Motorrad nach Hause überführen?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Andere Alternative 83%
Transporter 17%
Kurzzeitkennzeichen 0%

7 Antworten

Wettervorhersage gucken, schönsten Tag aussuchen und Termin mit Verkäufer abstimmten, hinbringen lassen und die Kiste heimfahren.

Geht natürlich nur, wenn das Fahrzeug noch angemeldet ist, was auch für Saisonkennzeichen gilt. Ansonsten ein Überführungskennzeichen beantragen oder das endgültige Kennzeichen, sofern man kein Saisonkennzeichen wählt.

Oder Transporter mieten mit einem Haufen Spanngurte oder Verkäufer fragen ob er das Bike bringen kann gegen einen Kasten Bier/Mineralwasser u.ä.

Andere Alternative

Entweder selbst heimfahren oder jemanden organisieren, der Dir das Moped transportieren kann. Vielleicht kennst Du jemanden mit einem Transporter oder Anhänger. Beim Anhänger muss es kein spezieller sein; da reicht ein stinknormaler Hasengrashänger und ein Haufen Spanngurte. Das Rutschen des Motorrads auf der Ladefläche kann mit PKW-Rädern verhindert werden, die man zwischen Töff und Ladebordwand klemmt.

Andere Alternative

Mein Moped habe ich als Gebrauchtfahrzeug gekauft. Zum Kauf habe ich meinen Sohn mitgenommen. Er ist dann mit dem Auto nach Hause gefahren.

Andere Alternative

Mit Bahn zum Händler, mit rotem Kennzeichen vom Händler nach Hause gefahren (Uslar-Bremen 235km). Nächsten Tag zugelassen und das rote Kennzeichen per Post zurück.

Dürfen Händler wieder die roten Kennzeichen an Privatleute ausleihen?

0
@geoka

Jein (ich weiß es nicht), er hat es als überführungsfahrt eingetragen

0

Was möchtest Du wissen?