Wieso gibt es an kaum einem Chopper ABS-Bremsen ?

1 Antwort

Der Hauptgrund, warum es an Choppern bisher kaum ABS gab, liegt an der Hecklastigkeit dieser Motorräder. D.h., es wird hauptsächlich hinten gebremst und nur dort kann auch viel Bremskraft übertragen werden. Da das Überbremsen des Hinterrades in den meisten Fällen keine große Gefahr darstellt, wurde auf ABS bisher verzichtet. Man denke auch an die Mehrkosten! Im Übrigen bietet H-D alle Chopper seit 2008 mit ABS an.

44

->"liegt an der Hecklastigkeit dieser Motorräder. D.h., es wird hauptsächlich hinten gebremst und nur dort kann auch viel Bremskraft übertragen werden."<-

Völlig schwache und falsche Antwort. Die Gewichtsverteilung ist auch bei Choppern ausgewogen und die Hauptbremslast ist weiterhin vorne! Lies´ dich am besten erst einmal ein bevor du solche Vermutungen machst, anbei ein guter Link dafür: http://www.fahrtipps.de/motorrad/hinterradbremse-vorderradbremse.php

0

Kupplung länger gezogen. Gibt es Schäden?

Kaum von der Brücke zurück, die nächste aktuelle Frage: Nachdem wieder jemand an einer Ampel angefahren wurde (er stand bei Rot an der Ampel, von hinten fuhr ein Auto auf – niemand verletzt, aber Bike kaputt), gab es eine Diskussion. Ich habe meist immer den ersten Gang drin und die Kupplung gezogen. Mit dem Fuß betätige ich das Bremslicht. Wenn ich im Rückspiegel sehe, dass ein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig bremsen kann, habe ich so die Möglichkeit, mich aus der Gefahrenzone zu bringen. Nun wird behauptet, dass ich damit meine Kupplungsfeder oder das Ausrücklager unnötig belaste und die damit viel schneller verschleißen. Obwohl ich eine Hydraulikkupplung habe, gibt mir das Argument mit der Kupplungsfeder zu denken. Ist es wirklich schädlich, die Kupplung länger zu halten? Gruß Bonny2

...zur Frage

Fehlender Bumms und anderer Kummer :(

Hallo,

Kurz zu meiner Ausgangssituation: Ich (20 Jahre) bin momentan der Besitzer einer wunderschönen ,zuverlässigen , schwarzen honda CBR 600 F2 Bj.92 mit 35kw drosselung. Die alte CBR war für mich praktisch zu beginn soetwas wie ein kleines "Traummotorrad" (es muss eben nicht immer das neuste sein).

Meinen Lappen habe ich letztes Jahr auf einer BMW GS 650 gemacht die ich als potthässlich empfunden habe. Enduros finde ich bei weitem nicht so anschaulich wie vollverkleidete Sportler. Desweiteren gefiel mir die Sitzposition auf dem Ding nicht wirklich.

Nun zu meinem Problem: Es hat mir mehr spass gemacht auf einer (subjektiv) hässlichen Enduro von BMW , auf der man wie eine Ente sitzt, zu fahren als mit meiner jetzigen CBR die ich mir anfangs so sehnlichst gewünscht habe. Sie vermittelt einfach nicht das Gefühl vom fliegen welches ich auf der BMW verspührt habe.

Was ist hier schiefgelaufen? kann sowas überhaupt sein?

Mit dem selben problem bin ich bereits zum Fachhändler von Yamaha und dieser meinte schmunzelnt: "Du brauchst nen Motor mit Charackteristik , lass die finger von 4-Zylindern , die sind nix für dich , dir fehlt der Bumms"

Er meinte noch ich solle mal auf die MT-09 von Yamaha warten , die sei das Richtige für mich , naja..

Jedenfalls habe ich mich nach dem Gespräch noch etwas im Laden umgesehen und habe mich letztendlich spontan auf einen Cruiser draufgesetzt. Das war das Modell XVS950. Ich habe dann den Händler auf eine Probefahrt angesprochen woraufhin er ganz entsetzt die Augen aufriß und mich fragte obs mir noch gut geht. "Willst du dir mit 20 schon den Rücken kaputt machen? sowas kannst du dir holen wenn du über 50 bist" so seine Aussage.

Ich war ganz überrascht , war ich doch der Meinung dass das mit dem Alter immer nur so ein Klischee sei und es genug junge leute gibt die sich ebenfalls für Chopper/Cruiser begeistern. Wovon ich ebenfalls keine Ahnung hatte war , dass die Sitzposition bei Choppern/Cruisern angeblich Absolut ungesund für den Rücken sei weil man mit der Zeit in einen "Rundrücken" fällt. Kann das hier jemand aus dem Forum bestätigen? Wieso fahren dann ausgerechnet ältere Herrschaften mit Cruisern durch die Gegend wenns da probleme mit dem Rücken geben kann?

Alles in allem hatte ich nach dem Händlerbesuch das Gefühl dass der Typ mich und meinen wunsch einen Cruiser zu fahren nicht ganz ernst genommen hat. Das mit dem Rücken hat mir allerdings schon zu denken gegeben da ich auf dem Gebiet keinen Spass verstehe und jetzt bin ich total verunsichert.

Ich weiß , eigentlich stelle ich hier gerade mehrere Fragen und um viele Probefahrten werde ich wohl ohnehin nicht herumkommen. Es würde mich nur mal interessieren ob so eine drastische Umorientierung in euren Augen Sinn macht und was eventuell andere Problemstellen sein könnten. Im Endeffekt geht es mir ja nur darum den Größtmöglichen Spassfaktor aus meinem Hobby zu holen was ich derzeit mit meiner CBR nicht wirklich kann.

Ich bin übrigens 1,90m wems weiterhilft

...zur Frage

Auto nahm mir Vorfahrt, ein anderes "verfolgte" mich über zig km. Kennt ihr auch so was?

Bin heute mal wieder mutig mit Männe durch die Gegend gedüst. Auf einer wunderschönen geraden Landstaße mit ca. 90 - 100km gefahren. Von weitem sah ich, dass sich rechts eine Stichstraße befindet. Je näher ich mich dieser Straße näherte, sah ich, dass sich zwei Autos der Kreuzung näherten. Beide blieben stehen, da meine Straße ja die Vorfahrtstraße ist. Plötzlich gibt das erste Auto Gas und schießt vor mir über die Straße. Völlig geschockt konnte ich aprubt bremsen und noch runterschalten. Nächste Situation: auf dem Rückweg fuhr mir ein Smart ganz dicht auf und folgte mir ca. 15 min. Ich fühlte mich so verunsichert, dass ich immer langsamer wurde und ganz rechts fuhr. Er sollte dran vorbei. Wollte er aber nicht. Zwischendurch tippte ich immer wieder auf die Bremse, damit er Abstand hält. Pustekuchen! Dann würgte ich meine Maschine vor nem Kreisverkehr ab. Er geduldig hinter mir. Ich war mit den Nerven fertig. Irgendwann bin ich in eine kleine Einfahrt reingefahren, da fuhr er dann dran vorbei. Kennt ihr auch so miese Zeitgenossen oder brenzlige Situationen. Habe dieses Wochenende noch mehrere selber verursacht. catwoman

...zur Frage

Harley Davidson mit Kickstarter

Hallo, ich habe ja bereits vor 2 Tagen die Frage gestellt, ob ihr einen guten, günstigen Chopper kennt der einen V-motor hat und Kickstarter. Jaa ich weiss Kickstarterzeiten sind vorbei, aber das wollte ich halt schon immer haben =) Vorallem wieso haben Enduros ALLE Kickstarter? Naja da sist eine andere Frage...

Ich bin auf der Suche nach einer günstigen Hrley mit Kickstarter, der Motor bzw. das Fahrzeug sollte aus den 80er/90er stammen, habe gehört das die Modelle der 60er/70er wenig zuverlässig sind (stimmt das) ? oder halt ein älteres Modell. Aber leider habe ich nur 5000€ zu Verfügung, kein Neufahrzeug bitte!

Gibt es da etwas in dem Bereich? Ich habe zwar Ahnung von Bikes, aber durfte bisher in meiner Werkstatt (bin in Ausbildung) nur an Sportmaschinen schrauben, eine HArley ist natrülich etwas ganz anderes.

Würde mich über antworten freuen, ich hoffe mal ich nerv euch nicht mit den Fragen , Gruß Mrharley332

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?