Kurve falsch eingeschätzt, wie reagieren.

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Möglichst so feste bremsen, dass gerade noch nichts wegrutscht. Und zusätzlich geht hinsichtlich Schräglage meist noch ein bisschen mehr als man denkt. Wenn das alles nichts nützt, schauen, ob Gegenverkehr kommt und irgendwie versuchen, da weg zu bleiben. Aus diesem Grund fahren die meisten aber Rechtskurven sowieso etwas langsamer als Linkskurven. Aus reinem Selbsterhaltungstrieb. In Linkskurven hat man zumindest keinen Gegenverkehr zu befürchten, eventuell auch keinen Baum, sondern freie Fläche. So knapp war es bei mir in Rechtskurven jedenfalls noch nie. Ach, etwas ganz Wichtiges vergessen: immer mit den möglichst besten Reifen fahren und da kein Geld sparen. Ein einziger Hinfaller ist teurer als mehrere Satz der teuersten Reifen.

Ich bin mit Absicht öfters mal an der absoluten Grenze unterwegs. Damit ich für solche Fälle grüstet bin. Ein Sicherheitstrainig hilft aber auch.

Danke, bei den Reifen hab ich noch nie gespart, war ne heftige Kurve, hab nachher noch mit nem Kumpel gesprochen der die Strecke kennt und der sagte auch um die kurve das Moped am besten rumtragen. Ein Fahrsicherheitstraining werd ich wohl dennoch mal machen. Danke erstmal, hatte ziemlich muffen. Was das erste mal so eng hab schon nassen Kopfsteinpflaster, Straßenbahnschienen und den ein oder anderen Rutscher gemeistert, diese fast-Unfälle mahnen einen doch immer wieder zur Vorsicht. Damit gute Nacht euer Chucky

0

Zum Aufrichten und dann eine kräftige Bremsung hinzulegen, bleibt meist keine Zeit oder kein Platz. Es hilft nur soviel wie möglich bremsen und tiefer in der Kurve. Hinten etwas mehr. Wenn das Hinterrad driftet, geht es noch, aber wenn das Vorderrad wegrutscht ist meistens Schluss. Habe mich auch schon öfter verschätzt, wenn in der Kurve die Kurve nochmals abknickt. Ich weis jetzt, dass man in einer Minute 5 Liter Wasser verlieren kann (grins). Gruß Bonny2

Wenn ich in eine Kurve zu schnell einfahre, bremse ich und oder lege mich schräger. Dass man auch in Kurven mit der Vorderradbremse bremsen kann, sollte kein Geheimnis mehr sein, aber bitte sehr maßvoll und mit viel Bedacht. Fuß weg von der Hinterradbremse, wenn man nicht driften möchte. Ansonsten die Schräglage erhöhen, so schnell kippt ein Bike nicht um :-) .

zu zweit auf dem Motorrad... gefährlich??

Hallo, hab da mal ne ganz dumme Frage:

Also ich werde demnächst anfangen einen a1 führerschein zu machen und da ist mir was ganz dummes eingefallen als ich nen paar vids von motorradfahrern gesehen hab: also normal geht man ja halt in ner kurve in schräglage was ist wenn man noch einen auf dem sozius sitzen hat? ich meine wenn der sein gewicht auch z.B. nach rechts verlagert fällt das motorrad doch um oda nich?

thx für die antworten

...zur Frage

Wie schräg fahrt ihr für gewöhnlich?

Seid mal ehrlich, wenn Ihr am WE loszieht und die Kurven unsicher zu machen, wie schräg fahrt ihr? Lasst Ihr es immer so angehen, dass ich möglichst viele Reserven übrig lasst, oder könnt ihr nur Kurven fahren mit den Fußrasten am Boden, oder gehört auch die Verkleidung nebst Öldeckel auf dem Asphalt dazu?

...zur Frage

kurven, kehren

wie fahre ich in kurven , in welchen gang und wie schnell sollte man mindistens fahren um nicht zu langsam zu werden und umzukippen. mein motorrad hat 83 PS und 6 gänge. bin mir immer etwas unsicher. auch kehren, die fährt man doch sicher anders, also langsamer noch, oder ?

...zur Frage

Kommt man mit "Legen" oder mit Hanging-off" schneller um die Kurven?

...zur Frage

Auskuppeln in Schräglage: Richtet sich das Motorrad auf oder neigt es sich mehr in die Kurve?

Hi zusammen, angeregt durch die Frage und Antwort http://www.motorradfrage.net/frage/auskuppeln-bei-rutschgefahr möchte ich gerne wissen, ob sich das Mopped wirklich aufrichtet, wenn man mit geschlossenem Gas in Schräglage die Kupplung zieht. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Kann das jemand hier genauer erklären?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?