Was kann passieren wenn der Hinterreifen durchdreht und wie reagiert man am besten darauf?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gas wegnehmen,vorsichtig Kupplung ziehen und wieder weich ans Gas gehen.Wenn Du das zu abrupt machst kann es passieren das Dein Hinterrad zu schnell wieder Grip bekommt und Du mit einem Highsider schneller vom Moped absteigst wie Dir lieb ist.Ich weiß wovon ich spreche,habe es ausprobiert,wenn auch unfreiwillig.Das Ärgerliche ist,Moped kaputt,Du ziemlich verbeult und nächsten drei Wochen sehr unangenehme Schmerzen.Ich rede hier nur von Prellungen,nicht von Knochenbrüchen aber Prellungen können schmerzhafter sein.Bei so einem Wetter und solchen Straßenverhältnissen laß solche Spielchen sein auch wenn der  Reiz noch so groß ist,es lohnt nicht.

Hallo, alter Freund!

Diese Frage überrascht mich aber jetzt wirklich. Du fährst ja nun schon ein paar Jährchen und das so ziemlich bei jedem Wetter und kannst das immer noch nicht einschätzen?

Generell sollte man sich bei glatten Straßenverhältnissen niemals von plötzlichem Schlupf überraschen lassen. Will sagen, wenn du dir nicht ganz sicher bist, dann solltest du - kontrolliert - den Schlupf selbst herbeiführen. Dann bist du vorbereitet und kannst entsprechend reagieren. Also lieber etwas mehr Gas und dann das durchrutschende Rad unter Kontrolle halten. Wenn du schon am Rutschen bist, Gas leicht wegnehmen bis sich der Reifen langsam wieder fängt oder das Motorrad mit dem durchdrehenden Reifen so lange ausbalanzieren, bis er sich wieder gefangen hat. Das hängt aber von den Straßenverhältnissen und deinem Fahrkönnen ab. Kupplung ziehen ist sehr gefährlich, weil sich dann der Reifen schlagartig wieder fangen kann und deine Kiste dich abwirft.

Auf glatter Fahrbahn würde ich mich auf ein Beschleunigungsrennen mit einem Auto niemals einlassen. Das ASR, das heute fast jedes Auto hat, sorgt für annähernd optimalen Grip und dafür, dass das Auto nicht aus der Spur gerät. Ohne Schweissperlen auf der Sturn kann dich also jeder Trottel auf 4 Rädern ausbeschleunigen.

Ist nunmal passiert. Habe die Maschine wieder in den Griff bekommen. Bin leicht vom Gas runter bis der Reifen wieder Grip hatte. Dann kam ich auf diese Frage, denn es hätte auch anders ausgehen können. 

0

Liborio, alter Stiefelbewohner,

da gibt es verschiedene Varianten,

a, Vorderradbremse ziehen und den Reifen in Rauch aufgehen lassen.

b. das Popometer, besonders, wenn es seitlich weggeht, einschalten und mit coolen Blick die Richtung korrigieren, das V-Zeichen machen und den Angstschweiß verbergen und

c, einen großen Sandkasten ordern in dem Du und der Sportwagenfahrer ihre Geräte mit zum spielen nehmen können, denn Sprintrennen haben im öffentlichem Verkehr nichts zu suchen,

außer, psst, wenn du uns nicht blamierst ;-)

Dann hast du vermutlich mehrere Sachen nicht beachtet wie z.B. Strassenverhältnisse, Grip, Kalter Reifen und einiges mehr. Gas zurücknehmen oder noch mehr Gas geben und Du brauchst sicherlich noch dieses Jahr einen neuen Reifen und ein paar Schutzengel ;-))

Gas weich einen Tick zurücknehmen, wenn du es plötzlich ganz zurücknimmst kann es sein, dass das Hinterrad zu plötzlich wieder Grip bekommt und du (je nachdem wie quer zur Fahrtrichtung das Heck schon ist) vom Bike geschleudert wirst.

Solche "wer hat von meinem Tellerchen gegessen" Stadt-Rennen sind absolut überflüssig, Goldkettchen Sportwagenfahrer sollte man ignorieren. ;)

Ich musste 2 Spuren von ganz links nach ganz rechts wechseln. Der Sportwagen stand rechts von mir. Habe somit Gas gegeben um ihn zu überholen und dann vor ihm nach ganz rechts zu wechseln, da ich demnächst rechts abbiegen wollte. Hätte ihn auch an mir vorbeiziehen lassen können, aber es hat mich gereizt etwas schneller zu sein als er und dann an ihm vorbeizuziehen. Wenn er es darauf angelegt hätte, wäre er mir davon gefahren, da die Straße naß war und ich nicht so schnell von der Stelle kam. 

0
@nagelpilzotto

Schön für dich, dass du wieder ein frühpubertäres Stadium erreicht hast...

7
@nagelpilzotto

Hm.... "Spielchen" auf nasser Straße, und mit Spurwechsel? Ich gehöre zwar nicht zu denen, die Angst vor Fahrbahnmarkierungen hat, auch nicht bei Nässe, aber... gesunden Respekt hab ich vor denen, wenn's nass ist. Ich wähle dann lieber die Alternative: früher richtig einordnen, auch wenn dann ein Auto vor mir ist, wenn's anders knapp werden könnte... ich muss dem nichts beweisen, ich (und der Fahrer des Sportwagens übrigens auch) weiß ganz einfach, dass ich schneller und wendiger bin als er ;-))) das reicht mir...

5

Och... lass ihn doch bissel durchdrehen, erhöht den Spaßfaktor ;-)

Da du dich dabei, so wie du schreibst, aber nicht wohl fühlst... hast du genau das richtige getan: das Gas etwas zurücknehmen. Nur nicht schlagartig "Gas zu" machen, immer alles sachte machen ;-)

Allerdings gibt es noch eine andere Möglichkeit und das wäre "mein Mittel der Wahl" gewesen: die Kupplung ganz sachte antippen (nicht ganz ziehen) und damit regulieren.

Ihr habt Ampeln in nem Bereich wo man 100 km/h fahren darf??? Wow!

Vor ein paar Wochen schrieb ich: Ich verbringe viele Kilometer per Auto, Motorrad und Fahrrad auf der Straße; Gott sei Dank weiß ich nicht, von wie vielen nagelpilzottos ich dabei umgeben bin!!

Nach dieser Frage bin ich mir ganz sicher: Es gibt unzählige nagelpilzottos, die auf unseren Straßen die ganze fahrerische Palette von "zögerlich rumeiern" bis "jetzt probier ich's aber mal ganz kess" ausleben und bei dieser Gelegenheit ganze Heerscharen von Schutzengeln verschleissen.

(Diese Antwort ist nicht unbedingt zielführend und gibt lediglich die subjektive Meinung des Verfassers wieder. Durch die umweltfreundliche digitale Darstellung ist sie papierschonend und kann ggf. folgenlos entsorgt werden)

Was möchtest Du wissen?