GebrauchtMotorrad hat noch ein Jahr TÜV, aber Reifen sind schon lange wechselfällig. Wie geht das?

4 Antworten

Das ist garnicht so unüblich, dass die Motorradreifen stärker abnutzen als Autoreifen. Wenn er somit nur Halbsaisonal fährt, dann kann es gut sein, dass die Reifen nach dem TÜV-Aufenthalt abgenutzt wurden.

Ich habe auch schonmal von einigen gehört, dass die durch den Tüv gekommen sind, obwohl einige Mängel anstanden. Gerade wenn Leute die Tüv-Prüfer persönlich kennen, kommen die gut durch.
Daher kann man sich nicht immer bei einem Motorradkauf darauf verlassen, dass vor dem Tüv alles behoben wurde.

ach ja, TÜV kann man schon gut durch, die Profiltiefe ist bei den Reifen aussagekräftig. War das ein Privatverkäufer? Da bin ich immer skeptisch, geh dann doch lieber zu einem Händler. Bei http://www.autoludwig.at stöbere ich immer wieder gerne herum!

Dann ist er halt im letzten Jahr viel gefahren (und vorher eher weniger oder das Bike war abgemeldet) , und als er beim TÜV war waren die Reifen noch OK bzw. unauffällig (keine Risse oder Verhärtungen).

er hat gesagt, dass das motorrad ein halbes jahr lang stand. und die reifen sind schon 8 jahre alt. und das waren komplett unterschiedliche reifen und das profil war komplett aufgebraucht. das muss ja beim tüv auch schon so ausgesehen haben. wäre es dem tüv egal, wenn da reifen drauf sind, die 10 jahre alt sind, aber noch gut in schuss?

0
@mrmustache

na gut, ich kann hier auch nur rumraten, dann kauf das Bike halt nicht.

0
@fritzdacat

darum gehts ja gar nicht. ich möchte doch nur wissen, ab wann das bike beim TÜV nicht durchkommt, wenn es an den reifen liegt. sagen die tüv leute "oh, der reifen ist schon 6 jahre alt. du bekommst keinen tüv, bis du den reifen wechselst."?

0
@mrmustache

Nein, das sagen sie nicht. Dass Reifen nicht älter als 7 Jahre sein sollen, das ist eine Empfehlung keine Vorschrift/kein Gesetz. Also nicht TÜV-Relevant.

Allerdings diffundieren Reifen im Laufe der Jahre, sind sie Witterungseinflüssen und Sonne ausgesetzt aus, das bedeutet, dass die Weichmacher im Gummi entweichen und die Reifen hart werden. Damit sinkt der Grip erheblich, die Nasshaftung ist unter aller Kanone, was natürlich ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Wiederum: wurden die Reifen ordungsgemäß gelagert (Lagerhalle ohne Frost, Sonneneinstrahlun (UV-Licht) etc.) können sie auch länger "gut" sein. Doch wer weiß schon wie ein Reifen gelagert wurde und sind sie bereits auf einem Motorrad montiert, kann man davon ausgehen, dass die "Bedingungen" die zum Erhalt der Eigenschaften gegeben sein müssen, nicht erfüllt sind.

0

Die Reifen sind 8 Jahre alt. Dem TÜV ist das Reifenalter fast egal, so lange die Profiltiefe passt und der Reifen keine Alternungserscheinungen wie Risse etc. hat, ist das i.O, da müssen sie schon seeeeehr alt sein, dass der TÜV die Empfehlung ausspricht, sie doch mal zu wechseln. 8 Jahre alte Reifen sind jetzt ja auch kein Weltuntergang. Ich würde jedoch nicht mehr mit ihnen fahren wollen.

Wenn das Motorrad ein halbes Jahr stand, dann hatte der Verkäufer ein halbe Jahr Zeit das Profil runter zu fahren. In einem halben Jahr kann man einen Satz Reifen problemlos runter fahren, wir reden hier von einem Motorrad- und nicht von einem Autoreifen.

"Komplett unterschiedliche Reifen"... da sieht die Welt allerdings schon wieder etwas anders aus. Mischbereifung ist nur bedingt ok, z.B. Vorgänger-Nachfolger-Modell, sehr selten auch die Mischung unterschiedlicher "Kategorien" also z.B. ein Supersport- und ein Tourensportreifen. Auf alle Fälle muss er für die Reifen eine Freigabe haben (wenn sie nicht in den Zulassungspapieren aufgeführt sind) und wenn es eine Mischbereifung ist, auch die Freigabe der Reifenpaarung.

Grundsätzlich ist's so, dass, hast du in den Zulassungspapieren einen Reifen eingetragen, du eine sog. Reifenbindung hast. Machst du andere Reifen drauf, brauchst du vom Reifenhersteller eine Freigabe (die findest du online oder bekommst sie bei deinem Reifenhändler). Hast du in den Fahrzeugpapieren keinen Reifen eingetragen, dann hast du keine Reifenbindung und dürftest dir rein Theoretisch jeden Reifen montieren.

In der Praxis funktioniert das aber beim TÜV nur bedingt. Ich hatte keine Reifenbindung, hatte aber immer die Freigabe dabei. Hätte ich sie nicht gehabt, hätte ich keinen neuen TÜV bekommen. Der Prüfer wollte sie sehen, auf meine Nachfrage erklärte er mir: Der Motorradhersteller schreibt zwar keinen Reifen vor, aber wir wollen wissen, ob der Reifen für Ihr Motorrad getestet und geeignet ist.

das ist doch mal ne saubere antwort. vielen dank !

1
@mrmustache

Bitte :-)

Wenn dir das Bike gefällt, du es haben magst, dann schau ob du den Preis wegen der alten Schlappen etwas drücken kannst, denn ich würde mit so alten Reifen nicht mehr fahren wollen, also steht ein Wechsel an. Alte oder abgefahrene Reifen sind kein KO-Kriterium für ein Motorrad, Reifen sind Verschleißartikel, aber sie sind ein Grund den Preis etwas zu drücken, schließlich "musst" du gleich neue Reifen kaufen.

0
@Mankalita2

das bike habe ich schon abgeschrieben. wollte nur rein interessehalber nochmal fragen. der verkäufer wollte zwar nur noch 600€ am ende haben, aber man müsste locker noch 500€ reinstecken.

1
@mrmustache

Ok... ist immer Ermessensache, wie viel man noch reinstecken mag. Viel Erfolg bei der weiteren Suche.

0

Was möchtest Du wissen?