Seit ihr beim fahren BREMSBEREIT?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

beim Motorradfahren ich immer bremsbereit. Da liegt plötzlich Dreck auf der Straße, da rollt der Ball aus der Hofeinfahrt, tausend Sachen können plötzlich passieren. In Sekunden musst Du reagieren: bremsen, ausweichen oder anhalten. Motorradfahren ist echt geil, aber auch gefährlich. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Beim Auto gibt es Knautschzone, Blech und Airbag. Beim Mopped sind es Deine Arme, Beine und Rippen. Trödelig in der Landschaft rumgucken kann sich ganz schnell ganz böse rächen.

Übrigens: von den ach so "coolen Helden" sind einige in Youtube zu bewundern.

LG

haifisch

jeder macht wie er es will. ich habe aber auch nie meine finger auf der bremse liegen, und der fuß verschindet meißt seitlich oder unter den bremshebel. wenn ich der meinung bin das ich besser mal die finger auf der bremse haben sollte, bei vllt unübersichtlichen stellen, oder mit stop & go verkehr, dann mache ich es schon. aber wie einer hier schon schrieb: beim auto hat man ja auch nicht die ganze zeit den fuß über der bremse. außerdem denke ich, das es rein technisch gesehn nur wenige zehntel ausmacht, die finger auf die bremse zu legen, was bei einem auffahrunfall quasi gar nichts ausmacht. ich habe mal im fernsehn gesehn, das wenn man eine überdurchschnittliche reaktionszeit hat, es nix bei einem auffahrunfall ausmacht. außerdem kann man, um einen auffahrunfall vermeiden fast immer rechts an dem hindernis vorbei und quasi nebendran zum stehen kommen.

Eigentlich hättest Du von mir für die Antwort einen "Daumen hoch" und irgendwann mal ein Kompliment bekommen. Aber da Du noch immer nicht verstanden hast, das es unhöflich ist hier im SMS-Stil zu schreiben und Du Dich damit bewusst außerhalb stellst, bekommst Du von mir nie ein Lob, egal wie gut und sachlich Deine Antworten sind. Finde es noch immer sehr unhöflich und arrogant von Dir. Sorry, ist aber so meine Meinung. Bonny

0

Ergänzend zu einigen Antworten hier: Was gibt es für einen Sinn, mit zwei Fingern auf dem Bremshebel zu fahren? Wenn ich "normal" Bremse, habe ich das Hindernis erkannt und dann habe ich immer Zeit um mit der ganzen Hand zu bremsen. Beim "langsamen Anhalten" an einer Kreuzung bremse ich auch schon mal mit nur zwei Fingern. Bei einer plötzlichen Gefahrenbremsung ist meine Reaktion so schnell, dass ich die paar Zentimeter zum Bremshebel in sehr kurzer Zeit überbrücke. Da habe ich mehr Gefühl und Kraft, als mit nur zwei Fingern. Außerdem gebe ich lieber mit der ganzen Hand Gas, da kann ich besser "nachfassen". Gruß Bonny

:-)

Bonny! Es gibt auch wirklich gute Bremsen... da sind zwei Finger schon manchmal "zuviel" ;-) ... aber ich finde Deinen Aspekt mit der ganzen Hand Gas zu geben sehr erfrischend ;-)

0
@kobaia

Stimmt natürlich. Gehe aber hier von "normalen" Bremsen aus. Auch mit meiner hydraulischen Vorderradbremse kann ich mit zwei Fingern eine Vollbremsung hinlegen, bis das Vorderrad blockiert. Aber mit der ganzen Hand habe ich mehr Gefühl als wenn ich mich mit nur zwei Fingern "einhake" (meine natürlich das Bremsen, grins). Ich bin auch der Meinung, dass wenn ich so "ängstlich" Motorrad fahre, dass ich immer zwei Finger an der Bremse halten muss, eigentlich nicht sonderlich zum Motorradfahren geeignet bin. ;-) Gruß Bonny

0

Hi, ich habe auch immer mindestens einen Finger am Bremshebel. Auch auf übersichtlichen Landstraßen. Seitdem mir mal fast ein Reh aus dem Nichts reingerannt ist ;)

Finger an Bremse und Kupplung habe ich mir irgendwann abgewöhnt. Natürlich ist der Finger besonders im dichten Verkehr meist am Bremshebel und bleibt auch mal dort liegen, wenn gerade nichts ansteht, aber zwischendurch kommen die Finger auch wieder nur um den Gasgriff.

Was möchtest Du wissen?