Wie wichtig findet ihr ein Drehzahlmesser?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bisher brauchte ich kein Drehzahlmesser. Auch nicht beim einen „Sportlern“. Allerdings ist das schon Jahre her und die haben nicht so hoch gedreht wie die modernen Sportler heute. Ob ich da einen benötigen würde kann ich nicht beurteilen, aber denke mal, dass ich als „Anfänger“ in dem Drehzahlbereich schon öfter auf den Drehzahlmesser schauen werde. Da bin ich bei Chapp.

Meine Trude ist ein ziemlich „aktiver Kamerad“ im unteren Drehzahlbereich. Da brauche ich kein Drehzahlmesser. Ich höre und fühle mit dem Motor. Sollte ich das einmal nicht mehr können, kann ich auch nicht mehr Motorrad fahren. Dann wohne ich „betreut“ und habe vergessen dass ich einMotorrad besitze, bzw. finde ich den Weg zur Garage nicht mehr. :-)) Gruß Bonny

Danke für die hilfreichste Antwort. Gruß Bonny

0

Meiner Meinung nach nicht zwingend notwendig, solange man eher "touristisch" unterwegs ist. Auf der Rennbahn mag dies anders ausschauen.

Allerdings gebe ich meinen auch nicht wieder her, wenn er denn mal vorhanden ist.

Je mehr Leistung im Verhältnis zum Hubraum umso sinnvoller ist ein Drehzahlmesser. Meine Blade z.B. hat ein kleines Leistungsloch bei etwa 4000 rpm, da will man gerne drüber bleiben, in den oberen Drehzahlbereichen fährt man auf der LS sehr selten, jedenfalls ich, ist einfach zu gefährlich.  

Was möchtest Du wissen?