2. Fahrstunde

6 Antworten

Apfelsine, nur keinen Frust schieben! Ein Beispiel: Ich habe 1978, kurz nach der Klasse 3, den 1er nachgemacht und zwar mit folgender "Ausbildung": eine 3/4-Stunde herumgefahren, 2 Stunden später Prüfung. Bestanden. Moped war schon bestellt (Kawa KH 125 mit sagenhaften 10 PS). Damit bin ich wie weiland Toni Mang herumgeflitzt. Ergebnis: 6 Wochen Krankenhaus... (die Fußrasten waren starr montiert, das war mein Verhängnis).Und schreibe (und denke!) nicht "lahme Gurke". Es gibt keine lahmen Gurken. Taste Dich gaaanz langsam heran. Schritt für Schritt. Dann wird es schon klappen. Ein Gruß vom "Alten"

Hi,

könnte es sein, dass du deshalb so hektisch bist, weil du es "so unbedingt" und "am liebsten sofort" willst? Zum Fahren lernen gehört auch ein wenig Geduld, vor allem mit dir selbst... Versuch das ganze lieber ein wenig lockerer zu sehen und stell dir nicht selbst so hohe Anforderungen...lieber entspannt und gut, als übereilt und schnell.

Das lernst du schon, würde mir da auch keine Gedanken machen, was du da "gesagt bekommst". Noch ein Tip: wenn man motorische Fähigkeiten lernt oder übt, sollte man zwischen den Übungen immer einen Tag Pause machen, also nicht verbissen jeden Tag rumprobieren.

Warum heißt die Fahrschule,Fahrschule,weil man dort fahren lernt,so einfach ist das.Weltmeister,willst Du bestimmt eh nicht werden,werden nicht als Weltmeister gebohren,sondern haben einen langen Weg hinter sich und Du machst Dir einen Kopf,weil in der zweiten Stunde noch nicht alles perfekt läuft.Es wird auch nach der 10ten Stunde noch nicht perfekt laufen und nach einem Jahr auch noch nicht,bei mir läuft es heute noch nicht perfekt und das Moped würge ich ab und zu immer noch ab.Was für mich wichtig ist,ist das mich nicht gleich einer aus den Sattel schießt oder ich mein Moped in den Acker setze und immer mit heiler Haut nach Hause komme,das lernt man auch in der Fahrschule,oder so sollte es sein.

Soso, Kaheiro! DU würgst Dein Moped ab???!! Na so was! Dann flüstere ich Dir jetzt ganz verschämt zu - ich auch - erst vorgestern wieder!! ;-))

0

Hallo, nur Mut auch wenn man erst nach 10 od. 14 Std. auf die Straße gelassen wird ist das keine Schwäsche, sondern nur Überlebenshilfe des Fahrlehrers.Wenn Mann oder Frau Mot. fahren möchte ,soll Frau sich nicht ablenken lassen von möglichen Rückschlägen wie auch mal Umfallen oder Abwürgen, einfach einen breiten Buckel machen.Habe Gestern erst einen Kollegen Fahrlehrer mit einem 65 jährigen Fahrschüler gesehen der ganz ordentlich fuhr.Also nach vorne denken, wenn die Prüfung bestanten ,ist fragt keiner wie stark die Anstrengung war.Die Freude über das alleine Fahren hiterher ist um so größer.Ich wünsche dir Spaß , Freude und durschhaltevermögen bis nach der Prüfung. E.E.

Was möchtest Du wissen?