Kawasaki oder KTM Enduro: Wie kriege ich sie straßenzulässig aber auch für Gelände?

6 Antworten

Servus Blueena

Der effe hat dir schon alles notwendige beschrieben. Jetzt hast Du den A1? Also, selbst ein A1 Moped darf einen Seitenwagen haben und damit fährst Du dein Sportgerät zum Rennen. Hast Du einen Auto Führerschein, Hänger.

Die fetten Dinger sind nicht immer die Kings und wenn Du anfängst würde ich zum 250er Viertakter raten. die dürften im Konzert der Wilden, die zahmsten sein.

Jetzt scheint es Du kannst dich nicht zwischen Enduro und Motocross entscheiden, nimm Trial. Trial ist die Maschine deitlich niedriger und der Sport ist nicht so materialmordend. Bestimmt ein Argument, wenn dich die Eltern nicht unterstützen. Schau mal da rein

http://www.msc-gefrees.de/pages/motorradsport.php

https://youtube.com/watch?v=59RUG-1uGgM

Trial ist auch als Grundlage für den Endurosport gut, den Du nur mit dem A- Schein machen darfst und zu meiner Jugendzeit war die 175er Klasse die schnellste bei den Six Days und der von Zitzewitz hat seiner 175er Zündapp Straßenbereifung gegönnt und nebenzu mit der "SuMO" das Fischereihafen Rennen in Bremerhafen gewonnen, lange vor der Erfindung der SuMos.

Grüßle

Ich werd alt. Sonst empfehle ich immer: Schließe dich einem Verein mit Jugendabteilung an, dort hast Du die nötige Unterstützung, die dir deine Eltern verwehren

1

Wenn man ein richtig guter Endurofahrer werden will ist Trial der richtige Anfang.

Bei uns im Training heist es immer, zuerst mußt du Präzision lernen. Geschwindigkeit  kommt dann von alleine.   ;o)

1

Juhu, da arbeitet mal wieder eine den kompletten Katalog der Ahnungslosigkeit ab, 

Also die KX ist eine Motocross, die EXC eine Enduro. Das sind erst mal 2 völlig verschiedene Sportarten. 

Und es sind beides Sportgeräte, also absolut nicht für den Straßenverkehr. Eine Motocross hat überhaupt keine Zulassung, eine Enduro muß ne Zulassung haben da die Rennen Verbindungsetappen durch öffentlichen Verkehrsraum haben. Das macht sie aber noch lange nicht zu Straßenfahrzeug. Alleine die engen Wartungsintervalle (alle 10 Betriebsstunden Ölwechsel, alle 20h Ventile einstellen, alle 120 Betriebsstunden Kolben und Lager erneuern) machen das ziemlich unpraktikabel. Straßenzugelassen bekommst du auch bei der 500er nur 12 PS eingetragen. 

Dazu kommt noch daß beide Maschinen auch für den reinen Rennsporteinsatz für einen Anfänger viel zu stark sind. die bringen dich um (wortwörtlich). du brauchst  einige Jahre Offroaderfahrung sehr viel Kraft und ne extreme Kraftausdauer um so ein Bike kontrolllieren zu können.

Und im Gelände vor der Haustüre rumkurven , darauf steht mit der Kawa bis zu 1 Jahr Gefängnis. Mit der EXC ist es nur ne Ordnungswidrigkeit so lange du einen unbeschränkten A Schein und ne Versicherung hast. 

Sollte da Wald sein kommt , egal wo mit du fährst,  noch ein Bußgeld bis zu 20.000€ dazu.

Also mit dem Thema "Flausen im Hirn" hast du es ganz gut umrissen. ;o)

Sei mal ein wenig freundlicher warum gehst du sie so an nur weil sie sich nicht im offroad bereich auskennt und nicht weis wie das mit den wartungs Intervallen etc aussieht 

2
@toby00

Also wenn sie nach dem Text heulend in die Arme ihres rosa Puschelbären stürzt, sollte sie warten bis Barby ne flauschige rosa Enduro präsentiert. der effe hat vollkommen recht. Und 165cm auf ner Sitzhöhe von 950mm zu wuchten und losfahren soll se auch noch...

1

ich glaube für den anfang sollte eine yamaha wr 250 reichen gute leistung ist leicht relativ wartungs arm und voll gelände und straßen tauglich 

Was möchtest Du wissen?