zuviel motorenöl eingefüllt speed trible 1050

4 Antworten

Solch einen Fall hatte ich gerade erst auf der Bühne.

Die Kurbelgehäusebelüftung an den Zylinderköpfen wurde dabei leicht inkontinent, da durch den auftretenden Druck und den hohen Anteil an Öldämpfen, die Dichtungen leicht undicht wurden. Nach erneuerter Abdichtung der Anschlüsse war das Problem beseitigt. 

Im Ungünstigsten Fall drückt es schonmal Simmeringe aus dem Sitz, oder beschädigt sie wegen des Überdrucks, der entstehen kann. Die Öldämpfe werden in den Luftfilterkasten eingeleitet, und normal im Brennraum verbrannt. Es kann schonmal Ablagerungen dadurch im Brennraum, und an den VEntilen geben, bei einer schnellen Autobahnfahrt würde sich das aber nach und nach wieder "freibrennen"!   Auf jeden Fall den Motor in der nächsten Zeit auf Ölleckagen beobachten.

Wie viel Öl soll denn eingefüllt werden (mit Filterwechsel)? Eigentlich passiert nichts. Das Öl "drückt" sich aus der Entlüftung raus. Natürlich ist es kein Dauerzustand. Da kann der Öldruck schon ansteigen und dann kann es zu Schäden führen. Aber bei einem "einmaligem Verstoß" wird sicher nicht viel passieren.

Beachte in nächster Zeit ob irgendwo am Motor Öl ausläuft und öffne den Luftfilterkasten. Ist da kein Öl und es läuft kein Öl aus, ist es wahrscheinlich noch mal gut gegangen. Gruß Bonny

Warum sollte der Öldruck ansteigen?

Ich sehe eher als Problem, dass Öl in den Brennraum gekommen ist und somit der Kat Schäden genommen haben könnte. Das sagt Dir dann die nächste Abgasuntersuchung.

2
@Afbian

So ist es. Bei zu hohem Ölpegel kann es in den Brennraum gelangen, verbrennen und den Kat schädigen. Aber das hat Afbian ja schon beschrieben.

0

Sorry, aber der Luftfilterkasten hat damit nichts zu tun.

Die Kurbelgehäuseentlüftung funktioniert wie der Name sagt als Entlüftung des Kurbelgehäuses. Die dort austretenden Öldämpfe werden in die Ventildeckel geleitet, keinesfalls in den Luftfilter.

0
@BMWRolf

Bist du sicher, dass die Entlüftung nicht im Luftfilterkasten endet?

0
@deralte

Nein, also hier muss ich Rolf mal widersprechen.  Je nach Bauart ist die Kurbelgehäusebelüftung bei moderneren Maschinen, ab etwa 1980 direkt im Luftfilterkasten eingeleitet. Dabei werden die Dämpfe, dazu gehören auch unverbrannte Kraftstoffe, die an  den Kolbenringe  vorbei, ins Kurbelgehäuse gelangen, in den Verbrennungskreislauf neu ein zu leiten, um diese dann im Brennraum mit zu verbrennen.

0
@BMWRolf

Einspruch --- Bei einigen Motorrädern endet die Kurbelwellenentlüftung im Luftfilterkasten. Z.B. bei der XT600, Honda und einigen Suzuki-Modellen. Habe ich selber schon gesehen dass im Luftfilterkasten Öl war. Da ich die "Trible 1050" nicht im Detail kenne, habe ich die Möglichkeit auch aufgezählt.

Das der Druck bei "Überbefüllung" steigt ist doch klar. Wie sollte sonst sich der Druck über die Entlüftungen abbauen? Ist natürlich geringfügig, aber was ist wenn die Entlüftung verstopft ist? Wer überprüft das ständig? Gruß Bonny

0
@Bonny2

Du meintest den Entlüftungsdruck an der Belüftung, und nicht den Öldruck, gell......

Wenn an der Belüftung übermässig viel Druck raus kommt, ist der Motor meist platt!

0

Da hast Du aber Glück gehabt das der Motor das überlebt hat,  bei einem Bekannten  hat so was  fast zum Motorschaden geführt  der im Auto fast ein Liter Öl zu viel drin war da hat die Kurbelwellen das Öl zu Schaum geschlagen und der Öldruck war auf einer schnelleren Fahrt einfach weg  zum Glück hat er sofort reagiert  bei 130  Gang raus und Motor aus  und rechts mit Warnblinker .  

Der Motor hat das Zeug überall herausgedrückt  war eine riesen Sauerei als hätte man 5 Liter Öl mit einer Sprühpistole den Motorraum eingenebelt  . Ein zu hoher Druck  kann nicht entstehen  er wird ja von der Ölpumpe erzeugt . 

Was möchtest Du wissen?