspule und erzeugt einen stärkeren Magnetismus. Bald wird die Spannung so hoch, dass der Regler eingreifen muss und der Kontakt öffnet sich, schaltet den Widerstand dazwischen und schwächt den Magnetismus. Produziert der Generator noch immer zu hohe Spannung, wird die Feldspule über den Massekontakt kurz geschlossen und das Magnetfeld bricht zusammen. Dieser Regelvorgang findet, wie geschrieben zwischen 50 und 200 mal pro Sekunde statt und darf nur geringes Kontaktfeuer erzeugen. Hoffe Du kommst damit zurecht. Ansonsten PN.

Gruß Nachbrenner

...zur Antwort

Heute hab ich dem** besten Motorrad der Welt;-)

Hallooo, wie bist Du denn an meine Wumme gekommen???

Im Ernst, so ganz unrecht hat er nicht. Wenn es nicht gerade ein tropischer Monsun ist, ist normaler Regen nicht mit einem Kärcher zu vergleichen, Stellst Du einen warmen (nicht heißen) Motor ab, steigt die Temperatur, wegen dem fehlenden Fahrtwind noch einmal an. Trifft jetzt ein harter, kalter Wasserstrahl, punktuell den Motor. Gibt es Spannungen im warmen, ausgedehnten Material und das ist nicht gut, weil der Motor ungleichmäßig abkühlt und sich verziehen kann. Was beim Kärchern aber wirklich gefährlich ist, dass Wasser in die Rad- und andere Lager dringen kann. Auch die Kette mag das nicht wirklich, trotz X-, O- oder sonst wie gedichtet. Diese Barrieren halten nur zu einem gewissen Teil das Wasser ab. Also wenn, dann Sprühstrahl und nie direkt auf Lager und Kette. Den warmen Motor auch nur sanft und allmählich abkühlen.

Übrigens, heiß sind Katzen Technik ist warm.

Gruß Nachbrenner

...zur Antwort

Hallo Mankerl

Den Reifen auf einer Seite auf die Felge aufziehen, den Schlauch einlegen, etwas aufpumpen. Jetzt, gegenüber dem Ventil den Reifen in die Felge einlegen und darauf achten, dass er mitten in fer Felge bleibt und dann links und rechts bis zum Ventil soweit aufziehen, bis die Hebeeisen eingesetzt werden. Jetzt ist wichtig, dass der Reifen gegenüber dem Ventil weiter in der Felgenmitte bleibt (Tiefbett) und gegebenenfalls etwas Luft ablassen, das Ventil hochdrücken und vorsichtig den Reifen fertig aufziehen.

Gruß Nachbrenner

...zur Antwort

Hallo Silver

Bei meinem Öler verdünnisierte sich immer die Spitze. Ich mache noch einen letzten Versuch und zwar werde ich Messingrohre verwenden und sie vorne, beidseitig am Ritzel anbringen. Wen das Prinzip funktioniert, werde ich den elektrisch gesteuerten Oiler einbauen, denn das ständige, nach der Außentemperatur neu Eingestelle, geht mir auf den Zeiger.

PS: mit Spray hat meine Kette 47.000 km gehalten. übrigens stellen die Japaner für den asiatischen Raum Motorräder mit Kettenschutz her.

Gruß Nachbrenner

...zur Antwort

Bike geht während der Fahrt aus..

Hallo liebe Community,

ich beginne mal ganz von vorn. Ein Tag wie jeder anderer, ich fahr nach der schule nachhause, etwa 2 Minuten unterwegs und aufeinmal: gas weg. Elektronik war noch an, nur der Motor ist ausgegangen. Hab mir nichts dabei gedacht, wieder angemacht und weiter gefahren, eine Minute später das gleiche. Das Bike hab ich dann mit dem Notaus Knopf aus und wieder an gemacht, so springt sie wieder an. Nach kurzer Zeit geht sie schon wieder aus innerhalb 5 Minuten 4 mal. Spätestens jetzt hab ich verstanden, da läuft was nicht Richtig. Bin also den Heimweg vom derzeitigen Standpunkt etwa 5 Min. entfernt noch angetreten, weitere 3 mal ausgegangen. So dachte ich mir auf zum Vertragshändler, Pustekuchen! Bei dem erschein ich nichz noch mal, lange Geschichte. Der nächste KTM-Händler ist 30 km entfernt und nur mit Schnellstraße & Autobahn zu erreichen, daher wollte ich das nicht riskieren und hab nach der nächsten Werkstatt in der Umgebung geschaut und mir wurde Kawasaki angeboten, die sich auch um andere Bikes kümmern. Der Chef und dessen Mitarbeiter konnten sich nicht erklären wie das sein kann. Da der Chef in der nähe von der nächstgelegenen Vertragswerkstatt wohn,t bot er mir an das Bike kostenlos dorthin zu transportieren. Sie werden sich dem Bike erst diesen Freitag witmen. Jetzt zur Frage, woran kann das Liegen? Ich habe einen neuen Auspuff verbaut, ein befreundeter Motorradfahrer, der den Auspuff mit mir eingebaut hatte, sagte mir, dass er sich zu fast 100% sicher ist, dass das mit dem Auspuff zu tun hat, weil die Elektronik auf den Auspuff abgestimmt werden muss. Man(n) soll also die Elektronik umprogramieren. Ich hab absolut keinen Plan an was das liegen könnte. Ich fahre den Auspuff schon seit ein paar Wochen und hatte das Problem nur 1-2 mal zuvor (auch ohne den neuen Auspuff) also sie ist mir mal ausgegangen bevor sie richtig Warm war (1 mal) und ein weiteres Mal hab ich ein wenig länger gebraucht sie an zu bekommen aber das wars auch schon. Hoffe ihr könnt mir so ungefähr sagen an was das liegt bzw ein paar Vermutungen wären mir ganz Recht :)

Danke schon ein mal im Vorraus

Gruß Valanti

...zur Frage

Ah, da ist er wieder

Hast du nicht neulich uralte Fragen beantwortet? Da solltest du auch über ähnliche Probleme gestolpert sein. Ob du die Elektronik umprogrammieren sollst, wegen deinem neuen Auspuff, kann ich mir so jetzt nicht vorstellen, aber das bedeutet erst mal nichts, zumal das, wie du schreibst, offenbar vor dem Umbau auch schon vorgekommen ist.

Du wirst also das Ausschlussverfahren anwenden müssen. Da wäre als erstes die Spritzufuhr. Ist die in Ordnung? Benzinhahn, eventuell Pumpe, falls vorhanden, Tankbelüftung, könnte auch ein Belüftungsschlauch abgeknickt sein. Ist das alles ok?

Du solltest Schritt für Schritt den Umbau durchgehen. Das Moppedl dürfte eine Lambdasonde haben, ist die sachgerecht montiert? Das Kabel nicht verschmort, gespannt oder sonst wie beschädigt? Ist das Loch zum Abgas frei? Hat der Auspuff eine ABE, das muss ich jetzt fragen, da du für illegales Tuning ein offenes Herz hast und uns „Sauertöpfen“ gerne mal eine einschenkst.

Gehen wir weiter. Was ist mit dem Luftfilter, alles frei? Kann der Motor atmen? Kein Teil, Lappen, sonst was vor der Luftöffnung? Zündkerze, Stecker, Kabel Zündspule, alles überprüft?

Wenn du bis jetzt überall ein ok abhaken kannst, geht’s an das Motormanagement. Spätestens jetzt sind fundierte Kenntnisse und das entsprechende Werkzeug von Nöten.

Mit was hast du den deinen Händler verprellt? Na egal, hoffen wir, dass der neue die Daten auslesen und interpretieren kann. Und auch wenn es jetzt weh tut, bau die Kiste wieder auf original um, liegt es wirklich am neuem Auspuff, rahme ihn dir als Lehrgeld ein, denn a bisserl Hirnschmalz haben die Ing.´s schon investiert, um den Bogen mal etwas weiter zu spannen. Mehr Zeigefinger erspar ich mir jetzt.

Gruß Nachbrenner

...zur Antwort

Also, ich darf das eigentlich nicht sagen,

denn dann könnte eine Große Spritfirma ziemlich Ärger bekommen, hat ja schon mit der Deepwater Horizon mächtig was an der Backe.

Nun, mir wollten die in Ingolstadt vertickern, dass sie den neuesten Biosprit testen und wenn der Fisch überlebt, Bingo. Nur dieser Hirschkarpfen lebt in Tiefen von 1500 – 3000m und da soll wohl im Golf noch reichlich Suppe rumschwimmen. Entweder sollen die resistent gemacht werden oder, meine Vermutung, da es die intelligentesten Fische sind, sollen die den Stoff irgendwie noch der Verarbeitung zuführen.

Übrigens, dass der so schräg in der Suppe schwimmt, sagt nicht aus, er geht demnächst kapheister, nee der legt den Kopf immer so schräg, wenn er intensiv nachdenkt.

Grüßle Gemeinde

...zur Antwort

Hallo Klasmas13579

Als aus der 500er WM die Moto GP wurde, durften im ersten Jahr noch die alten 500er Zweitakter gegen die 1000er Viertakter antreten und waren noch immer vorne mit dabei, so viel dazu. Nu hat dein Zweitakter 25 PS!!!???, weißt schon, Zeigefinger heb, damit hast Du schon mal 10 PSen mehr als der Viertakter. Wenn der 25 PS drücken will, muss er schon ganz gut getuned werden. Trotzdem rate ich dir von dem Rennen ab, denn dir geht der Stift.

Ich nehme jetzt einfach mal an, das Rennen findet auf einer abgesperrten Strecke statt, dann mein lieber Sportler heist es einfach Flagge zeigen und mit Selbstvertrauen an die Sache ran. Solltest Du keine Niederlage verwinden können, gar mit schlechteren Werte in ein Duell gehen können, dann lass es.

Michael Air Jordan,

http://www.myvideo.de/watch/423793/Michael_Air_Jordan_Best_10_Dunkings_in_der_NBA

meinte mal, für jeden Sieg habe er zehn!!! Niederlagen einstecken müssen. Niederlagen machen den Mann hart.

Also Finger in den P…o und wenn es an der Fingerspitze rattert……, lass et.

Gruß Nachbrenner

...zur Antwort

Hallo Gemeinde

Das Japan fehlt ist logisch, denn silverbullet fragte nach Ursprung ;-)

Welche Motorradmarken fahrt ihr bzw. aus welchem Land stammt ursprünglich die Marke?

Darum sehet!!!

http://dkw-geyer.com/DKW-Geyer/e/mehrdkw/125erPlagiate.htm

und weil die so lernfähig waren, fahre ich die auch. Fleiß muss man belohnen, gelle?

Gruß Nachbrenner

...zur Antwort

Hallo Jan

Bring die zurück, die sollen sie ordentlich entdrosseln. Jamaha hat z.B. zum drosseln immer eine rechten Aufwand getrieben, u.a. zahmere Nockenwelle. Hör dich mal im Markenforum um. Mit mir!!! Ist die 660er gut über 160 gerannt und da hat sie was zum schleppen.

Gruß Wolfgang

...zur Antwort

Hallo ringelpietz

Nein, wenn sie sofort blubbert, ist das nicht normal. Es wäre bei ungeregelten Ladegeräten nach der vollen Ladung normal, doch ich hoffe, dass Du deinem Akku so einem Fossil nicht mehr aussetzt, denn bei den Discounterbrüdern Nord/ Süd gibt es für 17€ und kleingehacktes ein geregeltes Ladegerät mit rundum Sorglos Paket.

  1. Frage: gasen alle Zellen gleichzeitig, welche Ruhespannung hat der Akku?

  2. Was für ein Ladegerät verwendest Du, geregelt oder ungeregelt, welche Spannung?

  3. Was für ein Akku 6 Volt oder 12Volt?

  4. Ist das Elektrolyt eventuell grau?

  5. Was passiert beim Starten, gast da eine Zelle eventuell stark?

  6. Wenn ja, ist der Akku am Ende.

  7. Wie alt ist das Teil?

Also, ein vollgeladener Akku kann bei einem ungeregeltem Ladegerät nach kurzer Zeit gasen, ein leerer nicht, der fängt nach ca. 8 Std an und ein ausrangiertes Schnellladegerät von anno Tobak hängst Du hoffentlich nicht an.

Gruß Nachbrenner

...zur Antwort

Hallo Mankerl

Diese Behauptung ist gewagt, sorry Fritz, denn wenn der Akku einen Kurzschluss hat, ist das Bordnetz ohne Spannung und der Motor geht aus. Ein defekter Regler oder besser mal von Anfang an. Gleichstromlimas verbrennen, wenn der Regler nicht regelt. Drehstromlimas mit Feldspule ebenso. Dann gibt es noch die Limas mit Dauermagnet, (hatte meine Honda) die werden eh von ihren Regler abgewürgt und die überschüssige Energie in Wärme umgewandelt. Der Akku wird wegen dem (defekten) Regler gestorben sein, so wird ein Schuh draus.

Gruß Wolfgang

...zur Antwort

Fahrrad, macht nen schlanken Fuß und die Kleidung trägt nicht so dick auf und komm mir nicht mit: sind aber 20 Kilometer oder so. Wenn es Dich ohne Schutzkleidung auf die Klappe legt, trägst Du im günstigsten Fall Gips.

Gruß Nachbrenner

...zur Antwort

Hallo King

http://www.youtube.com/watch?v=2ddN6RcVYfY&feature=related

klappt natürlich auch mit dem entsprechenden Kabelschuh

Gruß Nachbrenner

...zur Antwort