125er mit 1.60?

2 Antworten

Mach Dir nicht schon vorher den Kopf heiß. Beantworte mal meine Fragen still für Dich und mit Nachdenken:

Wieso können kleine "Zwergasiaten" eine Hayabusa fahren und sogar Kunststücke damit vollführen?

Wieso können zarte Frauen eine Harley oder eine Goldwing sicher und gekonnt ohne Umfallen bewegen?

Kennst Du eine "BossHoss"? die wiegt über 500kg! Wie muss der Fahrer aussehen? Wie ein "Alien vor der Diät"?

Wann kippt denn ein Motorrad? ---- Diese Frage beantworte ich Dir: Nur im Stand, wenn der Fahrer keinen festen Stand hat und bei langsamer Fahrt, wenn er das Gleichgewicht verliert.

Hat ein Motorrad im Stand einen bestimmten Winkel überschritten (hängt vom Schwerpunkt und Gewicht ab), hält auch kein Mensch mit kräftigen Muskeln das Motorrad. "Hulk", ein oder ein Muskelpaket mit "120´er" Beindurchmesser könnte zwar mehr halten, aber irgendwann ist auch bei ihm Schluss.

Fazit: Hast Du einen sicheren Stand (gute feste Motorradstiefel sind Pflicht), kann nichts passieren. In der Fahrt kippst Du sowieso nicht um. Umkippen in der Fahrschule im Stand nur wenn der Fahrlehrer zu dumm ist zu erkennen ob jemand einen festen Stand hat. Bei langsamer Slalom-Fahrt, wenn man das Gleichgewicht verliert. Passiert auch jemand, der viele Jahre Fahrpraxis hat (ich weiß, wovon ich rede). ---- Also, keine Angst. Lass es auf Dich zukommen. Und denke, es haben schon ganz andere Motorradfahren gelernt. ----

So, nun noch zum Abschluss: Fahrrad fahren zu lernen ist schwieriger. Kannst Du Fahrrad fahren, wovor hast Du noch Angst? Gruß Bonny

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn du in der Fahrschule eine MSX125 fahren kannst, bedeutet dies doch auch, dass du mit 160cm nicht zu klein für eine 125er bist. Klingt logisch, nicht wahr?

Ansonsten lies dir mal hier alle Fragen und Antworten zu dem Thema "klein". Da gab es schon einige vor Dir mit einer sehr ähnlichen Frage und noch kleineren Größen.

https://www.motorradfrage.net/search?query=k%C3%B6rpergr%C3%B6%C3%9Fe

Ansonsten sagt die Körpergröße allein nicht viel aus, Schrittbogenlänge, Sitzform sind ebenfalls wichtige Kriterien. Dazu kommen noch diverse technische Maßnahmen im die Sitzhöhe eines Bikes zu verändern oder deine Schrittbogenlänge zu vergrößern.

Nach 18 Fahrstunden immer noch extrem nervös , soll ich aufhören?

Hallo, ich bin fast 49 Jahre alt und bin dabei meinen Motorrad Führerschein zu machen. Mein Mann hat vor zwei Jahren den Schein gemacht. Es war seit Jahren sein größter Wunsch, es ging nur leider nicht eher ( 4 Kinder, finanziell ). Nun ist er glückliche und wir waren seit dem schon oft mit unserem Motorrad unterwegs. Und da ich das gemeinsame fahren richtig gut finde kam ich nach dem mich auch mein Mann gefragt hatte, auf die Idee selbst auch den Führerschein zu machen. Bin allerdings noch nie vorher Mofa, Moped oder so gefahren. Meinen Auto Führerschein habe ich schon 26 Jahre. Nun habe ich mich letztes Jahr angemeldet Theorie gemacht und bestanden. Kein Problem. Nun war es schon ende August und wollte eigentlich mit dem praktischen Teil anfangen aber da kam finanziell was dazwischen. Ok dachte ich mache ich im Frühjahr weiter. Habe ja bis ende Juni Zeit. Nun konnte ich fahrlehrer und Arbeitszeiten bedingt anfang April endlich anfangen. Erste Stunde voll euphorisch und alles noch ok. Aber vor der zweiten fing es schon an das ich extrem nervös und ängstlich bin. Habe nun schon 18 Fahrstunden, alle noch auf dem übungsgelände und ich bin jedesmal wieder so extrem nervös und ängstlich bin. Einiges klappt schon ganz ok. Habe das Motorrad allerdings auch schon zwei mal umgekippt. Aber mein Kopf steht mir immer im weg. Mein Fahrlehrer sagte das ich nicht ganz talentfrei bin den in guten Momenten klappt es ja ganz gut. Aber ich bekomme meine extreme Nervosität nicht in den Griff. Habe schon einiges ausprobiert aber irgendwie wird es nicht besser. Nun überlege ich ob es nicht sinnvoller wäre es zu lassen mit dem Führerschein. Ich möchte gern aber ich bekomme meinen Geist nicht unter Kontrolle. Was meint ihr dazu? Lg

...zur Frage

Das perfekte Motorrad für mich?

Moin Mädels, ich bin Fahranfänger und suche nun ein Bike das sich gut für mich eignet. Bin sehr unentschlossen und habe selbst nach etlichen Stunden von Suchen keine gefunden, die den "will ich!"-Effekt bringt.

Ob neu oder gebraucht ist mir Wurst. Wichtig ist, dass sie 70+ PS hat, mindestens 200 schafft und ich vom Norden Deutschlands auch mal in einem Durchgang in den Süden fahren kann, ohne dass ich danach eine Steißbein-OP brauche. Budget liegt zwischen 4.000€ und maximal ~7.000€, wobei die 7.000€ nur beim Händler mit Finanzierung möglich wären und die Süße dann entweder neu, oder absolut top im Schuss sein sollte. Ich bin ein junger Mensch, also sollte sie auch nicht zu alt sein. Post-2000 wäre schön, muss aber nicht sein, wenn sie sportlich genug aussieht. Sie darf gerne etwas größer sein, da ich weder ein kleiner, noch ein schmaler Mensch bin. Reine 48-PSer müssen es nicht sein, da ich sie nach den 2 Jahren auch gern öffnen bzw auf 98 PS fahren würde. Richtungen wären wohl Naked's, Sportler, oder Super Motos. Super Motos da ich in Hamburg lebe und der Verkehr anstrengend werden könnte für einen schweren Sportler. Die ~200 für die Autobahn sollten sie allerdings alle knacken, was die Auswahl an SM's ziemlich beschränkt.

Bisher verliebt hab ich mich in eine Nuda 900R, eine Dorsoduro und in ne KTM 990... Nur sind die 3 Kandidaten alle nicht erreichbar für mich. Das wäre jedenfalls so die grobe Richtung in die die Super Motos gehen sollten. Was mir ansonsten ins Auge gefallen ist, wäre die MT-07 und natürlich die Gängigen wie die ZX6/9/10r und die R6/1. Optimal wäre allerdings eine knackige Super Moto die meinen Anforderungen entspricht. Gelände werden sie jedenfalls nicht sehen, das ist also kein Kriterium. Die MT-07 schien mir bisher wie das perfekte Zwischending von Sportlichkeit und Stadttauglichkeit - Könnt ihr mir da zustimmen? Ist mit 6000€ Neupreis auch super erschwinglich. Der Klang sollte für jede einzelne schön tief sein. Ich will keine Nähmaschine. Ob das nun mit Serien- oder Third Party Topf erreicht wird ist mir ziemlich egal, hauptsache es ist möglich.

Da das Geld recht eng sitzt sollte sie nicht allzu viel Wartung benötigen, weswegen die Husqvarnas schon mal rausfallen, von dem was ich gehört habe.

Hoffe ihr habt ein paar Ideen oder Orientierungspunkte für mich, die mir zur Wahl meiner Lady helfen.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?