Sollte man schon nach 4 Jahren die Reifen wechseln, auch wenn sie noch Profil haben?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo Liborio,

wo auch immer du das

Habe gelesen, daß man spätestens nach 3 Jahren die Reifen wechseln sollte, bzw. nach 5-6 Jahren, wenn man kein Kurvenfahrer ist

gelesen hast.... nein, das stimmt nicht.

Auch hat dein Schwager mal wieder nicht recht (sorry, aber mich beschleicht mehr und mehr das Gefühl, dass ein Schwager einfach nur ein Schwätzer ohne Plan ist).

Ich wechsle meine Reifen dann, wann sie fällig sind, etwa (nicht ganz aber fast) im Verhältnis 2:1 pro Jahr, also 2 Hinterreifen neu, 1 Vorderreifen neu. Der HR nutzt sich weitaus mehr ab als der VR, warum sollte ich das Profil des VR wegschmeißen, nur weil der HR abgefahren ist? So ein Blödsinn!

Allein, dass dein Schwager seine Reifen (egal auf welchem Motorrad) 2 Jahre legal fahren kann, sagt schon viel: Er fährt kaum und quatscht (vermutlich oft) nur gescheid daher.

Der einzige Grund, warum man das evtl. mal macht ist, also den VR mt Profil entsorgen, wenn man den Reifen (Art, Marke) wechselt. Also von... was weiß ich... Dunlop oder Metzler auf Pirelli umsteigt oder vom Supersportreifen auf Tourensportreifen.

Dem Reifen ist es auch *piep*egal, ob du damit kurvige Strecken oder Autobahn fährst, der mehr kurvig gassi geführte Reifen hat halt mehr eine "rundum-Abnutzung"  während der auf überwiegend geraden Stecken abgefahrene Reitfen eher in der Mitte sein Profil auf der Straße lässt und das Randprofil ungenutzt entsorgt wird. (Schad um's Randprofil...)

Wiederum, so wie du fährst, schätze ich, würde sich auch deine Abnutzung des Profils selbst in kurvigen Ecken sehr in Grenzen halten ;-)))

Auch hat das nichts mit dem Motorrad

zudem hat der doppelt soviel PS auf seiner Ducati, so daß nach 2 Jahren die Reifen runter sind

zu tun! Klar, habe ich eine Drehmomentstarke Maschine und beschleunige oft und regelmäßig satte aus Kurven oder zieh auch sonst mal am Kabel, hat so eine Maschine im Gegensatz zu einer kleineren schon einen höheren Reifenverschleiß am HR, Drehmoment frisst "Hinterrad-Gummi" aber... 2 Jahre? *lach*

Der einzige Grund, warum du nach so ca. 6 Jahren deine Reifen wechseln solltest ist, dass der Gummi ausdiffundiert, also die Weichmacher aus dem Reifen im Laufe ihres Lebens entweichen und somit der Reifen härter und damit einhergehend der Grip fehlt, er also etwas rutschig werden kann. Die Empfehlung liegt bei 7 Jahren.

Aber Liborio? Ich glaube, so wie ich deinen Fahrstil einschätze, würdest du das nicht mal merken, denn so nahe an einen Grenzbereich.... kommst du nie. Dennoch, sicher ist sicher.

LG - Christine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nagelpilzotto
31.08.2016, 10:34

Ich weiss nicht, ob mein Schwager ein Schätzer ist. Will das mal nicht negativ deuten, denn er weiss ziemlich viel aber ich habe das Gefühl daß er ab und zu etwas übertreibt. Leider kann ich das mangels Wissen nicht einschätzen. Er hat sich meinen Vorderreifen angeschaut uns sagte, daß sie schon reif sind für einen Wechsel, denn sie sind in den Rillen leicht porös und hart. Er würde damit nicht mehr fahren wollen. Er meinte auch, daß es nicht gut sei, wenn man nur einen neuen Reifen hat. Ich muss dann doppelt soviel aufpassen. Zum einen, wenn ich den Vorderreifen einfahre und dann wenn ich später den neuen Hinterreifen einfahre, da sie oberste Schicht rutschig ist. Daher sollte ich beide gleichzeitig wechseln. Mein Hinterreifen hat noch gute 4mm Profil. Eigentlich möchte ich den noch runterfahren bis auf mind. 2mm, bevor ich den wechsle. Das kann noch 1 oder sogar 2 Jahre dauern. Ich glaube aber, daß ich aus Sicherheitsgründen beide im Sommer 2017 wechseln werde. 

1
Kommentar von Mankalita2
05.09.2016, 06:13

Danke für den Stern Liborio :-)

0

Ich halte die 5-6 Jahre; maximal 7 wie von Mankalita erwähnt, schon für eine gute Marke.

Da muss man als Motorradfahrer erst mal hinkommen. Mein erster HR in meiner Fahranfängerzeit hat 8.000 km gehalten. Der VR hält im Verhältnis zum HR ca. 1/2 Saison länger; aber nie zwei komplette "Hinterreifen-Leben" lang.

Wenn's wie beim PKW ist, verschleißt ein "harter", alter Reifen auch langsamer als ein neuer. Das geht beim Autoreifen so weit, dass man ab einem gewissen Alter fast keine Abnutzung mehr hat, dafür aber eine unsichere, weil knüppelharte Lauffläche (ich hatte das selbst mal beim Auto mit Michelin-Reifen). Das wäre dann beim Motorrad wahrscheinlich mit einem harten, kalten Reifen bei winterlichen Temperaturen vergleichbar. Also ziemlich unsicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Händler kann dir sogar einen Reifen als neu verkaufen, wenn er schon 3 bis 4 Jahre im Lager lag. So gesehen tut ein Wechsel nicht not. Mein Sohn fuhr sogar noch mit einem 10 Jahre alten Reifen Rennen, bis die Fußrasten kratzten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mankalita2
31.08.2016, 09:20

Das kann er aber nur bei Leuten die keine Ahung haben. Ich schau bei jedem Reifen auf das Reifenalter, ist ja aufgedruckt (Produktionswoche und Produktioinsjahr).

0

Liborio,

noch eine zweite Antwort von mir, aber bezüglich des allgemeinen Herumrätseln, warum die Reifen unterschiedliche Profiltiefen haben: Alle Straßenreifen werden serienäßiug mit unterschiedlichen Profiltiefen produziert. Dabei erhält der Hinterradreifen immer mehr Gummi und somit Profiltiefe. Ein Beispiel: Vorne 4 mm und hinten 6 mm. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Liborio,

da du weder zu Vielfahrern, noch zu den Kurvenkratzern, noch Ganzjahresfahrern gehörst, sollte ein Austausch in Deinem Fall entweder von der zulässigen Restprofiltiefe (min. 1.6mm bei einem der beiden Reifen) oder eben nach ca. 5-6 Jahren mal erfolgen.

Und wenn dein Schwager den fälligen HR zusammen mit dem VR wechselt, so ist das seine Entscheidung. Und der Wechsel alle 2 Jahre, lässt eher auf einen Wenigfahrer schließen, denn auf eine PS Zahl die für sich nichts über den Reifenverschleiß aussagt.

Wenn bei deinem Schwager beide Reifen gleichzeitig fällig sein solten, dann fährt dieser sehr, sehr gemäßigt - sehr, sehr vorausschauend - sehr, sehr zurückhaltend

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mankalita2
31.08.2016, 09:25

Wenn bei deinem Schwager beide Reifen gleichzeitig fällig sein solten, dann fährt dieser sehr, sehr gemäßigt - sehr, sehr vorausschauend - sehr, sehr zurückhaltend

Das hast du jetzt aber sehr, sehr freundlich ausgedrückt ;-)))

Also ich würde da sagen: Er fährt nicht Motorrad, er schiebt sein Motorrad durch die Welt, weil anders... ist eine so gleichmäßige Abnutzung am VR und HR kaum möglich ;-)))

2
Kommentar von Wraithrider
03.01.2017, 16:38

Ihr fahrt aber schon auch Motorrad? Dass sich der Vorderreifen teils sogar stärker abnutzt als der Hinterreifen, passiert vor allem dann, wenn man scharf in Kurven rein bremst, insbesondere in leichter Schräglage. Auch bei Motorrädern, die gleichmäßig zwischen Vorder- und Hinterrad ausbalanciert sind, nutzen sich moderne Reifen recht gleichmäßig ab und es fehlt dann nur noch ein Tick schärferes Bremsen um das Verhältnis zu kippen. Eine sehr sehr gemäßigte, vorausschauende, zurückhaltende Fahrweise schont den Vorderreifen eher.

0

Fahr die Pelle bis nix mehr geht und gut ist.Dein Schwager scheint ein Dummschwätzer zu sein.Bei mir war ein mal im Jahr der Hinterreifen weg und alle zwei Jahre der ganze Satz Reifen.Deine Reifen sind ja noch jungfräulich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nagelpilzotto
31.08.2016, 16:19

Hallo! Ja das dachte ich auch, daß die Reifen erst 4 Jahre alt sind, aber ich habe die DOT Nummer auf den Reifen kontrolliert. Die ist bei 15/2010 und 39/2010, also doch älter als ich dachte, daher lasse ich nun im September beide Reifen wechseln. 

0

Dein Schwager sollte Reifen verkaufen. Wenn man bei einer Transalp von einem "normalen" Reifenverschleiß von 8 - 10.000 Km ausgeht, dann bist Du schon an Altersschwäche gestorben und die Reifen sind grade mal eingefahren.  

Erkläre mir mal wie man einen Vorderreifen schneller abfahren kann als einen Hinterreifen? Das habe ich in über 40 Jahren noch nicht geschafft. Ich könnte es nicht mal erklären. Gruß Bonny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mankalita2
31.08.2016, 13:38

Ich könnte es nicht mal erklären.

Ich habe auch überhaupt keinen Plan, wie das funktionieren soll... so viele Stoppies kann man glaub gar nicht machen, dass das passieren könnte, weil... vorher muss man ja erst mal Gas geben um den machen zu können ;-)))

Und... Liborio macht garantiert keine Stoppies :-D :-D :-D

1
Kommentar von fritzdacat
31.08.2016, 15:00

ja doch, das kann schon sein, es gibt Fahrer, die sehr weit in die Kurve hineinbremsen (trailbraking), und wenn man dann nur wenig Gas beim herausbeschleunigen gibt nutzt sich der Vorderreifen mehr ab als der Hinterreifen. Mein Ding ist dieses trailbraking aber auch nicht, viele schwören aber drauf.

3

Habe die Reifen mal fotografiert. Der Vorderreifen hat noch 2,2 mm und die DOT 15/10 also 15 Woche in 2010, der Hinterreifen hat noch 4 mm und die DOT 39/10. Beide Reifen sind also schon 6 Jahre alt, obwohl ich sie im März 2012 aufgezogen habe. Demnach sollte ich die Reifen schon demnächst erneuern, oder? Foto links = Vorderreifen. 

Vorderreifen der Transalp - (Reifen, Ersatzteile, Reifenwechsel) Hinterreifen der Transalp - (Reifen, Ersatzteile, Reifenwechsel)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mankalita2
31.08.2016, 13:10

Sie sind 6 Jahre alt und der VR sieht echt nicht mehr toll aus!

Ich schätze zwar nicht, dass er platzen würde oder sonst was wäre, wegen dem Porösen, aber.... naja, der Weichmacher ist ausdiffundiert, dadurch härter, vermutlich dadurch porös.

Schmeiß die Schlappen weg und mach dir neue drauf (die würd ich auch nicht mehr zum "Rest-Profil-verbraten" wollen ;-))) )

2

Bei mir wird kein Reifen älter als drei Jahre (inkl. Lagerung).Der Wechselintervall ist ähnlich wie Mankalitas. 2 HR entsprechen in etwa einem VR, pro Jahr also ein HR.

Da die Reifen in der Regel deine einzige Verbindung zur Straße darstellen und du auf die Güte ihrer Haftungseigenschaften angewiesen bist, würde ich  nicht mit alten Reifen (5 Jahre oder älter) fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Melde dich noch einmal im August 2017 mit der gleichen Frage und aktuellen Restprofildaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nagelpilzotto
31.08.2016, 07:50

Meinst Du damit ich kann noch ein Jahr warten und dann beide Reifen wechseln lassen? Damit wäre ich einverstanden!

0

Was möchtest Du wissen?