Ist die Versicherung übertragbar bei Verkauf meines Motorrads?

7 Antworten

Würde ich niemals machen! WENN einer Interesse an meinem Motorrad hat, dann soll er sich gefälligst ein Kurzkennzeichen holen oder mit dem Auto und Hänger kommen um sie zu holen.

Auch wenn man rechtlich weitestgehend abgesichert ist, wenn man Datum und Uhrzeit der Übergabe auf dem Kaufvertrag mit vermerkt, ne ne ne! Was ist, wenn derjenige auf der Heimfahrt nen Unfall mit Personenschaden baut? Das Fahrzeug ist versichert und erst mal wird diese Versicherung belastet - meine! Das dann rechtlich so hinzubekommen, dass nicht meine Versicherung bzw. ich (durch die Rückstufung im Schadensfreiheitsrabatt) höher eingestuft werde... kann eine langwierige zivilrechtliche Sache werden.

Entweder jemand kauft mein Fahrzeug (egal ob Auto oder Motorrad) zu oben genannten Bedingungen oder er muss es sein lassen. Darüber würde ich auch nicht diskutieren!


Das Verfahren ist nciht unüblich.

Der Käufer vom Motorrad fährt mit deinem Motorrad nach hause und meldet dann das Motorrad auf seinen Namen um. Diese sollte unverzüglich oder spätestens nach 3 Werktagen passierne.

Ensprechende Klauseln gibt es in vielen Muster-kaufverträgen.

Allerdings setzt das auch etwas Vertrauen voraus. Deswegen zur Sicherheit sich den Personalausweis zeigen lassen und abschreiben oder photokopieren.

Was möchtest Du wissen?