Nun, solange Du das Moped ohne Rutschen auf der Strasse behälst, ist es egal, ob eine Verkleidung dran ist, oder nicht.

Zu Deinem Motorschaden sei zu vermuten, das DU nicht regelmässig nach dem Motorölstand geschaut hast, ansonsten geht ein Dealim Motor nicht kaputt.   Wie ging der Spruch:

Am Motoröl lag es nicht, war keins drin ;-)

Ich würde nach einer günstigen Roadwin schauen, dann hast Du auch gleich Sturzersatzteile für den Fall des Falles ......

...zur Antwort

Tja, du schreibst ja leider nicht dazu, was für ne Karre du fährst, aber i.d.R. kosten die Drosseln ca 100-200 Euro, plus Einbau, der dann vom TÜV abgenommen werden muss.

Alphatechnik vertreibt diese, einfach mal googeln.

Und fang schonmal an zu sparen für die Kosten, die auf Dich zu kommen.....

...zur Antwort

Ich würd sagen, am besten fängst Du mal mit dem BMX Rad an, das ist am günstigsten.  Wer im Schlamm wühlen will, muss zwangsläufig Geld ausgeben, das Du ja scheinbar nicht hast.....  :-(

...zur Antwort

Nun, bei Brands4bikes.de gibt es mittlerweile eine riesige Auswahl an Scheinwerfern, die allesamt die Richtlinien der EG Zulassung für Leuchtmittel erfüllen. Ich habe vor einiger Zeit unserem BBB einen 3 fach Satz LED Scheinwerfer an der Front montiert. 

Da kann man beruhigt einen PKW mit Doppel Xenon Scheinwerfer daneben stellen, der zieht den Kürzeren..... ;-) in Punkto Leuchtstärke und Ausleuchtung der Strasse.

Erst waren BBB und ich skeptisch, ob der Lumenangaben, die da angegeben waren. Mittlerweile kann ich sagen, das der LED Leuchte die Zukunft gehört.

Wenn der Anbieter bestätigt, das die Scheinwerfer eine E Zulassung haben, dann kann man sich in den meisten Fällen drauf verlassen.

Brands4bikes.de ist eine Webseite der Firma Paaschberg und Wunderlich, deren Produkte auch über eure örtliche Motorradhändler zu beziehen sind, oder aber in deren Webshop. Jede Anfrage bezüglich Leuchtstärke, Technik und Anschlussleistung wurde kurzfristig beantwortet, was auf einen sehr guten Support schliessen lässt.

Ich würde das nicht schreiben, wenn es nicht stimmen würde.  Ich habe keinerlei Vorteile, wenn ich diese Webadresse hier angebe, sondern will nur helfen, das Interessierte, die LED Lampen suchen, diese auch zu bezahlbaren Preisen finden.

Gruß aus der Eifel

Klaus

...zur Antwort

Hi Marisabelle!

Ich vermute mal, das Du den Fünfziger Roller mit Getrenntschmierung hast. 

Im Normalfall hat die Frischölpumpe im Schlauch ein Rückschlagventil sitzen, das bei nicht laufendem Motor den Tank am Auslaufen hindern soll. Das Ventil kann auf der Zulauf, oder der Druckseite der Pumpe sitzen.  Erst, wenn die Pumpe tatsächlich mittels Motorantrieb läuft, zieht sie sich das Öl aus dem Tank.

Ist das Ventil verklemmt, kann der Inhalt des Tanks ungehindert in die Kurbelkammer, oder den Ansaugstutzen einfliessen. Das hat zur Folge, das die Zündkerze verölt, und nicht mehr zündet. 

Jetzt müsste erst mal die Kurbelkammer ausgewaschen werden, damit wieder ein Zündfähiges Gemisch gebildet werden kann. Vorher muss aber die Leckage an dem Ventil behoben werden. 

Da würde ich allerdings eine Werkstatt mit beauftragen!

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Damit ich auf dem nach Hause Weg von der Arbeit nicht einschlafe hab ich mir extra nen Trinkrucksack besorgt, der ist immer randvoll mit Redbull. 

Bisher hat auch bei der Polizeikontrolle keiner was gesagt, wenn ich antwortete, das ich Red Bull getrunken habe....

...zur Antwort

Hm, Riemen ?!?  Mein Moped hat ne 630er Extraverstärkte Kette, vielleicht schaust Du Dich mal auf den Rollerseiten um, von Riemen haben wir hier keinen Plan...... !

...zur Antwort

Also, fast alle Chokehebel, die am Lenker montiert sind, und eine senkrechte Betätigungsrichtung haben, (von oben nach unten ) müssen nach "unten" betätigt werden, um in Funktion gebracht zu werden.

Ein bisschen ein Ohr braucht es schon, um zu merken, ob der Motor mehr oder weniger Chokebetätigung braucht. 

Und wenn der Motor beim Anfahren noch abstirbt, wenn du den Choke nach dem Starten wieder zurück kommen gelassen hast, dann muss er wieder Gefühlvoll betätigt werden. Dazu muss er nicht voll betätigt werden, nur soviel, das der Motor durch das Anreichern mit dem Choke rund läuft. 

I.d.R. geht der Choke sowieso von selber wieder zurück, aber wenn nicht, dann immer nach einer Fahrstrecke von maximal 2-300m wieder zurück stellen, sonst braucht der Motor arg Sprit, die Zündkerze verrusst, und der Motor könnte bei Vollgas Schaden nehmen.

Gute Fahrt!

...zur Antwort

KTM 125 LC 2 Vergasereinstellung?

Moin Leute!

Ich habe ein Problem, denn mein Krümmer hat am Auslass einen Innendurchmesser von 30mm aber laut meiner Meinung nach verlässlichen Informationen soll der Krümmer bei der 7KW-Variante an dieser Stelle einen Innendurchmesser von 18mm haben und bei der 11KW-Variante einen Innendurchmesser von 22mm. Nun befürchte ich, dass ich mich durch den veränderten Abgasstrom nicht mehr auf die Empfehlungen des Herstellers zur Vergasereinstellung verlassen kann. Laut Hersteller wird eine 132 HD ( nicht angegeben ob bei der 7 kw oder 11 kw Variante ) empfohlen. Ich habe das Gefühl das die Mittelelektrode bei der 132er HD an der Seite gräulich wirkt, wenn ich mir das Kerzenbild anschaue und deswegen bin ich mir nicht sicher ob sie mit der auch nicht zu mager läuft. Mir ist es wichtig, dass sie weder zu fett, noch zu mager läuft, da sie in der Einlaufphase ist ( neuer Kolben und gehonter Zylinder ) .Jetzt würden wahrscheinlich manche antworten, dass ich sie dann einfach fetter laufen lassen soll, aber das möchte ich nicht, denn ich möchte gerne die optimale HD fahren, sodass sie gut durchzieht und auch nicht zu mager läuft und nicht so viel Sprit zieht wie mit der 138er HD, welche ich ungefähr eine Woche fuhr. Derzeit ist die 135er HD verbaut. Ich würde den Vergaser gerne so einstellen, dass sie in allen Drehzahlbereichen gut Gas annimmt. Im Moment würgt sie wenn ich im Standgas den Gashahn vollaufdrehe. Ich habe schon mal nach einer Gemischschraube geguckt, aber bei mir ist da keine Schlitzschraube, wo bei demselben Vergaser laut Google eine Gemischschraube sein soll. Dort ist nur so ein Teil was sich mit einem Schraubendreher nicht drehen lässt. Achja nur zur Info, für die die es interessiert: Gasschiebernadel ist auf mittleren Kerbe.

Achja PS: Ich fahre derzeit mit einem Gemisch von etwa 1:30 ( Vollsynthetisches Öl ).

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

Danke, Gruß Axeforly

...zur Frage

Tja, sieht so aus, als wenn Du nen neuen Vergaser brauchst, da hat jemand an der LGRS rum gemurkst.......

...zur Antwort
einen big scooter

Hehe, jetzt aber....... also klar ist jeder seinen Glückes Schmied, und Du könnte es vielleicht selber entscheiden, was Du vielleicht schon getan hast, und willst Dir jetzt von einer alt eingesessenen Community die Absolution holen ;-)  

Neee, die kriegst du nicht !

Ich sag Dir, wie ich´s gemacht habe.  Führerschein 1982 Klasse 1,  nein, nicht die dicke 1000er gekauft, sondern eine Zweitaktrakete mit 125 ccm, und 18PS !  Danach 360 Viertakter, für 1 Jahr, dann 500ccm, und langsam steigernd bis in die Oberklasse.  Dann bei 135 PS mit 1280 ccm gemerkt, die bringt mich um, wohlgemerkt 1985!!  Da gab es offiziell nur 100 Pferde, also downgrade auf Triple Yamaha mit fast 6 Zentnern und 84 PS.  Das hat gereicht!  

Die Aprilia 250 RS ist noch zu schnell, wer fahren lernen will, fängt klein an, und am meisten lernt man bei Fahrzeugen, die einen schnell in den Grenzbereich bringen, also Big-Scooter !   

Das ist jetzt übrigens Ernst gemeint! 

Das Bild vielleicht nicht :-)  

Hab mir auch noch zu meinen Vauzwei Tausender jetzt einen Grossroller dazu gekauft..... :-)


Wünsch Dir viel Erfolg bei Deiner Auswahl.....


und lass die 2 Schwarzen runden Dinger, unten auf der Erde!

...zur Antwort

Also Vergaser nicht OK!!

Vergaser raus, bei mindestens 80 Grad im Ultraschall minimum 30 Minuten kochen lassen, besser ne Stunde.

Hatte gerade den selben Fall bei einer CBR 600.

Unglaublicher Hondaschrott!

Ist mir in 35 Jahren Yamahafahren nie passiert ........

...zur Antwort

Nun, du hast ja auch noch jetzt die Möglichkeit einer eigenen Antwort mit weiteren Infos zu Deinem Problem zu posten :-)

Also zu erst würde ich mal checken, ob die Schwimmerstände der Schwimmerkammern gleich sind.. Und wenn das nichts bringt, forschen, ob z.b. die Membranen der Gleichdruckkolben ok sind.

Luftansaugwege prüfen, hat Dir ja fritzdacat schon auf gegeben.....

Dann ob dieVerdichtung bei allen Zylindern gleich ist. Danach eine Verlustdruckprüfung, und wenn die keine Unterschiede erbracht hat, kann es nur der Vergaser sein. ABER!!  Vor jede Vergasergrundeinstellung und Synchronisation, hat der Herr die Ventileinstellung gesetzt!  

Also erst die Ventile kontrollieren, nicht das da was im Argen liegt.

Weitergehend kontrollieren, ob Benzin im Öl ist, und ob die Kurbelgehäusebelüftung in der Nähe von Zylinder 2 in den Luftfilter eingeleitet wird. das kann empfindliche Auswirkungen auf den Motorlauf haben.

Check diese Liste mal ab, dann läuft die kleine Ypse wieder :-)

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Wenn ein Zwotakter qualmt, und es liegt nicht an der Gemischfabrik, dann zieht er sich Öl aus dem Getriebe. 

Die Rasselgeräusche werden die Kurbelwellenlager sein, sind die defekt verabschieden sich die Simmeringe die das Kurbelgehäuse zum Getriebe abdichten, und dann zieht der Motor Getriebeöl im unteren drehzahlbereich, und Falschluft, wenn der Motor Volllast läuft.

Viel Erfolg bei der Reparatur!

...zur Antwort

Also das ist absolut korrekt, das man den Ölwechsel am besten nach dem ersten Warmlaufen des Motors macht!

Hab die Dinger ja auch laufend bei mir :-)

Hier mal ne Anleitung dazu:

https://bonsaiecke.wordpress.com/2010/12/29/10-punkte-olwechsel/

Einen Punkt gibt es zu beachten!   Besorg dir "VOR" dem Ölwechsel eine Kupplungsdeckeldichtung. Da gibt es 2 Arten von.

Ich würde beide kaufen, kosten nicht die Welt!

Das Ölsieb hängt ab und an voll mit Spänen, das ist aber normal, die Chinesen entsorgen so den Kehricht aus der Werkstatt ;-)   

Ich hab auch immer die Dichtung der Zentrifugalfilterglocke immer an Lager, die reisst ab und an ein.  

Und immer schön warm fahren die Mopedles, die Motoren vertragen kalten Betrieb mit Vollgas gar nicht.  

Viel Spaß mit dem Bastelmoped ......

...zur Antwort

Wenn man sich die Frage mal auf der Zunge zergehen lässt, dann ist er in einem Kochforum besser aufgehoben...........     Kauberatung...... :-)

...zur Antwort

I.d.R. ist bei einem "normalen" Motorrad mit sehr gut haftenden Reifen zwischen 55 und 58 Grad Schräglage, durch die "Anbauteile, wie Ständer, Fußrasten, Verkleidung, oder Auspuff die Grenze aufgezeigt.

Selbst Motto GP Maschinen können aufgrund ihrer Ballonähnlichen Reifen nur maximale Schräglagen von normalerweise 63-64 Grad erreichen. 

Durch extreme Fahrsituationen kann natürlich schon mal eine größere Schräglage erreicht werden, was dann an seitlich abfallenden Streckenabschnitten o.ä. liegt.

Eine Verbesserung der Schräglagenfreiheit kann man erreichen, indem man den Felgendurchmesser auf bis zu 21 Zoll erhöht. Werden hierauf wiederum sehr breite Reifen mit extremer Haftung verbaut, wäre theoretisch eine Schräglage von über 70 Grad möglich. Die Kräfte, die dann auf den Reifen wirken liegen dann allerdings in einem Bereich, das dieser sich bereits nach kürzester Zeit revulcanisieren würde. Das ist die momentane Grenze, die es gilt auf zu zeigen. 

Die Kurvengeschwindigkeit wird also leider auch bei unbegrenzter Haftung, vom Reifen limitiert, was mit der Schräglage und den Physikalischen Kräften zu tuen hat.


Eine interessante Seite dazu:

http://www.cbcity.de/schraeglage-bei-einem-motorrad

https://www.youtube.com/watch?v=BnOor-nx8fg
...zur Antwort

Also am meisten wirst Du von der Hercules haben, da könnte man ggf auch ein Bike mit Motorradzulassung draus zaubern. Aber wenn Du schon schreibst kultig, dann lässt Du sie je eher " Orischinol "

Aber es kommt natürlich auch auf den Einsatzzweck an. Will man nur mal Nachmittags ne Runde drehen, reicht auch ein Mokick ......

Für solche Zwecke habe ich mir eine alte Yamaha 175 Twinshock zu gelegt, die hat schon über 40 Jahre auf dem Buckel, aber zum umherfahren reicht es allemal auch wenn bei 100 Schluss ist.

...zur Antwort

Stand die Maschine länger?  Dann würde ich den Fehler entweder in der Spritversorgung, oder einem teilweise verstopftem Vergaser suchen.

Hatte ich gerade an einer anderen Honda, die lief nur mit Choke, sobald man Gas gab, ging der Motor aus. Nach dem Ultraschallen und dem Reinigen der Düsen mittels Düsenreibahlen war der Fehler weg. 

Schau, ob der Schwimmerstand i.O ist, das ist Grundvorraussetzung für einen ordnungsgemässen Motorlauf. Auch solltest Du schauen, ob ein evtl in der Benzinleitung hängender Filter Stress macht. Dann schaust Du, ob bei abgezogenem Spritschlauch dauerhaft Sprit geflossen kommt, lass ruhig mal einen ganzen Liter durch laufen, ich nehme da immer einen Benzinkanister mit großem Trichter, um des da rein laufen zu lassen.

Je nach Art des Benzinhahn´s kann es an diesem, oder den im Zulauf montierten Grobsieben liegen, wenn zu wenig Sprit kommt. 

Wenn der Spritzguss abreisst, machst Du mal den Tankverschluss auf, ist des dann besser, musst Du die Belüftung in Ordnung bringen. 

Wenn Du das alles abgearbeitet hast, und das Problem weiterhin besteht, kannst Du dich ja nochmal melden ;-)

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Das Problem, das die Enduro, oder was immer das Teil da darstellen soll, angeblich 70 laufen soll, würde ich mit dem Fahrlehrer besprechen, und der soll durch hinterherfahren das ganze bestätigen. Dann ab zum Händler, der muss den Mangel beseitigen!

Vorsicht bei der Benutzung von "Privatfahrzeugen" in der Fahrschule.

Die Versicherung muss darüber informiert sein, das das Fahrzeug im Fahrschulbetrieb eingesetzt wird, sonst ist neben dem Fahren ohne Fahrerlaubnis, wegen des zu schnell fahrenden Moped´s, auch Fahren ohne Versicherungsschutz angesagt.

...zur Antwort