Wie oft habt ihr schon den Boden geküsst :-)

9 Antworten

In 4 Jahren bei 20.000km kein Sturz und kein selbstverschuldetes Notausweich- oder Notbremsmanöver... lediglich einmal (ganz am Anfang) fast das Motorrad auf dem Boden abgelegt, weil ich beim Rangieren auf dem Parkplatz bei zu geringer Geschwindigkeit auch noch mit eingeschlagenem Vorderrad die Bremse gezogen hab.

Ich halte Deine Unfallbilanz für deutlich zu hoch - entweder überschätzt Du Dich selber deutlich oder Du hast mehr Pech als ein ganzer Kegelclub. Ich gehe mal von Ersterem aus. Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn Du nochmal von vorne anfängst - Grundfahrübungen nochmal und nochmal, bis sie wirklich sitzen, Straße lesen üben (Kurvenradien, Bodenbeschaffenheit, Verkehrssituation) und vor allem immer mit Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer rechnen. Bewußt fahren, nicht das Limit ausreizen, und Du wirst feststellen, daß die Anzahl der Stürze gegen Null konvergiert.

So, lange genug gezögert, denn ich wollte einfach nicht antworten.

Wenn ich deine Überschrift lese, kommt mir die Galle hoch. Als ob Stürze lustige Purzelbäume sind, die man aus Übermut schlägt. Anscheinend hast du dich noch nicht "richtig" hingelegt. Ich fahre seit 1978 Motorrad und habe mich viermal hingelegt, dabei insgesamt 14 Knochen gebrochen. Die ersten drei Stürze gingen auf mein Konto, beim letzten wurde ich "erlegt ". Seitdem trage ich eine Endoprothese im rechten Oberarm. Gesamte Fahrleistung: mind. 300.000 km. So, aus diesen Zahlen kannst du dir jetzt eine Statistik basteln und hochrechnen, ob du eine guter oder schlechter Fahrer bist. Ebenso kannst du auch mich bewerten...

Tut mir leid wollte nicht so rüberkommen das war einfach nur Selbsthumor da ich mich wieder mal über mich selber geärgert habe vtl etwas zu tut mir echt leid wenn ich deine geschichte lese zum glück ist m ir noch nichts passiert wollte mich nicht drüber lustig machen oder so . nimms mir bitte nicht böse ich hab meine fehler eingesehen

0
@KawasakiKLX125

Nun ist es ja geklärt und entspannt. In ein paar Stunden ist die "Suppe" erkaltet und dann kommt der Deckel drüber. Also, herzlich Willkommen hier. Ein Bitte: Achte bitte auf Satzzeichen und die Groß- und Kleinschrift. Liest sich besser und ist höflicher. :-)) Gruß Bonny

1

Wenn man sich beim Abstieg die Gräten gründlich verbogen oder gar gebrochen hat, dann wird man etwas dünnhäutiger bei diesem Thema. Ich kann das aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Andererseits habe ich meine Galgenhumor in dieser Thematik noch nicht ganz verloren.

Das Pech, das unser allseits geschätztes Alterchen getroffen hat, möchte ich aber trotzdem nicht haben und wünsche ihm für die Zukunft etwas mehr Dusel.

1

4 Stürze in 1 1/2 Jahren sind schon viel, die Friedhöfe sind ja voll von Helden, musst du selbst wissen, ob du auch einer sein willst.

Hab mich schon ein paarmal hingelegt, bis zu einem gewissen Grad sollte man auch damit rechnen, wenn man Angst hat zu stürzen wird einen das irgend wann einmal einholen, genauso wie z.B. die Angst vor Schräglage.

Trotzdem, wie gesagt, 4 Stürze sind eine Menge, mach vielleicht mal ein Sicherheitstraining, wenn du nach Luft japsend oder mit gebrochen Knochen irgendwo auf der Strasse liegst ist es halt zu spät dafür.

Sorry, dass ich es so unverblümt sage, aber wenn Du Dich in 1 1/2 Jahren mit einer 125´er viermal hingelegt hast, bzw. in den Graben gefahren bist, solltest Du das Mopedfahren sofort beenden. Du fährst nach meiner Meinung entweder zu aggressiv, unüberlegt und rücksichtslos, oder Du hast kein Gefühl für das Motorradfahren. Du stellst für Dich und andere eine Gefahr da. Was machst Du, wenn Du mal ein PS-starkes Motorrad fahren solltest. Deine Überlebungschance schätze ich dann nicht höher als 20 % ein. Es sei denn, Du änderst Deine Fahrtweise.

In über 45 Jahren Motorrad/Mopedfahrens bin ich nur ein paar Mal gestürzt: 1x in einer Kurve auf Sand/Rollsplitt und 2x bei Regen auf einem Gullydeckel weggerutscht. Einmal war ich wirklich zu schnell und habe die Kurve nicht mehr geschafft. Ich landete im Straßengraben. Bin aber da nicht gestürzt, sondern habe da nur "geparkt". Nie eine ernste Verletzung gehabt, außer mal eine Rippe und einen Zeh gebrochen. Motorräder von 50 ccm bis 750 ccm. Das war bis 1980. 1990 Einmal auf einer kleinen Ölspur in einer Kurve (GPZ 900). Auch keine ernsthaften Verletzungen. Danach bis letztes Jahr keinen "Abflug" mehr. Letztes Jahr der erste Unfall mit größeren Verletzungen. In einer Autobahnauffahrt auf einer 1,50m breiten Ölspur weg gerutscht. Da hat niemand eine Chance. Und jetzt kommst Du in 1 1/2 Jahren auf einer 125´er mit 4 Unfälle. Bonny

... und wieviele Kilometer biste in der Zeit gefahren Bonny? Das wird wohl eher 5- als 6-stellig sein und das spielt auch eine Rolle! Gruß T.J.

0
@Endurist

Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Es hat nichts mit der Kilometerleistung zu tun, sondern mit der Fahrweise. Früher (bis 1980) war ich jede freie Minute auf dem Motorrad. Ich habe es nicht gemessen, aber es waren sehr viele Kilometer, auch im Winter.

Gegenfrage: Wie viel Kilometer fährst Du im Jahr auf der Landstraße und auf unwegsamen Straßen in etlichen Ländern? Wie oft legst Du Dich so im dabei Jahr hin? Geländefahrten zählen natürlich nicht. Er fährt eine 125´er mit wenig Motorleistung auf der Straße und schafft die Kurven nicht.

Hat in meinen Augen auch nichts mit "Anfängerfehler" zu tun, dafür fährt er zu viele Kilometer. Da sollte er es eigentlich gelernt haben. Seinen traurigen "Rekord" erreicht hier wohl niemand. Wir müssen ja nicht immer derselben Meinung sein. (Grins) Gruß Bonny

0

Hart aber wahr die andren 3 Male war es Leichtsinn (fahren im Winter und Gelände) heute war es jedoch meine Selbstüberschätzung in der kurve und schon bin ich in den Graben gepurtzelt

0
@KawasakiKLX125

Warum schreibst Du das nicht schon in Deiner Frage. Dann hätte ich mir die Mühe des Schreibens sparen können. Ich habe aus Deiner Frage gelesen, dass Du jedes Mal aus der Kurve fliegst. Auf Eis und Schnee passiert es öfter mal, deshalb fahre ich nicht mehr im Winter. Und im Gelände, da gehört es dazu, zählt schon gar nicht. Also bist Du nur einmal zu schnell aus der Kurve geflogen. Das sieht jetzt ganz anders aus. Das kann mal passieren. Passiert vielen ein- oder zweimal, aber nicht wie ich aus der Frage herausgelesen habe 4x in 1 1/5 Jahren. Deshalb fiel meine Antwort auch so hart aber "herzlich" aus. Also vergiss jetzt meine Antwort. Gruß Bonny

0

Wie Endurist schon sagt ich als Leidenschaftlicher Motorcrossfahrer^^ Hat es natürlich auch schon des öfteren gelegt ich fahre seit 2009 Motorrad^^ Mit meiner xt hat es mich auch einmal gelegt doch das war meine Schuld ich war noch sehr jung^^ und deshalb übermotiviert schwupps schon kam die nächste Kurve mit 100 genommen und drausen lag ich hat mich schon sehr belastet da ich noch kein Geld hatte und meine Komplette Gabel mit neuer Felge ausgetaucht werden musst Preis: Über 800euro achja ein neuer Lenker war auch noch dabei -.- Jeder Motorradfahrer sollte wissen das wenn er fährt sein Leben riskiert, aber auch ob einer 30 Jahre fährt oder erst ein halbes^^ Erwischen kann es jeden darauf eine gute Fahrt Kollegen ;) ENDUROLIO

Sehr guter letzter Satz. Gruß Bonny

1

Was möchtest Du wissen?